Der große Ratgeber zum Thema Bestattung & Todesfall

    Sie haben X von XX Beiträgen gesehen

    Ratgeber zum Thema Bestattung & Todesfall

    Ein Todesfall ist immer ein tragisches Ereignis. Mal kommt er ganz plötzlich, mal vorhersehbar – was bleibt sind Schmerz, Kummer und Trauer der Hinterbliebenen. In unserem großen Ratgeber zum Thema Bestattung und Todesfall finden Sie viele Beiträge zur Trauerbewältigung, Grabgestaltung oder auch Sprüche für die Beileidskarte und Trauerkarte. Wir möchten Sie in dieser schwierigen Phase unterstützen, um beispielsweise die passenden Friedhofsblumen und Grabgestaltung auszuwählen. Lassen Sie uns gemeinsam in die Zukunft blicken.

     

    Ideen für die Grabgestaltung

    Wie kann ein Grab im Frühling, Sommer, Herbst & Winter gestaltet werden?

    Eine liebevoll gestaltete Grabstätte hilft, den Verlust eines geliebten Menschen zu verarbeiten und Erinnerungen am letzten Ruheort festzuhalten. Die Gestaltung des Grabs ist stark abhängig von seinem Standort, von der Jahreszeit, aber auch von der Größe der Grabstätte. Liegt das Grab zum Beispiel in der Sonne, so sollten sie sich für hitzebeständige Friedhofspflanzen entscheiden. Die durchschnittlichen Maße eines Urnengrabs sind 80×80 cm, es gibt jedoch auch kleinere Urnengräber mit einer Größe von 40×40 cm. Einzelgräber sind zwischen 70-100cm x 160-220 cm groß. Möchten Sie ein Doppelgrab oder Familiengrab gestalten, so haben Sie hier die größte zu gestaltende Grabfläche von bis zu 2 Meter in der Breite und ca. 2 Meter in der Länge. In unserem entsprechenden Magazinbeitrag erfahren Sie, wie Sie ein Grab modern bepflanzen können und welche Friedhofsblumen momentan im Trend sind.

     

     

    Grabgestaltung im Frühling

    Frühling ist die beste Zeit, um die Grabstätte für das Jahr vorzubereiten. Mit nur ein bisschen Arbeit kann das Grab so über Monate hinweg gut aussehen. Pflanzen, die sich im Frühjahr für die Grabgestaltung und Grabbepflanzung eignen sind beispielsweise Frühblüher wie Tulpen, Narzissen, Hyazinthen oder auch Krokusse.

     

    Grabgestaltung im Sommer

    Die sommerliche Friedhofsbepflanzung sollte hauptsächlich aus hitzeresistenten und trockenheitstoleranten Pflanzen und Blumen bestehen. Es gibt verschiedene Arten, welche den ganzen Sommer über blühen und das Grab zu einem sommerlichen Blütenmeer verwandeln. Das Mittagsgold (auch bekannt als Sonnentaler) liebt die Sonne und kommt mit sehr wenig Pflegeaufwand gut zurecht. Pelargonien sind ebenso tolle Friedhofspflanzen für den Sommer.

     

     

    Grabstätte mit Blumen

    Grabgestaltung mit Blumen & Grablaterne

     

    Grabgestaltung im Herbst

    Im Herbst werden die Tage wieder kürzer. Somit muss auch die Friedhofsbepflanzung an die neuen Begebenheiten angepasst werden. Die Bepflanzung kann gern dicht beieinander befolgen, da die meisten Herbstpflanzen ein geringes Wachstum verzeichnen. Beliebte Pflanzen für die herbstliche Grabgestaltung sind der Herbstenzian, sowie das Alpenveilchen – kein Wunder, denn ihre leuchtenden Blüten setzen eindrucksvolle Akzente auf der Grabfläche.

     

     

    Grabgestaltung im Winter

    Die deutschen Winter sind häufig nass und mild. Ab und zu kann es jedoch eisig kalt werden und Frost ist angesagt. Für die Hinterbliebenen ist es eine große Herausforderung, die Grabstätte im Winter zu gestalten. In die graue Friedhofslandschaft passen zum Beispiel Pflanzen wie die Waldsteinie, welche durch ihre robuste und immergrüne Art überzeugt. Zum Ende des Winters können auch klassische Winterpflanzen wie das Schneeglöckchen gepflanzt werden.

     

    Was ist pflegeleichte & ganzjährige Grabgestaltung?

    Wenn Sie die Grabstätte aus körperlichen Gründen nicht selbst pflegen können oder weit weg vom Friedhof wohnen, gibt es die Möglichkeit einen Grabpfleger für eine Gebühr zu beauftragen. Eine weitere Möglichkeit ist es, das Grab pflegeleicht und ganzjährig mit Friedhofspflanzen und Grabschmuck zu gestalten. Hier sollten Sie besonders auf langsam wachsende Pflanzen wertlegen, sowie auf winterharte und wenn möglich immergrüne Pflanzen setzen. Eine Friedhofspflanze, die zum Beispiel sehr pflegeleicht ist, ist der Hauswurz.

     

    • Anspruchslose Pflanzen wählen
    • Stein & Kieselemente nutzen
    • Rindenmulch zwischen die Pflanzen
    • Cleveres Bewässerungssystem einführen

     

     

     

    Beratung im Trauerfall

    Trauerbewältigung bis hin zum Trauerredner finden

    Jeder Mensch ist anders – Angehörige und Hinterbliebene kommen daher mit ihrer Trauer auf ganz unterschiedliche Art und Weise zurecht. Vielen Hinterbliebenen fällt es in dieser schweren Zeit nicht einfach, die Bestattung zu organisieren oder einen passenden Trauerredner zu finden. In diesem Fall möchten wir Ihnen mit unseren entsprechenden Magazinbeiträgen zur Seite stehen. Auch die Absicherung mit einer Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung wird wohlmöglich im Leben einmal zum Thema, wenn es um einen würdevollen Abschied geht. Den Gedanken daran möchte man am liebsten von sich wegschieben, aber eine entsprechende Absicherung wird die Hinterbliebenen definitiv entlasten.

     

    Trauersprüche & Beileidssprüche

    Ratgeber mit Sprüchen zum Thema Trauer

    Egal ob Sie einen Text oder Spruch für die Beileidskarte, Trauerkarte oder Kondolenzkarte suchen – unsere umfangreiche Sammlung an liebevollen Trauersprüchen sind jederzeit abrufbar. Sie bieten Ihnen kurze und lange Muster, sowie Vorlagen mit Sprüchen von berühmten Persönlichkeiten, Bibelzitaten & Co.

    Hier finden Sie eine Auswahl an unseren Beiträgen:

     

     

    Feiertagen & Gedenktage zur Erinnerung

    Informationen zu Feiertagen verbunden mit der Trauerkultur

    Es gibt verschiedene Feiertage und Gedenktage im Jahr, die ganz besonders zur Erinnerung an die Verstorbenen stehen. Untenstehend finden Sie eine Liste mit den wichtigsten Gedenktagen in Deutschland zusammengefasst:

     

    Volkstrauertag

    • vorletzter Sonntag vor dem 1. Advent

     

    Der Volkstrauertag wurde eingeführt, um an die Gefallenen deutsche Soldaten im ersten Weltkrieg zu gedenken. Auch wenn der Volkstrauertag eigentlich an gefallene Soldaten gerichtet ist, kann zum Ehren der Toten die Grabstätte besonders gestaltet werden. Vielleicht hat ein verstorbenes Familienmitglied sogar selbst im Krieg gedient.

     

    Totensonntag & Ewigkeitssonntag

    • letzter Sonntag vor dem 1. Advent

     

    Totensonntag findet jedes Jahr am letzten Sonntag vor dem ersten Advent statt. Er ist einer von mehreren Gedenktagen im Monat November. Es ist heutzutage nicht sicher, warum dieser Gedenktag eingeführt wurde. Es wird jedoch vermutet, dass es mit der um 1810 verstorbenen Königin Luise einen Zusammenhang gibt. Er könnte aber auch für die Gefallenen im Befreiungskrieg gegen Napoleon 1813-1815 stehen. Am Totensonntag ist es Brauch und Tradition geworden, eine Kerze auf dem Friedhof anzuzünden und das Grab mit Trauerfloristik zu schmücken.

     

     

    Blumenstrauß für die Grabstätte eines geliebten Menschen

    Blumenstrauß für die Grabstätte eines geliebten Menschen.

     

    Christi Himmelfahrt

    • Tag nach Ostern – ein Donnerstag

     

    Christi Himmelfahrt findet genau am 40. Tag nach Ostern statt, das heißt 30 Tage nach dem Ostersonntag. Der Gedenk- und Feiertag fällt daher immer auf einen Donnerstag und ist verknüpft mit dem Gedanken an die Auferstehung und dem Gang ins Paradies von Jesus Christus. Gern schmücken Hinterbliebene die Grabstätte an Christi Himmelfahrt mit Grabblumen, Grabkerzen und Grablaternen.

     

     

     

    Allerheiligen & Allerseelen

    • 1. und 2. November eines Jahres

     

    Allerheiligen wird immer am 1. November gefeiert und dient, so wie es der Name verrät, zum Ehren der Heiligen. Die katholische Kirche gedenkt an diesem Tag ihren Heiligen, sowie Verkündern von christlichen Botschaft, die nicht offiziell im Kreise der Heiligen sind. Am 2. November wird Allerseelen gefeiert, zum Gedenken an alle Verstorbenen. In den deutschen Bundesländern mit einem überwiegend katholischen Bezug ist Allerheiligen ein Feiertag. Allgemein kann also gesagt werden, dass diese Tage eng miteinander verknüpft sind. Die Grabstätte wird gesegnet und geschmückt, ein ewiges Licht wird aufgestellt und Allerheiligengebäck wird verteilt.

    Über den Autor

    Dierk
    Über den Autor: Dierk

    Steinbildhauer mit Leib & Seele! Seit Generationen leben wir diese Tradition zusammen mit unseren Bildhauern und erschaffen einzigartige Grabstätten aus Naturstein. Mit unserem großen europaweiten Steinmetz-Netzwerk können wir unsere Grabdenkmale zum Festpreis in Deutschland, Österreich & der Schweiz anbieten

    Bewerten Sie diese Seite

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    5,00 von 5 Sternen

    1 Stern: wenig hilfreich, 5 Sterne: sehr hilfreich.

    Lade Bewertung der Seite...Loading...