X

Jugendzimmer & Teenagerzimmer Wohnideen

Jugendzimmer & Teenagerzimmer Ideen - Beispiele zum Einrichten & Gestalten + Inspirationen, Einrichtungsideen & Wohnideen

Suche
Jugendzimmer & Teenagerzimmer

Schöne Wohnideen für Jungen & Mädchen Jugendzimmer

Hier zeigen wir Euch tolle Ideen und Beispiele zum Einrichten eines Jugendzimmers mit Wandgestaltungen und Möbeln. Die Aufgabe das Jugendzimmer einzurichten und die richtige Farbe und Wandgestaltung zu wählen ist nicht ganz einfach. Der Sprung vom Kind zum Jugendlichen ist mit vielen Bedürfnissen verbunden, die im neuen Jungen- oder Mädchenzimmer ausgelebt werden müssen. So ist Privatsphäre plötzlich von größter Bedeutung, gleichzeitig sollen Freunde und Bekannte zum Staunen gebracht werden. Spielsachen werden zumindest am Anfang in Kisten versteckt. Bunte und aufregende Farben sind angesagt und Kontraste gewünscht. Lass Dich von unseren Wohnideen von Teenager Zimmern inspirieren.

mehr erfahren

Filtern

Sie haben X von XX Inspirationen gesehen

Jugendzimmer gekonnt einrichten

Gerade hast Du noch das Kinderzimmer für Deine Sprösslinge eingerichtet und schon ist es geschehen. Dein Nachwuchs ist körperlich und seelisch dem Kinderzimmer entwachsen. Mit dem Eintritt in den Abschnitt der Teenager ändern sich auch die Anforderungen an ein eigenes Zimmer. Im Jugendzimmer stehen vor allem Privatsphäre und Ruhe an erster Stelle. Mit dem Aussuchen der ersten eigenen Einrichtung und den ersten eigenen Möbelstücken übernimmt Dein Jugendlicher bzw. Deine Jugendliche die erste eigene Verantwortung für das eigene Wohlergehen. Wenn es euch noch an Ideen fehlt, ist der folgende Abschnitt perfekt für euch.

Tipp: Der letzte Schrei ist im Moment eine Kombination aus Weiß und farbigen Wänden im Jungendzimmer.

 

Jugendzimmer für Jungen

Das wichtigste zuerst: Lass den Jugendlichen im Haus bei der Einrichtung seines Zimmers definitiv mitentscheiden. Das beugt Streitereien vor und fördert Kreativität. So ein Jugendzimmer muss da verschiedenen Präferenzen gerecht werden. Den meisten Jungen ist es wichtig mal ausgelassen an der Konsole zu zocken, sich mit Freunden zu treffen oder Sport zu treiben. Natürlich muss sich ab und zu auch mal für eine Klausur und ähnliches vorbereitet werden. Neben der Grundausstattung aus Bett, Kleiderschrank und Schreibtisch setzt Du vor allem auf zeitlose Möbel mit genügend Stauraum. Wie wäre es mit einem offenen Regalsystem in Graphitfarben oder aus Eiche? Auch geräumige Kommoden eignen sich gut das jugendliche Chaos zu ordnen. Kommen Freunde oder die erste Freundin zu besuch, darf auch ein Sofa in der Sitzecke nicht fehlen. Neben zeitlosen Möbeln in zurückhaltenden Farben, streichst Du die Wände schlicht z. B. in zarten Pastellfarben. Damit es nicht zu langweilig wird, darf Dein Teeni hier und da ein Poster anbringen oder eine Wand komplett auffällig gestalten. Das schafft ansehnliche Kontraste.

Modernes Jugendzimmer für Jungen © Room27 – shutterstock.com

Jugendzimmer für Mädchen

Auch moderne Mädchenzimmer zeichnen sich durch ein zeitloses Design aus. In Verbindungen mit einigen Farbtupfern und individueller Dekoration, wird ein eigenes Reich geschaffen, das seinesgleichen sucht. Neben der beschriebenen Standardeinrichtung kommen Accessoires wie ein Ganzkörper- oder Standspiegel zum Einsatz. Sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung bei einsetzendem Modebewusstsein. Je nach Geschmack setzt Du zudem auf kleine Hingucker. Wie wäre es mit einem auffälligen Teppich in den Lieblingsfarben der Jugendlichen? Oder einen auffälligen und gemütlichen Sessel im ansonsten schlichten Zimmer? Egal wie Du das Zimmer einrichtest, am besten stimmst Du das mit Deinem Mädchen ab. So wird eine Wand in der Lieblingsfarbe gestrichen, die passende Bettwäsche ausgesucht und die Dekoration ganz nach den Wünschen Deiner Tochter arrangiert. So kommt ihre Individualität nicht zu kurz.

Kleine Jugendzimmer richtig einrichten

Und da ist es wieder: Das altbekannte Platzproblem. Viel Ideen für wenig Platz klingt erst einmal utopisch, muss es aber nicht sein. Egal, ob schmale oder sehr kleine Jugendzimmer, mit unseren Tipps und Tricks wird es Dir immer möglich sein, das Beste aus dem Raum heraus zu holen. Das gilt auch für große Zimmer, die aufgrund des Platzes meist auch nicht einfach zu strukturieren sind. Probiere Dich aus!

 

Kleines Jugendzimmer ganz groß

Manchmal haben Du und Dein Teenager nur ein kleines oder sehr kleines Zimmer für ein Jugendzimmer zur Verfügung. Da ist es wichtig bereits im Vorfeld zu besprechen, was Deinem Nachwuchs wichtig ist im Zimmer: viel Stauraum, ein großes und gemütliches Bett oder doch eher Dekoration und Farbkombination? Der Platz will schließlich zielführend genutzt werden. Dafür eignen sich auch immer multifunktionale Möbel. Die Rede ist z. B. von Betten mit Bettkasten, Schlafcouches oder offenen Regalsystemen, bestehend aus Wandregalen mit Kleiderhaken oder Garderobenstange. Je nach Deckenhöhe können auch Hochbetten interessant sein. Unter dem Schlafbereich entsteht eine Arbeits- oder Sitzecke oder ähnliches. In kleinen Zimmern bietet sich allgemein an, auf offene bzw. luftige Möbel zu setzen, die bis unter die Decke gehen, um den Platz optimal zu nutzen. In den Ecken kommen Eckregale und -schränke zum Einsatz. Auch Netze können eine tolle Alternative darstellen. Ansonsten kannst Du auch mit Klappmechanismen arbeiten. Zum Beispiel spart ein an der Wand befestigter Klappschreibtisch viel Platz. Ebenfalls können an der Wand aufgehängte Klappstühle bei Bedarf für Freunde und weiteren Besuch genutzt werden. Patz ist das, was Du draus machst.

 

Schmales Jugendzimmer einrichten – Tunneleffekte vermeiden!Schmale Zimmer laden immer dazu ein, alle Möbelstücke an den Wänden zu platzieren. Doch Vorsicht: genau das verstärkt die schlauchartige Erscheinung des Zimmers! Versuche kleine Möbelstücke oder Raumelemente in der Mitte zu platzieren. Dadurch wirkt das Zimmer optisch breiter. Stelle zum Beispiel einen kleinen Beistelltisch oder einen kleinen ovalen Teppich in die Mitte des Raumes. Auch kann es helfen, hier und dort Stücken an der Wand freizulassen. Wenn möglich platzierst Du das Bett an der Stirnseite des Raumes. Mit kleinen optischen Tricks verleihst Du dem Raum zudem mehr Tiefe: die kurzen Seiten streichst Du in dunkleren Farben und auch ein Spiegel kommt zum Einsatz. An Stelle von großen, geschlossenen Möbelsystemen setzt Du auf kleine lose Elemente. Das bedeutet, dass Du Anstatt auf Couch und Sofa im Jugendzimmer lieber auf kleine Sitzsäcke, Klappstühle und Modulkissen setzt. Auch offene Regalsysteme ziehst Du geschlossenen Schränken vor.

 

Großes Jungendzimmer gemütlich einrichten

Große Zimmer haben den unbestechlichen Vorteil, dass Du und vor allem Dein Nachwuchs viel Platz zur freien Entfaltung habt. Für große Räume eignen sich freistehende Möbel. Wie wäre es mit einem mittig platziertem Bett? Idealerweise besitzt es einen schrankartigen Unterbau mit herausziehbaren Kästen, die von allen Seiten genutzt werden können. Damit die Struktur in großen Räumen nicht verloren geht, gestaltest Du verschiedene Bereiche. Zum Beispiel einen Arbeitsbereich bestehend aus modernem Schreibtisch mit schlankem Metallfüßen, Schreibtischstuhl und kleinem Bücherregal. Oder einen Ruhebereich mit Sideboard, kleiner Multimedia Ecke und bequemen Sofa. Tipp: einzelne Teppiche eignen sich gut um Raumbereiche optisch erkennbar zu machen. Das hilft den Raum zu untergliedern.

 

Jugendzimmermöbel für Jungen und Mädchen

Betten – gemütlich muss es ein

Da Jugendzimmer oft gekennzeichnet sind von Platzproblemen oder Übernachtungsgästen sind multifunktionale Betten besonders sinnvoll. Die Rede ist von Betten mit truhen- oder schrankartigem Unterbau für extra Stauraum, oder Kojenbetten, unter denen bequem eine Gästematratze verstaut werden kann. Außerdem sind die allseits bekannten Hochbetten an dieser Stelle zu nennen. Neben der Funktionalität kommt es auf Größe und Bequemlichkeit an. Bei letzterem lässt Du Deinen Nachwuchs im Zweifel probeliegen. Während Du im Kinderzimmer bezüglich der Größe auf eine Breite von 70 cm bis 90 cm gesetzt hast, kannst Du Deinem Teeni ruhig ein Bett mit 140 cm oder mehr an Breite zu gestehen. Er oder sie wird es Dir danken.

Designer-Jugendzimmer © Photographee.eu – shutterstock.com

Kleiderschränke & Regale

Egal ob Anziehen, Verkleiden oder erste Schminkversuche: Am Kleiderschrank mag für viele Teenager vor allem der Spiegel interessant sein. Das schöne an Kleiderschränken mit verspiegelten Türen sind vorrangig zwei Dinge. Zum einen sparst Du den Platz für einen Spiegel an der Zimmerwand und zum anderen lässt der Spiegel den Schrank weniger wuchtig erscheinen. Damit im jugendlichen Kleiderschrank nicht alles drunter und drüber geht, wählst Du Modelle mit vielen Ablageflächen auf unterschiedlichen Höhen. Je nach Inhalt können das auch offene Regalflächen sein. Das diszipliniert zudem zur Ordnung. Dinge wie Unterwäsche und Sportkleidung können dagegen in Blickdichten Schubladen verstaut werden.

 

Schreibtische verschaffend die nötige Arbeitsfläche

Der Schreibtisch muss Deinem Nachwuchs in allererster Linie Arbeitsfläche in ergonomischer Höhe bieten. Idealerweise nimmst Du an dieser Stelle ein mitwachsendes Möbelstück. Damit die Ordnung auch am Arbeitsplatz Einzug erhält greifst Du entweder auf Schubladen oder kleine Kisten zurück. Darin verschwinden Arbeits- und Bastelutensilien spielend leicht. Vom Design her sind luftig wirkende Möbel in weiß oder hellen Holzfarben besonders angesagt. Dank des zeitlosen Charakters können sie bei Bedarf vom Sprössling auch in die erste gemeinsame Wohnung mitgenommen werden. Am Ende sollte aber auch der Teenager ein Wort bei der Auswahl der Möbelstücke mitsprechen dürfen. Ein kleines zumindest.

 

Sofas & Co.

Schlafsofas im Jugendzimmer sind äußerst praktisch. Neben einem Ort zum alltäglichen Abhängen und Entspannen, dienen viele Modelle als (Gäste-)Bett mit ausklappbarer Liegefläche. Je nach Design des Zimmers fügt sich das Sofa in schlichten Farbkombinationen perfekt in das Gesamtbild ein oder setzt in einem auffallenden Farbton einen knalligen Hingucker. Wer dagegen nur dezent auffallen will, kann auf ein schlichtes Sofa mit farbigen Kissen und Decken greifen. Neben Sofas eignen sich im Jugendzimmer auch die klassischen Sitzkissen oder gemütliche Sessel. Das wohnliche und gemütliche Bild wird von kleinen Beistelltischen und einer geräumigen Kommode abgerundet. Lass es Deinem Teenie gut gehen im eigenen Reich!

Deko für das gewisse Etwas

Ein karger Raum gefällt den meisten Menschen nicht. Da geht es Jugendlichen nicht anders. Damit das Jugendzimmer schön zur Geltung kommt bedarf es also angemessener und sinnvoller Dekoration. Staubfänger ade. Mit welchen Tricks und Tipps Du ein Jugendzimmer dekorieren kannst erfährst Du folgend.

Modernes Mädchenzimmer © Africa Studio – shutterstock.com

Wandgestaltung

Es wird der Punkt kommen an dem Prinzessinenrosa oder Babyblau an der Wand ausgedient haben. Innovativ sind dagegen kreative Wandaufkleber oder sog. Wandtattoos. Diese sind in verschiedenen Designs erhältlich und lassen Teenieherzen höher schlagen. Für eine harmonische Atmosphäre eignet es sich die Wände eher in dezenten Farben z. B. in Pastelltönen zu streichen. Dabei wird allerdings eine Wand auserkoren an der es ruhig wilder zugehen darf. Hier kommen dann auffallende Farbkombinationen oder Muster- bzw. Strukturtapeten zum Einsatz. Gerade wenn der Großteil des Zimmers in Weiß gehalten wird, entstehen so tolle Kontraste. Neben der Farbe können aber auch Möbel wie Wandregale, Poster oder große Landkarten und Stadt- oder Landschaftsbilder als Wanddekoration dienen.

 

Beleuchtung

Allgemein solltest Du im Jugendzimmer für eine ausreichende Grundhelligkeit sorgen, die in den einzelnen Bereichen des Zimmers wie z. B. der Arbeitsecke durch punktuelle Beleuchtung verstärkt wird. Neben dem natürlichen Tageslicht, welches Du nicht durch am Fenster stehende Möbel beeinträchtigen solltest, gilt der Spruch: „Lampe ist nicht gleich Lampe“. Während Du für die Grundbeleuchtung auf einen Deckenfluter oder eine Deckenlampe setzt, wählst Du z. B. auf dem Schreibtisch die klassische Leselampe und am Bett eine Wandlampe. Bei einem Teenie, der nicht mehr durch das Zimmer tobt, kannst Du auch in der Lese- oder Chillecke eine stylische Stehlampe platzieren. Zusätzlich stellen Pendelleuchten einen tollen Blickfang dar. Lass Deinem Nachwuchs also ruhig ein Licht aufgehen.

Dekoratives Jugendzimmer © Photographee.eu – shutterstock.com

 

Dekoelemente

Wenn es um individuelle Dekoideen im Jugendzimmer geht fallen uns in der Regel mit Fotos, Sprüchen und Postern dekorierte Wände ein. Am besten gestehst Du Deinem Teenie einen Wandbereich zu, an dem er oder sie sich problemlos austoben dürfen. Die anderen Wände belässt Du schlicht, damit das Zimmer nicht zu überladen aussieht. Neben dieser klassischen Variante gibt es auch einige Deko Ideen zum selber machen. Wie wären Wandregale aus angebrachten Skateboards, Fotos an Lichterketten oder Lampen mit selbstgebastelten Lampenschirmen. Das Internet steckt hier voller Ideen. Abgerundet wird das Bild von Bettwäsche, Kissen, Decken und ähnlichem in den Lieblingsfarben der Teenager.

 

 

Über den Autor

Dierk Werner
Über den Autor: Dierk Werner

Dierk ist Gründer, Ideengeber und Inhaber von PuroVio.de. Mit über 3 Millionen Produkten im Bestand kümmert er sich zusammen mit seinem Team, um die Koordination und die Weiterentwicklung des Produktvergleiches.

Bewerten Sie diese Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen

1 Stern: wenig hilfreich, 5 Sterne: sehr hilfreich.

Bewertung wird geladenLoading...