X

Sichtschutz im Garten (Terrasse/Balkon) aus Bambus, Holz, Pflanzen & Co.

Sichtschutze gibt es in allen möglichen Formen und aus den verschiedensten Materialien. Wer seine Privatsphäre im Garten schützen möchte, entscheidet sich oft für einen Sichtschutz, der vor fremden Blicken schützt. Welche Möglichkeiten sich Dir dabei bieten, erfährst Du in diesem Beitrag.

Nutzen von Sichtschutzen im Garten

Was nützt ein Sichtschutz im Garten oder auf dem Balkon?

Ein Sichtschutz bedeutet in erster Linie, wie der Name schon sagt, dass Du vor fremden Blicken oder vor neugierigen Nachbarn in Deinem eigenen Garten oder auf Deinem Balkon geschützt wirst. Doch ein Sichtschutz bringt noch viele weitere Vorteile mit sich. Je nachdem für welche Sichtschutzart Du Dich entscheidest, kann ein Sichtschutz vor Wind schützen, Geräusche abmildern, vor tiefstehender Sonne schützen und sogar als dekoratives Element zur Gartengestaltung beitragen. Egal, ob Du ein rustikales Modell vorziehst, moderne und minimalistische Formen magst oder einen ganz natürlichen Sichtschutz bevorzugst: Ein Sichtschutz passt sich perfekt an Deinen Gartenstil an und schützt Dich und Deine Familie vor der Außenwelt. Auch auf dem Balkon birgt ein Sichtschutz viele weitere Vorteile, als nur das Bewahren vor neugierigen Blicken.

 

Sichtschutz für Privatsphäre im Garten

Wie bereits erwähnt, soll ein Sichtschutz vorrangig vor Einblicken in den Garten schützen. Nachbarn, die sich gerne über Deine Gartengestaltung beschweren, sind dabei ein Häufiger Grund, den eigenen Garten mit einem Sichtschutz zu präparieren. Doch auch ein an einem Fußweg oder einer Straße gelegenen Garten möchte man gerne mit einem zuverlässigen Sichtschutz umgeben. Denn fremde Menschen, Spaziergänger oder Passanten, die am eigenen Garten vorbei kommen, sollen nicht unbedingt in den Garten schauen können. Darüber hinaus fühlen sich viele Menschen beobachtet oder unwohl, selbst wenn niemand in der Nähe ist. Der eigene Garten ist schließlich eine Art Wohnzimmer im Freien, in welchem man sich bewegen möchte ohne Sorge zu haben, dass man gesehen werden könnte. Wie man im Wohnzimmer die Vorhänge zuzieht, so errichtet man im Garten einen Sichtschutz, um sich im Garten rundum wohl zu fühlen.

Sichtschutz-Hecke im Garten einer modernen Villa

Ein Sichtschutz schafft Privatsphäre im eigenen Garten.

 

Sichtschutz als Schutz vor Wind

Doch nicht nur vor Blicken kann ein Sichtschutz bewahren. Auch als Schutz vor Wind sind solche Installationen hervorragend geeignet. Gerade in windigeren Gegenden, die keine Hügel oder Berge aufweisen, kann es ordentlich pusten. Das ist nicht nur eine Belastung für dünne Pflanzenstängel, die dadurch abknicken können, sondern ist auch zumeist anstrengend. Wenn Du gerne auf der Terrasse oder dem Balkon liegen und gemütlich ein Buch oder eine Zeitschrift lesen willst, dann kann kräftiger Wind zur Belastung werden. Ein Sichtschutz kann hier Abhilfe schaffen und den Wind ausbremsen. Lebst Du in einer windigen Gegend und möchtest einen Sichtschutz gegen Wind in Deinem Garten einsetzen, dann solltest Du auf ein stabiles Modell und eine standfeste Befestigung achten. Eine feste Verankerung im Boden oder an der Hauswand ist hier ein Muss, damit Du dich selbst und Deine Kinder nicht in die Gefahr bringst, durch einen umstürzenden Zaun verletzt zu werden.

 

Ein Sichtschutz passt sich perfekt an Deinen Gartenstil an und schützt Dich und Deine Familie vor der Außenwelt.

 

Sichtschutz als Geräuschschutz

Du wohnst an einer belebten Straße, wirst häufig durch Autolärm gestört oder ein Spielplatz beeinträchtigt dich dabei, eine ruhige Zeit in Deinem Garten zu genießen? Dann kann ein Sichtschutz dabei helfen, die Geräusche abzumildern und Dir Ruhe im Garten zu bescheren. Möchtest Du einen Sichtschutz als Lärmschutz einsetzen, solltest Du einige Dinge beachten. Zum einen ist der Lärmschutz umso effektiver, je dicker er ist. Eine hohe Mauer eignet sich deshalb als Lärmschutz deutlich besser als ein Rankzaun. Speziell auf den Lärmschutz ausgelegte Modelle sind so konstruiert, dass sie den Schall entweder zurückwerfen oder absorbieren. Im Design bist Du dennoch relativ frei, da vor Lärm schützende Sichtschutze aus Holz, Stein und Gewächsen in verschiedensten Ausführungen auf dem Markt erhältlich sind. Beachtest Du bei der Planung Deines Sicht- und Lärmschutzes außerdem, dass der Lärm umso besser absorbiert wird, je näher er an sich an der Geräuschquelle befindet. Deshalb wirkt der Schutz deutlich effektiver, wenn Du ihn an der Grundstücksgrenze montierst als beispielsweise direkt an der Terrasse.

 

Sichtschutz mit Sonnenschutz

Ein Sichtschutz kann unter Umständen hervorragend auch als Sonnenschutz funktionieren. Steht die Sonne am Nachmittag tief und scheint schräg in Deinen Garten, kannst Du mit einem Sichtschutz die heißen Strahlen aus Deinem Garten, von Deiner Terrasse oder vom Balkon fernhalten. Doch auch wenn die Sonne noch hoch am Himmel steht, gibt es viele Produkte, die Sichtschutz und Sonnenschutz miteinander vereinen. So eignet sich beispielsweise eine Pergola, die mit Kletterpflanzen bewachsen oder mit wetterfesten Stoffen behangen ist, sowohl um vor fremden Blicken als auch vor der Sonne zu schützen. Auf einem Balkon reichen oft schon große Sonnenschirme aus, die leicht gekippt positioniert werden, um Sonne und Blicke vom eigenen Balkon fernhalten. Mit Modellen, die Sichtschutz und Sonnenschutz miteinander vereinen, kannst Du Geld sparen und ein einheitliches Design zur Gestaltung Deines Gartens umsetzen.

Sichtschutz und Sonnenschutz auf der Terrasse

Sichtschutz von oben und Sonnenschutz auf der Terrasse

 

Sichtschutz als gestalterisches Element im Garten

Ein Sichtschutz ist oft nicht nur nützlich, sondern bereichert auch die Gestaltung des Gartens maßgeblich. Da Sichtschutze oft sehr groß sind, fallen sie im Garten schnell auf. Deshalb solltest Du Dich für einen Stil und ein Modell entscheiden, das sich harmonisch in Deine Gartengestaltung einfügt. Doch auch der Sichtschutz an sich kann ein dekoratives Element im Garten sein. Detailverliebte Verzierungen im Rankgitter aus Eisen, pompös blühende Kletterpflanzen, rustikal erbaute Holzzäune oder völlig individuelle und einzigartige Sichtschutzmodelle wirken im Garten als echter Hingucker. Ebenso können Paravents im orientalischen oder Bohemien-Stil auf dem Balkon echte Blickfänge werden, die Dir immer wieder ein Gefühl von Gemütlichkeit und – durch den Sichtschutz – auch ein Gefühl von Sicherheit geben. Entscheidest Du Dich für einen Sichtschutz aus dekorativen Gründen, kannst Du auch zu echten Designer-Modellen greifen. Moderne Techniken, außergewöhnliche Materialien und spezielle Farbkombinationen machen aus Deinem Garten oder Balkon einen stilvollen Ort voller Kunstobjekte.

 

Arten von Sichtschutzen

Welche Arten von Sichtschutzen gibt es für Garten, Balkon & Terrasse?

Die Auswahl an Sichtschutzen für den Garten, die Terrasse oder sogar den Balkon ist enorm. Verschiedene Materialien, unterschiedliche Ausführungen, dauerhaft und fest installiert oder freistehend und flexibel beweglich – schau Dich gerne bei uns um und stöbere durch unsere Angebote. In unserer großen Auswahl von Sichtschutzen jeder Art ist garantiert für jeden Geschmack das Richtige dabei. Auch für große und für sehr kleine Gärten findet sich auf jeden Fall der passende Sichtschutz, der seinen Zweck erfüllt und Deinen Garten weder überlädt, noch verloren in weiter Flur wirkt. Natürlich haben bieten wir auch viele Möglichkeiten für kleinere Terrassen oder winzige Balkone, auf denen jeder Zentimeter Gold wert ist. Denn Sichtschutze gibt es in allen Größen und passend für jede Umgebung.

 

Sichtschutzzaun

Eine beliebte Möglichkeit, sich im Garten von der Umgebung abzuschirmen, ist der Sichtschutzzaun. Doch was ist ein Sichtschutzzaun überhaupt? Im Grunde genommen ist ein Sichtschutzzaun einfach nur ein Zaun, der verhindert, dass Du im Garten von außen gesehen wirst. Gleichzeitig schirmt er Dich in Deinem Garten auch von unansehnlichen Gebieten oder stark befahrenen Straßen ab und schafft Dir damit mehr Privatsphäre in Deinem persönlichen Rückzugsort. Ebenso kann er genutzt werden, um den Garten in mehrere Bereiche zu unterteilen, ein Carport zu begrenzen oder den Platz von Mülltonnen und Kompost zu abzutrennen. Zu den Sichtschutzzäunen zählen neben dem klassischen Gartenzaun unter anderem auch der Lamellenzaun, einzelne Zaunelemente oder der Naturzaun.

Weißer Holzzaun als romantischer Sichtschutz

Holzzäune als Sichtschutz sind vielseitig, wetterfest und ein natürlicher Rohstoff.

Gartenzaun

Der Klassiker unter den Sichtschutzzäunen ist der Gartenzaun. Oft werden die Begriffe Gartenzaun und Sichtschutzzaun miteinander gleichgestellt, allerdings ist das nur bedingt richtig. Zwar ist der Gartenzaun durchaus ein Zaun, den man als Sichtschutz verwendet, allerdings gibt es darüber hinaus auch noch weitere Arten von Sichtschutzzäunen. Der Gartenzaun ist in der Regel dafür da, den Garten oder Vorgarten zur Straße hin abzugrenzen. Da man dort allerdings meist den Blick von außen nicht komplett versperren möchte, ist der Gartenzaun meist niedriger als andere Sichtschutzzäune, um nicht ganz so abweisend und undurchlässig zu wirken. Schließlich ist der Gartenzaun das erste, was Passanten und Besucher von Deinem Grundstück sehen, wodurch er das Erscheinungsbild der Außenanlage maßgeblich beeinflusst.

 

Lamellenzaun

Ein weiterer gern genutzter Sichtschutzzaun ist der Lamellenzaun. Wie der Name schon vermuten lässt, besteht er aus einzelnen Lamellen, also dünnen Querstreben, die waagerecht und senkrecht an einem Rahmen montiert sind. Dadurch verdichten sich die einzelnen Lamellen zu einer kompletten Fläche, die sowohl das eigene Grundstück abgrenzt als auch einen verlässlichen Schutz vor unerwünschten Blicken kreiert. Besonders gerne kommt er an der Grundstücksgrenze oder am Rand einer Terrasse zum Einsatz, wo er dank seinem angenehmen Erscheinungsbild die Umgebung optisch aufwertet. Denn durch die Lamellenstruktur wirkt er nicht allzu aufdringlich. Es gibt Lamellenzäune in verschiedenen Größen und Höhen sowie aus mehreren Materialien. Die gängigste Variante ist aus Hölzern wie Kiefer oder Fichte, aus dem dann Stützpfählen und auch die Lamellen gefertigt sind. Darüber hinaus gibt es mittlerweile auch Lamellenzäune aus WPC oder sogar aus Metall.

 

Zaunelemente

Anstatt immer gleich einen kompletten Zaun zu errichten, lässt sich auch einfach nur ein einzelnes Zaunelement als Sichtschutz im Garten aufstellen. Und auch als extra Blickfang kann ein einzelnes anders aussehendes Zaunelement zusätzliche Abwechslung hineinbringen. Zaunelemente gibt es in den unterschiedlichsten Größen, halbhoch oder nicht ganz so breit sowie in verschiedenen Variationen. Viele Elemente haben zum Beispiel an der oberen Kante einen Bogen, womit der gesamte Sichtschutzzaun gekonnt eingerahmt wird. Besonders schöne Akzente lassen sich auch durch Zaunelemente mit Rankgitter setzen, an denen dann Kletterpflanzen und Blumen entlangwachsen können – Deiner Kreativität sind hierbei kaum Grenzen gesetzt. Bei der Auswahl des Zaunelements solltest Du lediglich darauf achten, welche Farbe und welches Material zum Garten passt. Zaunelemente aus Holz können nach Belieben verändert, eingeölt oder gestrichen werden, bei einem Element aus Kunststoff oder Metall hingegen bleibt die Farbe jahrelang erhalten.

Naturzaun

Du bist kein Freund von Plastikzäunen oder unfreundlichen Metallgitter, sondern wünschst Dir in Deinem Garten lieber natürliche Materialien? Geflochtene Weide, Schilfrohr, Bambus, Haselnusszweige – es gib unendlich viele Möglichkeiten, mit denen Du Deinen Garten umweltfreundlicher mit einem Naturzaun gestalten kannst. Naturzäune integrieren sich harmonisch in die Gartenlandschaft und schaffen mit ihrem rustikalen Aussehen eine geborgene Atmosphäre. Eine weit verbreitete Variante sind geflochtene Holzruten, zum Beispiel aus Weide, Walnuss, Robinie oder gerne auch Bambusrohren. Besonders im Trend liegen derzeit außerdem Naturzäune aus Haselnuss, die zu einem rustikalen Lattenzaun zusammengestellt werden. Bei solch einem Staketenzaun werden einzelne Holzlatten, die gerne auch unterschiedlich hoch sein können, in einem Abstand von ein paar Zentimetern mit einem weiteren Holz oder einem verzinkten Draht miteinander verbunden.

 

 

Sichtschutzwand

Eine Sichtschutzwand ist eine fest installierte Wand im Garten, die häufig an eine Hauswand grenzt. Die Klassiker unter den Sichtschutzwänden sind aus natürlichen Materialien wie Holz, Weide oder Bambus, die allesamt die Nähe zur Natur unterstreichen und daher im Garten mehr als willkommen sind. Es gibt jedoch auch Sichtschutzwände aus Holzdekor, die sich auf den ersten Blick kaum von ihren Vorbildern aus echtem Holz unterscheiden, allerdings deutlich anspruchsloser als diese sind. Darüber hinaus gibt es auch Sichtschutzwände aus Kunststoff, die in vielen verschiedenen Farben erhältlich sind. Besonders im Trend liegen derzeit Sichtschutzwände in Weiß oder einem dezenten Grau, vor dem sich exquisite Deko-Artikel besonders gut in Szene setzen lassen. Und auch schöne Gartenmöbel und prächtige Pflanzen kommen so gut zur Geltung. Besonders schick sehen auch Sichtschutzwände aus Metall aus, die im angesagten Rost-Look einen ganz besonderen Charme versprühen.

 

Materialien wie Holz, Bambus oder Weide unterstreichen die Nähe zur Natur und sind daher im Garten mehr als willkommen.

 

Sichtschutzmatten

Aus dünnen Bambusrohren oder Hölzern verwebte Sichtschutzmatten kennen wir von vielen Balkonen und Terrassen. Sie sind ein praktischer Schutz, der Dich hinter der Balkonbrüstung nicht nur vor unerwünschten Blicken, sondern vor allem auch vor unangenehmen Wind schützt. Dazu verschönern sie auch kahle Wände, rustikale Gärten und grüne Balkone. Denn meist bestehen sie aus Materialien wie Bambus, Weide oder Schilfrohr, die mit einer individuellen Optik und einem natürlichen Charme überzeugen. Doch auch Sichtschutzmatten aus pflegeleichten Kunststoffgeflechten wie Polyrattan oder PVC sind im Handel erhältlich. Der große Vorteil von Sichtschutzmatten aller Art ist neben dem kinderleichten Transport und der einfachen Anbringung die Flexibilität, dank der sie sich auch an kantige oder runde Umgebungen anpassen lassen. Damit sind diese Matten ein praktischer Sichtschutz-Allrounder, den Du ohne Probleme im Garten sowie auf jeder Terrasse und dem Balkon verwenden kannst.

Schilfrohrmatten mit Efeu bewachsen als günstiger Sichtschutz

Schilfrohrmatten mit Efeu bewachsen sind ein günstiger Sichtschutz

 

Trennwand als Sichtschutz

Trennwände können nicht nur in Innenräumen, sondern auch im Garten aufgestellt werden. Dort erfüllen sie praktische Zwecke wie zum Beispiel den Schutz vor Sonne, Wind und fremden Blicken, dienen zum Teil aber auch der Dekoration. Viele Modelle nutzen Materialien wie Holz, Aluminium oder Kunststoff mit einer Kombination aus Stoffen als Bespannung. Diese Trennwände haben den großen Vorteil, dass Du sie flexibel im Garten am Ort Deiner Wahl aufstellen und auch schnell wieder umplatzieren kannst. Darüber hinaus gibt es auch dauerhaft installierte Trennwände, die zum Beispiel seitlich an die Hauswand angebracht werden. Diese bestehen meist aus einer Konstruktion aus Holz, Aluminium oder Kunststoff sowie Seitenflächen aus Glas oder Acryl. Diese Trennwände bieten sich unter anderem auf Terrassen an, da sie seitlichen Regen abhalten, dadurch die Sitzpolster nicht so schnell nass werden, und Du geschützt auf Deiner Terrasse relaxen kannst. Durch die große Auswahl verschiedener Textilien und Gläser kannst Du außerdem den Grad der Durchsicht selbst bestimmen, und Dich entweder für durchsichtige, halbtransparente oder aber blickdichte Trennwände entscheiden.

 

Balkonumrandung/Balkonbespannung als Sichtschutz

Eine der einfachsten Sichtschutze, die wir vom Balkon her kennen, sind Balkonumrandungen bzw. Bespannungen. Diese bestehen häufig aus natürlichen Materialien wie Bambus und Weide oder aus Kunststoffen, WPC oder BPC. Darüber hinaus gibt es Balkonbespannungen aus Stoff, die die ideale Lösung sind, wenn Du auf der Suche nach einem kostengünstigen Sichtschutz bist, der sich schnell anbringen lässt. Du findest die Textilien in verschiedenen Höhen, für einen Balkon eignen sich in etwa Maße von circa 90 Zentimeter. Viel höher sollte die Balkonbespannung in der Regel nicht sein. Schließlich möchtest Du ja trotz Schutzfunktion noch ein paar Sonnenstrahlen einfangen und noch etwas vom Leben draußen mitbekommen. Hast Du Dir den Stoff in der Farbe und dem Muster Deiner Wahl ausgesucht, kannst Du ihn mit nur wenigen Handgriffen mit der Hilfe praktischer Ösen am Balkongeländer anbringen. Da die Textilien von Balkonumrandungen überaus robust sowie schmutz- und wasserabweisend sind, können sie auch ohne Bedenken draußen bleiben, so wie Du es von Markisen kennst.

 

Paravent als Sichtschutz

Ein Paravent, auch „Spanische Wand“ genannt, ist eine dünne mobile Trennwand, die wir aus Innenräumen kennen. Nicht selten besteht dieses Gestell aus mehreren Wänden, die über Scharniere miteinander verbunden sind, sodass sich die Wand krümmen und in verschiedenen Winkeln aufstellen lässt. Im Garten lässt sich das Paravent hervorragend als Sicht-, Sonnen- und Windschutz nutzen, der bei Bedarf am gewünschten Ort aufgestellt wird. Damit ist es das ideale Mittel, um mit wenig Mühe und mit geringen Kosten den Garten optisch neu aufzuteilen und sich vor Sonne oder störenden Blicken zu schützen. Es gibt Paravents in unzähligen Ausführungen; Aus Holz, Bambus, Schilf, Weide oder Metall, mit Stoffen oder Papier bespannt, lichtdurchlässig oder nicht. Man findet sie ganz schlicht und elegant oder mit Mustern und bunten Motiven. Ursprünglich stammt die Idee des Paravents aus der chinesischen Architektur und wurde bald darauf auch in Japan als Sichtschutz etabliert. Aus diesem Grund finden sie sich heute vor allem in Gärten mit asiatischem Touch wieder, wo sie häufig aus Bambus oder anderen filigranen Hölzern, Stoffen oder robustem Papier gefertigt sind.

 

Paravents findet man heute vor allem in Gärten mit asiatischem Touch.

 

Rankgitter für den Sichtschutz

Ein Rankgitter ist eine stilvolle Sichtschutz-Idee, die perfekt in den Garten passt. Es gibt sie in allen möglichen Größen, Ausführungen und Farben sowie aus verschiedenen Materialien. Am gängigsten sind jedoch Varianten aus Holz, Metallen wie zum Beispiel Edelstahl oder Kunststoff. Das Tolle an einem Rankgitter als Sichtschutz ist, dass es sich durch die Begrünung perfekt für eine natürliche Umgebung wie den Garten eignet. Besonders in einem Garten im romantischen Stil fügt sich ein mit blühenden Rosen und anderen Pflanzen bewachsenes Rankgitter hervorragend ein. Vorteil für die sich emporrankenden Pflanzen ist, dass sie durch die gitterartigen Streben mehr Halt beim Wachsen bekommen. Folgende Pflanzen eignen sich für ein Rankgitter:

  • Trompetenblume
  • Wilder Wein
  • Schwarzäugige Susanne
  • Efeu
  • Pfeifenwinde
  • Rosen
  • Geißblatt
  • Clematis
  • Kapuzinerkresse

Bei der Auswahl der Pflanzen solltest Du jedoch unbedingt an den Standort denken, an dem der Sichtschutz aufgestellt werden soll. Für Plätze im Halbschatten oder gar Schatten eignen sich zum unter anderem immergrüne und winterharte Kletterpflanzen wie Efeu, Kletterhortensien oder Blauregen. Manche Spaliere und Rankgitter sind zusätzlich in einen Blumenkasten integriert, der sich außer mit der Kletterpflanze noch mit weiteren Pflanzen Deiner Wahl bestücken lässt. Darüber hinaus gibt es weitere Varianten, die mit einem sinnlichen Bogen oder mit einer praktischen Sitzbank ausgestattet sind.

Kletterrose als Sichtschutz

Rankgitter helfen Kletterpflanzen, wie der Kletterrose, beim Verdichten des Sichtschutzes.

 

Mauer als Sichtschutz

Wer großen Wert auf Privatsphäre in seinem Garten legt und gleichzeitig eine dauerhafte und hochwertige Lösung sucht, ist vielleicht mit einer Mauer nicht schlecht beraten. Besonders beliebt sind derzeit Mauern aus Steinelementen wie zum Beispiel Bruchsteinmauern, Natursteinmauern, Ziegel- oder Betonmauern. Diese müssen auch nicht immer besonders hoch sein, sondern auch niedrigere Mauern eigenen sich hervorragend, um sich vor Blicken zu schützen und den Garten in verschiedene Bereiche zu unterteilen. Eine gute Möglichkeit für den Garten ist zum Beispiel eine halbhohe Natursteinmauer, die du entweder bepflanzt oder Blumenkübel auf ihr platzierst, deren Bepflanzung Du dann je nach Saison anpasst. Denn eine stimmige Begrünung lockert die Mauer optisch auf und nimmt ihr den „erdrückenden“ Charakter. Aus Naturstein errichtet wirkt eine Mauer luxuriös und überzeugt mit einer besonderen Langlebigkeit und einem natürlichen Charme, der je nach Gartenstil unterschiedlich interpretiert werden kann. Doch darüber hinaus gibt es auch Mauern aus Glas, Kunststoff, WPC oder BPC, die jeweils in unterschiedlichen Ausführungen und verschiedenen Farben erhältlich sind, sodass sie sich individuell an jeden Gartenstil anpassen lassen. Als Alternative für solch eine relativ aufwendige und teure Mauer haben sich im Laufe der Zeit auch Gabionen bewährt. Dabei handelt es sich um mit Naturstein gefüllte Drahtkörbe, die unterwünschte Blicke und störende Windböen erfolgreich abwehren.

Gabionen als Sichtschutz

Trockenmauern oder Gabionen als Sichtschutz sind langlebig, robust und pflegeleicht.

 

Materialien von Sichtschutzen im Überblick

Aus welchen Materialien bestehen Sichtschutze für den Garten oder Balkon?

So unterschiedliche die Arten von Sichtschutzen für Garten, Terrasse und Balkon sind, so verschieden sind auch die Materialien für den Sichtschutz. Die Auswahl an Materialien ist riesig und jedes einzelne hat seine individuellen Vor- und Nachteile. Die einen sind widerstandsfähiger, andere langlebiger, wieder andere einfach zu montieren oder resistent gegen Verfärbungen. Doch nicht jedes Material ist rundum perfekt und so gilt es auch einige Nachteile zu verschmerzen. Welche Materialien welche Eigenschaften vorweisen und welche Vorteile bzw. Nachteile sich dadurch für Sie ergeben, ist ausschlaggebend für die Entscheidung, welcher Sichtschutz sich am Ende für Deinen Garten am besten eignet. Die folgenden Abschnitte geben Dir einen Überblick über die verschiedenen Materialien für Sichtschutze im Garten und auf dem Balkon und zeigen auf, mit welchen Vor- aber auch Nachteilen Du rechnen solltest.

Mit Efeu bewachsener Holzzaun als Sichtschutz

Holz ist ein natürliches Material und eignet sich sehr gut für Sichtschutze im Garten.

Sichtschutze aus Holz

Holz gehört zu den beliebtesten Materialien für Sichtschutze, da es robust und widerstandsfähig ist, ganz einfach montiert und gepflegt werden kann und außerdem in vielen verschiedenen Farben und Stilen in jeden Gartenstil integriert werden kann. Doch unterschiedliche Holzarten verfügen über verschiedene Eigenschaften, die Du bedenken solltest. So sind die einen Holzarten pflegeleichter, andere sind witterungsbeständiger. Auch die Farben unterscheiden sich zum Teil stark, so sind helle, dunklere, rötliche, bräunliche oder gelbe Holzarten erhältlich. Preislich ergeben sich auch einige Unterschiede zwischen den verschiedenen Holzarten. Sie unterscheiden sich teilweise sehr stark – das macht vor allem einen Unterschied, wenn Du eine sehr lange Gartenseite oder Dein gesamtes Grundstück mit einem Sichtschutz ausstatten möchtest. Ein weiterer Aspekt beim Thema Holz ist die Herkunft: Legst Du Wert auf regionales Holz, schränkt das die Auswahl etwas ein. Holzarten aus anderen Ländern verfügen über andere Eigenschaften und unterscheiden sich – teilweise stark – von deutschen oder europäischen Holzarten.

Holzarten für Sichtschutze im Überblick

Holzarten für Sichtschutze im Überblick. ©PuroVivo.de

 

Pflanzen-Sichtschutz für den Garten

Pflanzen fügen sich perfekt in die Gartengestaltung ein und wirken natürlich und im Einklang mit der Natur. Unter anderem deshalb sind Pflanzen immer noch ein äußerst beliebter Sichtschutz. Pflanzen bieten eine Menge Vorteile gegenüber anderen Materialien. So sind sie beispielsweise langlebig, gut für die Umwelt, pflegeleicht und blickdicht. Andererseits benötigen Pflanzen Deine Aufmerksamkeit, denn ganz ohne Pflege bleiben sie Dir nicht sehr lange erhalten. Die Möglichkeiten bei Sichtschutzen aus Pflanzen sind ebenso vielfältig wie bei anderen Materialien. Kletterpflanzen, Hecken oder Sträucher, Bäume oder exotische Pflanzen – für jeden Geschmack findet sich die richtige Pflanze für eine harmonische Sichtschutzgestaltung. Entscheidest Du Dich für immergrüne Pflanzen, bleibt der Sichtschutz sogar im Winter erhalten. Nicht zu unterschätzen ist außerdem der ökologische Aspekt: Mit einem Sichtschutz aus Pflanzen kannst du verschiedensten Tieren wie Vögeln und Insekten, Unterschlupf bieten und leistest damit sogar noch einen Beitrag zum Umweltschutz.

 

 

Kletterpflanzen

Kletterpflanzen, die sich als Sichtschutz im Garten eignen, gibt es viele verschiedene. Doch am häufigsten wird sicherlich der immergrüne und unkomplizierte Efeu genutzt. Efeu ist ein sogenannter Selbstklimmer, das bedeutet, dass er noch nicht einmal eine Rankhilfe bräuchte, um zu klettern. Eine Hauswand oder eine Mauer reichen ihm völlig aus, um in die Höhe zu wandern. So kann der Efeu auch als Begrünung für einen bereits vorhandenen Sichtschutz genutzt werden. Die pflegeleichte Grünpflanze ist außerdem blickdicht und eignet sich auch für Anfänger. Neben dem Efeu gibt es noch einige andere Pflanzen, die gerne als Sichtschutz eingesetzt werden: Wilder Wein, Hopfen, Pfeifenwinde, Waldrebe, Blauregen, Echter Wein, Klettertrompete, Weiki (Weihenstephaner Kiwi), Geißblatt, Prunkwinde, Kletterrose und Kletterhortensie. Allerdings sind viele dieser Pflanzen nicht immergrün, das heißt, dass sie ihre Blätter im Winter verlieren und der Sichtschutz damit nichtmehr gegeben ist. Andererseits besticht beispielsweise der Wilde Wein im Hebst mit einer einmaligen Blätterfärbung in den verschiedensten Rot- und Orangetönen. Andere der eben genannten Kletterpflanzen bringen essbare Früchte hervor. So können Weintrauben und Mini-Kiwis am Ende des Sommers genascht werden und bieten somit – neben dem Schutz vor Blicken – noch einen kleinen Bonus. Entscheidest Du Dich nicht für immergrüne Kletterpflanzen und auch essbare Rankpflanzen sind nicht nach Deinem Geschmack, dann sind vielleicht üppig blühende Kletterpflanzen der richtige Sichtschutz für Deinen Garten. Kletterrose, Kletterhortensie und Blauregen bringen die schönsten Blüten hervor und überstrahlen während ihrer Blütezeit alles andere in Deinem Garten. Auch die Prunkwinde, das Geißblatt, die Waldrebe und die Klettertrompete bilden wunderschöne Blüten aus, die Deinen Sichtschutz in den schönsten Farben dekorieren.

Kletterpflanze Blauregen als Sichtschutz

Die Kletterpflanze Blauregen ist wegen ihrer üppigen Blütenpracht ein beliebter Sichtschutz.

Hecke als Sichtschutz im Garten

Hecken sind beliebte Sichtschutze, denn sie sind pflegeleicht, bieten ein natürliches Flair im Garten und verschaffen Dir Jahrelang einen zuverlässigen Schutz gegen Blicke von Nachbarn, Wind und Lautstärke. Typische Pflanzen für eine Sichtschutzhecke sind beispielsweise Kirschlorbeer, Thuja, Eibe, Scheinzypresse, Stechpalme, Liguster, Buchsbaum, Rotbuche und Hainbuche, Feld-Ahorn, Thunbergs Berberitze und Glanzmispel. Welche Pflanze für Deinen Garten am besten geeignet ist, hängt von Deinem persönlichen Geschmack ab. Außerdem solltest Du Dir Gedanken machen, wie viel Zeit Du in die Pflege stecken möchtest. Schnellwachsende Pflanzen benötigen einen häufigeren Rückschnitt, bieten aber früher einen zuverlässigen Sichtschutz. Auch sind einige der eben genannten Pflanzen auch im Winter ein dichter Sichtschutz, da sie immergrün sind. Andere Pflanzen verlieren im Herbst ihr Laub, dadurch ist der Sichtschutz in den kalten Monaten nicht mehr vollkommen gegeben.

Sichtschutz-Hecke

Hecken können aus verschiedenen Pflanzen gezogen werden.

 

Sichtschutz aus Gräsern

Gräser können einen wunderschönen, aber nicht zu dichten Sichtschutz im Garten bieten. Dabei ist die Auswahl an Gräsern, die dafür infrage kommen, relativ groß. Allerdings solltest Du die verschiedenen Arten im Wechsel in Dein Beet setzen. Denn werden einzelne Halme von Schnee oder starkem Regen im Winter abgeknickt, bleibt der Sichtschutz so trotzdem noch bestehen. Besonders schön wirken Gräser auch, wenn sie auf einer Trockenmauer oder im Steingarten gepflanzt werden. Errichte einen Wall aus Naturstein oder setze eine Trockenmauer an einen Erdhügel und Dein Sichtschutz wird dichter und höher. Perfekte Pflanzen für Deinen Sichtschutz sind beispielsweise Ziergräser, Chinaschilf, Pampasgras oder Lampenputzergras. Soll es lieber ein sehr hohes Gras sein, welches auch alleine als zuverlässiger Sichtschutz wirkt, dann ist Elefantengras das richtige für Deinen Garten. Dieses ist – im Gegensatz zum Pfahlrohr, welches ebenfalls sehr hoch wird – winterhart und nicht sehr frostempfindlich. Auch Bambus ist eine beliebte Pflanze und eignet sich hervorragend als Sichtschutz. Denn Bambus ist unkompliziert, meist immergrün und bringt ein exotisches Flair in den Garten.

 

Sichtschutze aus Kunststoff & PVC

Sichtschutzzäune aus Kunststoff sind besonders beliebt, da sie im Verhältnis zu anderen Materialien eher günstig sind und durch ihre unkomplizierte Handhabung überzeugen. Bekannte Beispiele für Sichtschutze aus Kunststoff sind etwa Fensterkunststoff, PVC und Polyrattan. Aufwendige Behandlungen mit Pflegestoffen oder Lacken sind bei Kunststoffprodukten nicht notwendig. Um diesen Sichtschutz zu reinigen reicht oft, sie ganz einfach mit dem Gartenschlauch abzuspritzen. Weitere Vorteile von Sichtschutzzäunen aus Kunststoff sind, dass diese Produkte sehr pflegeleicht und farbecht daherkommen. Die Designs von Kunststoff-Sichtschutzen sind vielfältig – Produkte in Steinoptik, Holzoptik, Bambusoptik, Aluminiumoptik und Betonoptik sind nur wenige von vielen Beispielen. Die Gestaltung der verschiedenen Gartenstile kann durch einen Sichtschutzzaun aus Kunststoff unterstützt werden. Generell wirken Produkte aus künstlichen Materialien jedoch weniger in einem Natur- oder Biogarten.

Eine Sichtschutzmarkise Aus Kunststoff, Aluminium oder WPC/BPC ist pflegeleicht und passt in ein modernes Design

Eine Sichtschutzmarkise Aus Kunststoff, Aluminium oder WPC/BPC ist pflegeleicht und passt in ein modernes Design. ©Borek Gartenmöbel

 

Sichtschutz aus WPC/BPC

WPC (Wood Plastic Composite) und BPC (Bamboo Plastic Composite) sind Verbundwerkstoffe. Das bedeutet, dass Holzkleiteile oder Bambuskleinteile mit Kunststoffen vermischt und in Form gebracht werden. Dadurch vereinen Sichtschutzzäune aus WPC und BPC die Vorteile aus natürlichen und künstlichen Materialien. Ein großer Vorteil dieser Materialien ist vor allen Dingen ihre Haltbarkeit. Durch den Anteil an Kunststoff ist das Material resistent gegen Schädlingsbefall und Fäulnis. Außerdem sind WPC und BPC sehr pflegeleicht, feuchtigkeitsresistent und splitterfrei. Imprägnieren, streichen oder lasieren ist hier nicht notwendig. Das verhältnismäßig günstige Material ist in verschiedenen Farben und modernen Designs erhältlich. Sie haben hier beispielsweise die Wahl zwischen verschiedenen Holzfarben und modernen Grautönen. Nachteil von WPC bzw. BPC ist, dass es sich hierbei nicht um ein reines Naturprodukt handelt.

 

Sichtschutz aus undurchsichtigem Glas

Glas wirkt im ersten Moment nicht wie der optimale Sichtschutz für den Garten, die Terrasse oder den Balkon. Jedoch werden Dir viele Möglichkeiten geboten, Deinen Garten mit einem Sichtschutz aus Glas vor fremden Blicken zu bewahren. So ist satiniertes – also milchiges – Glas als Sichtschutz geeignet, da es keine Blicke von Nachbarn oder Spaziergängern zulässt, Licht aber dennoch durch kommt. Deshalb eignet sich ein Sichtschutz aus Glas zum Beispiel für kleine Gärten, da Glas nicht so massiv und erdrückend wirkt, wie beispielsweise schnellwachsender Efeu, dunkle Thuja-Hecken oder eine Natursteinmauer. Auch ist Glas ein hervorragender Windschutz, wodurch ein Sichtschutz aus Glas besonders gut für die Terrasse oder den Balkon geeignet ist. Jedoch gehört Glas auch zu den teureren Materialien: Den Quadratmeter bekommst Du ab etwa 100 Euro.

 

Sichtschutz aus Metall & Stahl

Ein Sichtschutz aus Stahl passt in beinahe jeden Garten. Ob moderner und eleganter Edelstahl für den modernen Garten oder Cortenstahl in Rostoptik in elegantem Orange für mediterrane Gärten. Stahl ist dabei ein wetterfestes und stabiles Material, welches Deinem Garten einen modernen und eleganten Look verleiht. Doch auch Metalle sind ein sehr gutes Material für Sichtschutze im Garten oder auf der Terrasse. Elegant geschwungene und romantisch verzierte Zäune aus Eisen sind die perfekte Rankhilfe für verschiedene Kletterpflanzen, die den Blick in den Garten endgültig verschließen. Doch Metallzäune können auch alleine als Sichtschutz wirken, wenn Du Dich beispielsweise für einen Lamellenzaun entscheidest. Solche Metallzäune sind blickdicht, stabil und wetterfest. Sichtschutzmodelle aus Metall oder Edelstahl sind im Vergleich zu Stein oder Beton günstiger.

 

Ein Sichtschutz aus Stahl verleiht Deinem Garten einen modernen und eleganten Look.

 

Sichtschutz aus Stein

Stein als Material für den Sichtschutz im Garten oder auf der Terrasse bietet eine Menge Vorteile, die das Naturprodukt zum beliebten Sichtschutz machen: Größter und überzeugendster Vorteil ist wohl, dass Stein ein langlebiges und robustes Material ist, dem weder Wind noch Regen, Schnee oder Frost etwas anhaben können. Auch starke Sonneneinstrahlung kann Stein nichts anhaben, wodurch er – einmal platziert – Jahrzehnte unverändert an Ort und Stelle bleibt. Ein Sichtschutz aus Naturstein ist außerdem vielfältig. Trockenmauern, Gabionen, verspachtelte Natursteinmauern, Steinplatten, Palisaden oder hohe Steinsäulen bzw. Stelen bieten für jeden Geschmack den richtigen Sichtschutz im Garten. Auch die Gesteinsarten sind vielfältig und somit variieren auch die Farben für Deinen Sichtschutz. Beliebte Gesteinsarten sind Sandstein, Granit, Travertin, Muschelkalk, Schiefer, Marmor, Dolomit oder Gneis.

Sichtschutzmauer aus Naturstein

Stein ist langlebig und pflegeleicht, in der Anschaffung aber verhältnismäßig teuer.

 

Im Gegensatz zu anderen Materialien wie beispielsweise Kletterpflanzen, Holz oder Kunststoff, ist Naturstein aber ein eher teures Material. Für einen Sichtschutz aus Stein solltest Du mit Preisen ab 1.000 Euro für eine Natursteinwand rechnen. Dafür bleibt Dir dieses Material aber auch deutlich länger erhalten als alle anderen Sichtschutz-Materialien. Gabionen sind im Gegensatz dazu günstiger und können schon ab ein paar hundert Euro erworben werden. Möchtest Du in jedem Fall einen Sichtschutz aus Naturstein aufbauen, kannst Du Dich auch auf die Suche nach Natursteinen machen, die wiederverwendet werden können. Oft bleiben Steine übrig, wenn ein Gartenweg aus Natursteinen aufgelöst wird. Günstiger wird es auch, wenn Du Steinelemente mit anderen Sichtschutzarten kombinierst. Interessant sieht Dein Garten beispielsweise aus, wenn Du Natursteinwände mit Heckenpflanzen kombinierst oder Gabionen mit Holzelementen abwechselst.

 

Sichtschutz aus Beton

Beton verbreitet einen ähnlich modernen und schicken Look wie Naturstein, ist jedoch etwas günstiger und kann in jede mögliche Form gebracht werden. Sichtschutze aus Beton sind deshalb vielfältig gestaltbar. So kann Beton als glatte Wand aufgestellt werden, es gibt aber auch Betonwände im Stile einer Natursteinwand. Beton kann dabei in verschiedenen Farben hergestellt werden, weshalb Du auch einen Beton-Sichtschutz in „Natursteinfarben“ kaufen kannst, um die Imitation von Marmor, Sandstein und Co. besonders echt zu gestalten. Sehr schön kommen die massiv wirkenden Betonwände in Kombination mit zierlicheren Pflanzen wie beispielsweise der kletternden Clematis zur Geltung. Doch auch gemeinsam mit Elementen aus Glas oder Holz wird Dein Sichtschutz aus Beton zum echten Hingucker. Weitere Vorteile von Beton – ebenso wie von Stein – im Gegensatz zu Pflanzen, Stoff oder Holz sind der gute Schallschutz, Langlebigkeit und besonders hohe Stabilität bei Wind.

Betonwände als moderner Sichtschutz

Sichtschutzwände aus Beton sind modern, robust und pflegeleicht.

 

Aluminium-Sichtschutz

Aluminium ist ein beliebtes Material für Sichtschutzzäune im Garten, da es viele Vorteile miteinander vereint. Außerdem ist es sehr langlebig und pflegeleicht. Entscheiden Sie sich für einen Aluminiumzaun, haben Sie für viele Jahre einen schönen Sichtschutz, um welchen Sie sich nicht kümmern müssen. Aluminium bietet eine hohe Material- und Verarbeitungsqualität, weshalb ein Alu-Sichtschutz auch eher zu den teureren Produkten gehört. Häufige Farben bei Sichtschutzzäunen aus Alu sind Grau und Anthrazit – oft mit Pfosten in Schwarz, um einen Kontrast zu schaffen. Die Gestaltung von Aluminium-Sichtschutzzäunen ist vielfältig, jedoch wirkt dieses Material schlicht und ruhig, weshalb Aluminium hervorragend in moderne und minimalistische Gärten passt. Besonders harmonisch ist auch die Kombination mit Sichtschutz-Elementen aus Glas, um den Sichtschutz etwas aufzulockern und ein optisches Highlight zu schaffen.

Materialien für Sichtschutze im Überblick

Materialien für Sichtschutze im Überblick. ©PuroVivo.de

 

Befestigung des Sichtschutzes

Wie werden Sichtschutze richtig montiert?

Du hast Dich für einen passenden Sichtschutz für Deinen Garten, Balkon oder Deine Terrasse entschieden? Jetzt geht es nur noch darum, den Sichtschutz fachgerecht zu befestigen. Denn nur so kannst Du sicherstellen, dass der Sichtschutz auch sicher und stabil steht. Die Montage eines Sichtschutzes läuft je nach Material und Ausführung auf verschiedene Art und Weise ab und ist auch unterschiedlich aufwendig. Denn während manche Sichtschutze einfach nur frei stehen, können andere wie zum Beispiel eine Bambusmatte mit nur wenigen Handgriffen festgebunden werden und andere wiederum benötigen eine etwas umfangreiche Installation. Kaufst Du ein fertiges Set, findest Du im Bausatz meist schon die entsprechenden Vorrichtungen wie Pfosten, Winkel, Schrauben und Dübel. Ansonsten kann es hilfreich sein, sich beim Kauf von einem Fachmann beraten zu lassen.

Freistehender Sichtschutzzaun

Ein freistehender Sichtschutz muss einen guten Stand haben, um auch bei Wind nicht umzukippen.

 

Freistehender Sichtschutz

Freistehende Sichtschutze haben den großen Vorteil, dass Du mit ihnen deutlich flexibler bist, da sie nicht dauerhaft an einem festen Ort stehen. Das sollte gerade Mietern entgegenkommen, weil man so nicht auf Bohrlöcher in der Hausfassade angewiesen ist. Doch gerade bei freistehenden Sichtschutzen wie zum Beispiel einem Paravent musst Du darauf achten, dass sie dennoch ausreichend stabil stehen. Bei Windböen oder einem Sturm könnte der Sichtschutz sonst zu einer ernsten Gefahr für Pflanzen, Möbel und sogar für Menschen werden. An vorwiegend windgeschützten Stellen im Garten sollte es in den meisten Fällen ausreichen, wenn Du das Sichtschutzelement einfach mit einem Strick um Bebauungselemente wie zum Beispiel einem Regenrohr, einem Balken oder dem Geländer festbindest. Für mehr Halt bei mobilen Sichtschutzen sorgst Du mit schweren Fußplatten oder stabilen Schirmständern, die den nötigen Halt geben. Um auch bei extremem Wetter und Stürmen für Sicherheit zu sorgen, kannst Du außerdem sogenannte Aufschraub- bzw. Bodenhülsen aus Metall im Boden verankern, auf die anschließend die Halterung des Sichtschutzes befestigt wird. Eine weitere Möglichkeit ist es, einen Rahmen des Sichtschutzes mit einem Wand-Clip an der Wand zu befestigen. Dieser ermöglicht eine schnelle und einfach Demontage, sorgt aber dennoch für eine windbeständige Konstruktion. Nutzt Du freistehende Sichtschutze wie Pflanzkästen mit einem Rankgitter, kannst Du in der Regel auf weitere Befestigungen verzichten, da das Gewicht durch die befüllte Erde und die Pflanzen bereits hoch genug ist, um Windböen standzuhalten.

 

Sichtschutz an der Hauswand befestigen

Soll der Sichtschutz in der Nähe der Hauswand aufgestellt werden, wie es vor allem auf Terrassen häufig der Fall ist, erreichst Du zusätzliche Stabilität, indem Du zumindest einen Teil der Konstruktion an der Hauswand befestigst. Angrenzende Pfosten und Pfeiler lassen sich beispielsweise mittels spezieller Winkel direkt im Mauerwerk verankern. Auch Seitenmarkisen werden im Normalfall mit einem Aufrollkasten geliefert, in dem der Markisenstoff bei Nichtverwendung geschützt und ungesehen verstaut werden kann. Dieser Kasten lässt sich entsprechend der Anleitung mit Schrauben und Dübeln an der Hauswand anbringen. Dafür wird erst exakt ausgemessen, an welcher Stelle gebohrt werden muss, um den Sichtschutz zu befestigen. In diese Bohrlöcher werden anschließend die Dübel eingesetzt und der Sichtschutz fest verschraubt. (Wichtig: Wenn Du in Deinem Haus oder Deiner Wohnung zur Miete wohnst, solltest Du zuerst klären, ob es Dir erlaubt ist, Veränderungen an der Hausfassade vorzunehmen.) Die gegenüberliegende Seite verfügt entweder über einen variablen Standfuß oder aber sie wird mit einem Befestigungsstab im Boden verankert.

 

Sichtschutz-Stile im Überblick

Welche Sichtschutze können in verschiedene Gartenstile integriert werden?

Ein Sichtschutz muss perfekt in den von Dir gestalteten Garten passen. Doch die Auswahl an Sichtschutzen in verschiedenen Stilen ist riesig, deshalb findest Du sicher ein Modell, welches genau zu dem Gartenstil passt, den Du dir vorgestellt hast. Für den asiatischen Garten, einen romantisch verwilderten Garten oder einen modernen und minimalistischen Garten – Sichtschutze aus Holz, Pflanzen, Metall oder Stein bieten für jeden Geschmack das passende Design. Welcher Sichtschutz sich für welchen Gartenstil am besten eignet, zeigen wir Dir in den folgenden Kapiteln. Jedoch kann es auch ein besonderes Highlight und ein außergewöhnlicher Blickfang im Garten sein, wenn Du den Sichtschutz, den Du Dir in deinem Garten, auf der Terrasse oder Deinem Balkon errichtest, absichtlich ein Stilbruch zum restlichen Gartendesign darstellt.

 

Sichtschutze bieten für jeden Geschmack das passende Design.

 

Moderner Sichtschutz im minimalistischen Garten

Bevorzugst Du akkurat gemähte Rasenflächen, ordentlich zugeschnittene Büsche und gründlich gepflegt Beete, dann fühlst Du Dich sicher in einem modernen Garten besonders wohl. In einen solchen Garten passt am besten ein minimalistischer Sichtschutz ohne viel Schnickschnack. Dennoch stehen Dir viele verschiedene Materialien zur Verfügung, zwischen denen Du die für die für Dich am besten passende Variante wählen kannst. Besonders schön wirken in einem modernen Garten beispielsweise Sichtschutzwände aus Edelstahl, die keine großen Muster aufweisen und durch ihre Einfachheit bestechen. Auch Sichtschutze aus Glas passen in einen solchen Garten sehr gut, da sie unaufgeregt und zurückhaltend sind. Im Pflanzenbereich passen vor allem Hecken, die sich gut zurückschneiden lassen. So sind zum Beispiel Buchsbaum, Kirschlorbeer und Liguster typische Pflanzen für eine Sichtschutzhecke. Sie sind einfach zu pflegen und können nach Bedarf zurückgeschnitten werden, um ein ordentliches und gepflegtes Bild im Garten zu wahren. Möchtest Du lieber einen Sichtschutz aus Stein in Deinem modernen Garten, dann stehen Dir ebenfalls einige unterschiedliche Variationen zur Verfügung. Zum einen wirken verspachtelte Steinmauern aus edlen Gesteinen wie beispielsweise Marmor oder Granit sehr edel. Auch Stelen und Palisaden wirken sehr modern, wenn sie als Highlight im Garten platziert werden. Gabionen vermitteln ein modernes Flair, da sie akkurat und unaufgeregt wirken. Ergänze deine Sichtschutz-Auswahl mit Lichtinstallationen, die bei der Dämmerung ein gemütliches Licht in Deinen Garten zaubern und kombiniere unterschiedliche Materialien, um etwas mehr Leben in Deinen Garten zu bringen.

Sichtschutz aus Stein im Garten einer modernen Villa

Ein Sichtschutz aus Stein im Garten einer modernen Villa wirkt elegant und zeitlos.

 

Romantischer Sichtschutz für den verspielten & wilden Garten

Der romantische Garten ist das genaue Gegenteil zum modernen und minimalistischen Garten, denn hier regieren das Verspielte und die Details. Deshalb passen hier Sichtschutze mit schnörkeligen Designs und detailreichen Formen hervorragend ins Gesamtbild. Die Auswahl an Materialien, die im romantischen Garten perfekt mit der Umgebung harmonieren, ist riesig. Holz ist beispielsweise sehr passend für diesen Gartenstil, da das natürliche Material zurückhaltend und nicht zu überladen wirkt. Holzzäune mit verspielten Details oder Rankhilfen passen perfekt in den romantischen Garten. Auch Rankhilfen aus Eisen sind typisch für den verspielt-wilden Garten. Damit bilden sie in Kombination mit Kletterrosen den perfekten Sichtschutz und vermitteln ein romantisches Flair. Kletterpflanzen sind generell ein großes Thema im romantischen Garten, da sie durch ihre üppigen Blüten und den betörenden Duft ein echtes Highlight darstellen. Wilder Wein oder Blauregen sind beliebte Sichtschutzpflanzen, die der Terrasse oder dem Garten einen besonderen Farbtupfer geben. Doch nicht nur Holz, Eisen und Kletterpflanzen sind typisch für den verspielten Garten. Auch Naturstein passt sehr gut in diesen Gartenstil, denn das natürliche Material ergänzt wild blühende Pflanzen, verzierte Pavillons und wilde Blumenwiesen perfekt. So ist beispielsweise eine Trockenmauer aus hellem Naturstein ein wunderschöner Sichtschutz, der mit kräftig blühenden Pflanzen wie Glockenblumen, Rittersporn oder Gemeiner Akelei ergänzt werden kann.

Kletterrosen an Natursteinmauer als Sichtschutz

Ein Sichtschutz aus Kletterrosen, Naturstein oder weißem Holz passt perfekt in den romantischen Garten.

 

Mediterraner Sichtschutz im südländischen Garten

Der mediterrane Garten zeichnet sich durch warme Farben und südländische Pflanzenvielfalt aus. Der typische Sichtschutz für den mediterranen Garten ist eine Natursteinmauer, die verspachtelt oder als Trockenmauer aufgebaut wird. Typische Gesteinsarten für eine mediterrane Sichtschutzmauer sind unter Anderem Kalkstein, Sandstein, Granit, Travertin, Jura oder Gneis. Um den südländischen Stil perfekt zu machen, solltest Du Dich für helle Farbtöne, cremefarbene, bräunliche, gelbliche oder rostrote Farben entscheiden. Setze mediterrane Pflanzen, wie beispielsweise Lavendel, Mönchspfeffer, Hibiskus oder Rosmarin vor die Mauer, um das Urlaubsfeeling im Garten perfekt zu machen. Neben Naturstein gibt es aber noch andere Materialien, die sich als Sichtschutz im mediterranen Garten eignen. Zypressen bieten beispielsweise einen hervorragenden Sichtschutz und vermitteln gleichzeitig ein Gefühl von Südfrankreich. Klettertrompete, Bougainvillea, Passionsblume und Prunkwinde gehören zu den mediterranen Kletterpflanzen, die sich als Sichtschutz eignen und durch eine wunderschöne Blütenpracht überzeugen. Pergolen aus Holz, welche mit echtem Wein oder Blauregen bewachsen sind, bieten gleichzeitig Sicht- und Sonnenschutz im eigenen Garten. Beachte aber, ob sich diese eben genannten mediterranen Pflanzen für Deine Region eignen, denn einige von ihnen sind sehr empfindlich und brauchen im Winter besondere Behandlung, um auch tiefe Temperaturen unbeschadet zu überstehen.

Sichtschutz aus Stein im mediterranen Garten am Pool

Mauern aus rötlichem Naturstein, wie beispielsweise Sandstein, sind ein typischer Sichtschutz im mediterranen Garten.

 

Rustikaler Sichtschutz im Landhausstil

Der Landhausgarten zeichnet sich durch ländliche Elemente, natürliche Materialien und recycelte Produkte aus. Deshalb solltest Du Dich, wenn Du nach einem Sichtschutz für Deinen Landhausgarten suchst, an natürlichen Materialien orientieren. Holz spielt hierbei eine wichtige Rolle, denn Holzzäune passen perfekt in diesen Gartenstil. Naturbelassen, lasiert oder in Weiß lackiert wirkt ein solcher Holzzaun im Landhausgarten harmonisch. Auch Rankzäune aus Holz oder Metall passen hervorragend in den ländlichen Garten, wenn sie mit Kletterpflanzen, wie beispielsweise Wildem Wein oder Kletterhortensien, bestückt werden. Auch ein Kaminholzregal ist ein wunderschöner Sichtschutz im Landhausgarten, da dieses auch noch Feuerholz für Deinen Kamin oder Ofen bietet. Bist Du kein Freund von Holz oder Pflanzen, ist vielleicht rostiges Metall das richtige Material für den perfekten Sichtschutz in Deinem Garten. Dieser Shabby-Look unterstützt das Bild des Landhausstils und wirkt natürlich und dekorativ.

Prachtspiere als Sichtschutz an einem Holzzaun

Ein naturbelassener Holzzaun und die üppig blühende Prachtspiere sind ein hervorragender Sichtschutz im Landhaus-Garten.

 

Natürlicher Sichtschutz für den Bauerngarten

Der Bauerngarten ist ein Paradies für Selbstversorger und Liebhaber einheimischer, kräftig blühender Stauden und Gehölzen. Ein Staketenzaun bietet zwar nur geringen Sichtschutz, passt aber perfekt in den Bauerngarten. Bestücke einen solchen Holzzaun mit kleinen Kletterpflanzen, wie zum Beispiel Edel- oder Duftwicken, Kapuzinerkresse, Prunkwinden oder der Schwarzäugigen Susanne. Typisch für den Bauerngarten sind außerdem Hortensien, die als Kletterhortensie ebenfalls einen guten Sichtschutz bieten. Auch die klassischen Lattenzäune passen sehr gut in den Bauerngarten, um vor fremden Blicken zu schützen und das Flair des Gartenstils zu unterstützen. Auch andere Produkte aus Holz sind beliebte Sichtschutze im Bauerngarten. Bohlenzäune oder Weidenzäune passen perfekt zu diesem Gartenstil. Ganz im Sinne des essbaren Gartens eignen sich auch Beerensträucher wie die Johannisbeere, Heidenbeere oder Stachelbeere, ebenso wie Säulen- oder Spalierobst perfekt als Sichtschutz und bieten zudem noch den Mehrwert, dass sie essbare Früchte hervorbringen.

Wilder Wein als farbenfroher Sichtschutz

Wilder Wein ist im Herbst ein farbenfroher Sichtschutz im Bauerngarten.

 

Sichtschutz im asiatischen Garten

Der asiatische Garten und Bambus gehören zusammen wie die Faust aufs Auge. Ein typischer Sichtschutz im asiatischen Garten ist deshalb jede Form von Bambus – von Hecken, über Holzzäune, bis hin zu den typischen Bambusmatten für den Balkon. Bambus bietet im Garten viele Vorteile; Die Pflanze ist pflegeleicht, braucht wenig Platz, schützt vor Wind und verträgt auch winterliche europäische Temperaturen. Als Hecke gesetzt, wächst der Bambus verhältnismäßig schnell und bleibt oft auch im Winter grün. Doch nicht nur Bambus ist geeignet für einen Sichtschutz im asiatischen Garten. Eine besondere und schöne Idee sind Paravents. Beachten solltest Du hier aber, dass Paravents meist nicht besonders wetterfest sind und nach einigen regnerischen Wochen ihr schönes Aussehen verlieren können. Deshalb eignet sich ein solcher Paravent für überdachte Terrassen oder für Balkone, die weitestgehend vor Wind und Regen geschützt sind.

Sichtschutze für verschiedene Gartenstile im Überblick

Sichtschutze für verschiedene Gartenstile im Überblick. ©PuroVivo.de

 

Sichtschutze für den Balkon

Wie kann ein Sichtschutz auf dem Balkon gestaltet & befestigt werden?

Ein Balkon schränkt die Gestaltungsmöglichkeiten eines Sichtschutzes im Gegensatz zu einer Terrasse oder einem Garten durch mehrere Faktoren ein. Zum einen ist ein Balkon meist deutlich kleiner als ein Garten, zum anderen ist das Befestigen in der Hauswand meist nicht erlaubt und eine Befestigung im Boden ist in der Regel nicht möglich. Auch das Gewicht spielt auf dem Balkon normalerweise eine übergeordnete Rolle, da keine schwere Natursteinmauer oder eine Stahlkonstruktion auf den Balkon gestellt werden kann. Doch die Einschränkungen, die bei der Installation eines Sichtschutzes auf dem Balkon auf Dich zukommen, bedeuten noch lange nicht, dass Du Dich für einen langweiligen oder unschönen Sichtschutz entscheiden musst. Auch auf einem kleinen Balkon einer Mietwohnung kannst Du Dir einen dekorativen und nützlichen Sichtschutz installieren, um Dich vor den neugierigen Blicken Deiner Nachbarn oder Leuten auf der Straße zu schützen. Von rustikalen Holzzäunen, über Kletterpflanzen, bis hin zu ausziehbaren Seitenmarkisen stehen Dir immer noch viele verschiedene Sichtschutzarten zur Verfügung. Auch bietet sich für jeden Geldbeutel das passende Modell: günstige Sichtschutze für den Balkon sind bereits am wenigen Euro erhältlich. Qualitativ hochwertigere und höherpreisige Modelle bieten Dir zudem weitere Vorteile wie beispielsweise Schutz vor Wind, eine eingebaute Beleuchtung oder individuelle Abmessungen.

Sichtschutz in moderner Wohnanlage

Die Gestaltung eines Sichtschutzes auf einem Balkon oder einer Dachterrasse ist eingeschränkt.

 

Beliebte Sichtschutze für den Balkon oder die Dachterrasse

Der günstigste Sichtschutz für den Balkon oder die Dachterrasse ist eine Art Stoff aus Polyester oder HDPE-Gewebe, welcher ganz einfach mit Kabelbindern am Balkongeländer festgemacht werden kann. Diese Stoffe gibt es in den verschiedensten Farben und mit unterschiedlichen Mustern. Qualitativ hochwertig sind diese Produkte zwar nicht und sie verfärben sich schon nach wenigen regnerischen Wochen oder bleiben nach einigen sonnigen Tagen aus, dennoch sind sie eine bezahlbare Alternative zu hochwertigeren Modellen. Etwas höherpreisiger, aber immer noch kostengünstig, sind Seitenmarkisen, die mehr Stabilität und bessere Qualität bieten als die zuvor genannten Produkte. Moderne Designs und eine stabilere Befestigung sind positive Aspekte, die Balkonbesitzer zum Kauf solcher Sichtschutz-Modelle bewegen. Solche Markisen können entweder herausgezogen und wieder eingefahren werden oder sind ausklappbar wie ein Fächer. Besonders beliebt sind auch natürliche Materialien auf dem Balkon, die aber dennoch kostengünstig und platzsparend sind. Deshalb wird das Geländer des Balkons gerne mit einer Bambusmatte oder einem Holzzaun bestückt, der Blicke vom eigenen Balkon fernhalten soll. Solche Produkte gibt es bereits günstig in den verschiedensten Größen, sodass sowohl ein kleiner als auch ein großer Balkon ausreichend verkleidet werden kann. Wenn Du einen natürlichen Pflanzen-Sichtschutz auf Deinem Balkon einrichten möchtest, stehen Dir auch mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. So kannst Du beispielsweise mit Pflanztöpfen, in welche Bambus, Buchsbäume, Thuja, Hainbuche oder Ziergräser gepflanzt werden, den Sichtschutz auf Deinem Balkon gewährleisten. Außerdem eignen sich Kletterpflanzen, wie zum Beispiel Wilder Wein, Kletterrosen oder Hopfen, denn sie wachsen platzsparend und sind relativ blickdicht.

 

Befestigung des Sichtschutzes auf dem Balkon

Die Befestigung eines Sichtschutzes kann unter Umständen zu einem Problem werden. Wohnst Du in einem Miethaus, hast Du in der Regel nicht die Erlaubnis, den Sichtschutz auf Deinem Balkon in der Hauswand zu befestigen. Außerdem ist es meist nicht möglich, einen Sichtschutz im Boden zu verankern, sodass dieser auch bei starkem Wind und Regen stabil befestigt ist. Oft bleibt dann nur, den Sichtschutz am Balkongeländer festzumachen oder auf den Boden zu stellen. Manchmal ist es auch möglich, den Sichtschutz am obendrüber liegenden Balkon zu befestigen und herunterhängen zu lassen. Balkonbespannungen kannst Du mit Kabelbindern oder einer wetterfesten Kordel befestigen. Eine Hecke wird in Pflanztöpfe gepflanzt und auf dem Balkon aufgestellt. Kletterpflanzen kannst Du in Pflanztöpfe mit Rankhilfen pflanzen, sodass diese sich daran hochziehen können. Soll der Sichtschutz stabiler befestigt werden, um auch bei Wind und Wetter sicher zu stehen und nicht umzukippen, dann solltest Du diesen in der Hauswand verankern und stabil befestigen. In diesem Fall solltest Du Dir aber vorher von der Hausverwaltung oder dem Hausbesitzer eine Erlaubnis einholen.

 

Sichtschutze für die Terrasse oder eine Veranda

Welche Sichtschutze eignen sich für die Terrasse & wie können sie gestaltet werden?

Die Terrasse ermöglicht Haus- oder Wohnungsbewohnern eine Erweiterung des Wohnzimmers im Freien. Hier kann man sich in entspannen, wohnfühlen, gemeinsam essen. So spielt sich vor allem in den warmen Monaten ein Großteil des Lebens draußen auf der Terrasse ab. Doch dabei möchte man nicht immer von allen Passanten und neugierigen Nachbarn beobachten werden, weshalb auch hier ein Sichtschutz praktisch ist. Dieser sorgt für ausreichend Privatsphäre und schafft Dir eine kleine ruhige Wohlfühloase, in der Du Dich im Sommer ungestört aufhalten kannst, ohne Dich beobachtet zu fühlen. Der Vorteil zu einem Balkon ist, dass einem auf einer Terrasse meist mehr Platz zur Verfügung steht. Dennoch kann es manchmal eine kleine Herausforderung sein, auf verhältnismäßig wenig Platz einen praktischen Sichtschutz zu installieren, der in das Gesamtbild hineinpasst.

 

Ein Sichtschutz schafft Dir auf der Terrasse eine kleine Wohlfühloase, in der Du Dich ungestört aufhalten kannst.

 

Beliebte Sichtschutze für die Terrasse

Für die Terrasse eignen sich in erster Linie mobile Sichtschutze, die sich je nach Bedarf und dem aktuellen Stand der Sonne schnell umstellen lassen. Dazu gehören zum Beispiel Sichtschutzmatten, Textilien, Sonnenschirme, Trennwände oder Paravents. Doch auch dauerhafte Lösungen wie Sichtschutzwände oder Seitenmarkisen, die fest montiert werden, sind auf der Terrasse sehr beliebt. Seitenmarkisen bestehen – wie auch alle anderen Markisen – aus einem robusten Stoff, der Dich vor Sonne, Wind und störenden Blicken schützt. Vorteil dieser Art von Sichtschutz ist, dass die Markise nicht dauerhaft ausgefahren sein muss, sondern sie bei Nichtgebrauch ganz einfach in dem seitlich angebrachten Aufrollkasten verstaut werden kann. Dieser Kasten ist ein länglicher Behälter, der direkt an der Hauswand montiert wird. Die gegenüberliegende Seite ist meist mit einem Standfuß versehen, der dann einfach auf dem gewünschten Flecken der Terrasse einfach aufgestellt wird.

 

Sichtschutz auf der Terrasse montieren

Bist du Besitzer des Hauses, zu welchem die Terrasse gehört, dann kannst Du den von Dir gewählten Sichtschutz ohne Probleme an der Hauswand befestigen. Das bietet sich vor allem für Seitenmarkisen an, die an der Hauswand montiert werden und dann ganz einfach bei Bedarf herausgezogen werden können. Praktisch an einer Terrasse ist auch, dass der Terrassenboden oft aus Terrassendielen besteht, an welche Du beispielsweise einen Holzzaun direkt befestigen kannst. Eine weitere Möglichkeit, um einen Sichtschutz für die Terrasse zu befestigen, ist, den Platz unmittelbar neben der Terrasse zu nutzen. Erde bietet sich hervorragend zum Befestigen von allen möglichen Zäunen, Markisen und Co. Ein stabiles Fundament, das in die Erde eingebettet wird, hält den Sichtschutz auch bei starkem Wind fest. Pflanzen, wie zum Beispiel Heckenpflanzen oder Kletterpflanzen, können neben der Terrasse einfach eingepflanzt werden und wachsen dort dann ganz von alleine.

Sichtschutz aus Holz und Stein auf einer Terrasse.

Sichtschutz aus Holz und Stein auf einer Terrasse. ©GM Photography – Fotolia.com

 

Sichtschutze für den Garten

Welche Sichtschutze eignen sich für den Garten und wie können sie gestaltet werden?

Möchtest Du nicht nur deine Terrasse oder Deine Veranda vor den Blicken Deiner Nachbarn oder Spaziergänger schützen, bietet es sich an, den gesamten Garten mit einem Sichtschutz zu versehen. Dabei kommt es vorwiegend darauf an, wie viel Platz Dir hier zur Verfügung steht. Bei einem großen Garten kannst Du beinahe jeden Sichtschutz aufbauen, der Dir gefällt und zu Deinem Gartenstil passt. Bei einem kleineren Garten solltest Du abwägen, wie viel Platz Du für den Sichtschutz verbrauchen möchtest. Besonders solltest Du darauf achten, dass der Sichtschutz in Deinem Garten nicht zu mächtig wirkt und Dich in Deinem Garten nicht zu sehr einschränkt. Auch solltest Du Dir überlegen, welchen Nutzen Dein Sichtschutz sonst noch mitbringen sollte. Möchtest Du beispielsweise Lärm aus Deinem Garten aussperren, solltest Du Dich für ein Schallschützendes Produkt entscheiden. Ist Dein Garten starken Wind ausgesetzt, solltest Du einen Sichtschutz wählen, der Dich vor Wind schützt und sehr stabil befestigt werden kann.

 

Hecken als Sichtschutz im Garten

Die beliebtesten Sichtschutze für den Garten sind die klassischen Sichtschutzhecken, Mauern aus Naturstein und Gartenzäune aus Holz. Hecken können aus den verschiedensten Pflanzen angelegt werden. Klassische Monokulturen, beispielsweise aus Kirschlorbeer, Thuja oder Spiere, wirken homogen und unaufgeregt. Sie sind relativ einfach zu pflegen, müssen etwa ein bis zwei Mal pro Jahr geschnitten werden und bieten einen zuverlässigen Sichtschutz. Immergrüne Pflanzen verdecken den Blick in Deinen Garten auch im Winter. Sommergrüne Pflanzen verlieren ihre Blätter im Herbst, dadurch ist der Sichtschutz im Winter nicht mehr ausreichend gegeben. Alternativ zu einer immergrünen Hecke mit derselben Pflanze kannst Du Dich auch für eine Mischhecke entscheiden, die aus verschiedenen Pflanzen besteht. Hier kannst Du immergrüne mit blühenden und sommergrünen Pflanzen abwechseln. Das wirkt dekorativ, hält den Sichtschutz im Winter weitestgehend aufrecht und stellt Insekten und anderen Tieren wichtigen Lebensraum zur Verfügung.

Kirschlorbeerhecke als Sichtschutz im Garten

Hecken eignen sich als Sichtschutz für den Garten, da sie dicht, oft immergrün, relativ pflegeleicht und günstig sind. Die Auswahl an Pflanzen, die sich für eine Sichtschutzhecke eignen, ist riesig.

 

Mauern aus Stein als Garten-Sichtschutz

Natursteinmauern sind ebenfalls ein echter Klassiker im Garten. Die Möglichkeiten der Gestaltung sind enorm, weshalb Du Dir hier eine individuelle Lösung – ganz nach Deinen Wünschen – zusammenstellen kannst. Die Vorteile von Natursteinmauern liegen auf der Hand; Das Material ist haltbar und zeitlos, wodurch Dir Deine Mauer Jahrzehnte lang erhalten bleibt. außerdem ist eine solche Mauer ein hervorragender Schallschutz, so bist Du in Deinem Garten vollkommen abgeschottet von der Umgebung. Darüber hinaus sind die Gestaltungsmöglichkeiten so vielfältig, dass Du eine solche Mauer in jeden Gartenstil integrieren kannst. Zu guter Letzt ist eine Mauer stabil und hält auch bei Wind und Wetter stand, ohne umzukippen oder unschöne Verfärbungen hervorzubringen. Die Auswahl an passenden Steinen für eine solche Mauer ist riesig: von hellen, weißen und beigefarbenen Tönen, über kräftige gelbliche, rötliche oder bräunliche Farben bis hin zu Grau, Anthrazit oder Blautönen stehen Dir verschiedene Natursteine zur Verfügung. Beim Aufbau hast Du dann die Wahl zwischen einer verspachtelten Mauer oder einer Trockenmauer. Beide Arten weisen eigene Vorteile auf: Verspachtelte Mauern sind meist kostengünstiger, da die auch mit „künstlichen“ Steinen wie beispielsweise Schalsteine oder Mauerziegel gebaut werden können. Trockenmauern sind dagegen in der Regel teurer, da Du auf Natursteine zurückgreifen musst, um die Stabilität der Mauer zu wahren. Während eine gemörtelte Gartenmauer ordentlich und akkurat wirkt, vermittelt eine Trockenmauer einen eher natürlichen Stil. Für Naturliebhaber liegt der große Vorteil in der Trockenmauer, dass Tiere dort Lebensräume finden und damit ein wichtiger Beitrag zum Naturschutz geleistet werden kann.

Trockenmauer als Sichtschutz

Trockenmauern sind ein beliebter Sichtschutz für den Garten, da Stein ein haltbares und robustes Material ist.

 

Klassischer Gartenzaun als Sichtschutz

Zu guter Letzt gehört zu den beliebtesten Sichtschutzen im Garten natürlich auch noch der klassische Gartenzaun. Auch hier sind die Gestaltungsmöglichkeiten enorm, da verschiedene Holzarten, Designs und Farben miteinander kombiniert werden können, wodurch sich der Stil des Gartensichtschutzes immer anders äußert. Die verschiedenen Holzarten, die bereits thematisiert wurden, weisen unterschiedliche Eigenschaften auf. Auch die Designs hängen von der Holzart, aber auch von der Oberflächenbehandlung ab. Eine Lasierung oder das Ölen des Holzes versprüht meist ein natürlicheres Bild als das Lackieren in einer bestimmten Farbe. Weiße Holzzäune wirken ordentlicher und passen daher besser in einen klassischen oder englischen Garten als in ein Naturparadies oder einen asiatisch angelegten Garten. Auch die Form des Zaunes sollte zum Gesamtbild des Gartens passen. Lattenzäune, Lamellenzäune oder Holzwände passen sehr gut in den klassischen deutschen Garten. Staketenzäune, Benjeshecken bzw. gefüllte Totholzzäune oder Weidenzäune passen dagegen eher in Bauerngärten, Naturgärten oder wild-romantische Gärten. Um einen Gartenzaun optisch aufzuwerten, kannst Du Kletterpflanzen oder Stauden davorsetzen, die Deinem Sichtschutz einen attraktiven Farbtupfer verleihen.

Ein Gartenzaun aus Holz ist der klassische Sichtschutz im Garten

Ein Gartenzaun aus Holz ist der klassische Sichtschutz im Garten.

 

Sichtschutz im Garten montieren

Die Montage des Sichtschutzes im Garten hängt davon ab, für welche Sichtschutzart Du Dich entscheidest. Pflanzen werden einfach in die Erde gesetzt – Heckenpflanzen brauchen keine Stütze, Kletterpflanzen benötigen in der Regel eine Rankhilfe oder ein Gerüst, an welchem sie sich hochziehen können. Eine Trockenmauer kannst Du einfach auf die Erde setzen, ihre Stabilität erhält sie durch ihr Eigengewicht. Eine verspachtelte Mauer benötigt ein Fundament aus einer Schicht Kies und einer Schicht Beton, bevor sie aufgebaut werden kann. Auch Zäune brauchen ein stabiles Fundament, damit sie bei starkem Wind zuverlässig an ihrem Platz stehenbleiben. Die Pfosten, welche den Zaun festhalten, solltest Du mit einem Fundament aus Beton in der Erde festmachen. Andere Sichtschutze wie beispielsweise einfache Gartenzäune brauchen in der Regel kein Fundament.

Sichtschutzarten für Garten, Terrasse und Balkon im Überblick

Sichtschutzarten für Garten, Terrasse und Balkon im Überblick. ©PuroVivo.de

 

Kosten für Sichtschutze im Überblick

Wie viel kann ein Sichtschutz kosten?

Die Kosten für Sichtschutze im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse variieren von wenigen bis hin zu mehreren tausend Euro. Dabei sind einige Materialien günstiger als andere, aber auch die Größe spielt teilweise eine Rolle. Grundsätzlich gehören zu den günstigeren Sichtschutzen zum Beispiel Markisen, Schilfrohrmatten, Balkonbespannungen und andere Modelle aus Stoff. Auch Pflanzen sind ein eher günstigeres Material, da sie relativ klein gekauft werden und dann selbst auf die richtige Größe gezogen werden können. Günstige Pflanzen wie zum Beispiel der Buchsbaum oder der Wilde Wein bekommst Du bereits ab weniger als 10 Euro pro Pflanze. Für die verschiedensten Zäune aus Holz musst Du oft nicht mehr als 100 Euro investieren. Allerdings solltest Du hier bedenken, dass die Investition größer wird, je länger Dein Sichtschutzzaun werden soll. So können auch bei günstigem Holz ein paar hundert Euro zusammenkommen. Für einen Sichtschutz aus Glas musst Du auf jeden Fall mehrere hundert Euro bis zu über tausend Euro bezahlen, wenn Du einen größeren Teil Deines Gartens damit bestücken möchtest. Oft sind Sichtschutze aus Glas Maßanfertigungen, sodass Du hier etwas Geld investieren musst, wenn Du ein gutes Ergebnis haben möchtest. Der Preis für einen Sichtschutz aus Stein schwankt enorm, da hier die Kosten von vielen verschiedenen Faktoren abhängig sind. Zum einen spielt die Gesteinsart eine große Rolle, zum anderen sind die Größen der einzelnen Steine und auch die Form maßgeblich für die Preiskalkulation. Günstiger wird es hier mit „künstlichen“ Steinen wie beispielsweise Mauerziegeln oder Betonwänden, die in Maueroptik geformt und so das Bild einer Natursteinmauer vermitteln.

 

25 Ideen & Bilder für Sichtschutze

Wie kann ein Sichtschutz gestaltet werden?

Vorschriften beim Aufstellen eines Sichtschutzes

Welche Vorschriften muss man beim Aufstellen eines Sichtschutzes beachten?

In der Planung für einen passenden Sichtschutz für den Garten sollten auch ein paar rechtliche Aspekte mit bedacht werden. Denn manchmal geht es schneller als man denkt und schon eine zu breit gewachsene Hecke, die mittlerweile zum Nachbargrundstück hinüberragt, sorgt für Probleme. Es müssen nämlich grundsätzlich gewisse Abstände, in der Regel sind das mindestens 50 Zentimeter, zum Nachbargrundstück eingehalten werden. Vor dem Gesetz sind nämlich sowohl groß angelegte Hecken und normale Gartenzäune als auch extra Sichtschutzzäune und -wände sogenannte „Einfriedungen“, für die es bestimmte Vorschriften gibt. So gibt es laut Baurecht für Sichtschutze im Allgemeinen einen Richtwert von etwa 1,70 bis 1,90 Meter in der Höhe. Dieser Wert schwankt jedoch von Bundesland zu Bundesland und sogar je nach Region und Gemeinde. In den meisten Fällen sind bauliche Sichtschutze bis etwa 1,80 Meter genehmigungsfrei; Höhere Sichtschutze, massive Mauern oder aufwendige Terrassenüberdachungen hingegen benötigen zusätzlich manchmal noch eine spezielle Baugenehmigung. Da die Vorschriften jedoch auch bei uns in Deutschland so unterschiedlich sind, solltest Du Dich am besten vorher bei dem zuständigen Bauamt über die Regelungen in Deiner Gemeinde informieren. Das kann zwar nervig sein, erspart Dir im Zweifel aber einiges an Ärger mit den Nachbarn und der Stadt. Denn werden die Vorschriften nicht eingehalten, können nicht nur Verwarnungen ausgesprochen, sondern zum Teil auch saftige Bußgelder erhoben werden.

 

Zusammenfassung

Worauf sollte man bei einem Sichtschutz achten?

Ob eine schlichte Seitenmarkise, kleine Steinmauer, moderne Gabionen oder ein klassischer Gartenzaun – die Möglichkeiten für Sichtschutze im Garten sind sehr vielfältig. Es gibt Sichtschutze in vielen verschiedenen Ausführungen und aus ganz unterschiedlichen Materialien wie zum Beispiel Holz, Edelstahl, Eisen, Aluminium, Kunststoff, Bambus oder sogar grünen Pflanzen. Je nach Größe und dem gewünschten Material fallen auch die Kosten für den Sichtschutz ganz unterschiedlich aus. Günstige Sichtschutze sind zum Beispiel Bambusmatten, Textilien, Pflanzen oder schlichte Holzzäune, die jedoch natürlich mit zunehmender Größe auch teurer werden. Allen Sichtschutzen gemein ist, dass sie nicht nur vor unerwünschten Blicken von Nachbarn und Passanten schützen, sondern auch vor Straßenlärm, Sonne und Wind. So kannst Du Dich es Dir unbehelligt gemütlich machen und Dich in Deine kleine grüne Oase zurückziehen. Darüber hinaus nehmen Sichtschutzelemente auch eine wichtige gestalterische Aufgabe ein. Schließlich fungieren sie auch als Dekorationsobjekt und nehmen einen großen Einfluss auf die gesamte Wirkung der Umgebung. Deshalb ist es logisch, dass der Sichtschutz häufig genau auf den Gartenstil angepasst wird, um ein harmonisches Gesamtbild zu erzeugen. Ein Sichtschutz kann entweder frei auf einer Gartenfläche oder der Terrasse stehen oder aber fest installiert sein. Dafür wird er entweder sicher auf dem Boden befestigt oder direkt an der Hauswand montiert. Bevor Du Dich an die Montage, den Bau oder gar die Auswahl eines passenden Sichtschutzes für Deinen Garten machst, solltest Du Dich bei der zuständigen Baubehörde über mögliche Vorschriften bezüglich solcher Baumaßnahmen informieren. Je nach Bundesland und Region gibt es nämlich ein paar Regeln und Vorgaben, an die man sich bei dem Errichten eines größeren Sichtschutzes wie zum Beispiel einem Gartenzaun, halten muss.

 

Titelbild © zeralein – Stock.adobe.com

Häufige Fragen (FAQ)

📌 Was kostet ein Sichtschutz?zuklappenaufklappen

Die Kosten für einen Sichtschutz im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse sind sehr unterschiedlich. Manche Sichtschutze sind schon für wenig Geld erhältlich, bei anderen muss man mit mehreren tausend Euro rechnen. Der Preis ist größtenteils von der Größe und natürlich dem gewünschten Material abhängig. Günstigere Sichtschutze sind zum Beispiel Markisen, Schilfrohrmatten, Balkonbespannungen aus Stoff sowie Pflanzen. Holzzäune gibt es meist ab etwa 100 Euro, können aber je nach Größe und Holz auch weit nach oben steigen. Sichtschutze aus Stein und vor allem Glas sind wiederum deutlich teurer, dafür aber auch schön anzusehen und sehr langlebig.

Hier findest Du weitere Informationen.

📌 Welcher Sichtschutz eignet sich für den Garten?zuklappenaufklappen

Ein Garten bietet den Vorteil, dass man beinahe jeden Sichtschutz aufbauen kann, der einem gefällt und der zum Gartenstil passt. Natürlich muss man jedoch auch dort darauf achten, dass ein Sichtschutz Platz verbraucht und dass er nicht zu mächtig wirkt.

Beliebte Sichtschutze für den Garten sind:

  • Mauern aus Naturstein: Sind sehr stabil, bleiben Dir Jahrzehnte lang erhalten und schotten Dich zuverlässig von der Umgebung ab
  • Gartenzäune: Der Klassiker unter den Sichtschutzen überzeugt mit enormen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Andere Sichtschutzzäune wie Lattenzäune, Lamellenzäune & einzelne Zaunelemente
  • Naturzäune wie Totholzzäune, Weidenzäune, Staketenzäune
  • Hecken und pflanzliche Sichtschutze
  • Rankgitter & Spaliere
  • Sichtschutzwände

Weite Informationen dazu findest Du hier: Arten von Sichtschutzen & Sichtschutze für den Garten

📌 Wie hoch darf ein Zaun sein? zuklappenaufklappen

Sichtschutzzäune gibt es in unterschiedlicher Größe und Höhe, die zum Teil auch gesetzlich vorgeschrieben sind. Das heißt zwar nicht, dass der Zaun eine ganz bestimmte Höhe haben muss, allerdings darf er in der Regel maximal bis 1,70 bis 1,90 Meter hoch sein. Die Vorschriften diesbezüglich unterscheiden je nach Bundesland, Region und Gemeinde. Daher ist es unbedingt empfehlenswert, sich vor dem Bau eines Sichtschutzzauns oder eines anderen Sichtschutzes bei der zuständigen Baubehörde über die entsprechenden Vorgaben und eventuell anfallende Baugenehmigungen zu informieren.

Mehr Informationen dazu findest Du hier: Vorschriften beim Aufstellen eines Sichtschutzes

📌 Welches Holz eignet sich für Sichtschutzzäune?zuklappenaufklappen

Holz als Material vereint viele Vorzüge miteinander und gehört ganz klar zu den beliebtesten Materialien für Sichtschutze. Doch da unterschiedliche Holzarten über ganz verschiedene Eigenschaften verfügen, lässt sich nicht eindeutig sagen, welche sich am besten für einen Sichtschutz eignet. Manche Holzarten sind pflegeleichter, andere witterungsbeständiger, manch einer bevorzugt helle Hölzer, jemand anderes möchte lieber dunkle Farben für seinen Garten haben. Beliebte und für Sichtschutze geeignete Holzarten sind zum Beispiel einheimische Hölzer wie Lärche, Kiefer, Fichte, Eiche und Douglasie oder exotische Hölzer wie Bangkirai.

Hier findest du weitere detaillierte Informationen zu den verschiedenen Holzarten.

Über den Autor

Dierk
Über den Autor: Dierk

Dierk ist Gründer, Ideengeber und Inhaber von PuroVivo.de. Mit über 3 Millionen Produkten im Bestand kümmert er sich zusammen mit seinem Team, um die Koordination und die Weiterentwicklung des Produktvergleiches.

Bewerten Sie diese Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen

1 Stern: wenig hilfreich, 5 Sterne: sehr hilfreich.

Loading...

Unsere neuesten Inspirationen

Unsere neuesten Inspirationen