buchInhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Weihnachtsbaum schmücken - Ideen & Tipps zum Dekorieren

Du möchtest Deinen Weihnachtsbaum dieses Jahr mal etwas anders schmücken & dekorieren? Hier findest Du alles rund um den Weihnachtsbaum inklusive die schönsten Ideen für Deinen Christbaum in verschiedenen Stilen und Tipps zum besseren Dekorieren!

Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsbaum? In fast jedem Zuhause hat der Nadelbaum während der Adventszeit einen Ehrenplatz. Dass er zum Fest gehört, ist unstrittig – aber wie man ihn am besten in Szene setzt, bleibt jedem selbst überlassen. Von der schlichten Gestaltung mit Strohsternen über festliche Glaskugeln bis hin zu niedlichen Figuren hast Du große Auswahl für die Gestaltung. Egal, wie Du Deinen Christbaum schmückst – er soll Dein Zuhause zur Weihnachtszeit gemütlich und heimelig machen. Wir geben Dir hilfreiche Tipps & Tricks rund um das Schmücken des Tannenbaums, inklusive Anleitungen für die Dekoration in verschiedenen Stilen, eine Übersicht über alle Arten an Christbaumschmuck und einen Überblick über die verschiedenen Baumarten in unterschiedlichen Größen. Außerdem sagen wir Dir hier, wo Du zu welchen Preisen Bäume erwerben kannst und welche Beleuchtung am besten für eine weihnachtliche Stimmung geeignet ist.

 

Geschichte des geschmückten Weihnachtsbaums

Wie ist die Tradition des Weihnachtsbaum Dekorierens entstanden?

Obwohl der Tannenbaum fast jedes unserer Wohnzimmer zur Weihnachtszeit schmückt, ist gar nicht so genau bekannt, wie diese Tradition entstanden ist. Immergrüne Pflanzen als saisonalen Schmuck zu verwenden, war bereits bei den alten Römern beliebt. Sie schmückten zum Jahreswechsel ihre Häuser mit Lorbeerzweigen und anderem Blattwerk. Zur gleichen Zeit behängte man in den nördlichen Teilen Europas die Häuser mit Tannenzweigen, um bösen Geistern den Zutritt zu erschweren und mit dem Grün der Nadeln die Hoffnung auf den Frühling zu wecken. Aus dem Jahr 1492 stammt die erste urkundliche Erwähnung der Anschaffung von neun Tannen, die die Kirchen von Straßburg in der Weihnachtszeit schmücken sollten. Nur wenige Jahre älter ist das älteste erhaltene schriftliche Zeugnis von einem „Weihnachtsbaum“: Er wurde 1527 im Marktflecken Stockstadt am Main bei Aschaffenburg aufgestellt. Ab dem frühen 18. Jahrhundert wurde der Tannenbaum zur Weihnachtszeit in den Wohnzimmern der Menschen in den Königreichen und Fürstentümern, die später zu Deutschland wurden, immer beliebter.

Beleuchteter Weihnachtsbaum in einer Altstadt

Zunächst wurden Weihnachtsbäume in Kirchen und auf Marktplätzen aufgestellt, bevor sie in unsere Wohnzimmer zogen.

Die Kirchen lehnten den Brauch zunächst als heidnisch ab. Der Weihnachtsbaum galt in Europa von Anfang an als typisch deutsch und wird sogar Martin Luther zugeschrieben. Deutsche Auswanderer brachten den Weihnachtsbaum um 1830 in die USA, 1840 kam er nach England und verbreitete sich schließlich in alle Staaten Europas. Damals waren Tannen und Fichten seltene und teure Bäume; erst ab dem 19. Jahrhundert wurden sie gezielt angepflanzt. Aus dem einfachen Baum wurde bald ein geschmückter Baum, die die Menschen zunächst mit Süßigkeiten und kleinen Holzfiguren, später mit aufwendigerem Glasschmuck und anderen Gegenständen behängten. Nachdem das Weihnachtsbaum Dekorieren lange Zeit mit selbst gebastelten und Alltagsdingen erfolgt war, etablierte sich Ende des 19. Jahrhunderts in Thüringen eine erfolgreiche Baumschmuck-Industrie. Heutzutage ist der Weihnachtsbaum, geschmückt oder ungeschmückt, fester Bestandteil der Weihnachtszeit für Christen und auch Nicht-Gläubige. Ein schön dekorierter Baum soll auch Dein Wohnzimmer zur Weihnachtszeit verzieren? Dann nichts wie los.

 

Die beliebtesten Weihnachtsbaum-Arten im Überblick

Welche Baumarten kommen jedes Jahr als Christbaum zum Einsatz?

Die Baumarten für Weihnachtsbäume sind vielfältig, wobei aber in über 90 Prozent der Haushalte Nordmanntannen oder Blaufichten als Christbäume zu finden sind. Neben diesen beliebten Bäumen sind aber auch einige andere Arten als Weihnachtsbaum geeignet. Achte bei der Auswahl Deines Tannenbaums auf sein Aussehen, Stabilität und natürlich auf seine Haltbarkeit. Dies ist besonders wichtig, da der Baum noch lange frisch aussehen und keine Nadeln verlieren soll. Wenn Deine Kinder den Baum schmücken sollen, dann bedenke auch, dass die Nadeln einiger Bäume stechen können.  Suche einen Baum mit dicken Ästen und harten Nadeln aus, da diese Kerzenständer und schweren Christbaumschmuck besser halten. Jede Baumart hat für diese Aspekte individuelle Vor- und Nachteile. Außerdem haben die Bäume je nach Qualität einen unterschiedlichen Preis, was bei Deinem Kauf natürlich auch eine Rolle spielt.

 

Nordmanntanne

Die Nordmann-Tanne (Abbies nordmanniana), Nordmanntanne, Nordmanns Tanne oder Kaukasus-Tanne ist einer der beliebtesten Weihnachtsbäume, sie macht etwa 80 Prozent der Christbäume in Deutschland aus. Sie wächst gleichmäßig und gerade, und ihre Nadeln sind besonders dicht und buschig. Somit ist der Baum auch schon ohne Schmuck ein toller Anblick. Der große Vorteil der Nordmanntanne ist ihre robuste Beschaffenheit und Haltbarkeit. Sie erstrahlt auch nach mehreren Wochen ohne Wurzeln oder zusätzliches Wasser noch in schönem grün. Außerdem nadelt der Baum kaum und erspart Dir so viel lästige Arbeit beim Saubermachen unter dem Weihnachtsbaum. Weiterhin sind die Nadeln der Nordmanntanne abgerundet und weich und stellen dementsprechend keine Verletzungsgefahr dar. Die kräftigen Zweige des Baums eignen sich perfekt auch für etwas schwereren Christbaumschmuck. Ein solch robuster Weihnachtsbaum hat aber auch seinen Preis und ist daher im Gegensatz zu anderen Christbaumarten etwas teurer.

 

  • etwa 80 Prozent der Christbäume in Deutschland
  • wächst gleichmäßig und gerade
  • dichte und buschige Nadeln
  • robuste Beschaffenheit und Haltbarkeit
  • nadelt kaum
  • Nadeln stellen keine Verletzungsgefahr dar
  • Zweige eignen sich perfekt für schweren Schmuck

 

Weihnachtsbaumplantage

Die Nordmanntanne zählt als Klassiker unter den Weihnachtsbäumen.

Blaufichte

Die Blaufichte (Picea pungens) oder Stech-Fichte ist die etwas günstigere Alternative gegenüber der Nordmanntanne. Auch sie war als Christbaum in Deutschland lange Zeit sehr beliebt. So ist die Haltbarkeit der Blaufichte mit etwa 2 Wochen geringer als die der Nordmanntanne, aber für die Weihnachtsfeiertage immer noch vollkommen ausreichend. Auch der Wuchs dieses Baums ist regelmäßig und dicht. Ebenso sind die Äste der Blaufichte stark und halten auch schweren Christbaumschmuck. Die Nadeln des Baumes schimmern in dem wunderschönen namensgebenden Blau. Gehe jedoch beim Schmücken etwas vorsichtiger vor, da sie sehr hart und stechend sind.  Die Blaufichte riecht herrlich nach Wald und versprüht so nicht nur optisch ein weihnachtliches Flair. Der Preis für den zweitbeliebtesten Tannenbaum liegt nur gering unter dem für eine Nordmanntanne.

 

  • günstigere Alternative
  • Haltbarkeit 2 Wochen geringer als die der Nordmanntanne
  • regelmäßiger und dichter Wuchs
  • starke Äste
  • Nadeln sehr hart und stechend

 

Fichte / Rotfichte

Blaufichte und Nordmanntanne werden in über 90% der Fälle als Weihnachtsbaum verwendet. Aber es gibt auch einige Bäume, die zwar nicht so häufig als solcher zu finden sind, sich aber trotzdem unter Umständen als Weihnachtsbaum eignen. Die Rotfichte (Picea abies), auch Gemeine Fichte, Gewöhnliche Fichte oder Rottanne genannt, ist einer dieser Bäume. Sie ist mit einem Waldflächenanteil von über 28 Prozent die häufigste Baumart in Deutschland. Aus diesem Grund ist sie auch der am günstigsten zu erwerbende Weihnachtsbaum. Wiege den Preis aber gegen die Nachteile einer Fichte auf.  So ist sie ohne Wasser nicht besonders haltbar und fängt schon nach wenigen Tagen an, Nadeln zu verlieren. Diese sind außerdem sehr kurz, stechend und machen optisch eher einen dürftigen Eindruck. Die Äste stehen oft aufrecht und sind sehr dünn, weshalb sie für Christbaumschmuck meist eher ungeeignet sind.

 

  • der am günstigsten zu erwerbende Weihnachtsbaum
  • ohne Wasser nicht besonders haltbar
  • fängt schon nach wenigen Tagen an, Nadeln zu verlieren
  • Nadeln sehr kurz und stechend

 

Fichte als Weihnachtsbaum

Die Fichte ist die häufigste Baumart in Deutschland und somit als Weihnachtsbaum sehr günstig erhältlich.

Edeltanne / Nobilistanne

Die Edeltanne (Abies Nobilis) wächst sehr langsam und ist deshalb im oberen Preissegment unter den Weihnachtsbäumen einzuordnen. Sie hat einen unregelmäßigen, aber sehr kompakten Wuchs und ist somit auch ohne Schmuck bereits hübsch anzusehen. Die Äste des Baumes sind aber stabil genug, um auch schwere Kugeln oder andere Deko-Elemente zu halten. Die Nadeln des Baumes können farblich von grün bis blaugrün variieren und sind sehr weich. Sie stechen daher nicht und sind auch für einen Haushalt, in dem Kinder den Weihnachtsbaum schmücken, geeignet. Die Edeltanne ist sehr haltbar und verziert Dein Wohnzimmer somit noch weit in den Januar hinein, ohne Nadeln zu verlieren. Zudem riecht der Baum sehr angenehm und trägt auch so zu einer besinnlichen Atmosphäre zur Weihnachtszeit bei.

 

  • im oberen Preissegment
  • unregelmäßiger, aber sehr kompakter Wuchs
  • stabile Äste
  • Nadeln variieren von grün bis blaugrün und sind sehr weich
  • sehr haltbar

 

Kiefer

Die Kiefer (Pinus) ist ein Weihnachtsbaum für Liebhaber. So ist ihre breite runde Krone eher ungewöhnlich für einen Christbaum. Doch ist der Baum nicht für niedrige Räume geeignet, da der Stamm sehr schnell wächst und ein noch zimmergroßer Baum meist nur sehr wenige Ast-Etagen ausgebildet hat. Außerdem sind die filigranen und biegsamen Äste der Kiefer nicht für schweren Christbaumschmuck geeignet. Die grünen Nadeln sind sehr weich, lang und machen die Befestigung von Kerzenhaltern schwierig. Der große Vorteil der hierzulande heimischen Wald-Kiefer ist ihre Haltbarkeit. Sie bleibt von allen Weihnachtsbaumarten am längsten frisch und bereitet so auch über das Fest hinaus noch lange Freude, ohne viele Nadeln zu verlieren. Auch riecht die Kiefer herrlich nach Holz und verbreitet einen angenehmen Sauna-Duft, der großartig zur gemütlichen Weihnachtsstimmung beiträgt.

 

  • breite runde Krone
  • nicht für niedrige Räume geeignet
  • filigrane und biegsame Äste (nicht für schweren Schmuck geeignet)
  • weiche, lange Nadeln
  • bleibt von allen Weihnachtsbaumarten am längsten frisch
  • verbreitet einen angenehmen Duft

 

Kiefer als Weihnachtsbaum

Die heimische Wald-Kiefer überzeugt als Weihnachtsbaum vor allem durch ihre lange Haltbarkeit.

Beliebter Weihnachtsbaumschmuck bzw. Christbaumschmuck

Neben Baumkugeln aus Glas oder Kunststoff gehören Strohsterne zu den beliebtesten Möglichkeiten, den Weihnachtsbaum zu verzieren. Auch glitzerndes Lametta, festliche Schleifen und die passende Beleuchtung mit echten Kerzen oder einer Lichterkette dürfen an den meisten Weihnachtsbäumen nicht fehlen. Mit Süßigkeiten, die verlockend am Christbaum hängen, machst Du Dich vor allem bei Kindern beliebt. Die Leckereien dürfen nach der Bescherung dann „gepflückt“ werden. Neben diesen allgemein beliebten Accessoires gibt es noch eine Vielzahl anderer Objekte und Materialien, mit denen Du Deinen Weihnachtsbaum gestalten kannst. Papier in den verschiedensten Farben und Strukturen wird oft zum Basteln von Sternen verwendet. Auch bunt gefärbte Federn machen neben den Christbaumkugeln einiges her. Wir haben Dir hier eine Übersicht über die beliebtesten Materialien und schöne DIY-Ideen zur festlichen Gestaltung eines Weihnachtsbaums zusammengestellt.

Familie schmückt gemeinsam ihren Weihnachtsbaum

Das jährliche Schmücken des Weihnachtsbaumes macht mit der ganzen Familien am meisten Spaß.

Papier als Weihnachtsbaumschmuck

Papiersterne sind ein sehr beliebter Weihnachtsbaumschmuck. Dieses Material eignet sich besonders gut, wenn Du mit Deinen Kindern oder mit Freunden DIY-Baumschmuck selber basteln möchtest. Papier hat den großen Vorteil, dass es in allen möglichen Farben und auch Farbkombinationen erhältlich ist, leicht zu verarbeiten ist, die Zweige des Baums nicht herunterhängen lässt und im Gegensatz zu den üblichen Glas- oder Metallkugeln nicht so leicht zu Bruch geht. Sei beim Einsatz von Papierschmuck am Weihnachtsbaum aber enorm vorsichtig, wenn Du echte Kerzen als Beleuchtung verwendest, da Papier ein sehr leicht entflammbares Material ist. Nicht nur sternförmige Papierbasteleien sind möglich; Du kannst auch unterschiedliche Figuren, Tropfen oder sogar Weihnachtskugeln ausschneiden oder falten, die mit einer eleganten Musterung besonders schick aussehen. Nicht zuletzt ist Deko aus Papier unschlagbar preiswert und kann gut recycelt werden.

 

 

Holzschmuck für den Tannenbaum

Holzschmuck ist eine sehr traditionsreiche Verzierung für den weihnachtlichen Tannenbaum. Schon unsere Großeltern schmückten ihren Weihnachtsbaum mit Holzspielzeug und anderen Figuren aus Holz. Holzschmuck am Weihnachtsbaum bietet den entscheidenden Vorteil, dass er bruchsicher, leicht und robust ist. Er eignet sich somit besonders gut für den Weihnachtsbaum in einem Haushalt mit Kindern und/oder Haustieren, die gern um den Weihnachtsbaum herum spielen. Holzschmuck gibt es in den verschiedensten Arten, Farben und Formen. Besonders beliebt sind Anhänger in Form von Sternen, Sternschnuppen, Tannenzapfen, Glocken, Schneeflocken oder Holzfiguren. Auch Holzrahmen mit diversen 2D-Bildern werden gern an den Weihnachtsbaum gehängt. Wenn Du ein besonders begabter Holzschnitzer bist, kannst Du Deine Christbaumdekoration auch selbst aus einem Holzstück fertigen.  Holzschmuck ist sehr vielseitig und prinzipiell für jeden Christbaum-Stil geeignet.

Schlichter Weihnachtsbaum mit Holzsternen

Holzschmuck am Weihnachtsbaum ist traditionsreich und bruchsicher. © IMG Stock Studio – Shutterstock.com

Christbaumschmuck mit Federn

Federn sind eine eher ungewöhnliche Dekoration für Weihnachtsbäume, aber sie werden vor allem in den letzten Jahren immer beliebter. Für eine Ausstattung des weihnachtlichen Zimmers im eleganten oder  glamourösen Stil sind Federn besonders gut geeignet. Federschmuck für den Tannenbaum zu basteln ist recht simpel und deshalb als DIY-Aktivität sehr beliebt. Federn können beispielsweise auf oder an Christbaumkugeln geklebt, in Kombination mit Perlen zu Ketten aufgefädelt werden oder als schlichte Anhänger dienen. Ein Weihnachtsbaum, der ausschließlich mit weißen Dekoelementen geschmückt ist, kann mit zarten Federn richtig viel hermachen. Wenn Du eher bunten Schmuck bevorzugst, liegst Du mit Federn ebenfalls richtig, denn Federn sind in vielen verschiedenen Farben (meist künstlich eingefärbt) erhältlich. Eine günstige und etwas natürlicher wirkende Alternative zu Federn sind getrocknete Ziergräser. Pampasgras-Büschel gibt es fertig eingefärbt in zarten Rottönen, Du kannst aber auch mit selbst getrockneten Gräsern aus Deinem Garten sehr schönen und natürlich wirkenden DIY-Tannenbaumschmuck basteln.

 

Weihnachtsbaumschmuck mit Schleifen

Festliche Christbaumschmuck-Schleifen aus Stoff sind vor allem zum Schmücken von Weihnachtsbäumen im amerikanischen und im klassischen Stil beliebt, obwohl sie von einigen Menschen als zu kitschig abgelehnt werden. Große Schleifen am Weihnachtsbaum sind aus vielen Advents-Filmen bekannt und dort meistens in rot und weiß gehalten, sie können aber auch in anderen Farben Deinen Christbaum verzieren. Eine große Schleife stellt neben einem Stern die beste Art von Schmuckelement dar, um an der Spitze des Weihnachtsbaums zu thronen und ein Highlight für die gesamte Raumgestaltung zu setzen. Kleinere Schleifen kannst Du dagegen über den ganzen Baum verteilen – entweder zufällig verteilt oder in regelmäßigen Reihen, um eine noch kitschigere Wirkung zu erzielen. Achte aber darauf, den Tannenbaum mit Schleifen nicht zu überladen. Schleifen benötigen viel Platz und wirken recht pompös, sie können den Baum auch erdrücken.

Weihnachtsbaum mit kleinen, silbernen Schleifen

Verziere Deinen Weihnachtsbaum mit kleinen oder großen Schleifen, die Du über den ganzen Baum verteilst.

Glasschmuck als Christbaumdeko

Auch wenn es mittlerweile Christbaumkugeln aus anderen Materialien wie Kunststoff oder sogar Papier gibt, so ist die Glaskugel doch die traditionellste und vielleicht auch originellste Verzierung für den Christbaum. Angeblich kam die Idee, Glaskugeln als Christbaumschmuck zu verwenden, ursprünglich einem armen Glasbläser aus Lauscha in Thüringen. Dieser konnte sich im Jahr 1847 Walnüsse und Äpfel, die man zu dieser Zeit normalerweise als Weihnachtsbaumschmuck verwendete, nicht leisten. Er stellte sich also seinen Glasschmuck für den Weihnachtsbaum einfach selbst her. Ob das stimmt, ist allerdings zweifelhaft – immerhin brauchte er ja mindestens das Rohmaterial, das sicherlich nicht preiswerter war als ein paar Äpfel. Von Thüringen, das lange Zeit ein Monopol für geblasenen Glasschmuck für Weihnachtsbäume hatte, verbreiteten sich die Glaskugeln rasch über die ganze Welt. Heute sind sie nicht mehr so häufig an Weihnachtsbäumen zu finden, da sie von günstigeren und bruchfesteren Kunststoffkugeln aus Fernost abgelöst wurden. Glaskugeln gibt es in allen möglichen Farben, Kombinationen und auch verschiedenen Formen, bis hin zur Weihnachtsgurke. Auch Glasschmuck in Form von Figuren wird häufig gekauft.

 

Tipp: Wenn Du Deinen Weihnachtsbaum mit Glaskugeln schmückst, sei besonders vorsichtig, denn dieses empfindliche Material zersplittert sofort, wenn es herunterfällt und kann bei kleinen Kindern und Haustieren zu Verletzungen führen.

 

Weihnachtsbaum geschmückt mit Lametta

„Früher war mehr Lametta!“ heißt es in dem bekannten Loriot-Sketch „Weihnachten bei Hoppenstedts“. Und tatsächlich ist an dem Spruch durchaus etwas dran: Noch im vergangenen Jahrhundert war Lametta eines der beliebtesten Accessoires für den Weihnachtsbaumschmuck. Das Wort stammt vom italienischen „lama“ (Metallblatt) und zeigt bereits an, dass Lametta früher aus echtem Metall bestand – Stanniol ist sehr dünn gewalztes Zinn. Die noch exklusivere Variante war Rauschgold – hauchdünne Messingfolien, mit denen früher Weihnachtsbaumschmuck „vergoldet“ wurde. In der DDR kam als günstiger Lametta-Ersatz Aluminium auf, heute besteht Lametta meist aus metallisiertem Polyester. Die dünnen, glitzernden Metallstreifen, die wir Eiszapfen von den Ästen herabhängen, sind bei der jüngeren Generation heute ziemlich unbekannt; der letzte deutsche Lametta-Hersteller stellte 2015 die Produktion ein. Heute wird Lametta günstig in China produziert, ist in allen möglichen Farben erhältlich und enthält kein gesundheitsschädliches Blei mehr. Allerdings ist es auch nicht mehr feuerfest und viel leichter, hängt also nicht mehr so schön fließend herab, dass es an Eiszapfen erinnern könnte. Lametta an sich wirkt zunächst sehr schlicht, je nachdem, wie viele von den Fäden du verwendest. Es lässt Deinen Weihnachtsbaum aber in Kombination mit Glaskugeln oder Strohsternen besonders edel wirken. Die Klassiker Gold und Silber sind nach wie vor das beliebteste Beiwerk für den Weihnachtsbaum. Mit Lametta holst Du Dir einen kultigen und sehr traditionellen, aber gleichzeitig ziemlich modernen Weihnachtsbaumstil ins Haus. Wenn Du Deinen Weihnachtsbaum aber mit Lametta aus Kunststoff geschmückt hast, solltest Du die einzelnen Fäden penibel entfernen, bevor Du den Baum entsorgst. Die Kunststofffäden verrotten erst nach Jahrhunderten und sind auch nicht recycelbar. Die wertvollen Stanniol-Lamettafäden kannst du nach Weihnachten absammeln, glattstreichen und aufheben fürs nächste Weihnachtsfest.

 

Früher war mehr Lametta! (Loriot)

 

Engelshaar als Christbaumschmuck

Engel symbolisieren im Allgemeinen eine Verbindung zwischen Mensch und Gott, daher werden sie besonders gern zu Weihnachten als Bild verwendet. Im Weihnachtsbaum hängen aber nicht nur Weihnachtsengel, sondern auch häufig Engelshaar. Was ist das? Engelshaar – nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen türkischen Süßspeise! – ist dem Lametta sehr ähnlich, schimmert aber golden. Es besteht aus sehr dünnem Kupferdraht, der sich kringelt wie kleine Löckchen. Das Engelshaar soll, wie der Name schon sagt, an die Haare der Engel erinnern, die bei Christi Geburt anwesend waren. In den Farben Silber und Gold auf die Zweige gelegt, verleiht es deinem Tannenbaum eine sehr edle Ausstrahlung. Solltest du echte Kerzen für die Beleuchtung verwenden, achte aber peinlichst darauf, dass das Engelshaar weit genug entfernt von den Flammen platziert wird, da es sehr leicht entzündlich ist. Auch sollte das Schmücken eines Baumes mit Engelshaar den Erwachsenen überlassen werden, da man sich sehr leicht daran schneiden kann. Engelshaar ist auch in anderen Farben als Gold, Silber und Kupfer erhältlich.

 

Tannenbaumdeko mit Süßigkeiten

Zu Weihnachten richtig lecker zu schlemmen ist Tradition und deshalb auch für den größten Fitnessjunkie Pflicht. Der traditionelle Christbaumschmuck sind Äpfel, Mandarinen und Walnüsse, die früher beliebte Süßigkeiten waren, als Schokolade noch einen Luxus für Könige darstellte. Es hat also lange Tradition, auch essbare Dinge als Weihnachtsbaumschmuck zu verwenden. Du kannst daher auch heutige Süßigkeiten gut als Weihnachtsdeko für den Christbaum verwenden. An Heiligabend kann sich dann die ganze Familie am Weihnachtsbaum mit Süßigkeiten bedienen und genießen. Besonders beliebt sind kleine Schokoladentafeln, -kugeln oder -figuren, die von buntem Papier umhüllt werden, das in den passenden Farben den Tannenbaum verschönert. Neben Schokolade (die in allzu gut beheizten Zimmern schmelzen kann!) eigenen sich selbstgebackene Plätzchen, Lebkuchen, Karamell oder die bekannten rot-weißen Zuckerstangen als essbarer Christbaumschmuck. Süßigkeiten sind also nicht nur lecker, sondern auch schön anzusehen und vielfältig als Schmuck für den Weihnachtsbaum einsetzbar. Besonders Kindern und Naschkatzen bereiten sie zu Heiligabend große Freude.

 

Tipp: Eine schöne Tradition ist es, die Süßigkeiten aus dem Adventskalender nicht sofort zu vernaschen, sondern sie in den Weihnachtsbaum zu hängen – das steigert die Vorfreude!

Weihnachtsbaum mit Zuckerstangen schmücken

Du kannst auch Süßigkeiten wie Zuckerstangen oder Schokolade gut als Weihnachtsdeko für den Christbaum verwenden.

Weihnachtsbaum mit Kunstschnee

Einen Weihnachtsbaum mit Kunstschnee zu schmücken, holt den Winter der weißen Weihnacht zu Dir ins Wohnzimmer. Die schnellste und einfachste Methode den Weihnachtsbaum in einen Schneelook zu hüllen, ist die Verwendung von Kunstschnee aus der Sprühdose. Der Kunstschnee sieht aus wie frisch gefallener Pulverschnee. Sprüh Deinen Weihnachtsbaum am besten vor dem Schmücken mit Kunstschnee ein, da sonst die Deko verschmutzt werden kann. Für einen künstlichen Christbaum ist der Kunstschnee aus der Dose nicht geeignet, da er nicht wieder entfernt werden kann und auf Dauer vergilbt. Alternativ gibt es auch Schneepulver. Dieses muss aber mit extra Kleber befestigt werden und die Gestaltung eines Weihnachtsbaums gestaltet sich hier schwieriger. Auch Watte eignet sich, um einen Schnee-Look am Weihnachtsbaum zu kreieren. Diese DIY-Kreationen sind natürlich auch mit mehr Aufwand verbunden und brauchen genügend Planung. Zu einer weißen Weihnachtsdeko eignet sich dieser Baumschmuck natürlich optimal.

 

Die richtige Weihnachtsbaumspitze

Was eignet sich als Spitze für den Weihnachtsbaum?

Die Baumspitze wird als letztes auf den Weihnachtsbaum gesetzt und gibt dem Christbaum den letzten Schliff. Oft wird so ein besonderes Highlight gesetzt, dass den Stil der Weihnachtsdeko maßgeblich mitbestimmt. Traditionell ist die Christbaumspitze einem großen Stern vorbehalten. Dieser soll den Stern von Bethlehem symbolisieren, welcher in der Weihnachtsgeschichte die drei Weisen aus dem Morgenland zum Jesuskind führte. Eine weitere klassische Spitze ist eine große Weihnachtsbaumkugel. Diese ist einfach und schlicht, aber mindestens genauso schön.  Mittlerweile bieten sich aber auch viele andere Deko-Elemente als Christbaumspitze an. Ein Engel an der Spitze des Tannenbaums lässt Dein Wohnzimmer in pompösem Glanz erstrahlen. Einfache Spitzen sind die schlichteste Form der Weihnachtsbaumspitze. Aber auch Geschenkboxen, Glocken, Schleifen und vieles Weitere ist möglich. Wenn Du einen natürlichen Look anstrebst, kannst Du natürlich auch auf eine Spitze verzichten.

Familie setzt Weihnachtsstern auf die Spitze des Weihnachtsbaums

Die Christbaumspitze setzt ein besonderes Highlight, dass den Stil Deiner Weihnachtsdeko maßgeblich mitbestimmt.

Die passende Beleuchtung für den Weihnachtsbaum

Wie kann ein Weihnachtsbaum optimal beleuchtet werden?

Die Beleuchtung für den Weihnachtsbaum ist für viele Familien ein strittiger Punkt. Einerseits möchten viele für die weihnachtliche Atmosphäre auf traditionell echte Christbaumkerzen setzen. Dies ist natürlich andererseits mit Gefahren verbunden, die bei Kindern oder Haustieren in der Wohnung natürlich noch gesteigert werden. Künstliche Beleuchtung ist dahingegen sicherer und kann richtig eingesetzt auch ein wunderschönes Flair erzeugen.  Dabei stehen Dir verschiedene Farben und Formen zur Verfügung. Wenn Du echte Kerzen nachempfinden willst, solltest Du Dich für eine Lichterkette mit LED-Kerzen entscheiden. Diese gibt es sogar batteriebetrieben ohne lästiges Kabel, sodass Du die LED-Kerzen einzeln am Baum anbringen und per Fernbedienung steuern kannst. Für einen schlichteren Look sind einfache Lichterketten oder Schlauchlichterketten geeignet. Etwas ganz Besonderes sind Leuchtende Christbaumkugeln, die in unterschiedlichen Farben deinen Weihnachtsbaum erstrahlen lassen. Du hast also auch bei der Beleuchtung eine große Auswahl und kannst Deiner Kreativität freien Lauf lassen.

Vor- und Nachteile von elektrischer Weihnachtsbaumbeleuchtung und Kerzen

Vor- und Nachteile von elektrischer Weihnachtsbaumbeleuchtung und Kerzen. ©PuroVivo.de

Lichterketten zur Christbaumbeleuchtung

Einfache Lichterketten sind im Gegensatz zu Kerzen sicher und strahlen trotzdem einen wunderschönen Glanz aus. Allerdings können sie nicht ganz mit der Atmosphäre eines Kerzenscheins mithalten und gelten auch als nicht gerade traditionell. Doch der Vorteil: Die Lichterkette kannst Du unbesorgt angeschaltet lassen, auch wenn Du das Zimmer verlässt. Mit Lichterketten in unterschiedlichen Farben und Formen hast Du außerdem vielfältigere Gestaltungsmöglichkeiten und kannst ein genauso schönes Gesamtbild wie mit Kerzen erzielen. Verstecke das Anschluss Kabel gut, um Stolperfallen zu vermeiden und diesen optischen Schandfleck zu verbergen. Wähle wetterfeste Lichterketten, wenn Du einen Weihnachtsbaum im Außenbereich dekorieren möchtest. Neben einfachen Lichterketten mit Leuchtdioden, kannst Du Dich auch für LED-Lichtschläuche, Lichternetze oder Lichterketten mit Lampen entscheiden. Unterschiedliche Arten von Lichterketten zu kombinieren sieht an einem Weihnachtsbaum auch sehr schön aus und lässt Dein Weihnachts-Wohnzimmer im wahrsten Sinne des Wortes erstrahlen.

 

 

Kerzen für den traditionellen Weihnachtsbaum

Kerzen sind die traditionelle Art, um den Weihnachtsbaum zu schmücken und passen hervorragend zu eben diesem Stil. Sie sorgen für eine stimmungsvolle Atmosphäre und ein gemütliches Ambiente. Hier ist aber besondere Vorsicht geboten, da der Umgang mit offenem Feuer natürlich immer Gefahren mit sich bringt. Benutze im besten Fall spezielle Weihnachtsbaumkerzen, deren Docht nicht bis nach unten abbrennt. So wird die Gefahr minimiert, dass der Baum versehentlich entzündet wird, weil Du vergessen hast, die Kerzen zu löschen. Achte außerdem darauf, die Kerzen nicht neben brennbarem Weihnachtsbaumschmuck und an den Zweigen deines Tannenbaums zu platzieren. Auch Weihnachtsbaumkerzen gibt es in den verschiedensten Farben: klassische Farben sind Rot, Gold oder Weiß. Vergiss nicht, passende Kerzenhalter zu besorgen, welche mit dem übrigen Schmuck und den Kerzen harmonieren und gleichzeitig ihre Funktion erfüllen.

Brennende Kerze am Weihnachtsbaum

Kerzen sind die traditionelle Art, um den Weihnachtsbaum zu schmücken.

LED-Kerzen zur Christbaumbeleuchtung

Eine weitere Möglichkeit für die Beleuchtung Deines Weihnachtsbaums sind LED-Kerzen. Diese sind sicher und können kein Feuer entzünden, versuchen aber den weihnachtlichen Flair von echten Kerzen zu imitieren. Meist werden hier kabelgebundene Kerzen verwendet, die wie eine Lichterkette am Christbaum angebracht werden. Verstecke das Kabel ordentlich unter den Zweigen Deines Weihnachtsbaums, um diesen so optisch ansprechend wie möglich zu gestalten. Wenn Du willst, kannst Du LED-Kerzen auch kabellos erwerben und musst Dich nicht um das lästige Verstecken des Kabels bemühen. Außerdem hast Du somit größere Freiheiten, wo Du die Kerzen auf dem Weihnachtsbaum platzierst. Besonders praktisch dabei ist auch die Bedienung mit einer Fernsteuerung. Hast Du Kinder und Haustiere zu Hause, verwendest aber gerne eine traditionelle Christbaumbeleuchtung, dann sind LED-Kerzen vielleicht genau das richtige für Dich.

 

Leuchtende Christbaumkugeln

Ein ganz besonderer Weihnachtsbaumschmuck sind leuchtende Christbaumkugeln. Sie bieten eine große Variation an Farben und Größen und können somit für jeden individuellen Christbaumstil passend sein. Von schlichten farbigen Kugeln bis hin zu Glaskugeln, in denen einzelne Formen oder sogar ganze Szenerien aufleuchten, ist hier alles zu finden. Eine große leuchtende Kugel macht auch als Spitze für den Christbaum einen wunderschönen Eindruck. Auch von dem künstlichen Licht der leuchtenden Kugeln geht keine Gefahr aus, den Baum zu entzünden, wenn Du einmal vergessen solltest, die Beleuchtung auszumachen, während Du nicht mehr im Raum bist. Oft werden leuchtende Kugeln als zusätzlicher Schmuck, neben einer anderen Form der Beleuchtung verwendet, können aber auch alleinstehend für genügend Licht sorgen. Die leuchtenden Christbaumkugeln sind eine schöne Ergänzung zu dem übrigen Weihnachtsschmuck und geben ein großartiges Bild am Weihnachtsbaum ab.

 

 

Der richtige Ständer für den Weihnachtsbaum

Was zeichnet einen guten Weihnachtsbaumständer aus?

Die Frage über den richtigen Ständer für den Weihnachtsbaum ist nicht so simpel, wie es auf den ersten Blick scheint. So muss ein Weihnachtsbaumständer seinen Zweck bestmöglich erfüllen und sollte dabei auch gut aussehen. Der Baumständer sorgt dafür, dass Dein Baum sicher steht und nicht Gefahr läuft umzukippen. Baumständer gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Wichtig ist, dass die Einfassung an die unterschiedlichen Dicken der Baumstämme anpassbar ist, sonst muss der Baumstumpf aufwendig zurechtgeschnitten werden, damit er in den Ständer passt. Auch das Gewicht ist von entscheidender Bedeutung. So sollte der Christbaumständer nicht zu leicht sein, sodass der Baum nicht umkippen kann. Je nach Christbaum-Art sollte zudem ein Wassertank im Ständer integriert sein. Wenn dieser regelmäßig aufgefüllt wird und Du Frischhaltemittel hinzufügst, bleibt der Christbaum länger frisch und Du kannst dich länger daran erfreuen. Hast Du einen künstlichen Weihnachtsbaum ist dies natürlich nicht notwendig. Auch sind hier meist bereits passende Ständer beim Kauf des Kunstbaumes enthalten. Ist der Ständer nicht so schön anzusehen, dann musst Du nicht direkt über den Kauf eines anderen nachdenken. Lege Dir einfach eine schöne Weihnachtsdecke zu und bedecke ihn damit. Dies ist ohnehin in den meisten Familien Tradition und für viele ein wichtiger Bestandteil der Weihnachtsbaumdekoration.

Weihnachtsbaumständer

Der Weihnachtsbaumständer sollte hochwertig und standfest sein, dass der Baum sicher steht und nicht droht umzufallen.

Weihnachtsbaum kaufen

Schon ab November sind Weihnachtsbäume an unterschiedlichsten Stellen erhältlich. Doch nicht alle Bezugsquellen für Tannenbäume sind empfehlenswert. Die Bäume können direkt in Baumschulen in Deiner Region, im Baumarkt, in Supermärkten oder auch online erworben werden. Egal bei wem: Kaufe am besten immer Bäume direkt aus der Region. Diese sind meist günstiger und länger haltbar, da sie nur einen kurzen Transportweg hinter sich haben. Achte außerdem darauf, dass Dein Wunschbaum nicht in einem warmen Raum gelagert wurde und noch keine Nadeln verliert. Je nachdem wo und welchen Baum Du kaufst, sind natürlich unterschiedliche Kosten damit verbunden.  Bedenke im Vorhinein auch immer den mit dem Kauf verbundenen Transportaufwand. Bereite Dein Auto also entsprechend vor, besorge Dir einen Anhänger oder eine andere Transportmöglichkeit.

 

Tannenbaum in der Baumschule kaufen

Die Baumschule ist der perfekte Ort für den Kauf eines Weihnachtsbaums. Hier kannst Du die Bäume bereits in ihrer natürlichen Form betrachten. Außerdem findest Du in einer Baumschule die qualitativ hochwertigsten Produkte und die fachkompetenteste Beratung. Hier gibt es oftmals auch die Möglichkeit, einen Baum in einem Topf zu erwerben. Dies ist nachhaltiger, wenn der Baum im Nachhinein wieder eingepflanzt wird und somit Deinen Garten dauerhaft verschönert. In einer Baumschule gibt es außerdem die Möglichkeit, Deinen Tannenbaum selbst zu schlagen. Die Bäume von der hohen Qualität einer Baumschule haben jedoch ihren Preis. So können die Kosten für eine Nordmanntanne bis zu zwei Meter aus einer Baumschule schon einmal um die 50€ betragen.

Weihnachtsbaum in der Baumschule kaufen

In der Baumschule wirst Du fachkompetent zu Deinem Weihnachtsbaum beraten. © Kasefoto – Shutterstock.com

Tannenbaum im Baumarkt kaufen

Sollte sich keine Baumschule in deiner Umgebung finden oder der Kauf eines Weihnachtsbaums von einem solchen Anbieter für Dich nicht erschwinglich sein, dann ist ein Baumarkt vielleicht der richtige Anbieter für Dich. Weihnachtsbäume gibt es in allen Baumärkten wie beispielsweise Toom, Obi, Bauhaus oder Hornbach. Hier findest Du Tannenbäume aller Sorten und Größen von guter Qualität. Auch finden sich hier Weihnachtsbäume im Topf, welche Du später im Garten einpflanzen kannst, oder künstliche Tannenbäume, die mehrmals verwendet werden können. Die Preise der Bäume fallen hier meist geringer aus als in der Baumschule. Nordmanntannen bis zu 2 Meter kosten bei allen bekannten Baumärkten etwa 40€. In den Gartenabteilungen der Baumärkte hast Du natürlich auch den Vorteil der direkten Beratung, denn die kompetenten Mitarbeiter helfen Dir gerne bei der Auswahl Deines Weihnachtsbaums.

 

Weihnachtsbaum bei IKEA kaufen

Wenn Du nach einem Möbelkauf in der Adventszeit noch Platz im Kofferraum hast, kannst Du auch bei IKEA einen Weihnachtsbaum erwerben. Dort werden vor dem Gebäude in der Adventszeit bis zum 24.12. Weihnachtsbäume angeboten. Diese sind mit um die 35€ für eine Nordmanntanne bis zu 2 Metern recht günstig. Meist sind auch Blaufichten und Bäume verschiedener Größen im Angebot. Natürlich können auch bei IKEA künstliche Weihnachtsbäume erworben werden, die je nach Größe und Art einen unterschiedlichen Preis haben. Die Variation reicht von möglichst natürlich nachempfundenen Weihnachtsbäumen bis hin zu Bäumen mit eher ungewöhnlichen Formen und Farben. Wenn Du einen etwas ungewöhnlichen Look bevorzugst, findest Du hier also genau das richtige. Auch bei IKEA sind Käufe der Weihnachtsbäume im Topf möglich, falls Du den Weihnachtsbaum später dauerhaft in Deinem Garten einpflanzen möchtest.

 Weihnachtlich geschmücktes Wohnzimmer im barocken Stil

Auch bei IKEA gibt es jedes Jahr eine große Auswahl an günstigen Weihnachtsbäumen.

Christbaum-Verkauf beim Supermarkt um die Ecke

Viele Supermärkte wie Aldi oder Lidl bieten in der Adventszeit neben Dekorations-Elementen und künstlichen Weihnachtsbäumen auch echte Weihnachtsbäume an. Die Qualität dieser Bäume ist aber meist geringer als die von einem Baumarkt oder einer Baumschule. Wenn die Bäume in der Verkaufsfläche im Innenraum gelagert werden, solltest Du lieber die Finger von dem Angebot lassen, da diese schon trocknen, Zuhause nicht mehr frisch aussehen werden und bereits nach wenigen Tagen anfangen, Nadeln zu verlieren. Bäume in einem Supermarkt haben meist eine höhere Lieferzeit und sind daher meist schon längere Zeit ohne Wasser. Dafür sind die Preise für Weihnachtsbäume aus dem Supermarkt recht erschwinglich. Eine Nordmanntanne in einer Größe von 160-180 Zentimeter kostet bei Lidl 29,43€. Bei Aldi gibt es teilweise Angebote für Nordmanntannen für gerade einmal 12,00€. Dieser Preis kann von kaum einem anderen Anbieter geschlagen werden.

 

Künstlicher Weihnachtsbaum online kaufen

Bei künstlichen Weihnachtsbäumen bietet es sich an, diese bequem von Zuhause online zu bestellen. Sie bieten den Vorteil, dass auch lange Lieferungen den Bäumen keinen Schaden anhaben können, die Bäume keine Nadeln verlieren und immer wieder verwendet werden können. Wenn Du komplett auf einen künstlichen Baum umsteigen willst, dann nimm ruhig etwas mehr Geld in die Hand, da der Baum jedes Jahr verwendet werden kann und lange halten soll, damit Du viel Freude an ihm hast. Die Onlineshops von sämtlichen schon erwähnten Baumärkten, Möbelhäusern und Supermärkten bieten zu den jeweiligen Preisen Bäume zum Versand an. Bedenke jedoch, dass hier zusätzliche Versandkosten anfallen können. Auch in unserem Onlineshop lassen sich die verschiedensten künstlichen Weihnachtsbäume finden. Hier findest du für jede Preisklasse Top-Angebote, mit denen Dein Weihnachten ein wahres Fest wird.

 

Weihnachtsbaum selber schlagen

Wo kann man einen Weihnachtsbaum selber schlagen?

Für viele Familien ist es mittlerweile zur Tradition geworden, den Weihnachtsbaum selber zu schlagen. Dies verbindet einen sonst eher lästigen Einkauf in der stressigen Vorweihnachtszeit mit einem schönen Ausflug mit Freunden oder der Familie. Außerdem hat das Selberschlagen den Vorteil, dass der Weihnachtsbaum auf jeden Fall zum Zeitpunkt des Erwerbs noch frisch ist und nicht sofort nach dem Kauf anfängt zu nadeln und nicht mehr schön auszusehen. Oft ist es auch günstiger, da Du den Anbietern damit natürlich Arbeit abnimmst, die vielen sogar Spaß macht. In zahlreichen Baumschulen ist es möglich, Nordmanntannen oder Blaufichten selber zu schlagen. Auch bieten manche Forstämter oder große Bauernhöfe einen solchen Ausflug direkt in einen Wald an. So erlebst Du Deinen Weihnachtsbaum noch einmal in seinem natürlichen Habitat, bevor Du ihn in Dein Wohnzimmer holst.

Familie beim Schlagen ihres Weihnachtsbaumes

Den eigenen Weihnachtsbaum selber zu schlagen, ist häufig billiger, als einen fertigen Baum zu kaufen.

Weihnachtsbaum im Topf halten

Wie kann ein lebender Weihnachtsbaum im Topf gehalten werden?

Einen Weihnachtsbaum im Topf zu halten ist nachhaltiger und verziert Wohnung, Balkon oder Garten das ganze Jahr über. Außerdem kann ein Weihnachtsbaum in einem Topf wiederverwendet werden. Der Nachteil ist, dass Du Dich dann auch das ganze Jahr über um die Pflege des Baumes kümmern musst. Einen Christbaum in einem Topf zu halten, ist eine kleine Herausforderung. Gerade der Standortwechsel ins Wohnzimmer zur Weihnachtszeit macht der Pflanze zu schaffen. Am besten eignen sich für eine Haltung im Topf eher Fichten als Tannen. Diese sollten bereits von Anfang an in dem Topf gezüchtet worden sein, da so gesichert ist, dass diese kurz vor dem Kauf nicht durch das Eintopfen beschädigt wurden. Zudem solltest Du, wenn Dein Baum einmal im Garten gepflanzt ist, diesen nicht wieder in einen Topf umpflanzen, da die Bäume schnell Wurzeln ausbilden, die für einen Topf ungeeignet sind. Fichten sind gegenüber Staunässe und Trockenheit sehr empfindlich, deshalb solltest Du täglich überprüfen, ob erneut gegossen werden muss.

 

Tipp: Der beste Standort für einen Weihnachtsbaum außerhalb der Weihnachtszeit ist der Wintergarten, da hier meist optimale Luft- und Lichtbedingungen gegeben sind.

Weihnachtsbaum im Topf halten

Ein Weihnachtsbaum im Topf ist nachhaltig und kann wiederverwendet werden. © BublikHaus – Shutterstock.com

Alternativen zum echten Tannenbaum

Ein echter Tannenbaum trocknet, wenn er nicht in einem Topf gehalten wird, schnell aus, verliert seine Frische und beginnt schnell, Nadeln zu verlieren. Aus diesem Grund werden künstliche Weihnachtsbäume aus den verschiedensten Materialien immer beliebter. Diese haben zudem den Vorteil, dass sie jedes Jahr aufs Neue verwendet werden können. Eine Anschaffung spart also auf Dauer Kosten und einen Teil des Einkaufsstresses zur Vorweihnachtszeit. Es bleibt aber der Wermutstropfen, dass echte Weihnachtsbäume mit ihren grünen Nadeln und herrlichem Geruch ein natürlicheres Ambiente ausstrahlen. Ein echter Weihnachtsbaum ist außerdem traditioneller. Doch alternative Weihnachtsbäume können aus den verschiedensten Materialien bestehen, sowie unterschiedliche Farben und abstrakte Formen haben. Neben den Bäumen aus Kunststoff gibt es auch Modelle aus Metall, Holz oder sogar Bambus und Glas.

 

Künstlicher Weihnachtsbaum aus Plastik

Ein Christbaum aus Plastik ist die bekannteste Alternative zum echten Tannenbaum. Schon allein bei diesem Material gibt es die verschiedensten Varianten. So gibt es künstliche Weihnachtsbäume, die den echten zum Verwechseln ähnlichsehen. Diese werden oft mit dem Spritzguss-Verfahren hergestellt. Je besser die Illusion eines naturgetreuen künstlichen Weihnachtsbaums, desto mehr Geld musst Du für einen Kauf in die Hand nehmen. Bedenke aber, dass es dies wert ist, denn der künstliche Weihnachtsbaum kann Jahre wenn nicht sogar Jahrzehnte lang verwendet werden. Er ist somit nachhaltiger als ein echter Weihnachtsbaum, der jedes Jahr hochgezogen und anschließend weggeworfen wird. Den „Bio-Baum“ kann man auch in anderen Farbtönen erwerben. Besonders beliebt ist ein künstlicher Weihnachtsbaum, der komplett in Weiß gehalten ist. Vor allem für einen Baum, der im amerikanischen Stil geschmückt werden soll, sind weiße Plastikbäume eine gute Wahl.

Künstlicher Weihnachtsbaum mit Lichterkette und roten Kugeln

Ein Kunstbaum verliert keine Nadeln und sieht die gesamte Weihnachtszeit top aus.

Weihnachtsbaum aus Metall

Auch Christbäume aus Metall werden immer mehr zum Trend. Dieser Look ist recht schlicht und passt zu einer Dekoration und Einrichtung im minimalistischen Stil. Besonders beliebt sind hier einfache Formen, wie enger werdende Ringe um einen Stab oder ein schlichtes Dreieck mit Querstreben. An diese Gerüste kann aber genauso wie an echten Weihnachtsbäumen Dekoration befestigt werden. Oft werden diese Modelle in kleineren Größen verkauft und eignen sich eher für eine Gestaltung von anderen Räumen, wie dem Schlafzimmer oder Badezimmer. Es gibt aber auch große Varianten, die ins Wohnzimmer gestellt werden können und unter dem die Geschenke zur Bescherung genug Platz finden. Achte beim Kauf des Weihnachtsbaums aus Metall aber darauf, dass er keine scharfen Kanten hat, um die Verletzungsgefahr zu minimieren. Wenn Du also eine moderne Einrichtung hast und mal einen eher unüblichen Weihnachtsbaum aufstellen möchtest, ist eine Variante aus Metall sicher für Dich geeignet.

 

 

Weihnachtsbaum aus Holz

Neben den metallenen Weihnachtsbäumen ist auch die Variante aus Holz im Wohnzimmer eher unüblich. Trotzdem gibt es zum Beispiel Bausätze für zimmergroße Weihnachtsbäume aus Holzbrettern. Eine beliebte Konstruktion hat einen runden Stamm in der Mitte, an dem nach außen führende Bretter befestigt werden. An diesen kannst Du wie bei einem echten Weihnachtsbaum Schmuck anbringen, sodass die simple Konstruktion ein wunderschönes Bild abgibt. Auch andere Aufbauten sind möglich. Spiralförmig übereinander angeordnete und nach oben kleiner werdende Holzbalken, ähnlich der Form einer runden Wendeltreppe, sind eine weitere von vielen Möglichkeiten für einen Weihnachtsbaum aus Holz. Kleine Schnitzereien in Tannenbaumform eignen sich perfekt für die Dekoration von Nachtschränken, Fensterbänken, Esstischen oder anderen Ablageflächen.  Somit ist für jede Gelegenheit ein Weihnachtsbaum aus Holz geeignet.

 

Verschiedene Größen von Christbäumen im Überblick

In welchen Größen sind Christbäume erhältlich?

Je nachdem wo Du Deinen Weihnachtsbaum platzieren willst, brauchst Du diesen natürlich auch in der entsprechenden Größe. Miss vor der Anschaffung des Baumes Deinen Wunschort aus, um die geeignete Größe zu ermitteln. Wenn du planst, einen größeren Baum aufzustellen, kannst Du Dir vorab etwas mehr Platz schaffen. Echte Weihnachtsbäume gibt es in Mini- bis XXL-Varianten zu kaufen. Künstliche Weihnachtsbäume sind natürlich auch in jeder Größe erhältlich. Empfehlenswert ist es, sich für einen Baum zu entscheiden, der einen Abstand von mindestens 15 cm zur Zimmerdecke hat. Die Standardhöhe von Zimmerdecken beträgt 2,40 m bis 2,70 m. Die maximale Höhe für einen Weihnachtsbaum im Inneren beläuft sich also meist auf etwa 2,25 m. Im Außenbereich können aber auch größere Bäume aufgestellt werden, die einen imposanten Eindruck machen. Achte jedoch darauf, dass ein größerer Baum meist auch einen höheren Preis bedeutet.

Bunt geschmückter Weihnachtsbaum neben kleiner Holzkommode

Die Größe Deines Weihnachtsbaums richtet sich nach dem vorhandenen Platz und dem festgelegten Budget.

Mini-Weihnachtsbaum

Ein Weihnachtsbaum in der Mini-Größe ist die perfekte Dekoration auf Tischen, Fensterbänken oder anderen Oberflächen. In dieser Größe beliebt sind vor allem künstliche Weihnachtsbäume, die nur wenige Zentimeter hoch sind. Oft werden sie in Sets verkauft, sodass Du überall auf Deiner Wohnfläche kleine Weihnachtsbäume zur Dekoration platzieren kannst. Diese Mini-Bäume sind sogar klein genug für Bücherregale oder andere eher enge Bereiche. Allgemein gelten aber alle Weihnachtsbäume bis zu einer Größe von 100 cm als Mini-Christbaum. Die häufigsten Varianten sind etwa 60 bis 75 cm hoch. Diese oft künstlichen Bäume eignen sich vor allem als Dekoration in Zimmerecken oder auf kleinen Hockern.  Unter Mini-Weihnachtsbäumen ist es zwar schwierig, eine Bescherung zu veranstalten, doch sind sie die perfekte Dekoration, um weihnachtliches Flair in kleine Wohnungen zu bringen.

 

Kleiner Weihnachtsbaum

Als klein gelten Weihnachtsbäume in einer Größe von 100 bis 150 cm. Diese gibt es im Gegensatz zu den meist künstlichen Mini-Bäumen nun vermehrt auch als echte Natur-Weihnachtsbäume zu kaufen. Schon Weihnachtsbäume dieser Größe sind eher ungeeignet für Tische oder andere Oberflächen. Sie eignen sich eher als Dekoration in Zimmerecken, vor der Haustür oder im Wintergarten. Der Vorteil von eher kleinen Weihnachtsbäumen ist ein geringerer Preis, geringeres Gewicht und natürlich, dass weniger Aufwand mit dem Transport verbunden ist. Eine Bescherung unter dem kleinen Weihnachtsbaum ist eher unüblich, da auch hier kaum Geschenke Platz darunter finden. Empfehlenswert hierfür wäre es, einen Baum ab etwa 130 cm auf eine erhöhte Position zu stellen. Wenn Du eh ein etwas kleineres Weihnachtsfest planst, ist dieser Weihnachtsbaum perfekt für Dich und Dein Wohnzimmer geeignet.

Kleiner Weihnachtsbaum mit dezentem Schmuck in Silber und weiß in der Küche

Ein kleiner Weihnachtsbaum sollte nicht überladen und in dezenten Farbtönen geschmückt werden.

Normalgroßer Christbaum

Der normale Weihnachtsbaum hat etwa eine Größe von 155 bis 220 cm. Die Bäume dieser Größe werden am häufigsten für das Weihnachtsfest gekauft, da sie die optimale Wuchshöhe für die Standard-Zimmerdecke haben. Unter diesen Weihnachtsbäumen finden viele Geschenke Platz, sie sind also perfekt für die Bescherung geeignet. Der normal-hohe Weihnachtsbaum ist die beste Wahl für eine traditionelle Weihnacht im Kreise der Familie mit Kindern und Großeltern. Dieser Weihnachtsbaum kann aber nicht nur im Wohnzimmer aufgestellt werden, sondern auch in allen anderen Wohnbereichen, vor dem Haus oder sogar im Garten. Schaffe vor der Anschaffung eines normalgroßen Baumes genügend Platz in Deiner Wohnung. Achte auch darauf, dass Du den Baum transportieren kannst. Dafür ist bei einem Baum dieser Größe auf jeden Fall ein Auto notwendig. Bereite also den Kofferraum vor und klappe die hinteren Sitze um oder nutze ein Gestell auf dem Autodach.

Helles Wohnzimmer mit weiß dekoriertem Weihnachtsbaum

In den meisten Wohnzimmern findet man zu Weihnachten einen normalgroßen Baum, der nicht zu viel Platz einnimmt.

Großer Weihnachtsbaum

Als Weihnachtsbäume in groß werden alle Weihnachtsbäume mit einer Höhe von 220 bis 300 cm angesehen. Diese Bäume sind nur noch vereinzelt für Wohnungen geeignet, da sie entweder über die Grenze von 15 cm unter der Zimmerdecke ragen oder gar nicht durch die Zimmer- und Haustüren passen. Ein solcher Baum wird eher im freien als Dekoration verwendet, und kann nur, wenn Du hohe Decken und genügend Platz in Deiner Wohnung besitzt, als Weihnachtsbaum zur Bescherung eingesetzt werden. In diesem Fall sorgt der große Weihnachtsbaum für einen imposanten Anblick und für eine großartige Atmosphäre. Für einen großen Weihnachtsbaum sollte der Transport im Vorhinein durchdacht werden. Am besten lässt sich ein Tannenbaum in dieser Größe auf einem Dachständer oder in einem Anhänger transportieren. Bedenke auch, dass ein großer Weihnachtsbaum mehr Schmuck benötigt, damit er noch nach etwas aussieht und die Dekoration nicht unter der Vielzahl von grünen Zweigen verloren geht.

Wohnzimmer mit großem Weihnachtsbaum

Wer hohe Decken hat, kann zu einem großen Baum greifen, der die ganze Familie zum Staunen bringt.

Christbaum in XXL

XXL-Weihnachtsbäume sind alle Weihnachtsbäume ab einer Höhe von 300 cm. Nach oben sind den Bäumen nur die Grenze des natürlichen Wuchses gesetzt. Eine Höhe von über 10 m für einen Weihnachtsbaum zu Dekorationszwecken ist aber eher ungewöhnlich. XXL-Weihnachtsbäume gibt es sowohl in natürlicher als auch in künstlicher Ausführung, wobei letzteres üblicher ist. Dies liegt vor allem an den Preisen für so große Bäume. Wenn Du Dir einen XXL-Weihnachtsbaum zulegen möchtest, musst Du etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Der Kauf eines künstlichen Baumes lohnt sich dabei mehr, da dieser mehrmals verwendet werden kann. In fast allen Zimmern von Wohnungen und Häusern sind diese Bäume eher ungeeignet. Sie können aber in Foyers, weitläufigen Treppenhäusern oder im Außenbereich aufgestellt werden. Auf öffentlichen Plätzen, Weihnachtsmärkten oder in Einkaufszentren sind XXL-Weihnachtsbäume besonders beliebt, sie finden sich eher weniger als Dekoration für private Wohnungen oder Häuser.

XXL-Weihnachtsbaum im Freien

XXL-Weihnachtsbäume finden sich vor allem auf Weihnachtsmärkten und anderen öffentlichen Plätzen wieder.

Tannenbaum in verschiedenen Stilen schmücken

In welchen Stilen kann ein Tannenbaum geschmückt werden?

Der klassischste Weihnachtsstil, der aus unzähligen Büchern und Filmen bekannt ist, ist der Tannenbaumschmuck in Rot und Gold, etwas weniger elegant auch in Rot, Weiß und Grün. Aber auch der skandinavische Stil in Blau und Weiß, der bewusst übertriebene amerikanische Stil oder eine dezente, moderne Christbaumgestaltung mit Silber, Rosa und Weiß werden immer beliebter. Daneben gibt es noch viele andere Möglichkeiten und Stile, um einen Weihnachtsbaum in der Adventszeit ansprechend zu schmücken. Das einzige, was Du vermeiden solltest: verschiedene Stile wild durcheinander zu mixen, das wirkt unübersichtlich und kann die festliche Atmosphäre des Weihnachtsbaums sogar zerstören. Wir haben für Dich eine Übersicht über die verschiedenen Weihnachts-Stile zusammengestellt, damit Du aus einem großen Topf von Ideen auswählen kannst, wenn Du Deinen Christbaum mal anders schmücken willst.

 

Weihnachtsbaum amerikanisch schmücken

Der amerikanische Weihnachtsstil galt hierzulande lange Zeit als kitschig und künstlich und war nicht sehr verbreitet. Mittlerweile findet der Stil aber immer mehr Zuspruch – und zu Weihnachten darf es natürlich ruhig auch etwas kitschiger sein. Weihnachtsbaumschmuck im amerikanischen Stil fällt mit großen Girlanden und pompösen, im Übermaß eingesetzten Baumkugeln in Gold und Silber sofort ins Auge. Gern wird für diesen Stil auch ein künstlicher Baum verwendet, der dann sehr ebenmäßig geformt ist. Wahlweise kannst Du Deinen Weihnachtsbaum auch in einer anderen Farbe als Grün wählen, wodurch Du sofort mehr Spielraum für eine bunte Farbgestaltung gewinnst.  Bei der Gestaltung des Christbaums im amerikanischen Stil kannst Du generell immer von allem etwas mehr nehmen: Viele pompöse Kugeln in metallisch glänzenden, glitzernden Farbtönen oder in roter Farbe, große Girlanden mit vielfältigen Farbgebungen und eine Menge künstliche Lichter dürfen am amerikanisch gestalteten Weihnachtsbaum auf keinen Fall fehlen.

 

  • große Girlanden, pompöse Baumkugeln
  • oftmals Verwendung eines künstlichen Baumes
  • kombiniere viele Farbtöne, Größen und Materialien
  • hier kann es gerne von allem etwas mehr sein

 

Stark geschmückter Weihnachtsbaum in Silber, Blau und Weiß

Bei der Gestaltung des Weihnachtsbaums im Amerika-Stil kannst Du generell immer von allem etwas mehr nehmen.

Christbaum mit DIY-Deko schmücken

Die Deko für den Weihnachtsbaum selber zu basteln, gehört für viele Menschen zur Weihnachtstradition und war tatsächlich bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts für die meisten Familien normal. Auch heute noch gibt es viele Fans von DIY-Deko, das Internet ist voll von Inspirationen. Nutze diese Art der entspannten Weihnachtsvorbereitung allein, mit Freunden oder im Kreise der Familie in der oft so stressigen Vorweihnachtszeit. Von Christbaumkugeln aus Papier, Pappe oder Holz über gefaltete Papiersterne bis hin zu reinen Naturmaterialien wie Tannenzapfen und Eicheln sind Deinen Ideen keine Grenzen gesetzt. Sehr schön sieht Deko am Weihnachtsbaum aus Modelliermasse oder Keramikplast aus. Diese Masse wird einfache mit einem Nudelholz flach ausgerollt und anschließend mit Plätzchenformen ausgestochen – perfekt zum Basteln mit Kindern. Stich ein Loch in den Teig und führe einen Faden durch, an dem Du den Schmuck später aufhängen kannst. Dann lässt du den „Teig“ fest werden und bemalst ihn mit bunten Farben. Fertig ist dein selbstgebastelter DIY-Christbaumschmuck.

 

  • Christbaumkugeln aus Papier, Pappe oder Holz
  • gefaltete Papiersterne
  • Naturmaterialien wie Tannenzapfen und Eicheln
  • Deko aus Modelliermasse oder Keramikplast

 

Tannenbaum modern schmücken

Ein moderner Weihnachtsbaum ist eher schlicht und einfach, aber trotzdem stilvoll geschmückt. Hier werden eher unauffällige Farben wie Rosa oder Blau verwendet, die das natürliche Grün der Zweige hervorheben. Unkonventionelle Farben, die zwischen dem klassischen und kitschigen amerikanischen Stil liegen, kommen bei modernem Christbaumschmuck häufiger zum Einsatz. Sehr beliebt sind auch nicht natürliche „Bäume“ aus Metall oder Kunststoff. Und noch mehr als das: Schlichte Holzgerüste oder kleine Metallgestelle, die nur noch eine Simulation der Baumform darstellen, sind eine sehr moderne Art des Christbaums. Mit verschiedenen dezenten Schmuckstücken behangen, entsteht eine ganz neue Art des minimalistischen Weihnachtsbaums. Wenn Du keine Lust auf einen natürlichen Weihnachtsbaum und althergebrachten Tannenbaumschmuck hast, kannst du so auf dezente Weise Weihnachten mal anders feiern und gleichzeitig sehr nachhaltig sein.

 

  • schlicht und einfach
  • unauffällige Farben wie Rosa oder Blau
  • nicht natürliche „Bäume“ aus Metall oder Kunststoff
  • verschiedene dezente Schmuckstücke

 

 

Tannenbaum mit Metall schmücken

Weihnachtsdeko aus Metall ist in Deutschland noch nicht allzu weit verbreitet. Sie kann aber mit der richtigen Farbgebung und den richtigen Formen eine sehr weihnachtliche Atmosphäre in Deinem Wohnzimmer erzeugen. Ganz einfache Deko-Elemente aus Metall, die Du überall preiswert bekommst, sind Ausstechformen für Weihnachtsplätzchen. Wenn diese noch keine großen Gebrauchsspuren aufweisen, kannst Du einfach einen Faden um sie binden und direkt an den Weihnachtsbaum hängen. Im Handumdrehen hast Du Dir einen metallenen Weihnachtsbaumschmuck erschaffen. Mindestens genauso beliebt sind kleine Plättchen in Form von Kugeln, Tannenbäumen oder 2D- Figuren, die bunt angemalt sind.  Ein weiteres tolles Accessoire aus Metall sind gestanzte Platten, ähnlich den bekannten „Dog Tags“. Eingestanzt sind meist Sprüche und Wünsche zur Weihnachtszeit, aber auch Bilder mit Figuren aus der Weihnachtsgeschichte, die Deinen Weihnachtsbaum schön verzieren können. Wie Du siehst, kann man auch mit Metallschmuck sehr vielfältig dekorieren.

 

  • einfache Deko-Elemente aus Metall
  • Ausstechformen für Weihnachtsplätzchen
  • kleine Plättchen in Form von Kugeln, Tannenbäumen oder 2D- Figuren

 

Klassischer Christbaumschmuck

Der klassische Weihnachtsbaum wird vor allem mit Christbaumkugeln in den Farben Rot und Gold verziert. Dies sind die typischen Weihnachtsfarben, sie eignen sich also auch perfekt für das Schmücken des Weihnachtsbaums. Girlanden, Lametta und Beleuchtung in passenden Farben kannst Du ebenfalls für eine Gestaltung in diesem Stil verwenden. Als traditionelle Beleuchtung für den Weihnachtsbaum kommen am ehesten echte Kerzen in Frage. Wenn Du aber kein Risiko eingehen möchtest und Kinder oder Haustiere hast, die Zugang zum Christbaum haben, dann kannst du genauso gut auch eine elektrische Weihnachtsbaumbeleuchtung mit künstlichen Kerzen oder eine normale Lichterkette verwenden. Der klassische Weihnachtsbaum sollte auf jeden Fall ein echter Baum sein, sonst wirkt das gesamte Arrangement unnatürlich. Auch ein großer Stern an der Spitze des Baums darf bei diesem Stil nicht fehlen.

 

  • Christbaumkugeln in den Farben Rot und Gold
  • Girlanden, Lametta und Beleuchtung in passenden Farben
  • echte Kerzen als Beleuchtung
  • alternativ elektrische Weihnachtsbaumbeleuchtung

 

Traditioneller Weihnachtsbaum mit goldenem Schmuck im Esszimmer

Der klassische Weihnachtsbaum wird vor allem mit Christbaumkugeln in den Farben Rot oder Gold verziert.

Weihnachtsbaum natürlich schmücken

Auch mit naturbelassenem und natürlichem Schmuck kannst Du den Christbaum aufwerten. Diese Art des Schmückens war bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts noch sehr verbreitet und ist heute immer noch in weiten Kreisen der Bevölkerung beliebt – vor allem Kinder basteln in der Vorweihnachtszeit sehr gern Christbaumschmuck, das kannst Du nutzen. Orangen, Walnüsse, Zuckerstangen und Kastanien waren früher beliebte Geschenke und schmückten an Heiligabend auch den Weihnachtsbaum, eventuell noch verpackt in glänzendes Papier oder feine Netze. Später wurden sie dann gegessen. Auch echte Tannen- oder Pinienzapfen bieten sich als natürlicher Weihnachtsbaumschmuck an, der zu einem Nadelbaum wie selbstverständlich passt. Zimtstangen verleihen der Christbaum-Deko nicht nur einen interessanten farblichen Akzent, sondern verbreiten auch einen angenehmen Zimt-Duft und hüllen dein Wohnzimmer in ein aromatisches weihnachtliches Flair.  Strohsterne oder DIY-Holzanhänger sorgen ebenfalls für ein naturnahes Ambiente des Weihnachtsbaums. Verwende für den Weihnachtsbaum im natürlichen Look immer dezente Farben und, wenn möglich, echte Kerzen – am besten aus Bienenwachs, dessen warmer Gelbton sich perfekt in die Farbskala einpasst. Ein Weihnachtsbaum im Natur-Look ist recht einfach und vor allem preiswert zu gestalten, er verbreitet aber trotzdem oder gerade deshalb eine wunderschöne Aura.

 

  • Orangen, Walnüsse, Zuckerstangen und Kastanien
  • echte Tannen- oder Pinienzapfen
  • Zimtstangen
  • Strohsterne oder DIY-Holzanhänger
  • echte Kerzen aus Bienenwachs

 

Weihnachtsbaum mit Papierschmuck im Schlafzimmer

Verwende für den Weihnachtsbaum im natürlichen Look immer dezente Farben und natürliche Materialien.

Tannenbaum skandinavisch schmücken

Immer beliebter in Mitteleuropa und Amerika werden Inneneinrichtungsideen im skandinavischen Stil – man macht es sich gern „hyggelig“. Auch beim Tannenbaum wählen immer mehr Menschen Deko aus dem hohen Norden. Mit Girlanden aus Holz, im typischen Dalarna-Rot lackierten Anhängern, Holzfiguren und leckeren Pfefferkuchen gilt dieser Stil als besonders gemütlich. Aber auch Glaskugeln, Strohsterne und Elemente aus Filz passen zu einem Weihnachtsbaum im skandinavischen Look. Achte bei der Farbgebung darauf, dass Du vor allem weiße und braune Holztöne verwendest, zwischen denen Du nur vereinzelte Akzente in Schwarz oder in kräftigem Blau setzt. Die üblichen, etwas pompösen Weihnachtsfarben Rot, Gold und Silber solltest Du bei diesem Stil vermeiden. Skandinavischer Tannenbaumschmuck ist das genaue Gegenteil zum etwas kitschig anmutenden amerikanischen Weihnachtsbaum. Ist Deine Wohnung bereits im skandinavischen oder im Landhaus-Stil eingerichtet, passt ein solcher Weihnachtsbaum perfekt dazu.

 

  • Girlanden aus Holz
  • im typischen Dalarna-Rot lackierte Anhänger
  • Holzfiguren
  • leckere Pfefferkuchen
  • Glaskugeln, Strohsterne und Elemente aus Filz

 

 

Traditionelle Weihnachtsbaum-Deko

Einen traditionellen Weihnachtsbaum gestaltest du in den klassischen Weihnachtsfarben Rot, Gold und Grün. Naturbelassene Strohsterne sind ein sehr traditioneller und einfacher Christbaumschmuck und werden in Deutschland schon seit vielen Jahrzehnten verwendet, da sich auch die einfache Bevölkerung diese Dekoration für den Weihnachtsbaum leisten konnte – alternativ bastelte man diese Sterne einfach selbst. Dies tut der zerbrechlichen Schönheit von Strohsternen keinen Abbruch. Der traditionelle Weihnachtsbaumschmuck dient vor allem in Räumen mit klassischen Holzmöbeln, frei liegenden Dachbalken oder sichtbarem Fachwerk als toller Blickfang. In früheren Zeiten verwendete man auch Obst wie Äpfel und Mandarinen oder auch Walnüsse zur Verzierung des Weihnachtsbaums. Diese sehen nicht nur schön aus, sondern haben auch einen leckeren Mehrwert an den Feiertagen. Sehr schöne, einfache Deko sind auch Papierschlangen, die um den Weihnachtsbaum gehängt werden. Zu Beleuchtung eines traditionell dekorierten Baums solltest Du nach Möglichkeit echte Kerzen verwenden – wie anno dazumal.

 

  • klassischen Weihnachtsfarben Rot, Gold und Grün
  • naturbelassene Strohsterne
  • Obst wie Äpfel und Mandarinen oder auch Walnüsse
  • Papierschlangen
  • echte Kerzen als Beleuchtung

 

Christbaum mal anders schmücken

Es ist natürlich auch durchaus möglich, einen Tannenbaum nicht nach einem bestimmten festgelegten Stil, sondern mal anders und ganz individuell zu schmücken. Egal ob du kleine Spielzeugfiguren, exotisches Obst oder bunte Schleifen an Deinen Weihnachtsbaum hängst: Eigentlich ist jede Art Schmuck für einen Weihnachtsbaum geeignet, wenn es zu Dir und Deinem persönlichen Stil passt. Lass Deiner Kreativität also ruhig freien Lauf und probiere auch mal verrückte oder abgefahrene Ideen aus. Natürlich kannst Du „etwas anderes“ auch mit Selbstgebasteltem verbinden. Veranstalte doch mal einen gemeinsamen Bastelabend mit Freunden oder der Familie vor Heiligabend (oder nutzt die alljährliche Wichtel-Bescherung für ausgefallenen Christbaumschmuck). Eine bunte Mischung aus den verschiedensten normalen Deko-Elementen kann ebenfalls sehr hübsch wirken und mit der richtigen Farbgebung Deine Wohnung in eine zauberhaft weihnachtliche Stimmung tauchen. Gefällt Dir das Ergebnis gar nicht, kannst Du den Schmuck immer noch abhängen und den Baum klassisch neu schmücken.

 

  • kleine Spielzeugfiguren, exotisches Obst oder bunte Schleifen etc.
  • lass Deiner Kreativität freien Lauf
  • bunte Mischung aus den verschiedensten normalen Deko-Elementen
  • oder gestalte Deinen eigenen Christbaum-Schmuck

 

 

Christbaum richtig schmücken – Top 5 Tipps

Das gemeinsame Schmücken des Weihnachtsbaums ist eine beliebte vorweihnachtliche Tradition in vielen Familien. Jedoch sollten einige Regeln beachtet werden, damit am Ende ein schön geschmückter Christbaum die Stube ziert. Zum Beispiel solltest Du unbedingt auf die richtige Menge und die passende Anordnung des Schmucks am Baum achten. Auch bei der Kombination der Farben und der Wahl der Materialien gibt es einiges zu beachten. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Du Deinen Weihnachtsbaum mit Kerzen statt mit einer Lichterkette schmückst. Lege vor dem Schmücken eine Decke unter und prüfe, dass der Baum im Christbaumständer einen wirklich stabilen Stand hat. Mit den folgenden Tipps und ein bisschen Übung geht Dir das Schmücken Deines Baumes leicht und schnell von der Hand und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

Weihnachtsdecke unterlegen

Vor dem eigentlichen Schmücken des Weihnachtsbaums bietet es sich an, eine Decke unterzulegen. Diese gibt es auch speziell als Weihnachtsbaumdecke zu erwerben.  Die beim Schmücken höchstwahrscheinlich abfallenden Nadeln zu beseitigen, stellt eine lästige zusätzliche Arbeit dar, die Du Dir am Weihnachtstag bestimmt gern ersparen willst. Eine Decke kann dir dabei helfen. Außerdem sorgt die Decke dafür, dass der empfindliche Christbaumschmuck auf einen weichen Untergrund fällt und nicht gleich zerbricht. Falls doch etwas zu Bruch gehen sollte, sind die kleinen Splitter und Scherben gleich auf der Decke gesammelt und Du kannst sie schnell wegziehen. Wenn Du magst, kannst Du die Decke auch nach dem Schmücken liegen lassen und als zusätzliche Verzierung verwenden. Dies bietet sich etwa an, um einen nicht so schönen Baumständer zu kaschieren. Achte, bevor Du mit dem Schmücken beginnst, noch einmal darauf, dass Dein Weihnachtsbaum einen stabilen Stand hat, damit an den Feiertagen kein Unglück geschieht. Dies ist besonders wichtig, wenn Du Kinder oder Haustiere bei Dir zu Hause hast oder es eng in der weihnachtlichen Stube ist und der Baum einen prominenten Platz in der Mitte des Zimmers hat.

Weihnachtsbaum vor dem Kamin mit großer, weißer Weihnachtsdecke

Eine Weihnachtsdecke kaschiert einen weniger schönen Baumständer und schützt Glaskugeln vor dem Bruch.

Moderate Menge an Weihnachtsbaumschmuck

Die passende Menge an Christbaumschmuck zu verwenden und den Moment zu erkennen, an dem es zu viel des Guten wird, fällt manchen Menschen gar nicht so leicht. Zu wenig Dekoration lässt Deinen Baum zwar sehr traurig aussehen. Mit zu viel Schmuck behangen, wirkt er aber wiederum überladen und protzig. Wird der Weihnachtsbaumschmuck zu schwer, kann er sogar dazu führen, dass Zweige abbrechen oder der Baum umfällt. Richte Dich beim Schmücken vor allem nach Deinem persönlichen Gefühl und Geschmack. Tritt zwischendurch immer mal wieder einen Schritt zurück und betrachte Deinen Weihnachtsbaum aus der Entfernung, um die Menge und die Wirkung des Schmuckes besser einschätzen zu können. Auch der Stil hat einen Einfluss darauf, wie viel Christbaumschmuck zu viel ist. Ein amerikanisch gestalteter Weihnachtsbaum kann ruhig etwas stärker behängt werden als ein Weihnachtsbaum, der dezent modern oder auf skandinavische Art gestaltet werden soll. Die richtige Menge an Christbaumschmuck ist entscheidend für einen festlichen Eindruck.

 

Bei einem Christbaum im amerikanischen Stil darf ruhig von allem etwas mehr vorhanden sein.

 

Richtige Reihenfolge und Anordnung beim Schmücken des Weihnachtsbaums

Die richtige Reihenfolge für das Anbringen des Weihnachtsbaumschmucks ist vor allem deshalb wichtig, damit Du den Überblick behältst und Dich nicht mit den unterschiedlichen Materialien verhedderst. Je nachdem, ob Du Kerzen oder eine Lichterkette als Beleuchtung verwendest, ist die Reihenfolge unterschiedlich. Bring auf jeden Fall die Kerzen stets zuletzt am Christbaum an. Im Gegensatz dazu muss die künstliche Beleuchtung in Form von Lichterketten als erstes befestigt werden, damit der Rest des Tannenbaumschmucks die Kabel im Baum kaschieren kann.

Richtige Reihenfolge zum Schmücken des Tannenbaums

Richtige Reihenfolge zum Schmücken des Tannenbaums. ©PuroVivo.de

 

  1. Schritt 1: Hast Du Dich für eine Lichterkette entschieden, ist sie der erste Schritt beim Schmücken Deines Weihnachtsbaums. Beginne an der Spitze des Baums und arbeite Dich dann gleichmäßig spiralförmig nach unten. Schiebe nun eventuell sichtbare Kabelteile nach innen zwischen die Zweige, damit sie weniger zu sehen sind. Du kannst auch versuchen, kleine Äste als Sichtschutz zu verwenden. Achte darauf, dass das Kabel der Lichterkette nicht gespannt ist, sondern immer locker hängt.
  2. Schritt 2: Als nächstes werden die Kugeln am Christbaum angebracht. Falls du unterschiedlich große Kugeln verwenden willst, fang unten mit den großen Kugeln an und nutze, je weiter du nach oben kommst, immer kleinere Kugeln. Achte auf eine gleichmäßige Verteilung oder bilde kleine Dreier- oder Fünfergruppen mit den Kugeln, um einen hübschen Effekt zu erzielen. Achte auch auf die Farbgebung und ein einheitliches Bild am Weihnachtsbaum.
  3. Schritt 3: Im nächsten Schritt werden zwischen den Kugeln weitere Anhänger, Schleifen und sonstiger Schmuck verteilt. Auch hier sind die Verteilung und die Farbgebung wichtig. Achte darauf, den Baum nicht zu überladen und einen einheitlichen Eindruck zu erzeugen. Zu viel verschiedener Schmuck sieht meist sehr unstrukturiert und nicht schön aus.
  4. Schritt 4: Verziere als nächstes Deinen Christbaum mit Engelshaar oder Lametta. An den richtigen Stellen über die Zweige gelegt, kann Engelshaar um andere Dekorationselemente herum Akzente setzen. Lametta solltest du gleichmäßig auf die außen liegenden Enden der Zweige verteilen, wie wenn Schnee auf den Baum gefallen wäre. Wenn Lametta zu dünn hängt, wirkt es armselig. Zu allerletzt werden Ketten und Girlanden aufgehängt, falls Du dies wünschst. Sie sollten möglichst weit außen an den Ästen befestigt werden, wo sie ein besonders schönes Bild abgeben.
  5. Schritt 5: Befestige im letzten Schritt die Spitze am Baum. Diese kann ein großer Stern, eine große Schleife oder etwas anderes sein. Nutze für diesen Schritt eine Leiter, damit Du dich so kurz vor dem Finale nicht noch verletzt oder den Baum umwirfst.
  6. Schritt 6: Wenn du echte Kerzen für Deinen Christbaum nutzt, dann bring diese im letzten Schritt an. Achte darauf, dass Du genügend Abstand zu brennbarer Deko und den Ästen des Baums hältst und platziere die Kerzen möglichst weit außen auf dem Tannenbaum. Zum Löschen der Kerzen solltest Du einen Kerzenlöscher verwenden, nicht auspusten!

 

Auswahl und Kombination der Farben

Achte bei der Auswahl der Deko für Deinen Weihnachtsbaum auf die richtige Farbgestaltung. Die klassischen Weihnachtsfarben sind Rot und Gold. Mit dieser Farbkombination kannst Du an Deinem Weihnachtsbaum prinzipiell nichts falsch machen. Aber auch modernere Farben wie Mintgrün oder ein dezentes Rosa sind eine gute Farbmischung. Beliebt ist weiterhin die Kombination aus Blau, Silber und Weiß, die einen Hauch von weißer Weihnacht in Dein Wohnzimmer bringt. Es sind die verschiedensten Kombinationen möglich, wenn Du auf eine regelmäßige Verteilung achtest und vermeidest, dass sich die Farben beißen. Ein knalliges Gelb sollte zum Beispiel nicht mit dezenteren Farben wie Rosa oder Grün gemischt werden. Wenn Du viele verschiedene Materialien und Strukturen in derselben Farbe hast, kannst Du Dich aber auch an einer einfarbigen Gestaltung probieren. Dies ist eine besondere Herausforderung, da der Baum nicht langweilig wirken soll.

 

 

Wahl der Materialien und Strukturen

Für den Christbaumschmuck sind die unterschiedlichsten Materialien möglich. Von Kugeln aus Glas über Holz, Kunststoff oder Aluminium bis hin zu Metall stehen Dir die unterschiedlichsten Materialien zur Verfügung, mit denen Du Deinen Weihnachtsbaum behängen kannst. Auch die Formen und Strukturen sind sehr unterschiedlich. Kugeln aus Glas und Strohsterne sind wohl der am weitesten verbreitete Christbaumschmuck. Nikolaus- oder Weihnachtsmannfiguren aus dem Erzgebirge sind sehr traditionsreich, aber auch Objekte aus Kunststoff können, richtig in Szene gesetzt, sehr hübsch aussehen. „Dog Tags“ mit Weihnachtswünschen oder gestanzte Platten aus Metall sind eine gute Wahl für etwas moderneren Weihnachtsbaumschmuck. Kleine Spielzeuge aus Holz oder Papiersterne sind vor allem in der älteren Generation und in Familien beliebter Schmuck für den Tannenbaum. Weihnachtsbäume mit Schleifen und Girlanden sind bei Fans des amerikanischen Stils verbreitet. Süßigkeiten wie Lebkuchen oder kleine Schokotafeln an den Weihnachtsbaum zu hängen, wird vor allem Deine Kinder freuen. Bei der Auswahl der richtigen Formen und Materialien hast Du viel Spielraum. Hier gilt aber dasselbe wie bei den Farben: Kombiniere nicht zu viel miteinander.

 

 

Zusammenfassung

Wie wird ein Weihnachtsbaum richtig geschmückt?

Eine einzelne Art, den Weihnachtsbaum zu schmücken, gibt es nicht. Je nach Geschmack und den Begebenheiten in Deinem Wohnzimmer, kannst Du einen Christbaum unterschiedlich gestalten. Achte bei einem akkuraten Christbaum auf einen einheitlichen Stil, die moderate Menge an Baumschmuck, die richtige Reihenfolge & Anordnung der Dekoration und auf ein einheitliches Farbbild sowie die richtige Wahl der Materialien & Strukturen. Auch schon die Wahl des Baums an sich hat einen Einfluss auf die weihnachtliche Gestaltung deines Wohnzimmers. Blaufichte und Nordmanntanne sind die häufigsten Weihnachtsbäume, achte aber auch auf eine passende Größe des Baumes. Vergiss nicht, einen passenden Christbaumständer und eine ordentliche Baumspitze zu besorgen. Die richtige Beleuchtung für den Weihnachtsbaum gibt den letzten Schliff. So steht einem Christbaum im gemütlichen Flair nichts mehr im Weg.

 

 

Häufige Fragen (FAQ)

🗓️ Wann sollte man den Weihnachtsbaum schmücken?zuklappenaufklappen

Traditionell wird der Weihnachtsbaum erst am 24. Dezember kurz vor der Bescherung geschmückt, damit er dann im vollen Glanz erstrahlt. Wenn die Kinder mitmachen dürfen, verkürzt ihnen das die Wartezeit auf das ersehnte Ereignis. Dank nicht nadelnder Bäume ist es üblich geworden, schon in den Adventstagen den Baum aufzustellen und zu schmücken.

 

🎄 Warum schmückt man zu Weihnachten einen Baum?zuklappenaufklappen

Wann genau die Tradition begonnen hat, in der Weihnachtszeit einen Nadelbaum aufzustellen und zu dekorieren, ist nicht genau überliefert. Die Häuser an Festtagen mit grünen Zweigen auszustatten, geht bis in die Zeit der Alten Römer zurück. Der erste offiziell erwähnte Weihnachtsbaum wurde 1527 in Stockstadt am Main bei Aschaffenburg aufgestellt.

Mehr Informationen dazu findest du hier.

🎅 Was hängt man an den Tannenbaum?zuklappenaufklappen

Schmuck für den Tannenbaum ist sehr vielfältig und nicht festgelegt. Besonders beliebt sind klassische Christbaumkugeln aus Glas, Strohsterne, Lametta, kleine Figuren und Süßigkeiten. Bei der Auswahl des Baumschmucks solltest Du Dich nach Deinem persönlichen Geschmack richten.

Mehr Informationen dazu findest du hier.

⭐ Wie kann man den Weihnachtsbaum schmücken?zuklappenaufklappen

Achte beim Schmücken des Weihnachtsbaums auf die richtige Reihenfolge: Beginne mit der Lichterkette und hänge anschließend die Christbaumkugeln gleichmäßig auf. Als nächstes werden Anhänger, Schleifen & Co. platziert, danach Girlanden, Engelshaar und Lametta. Abschließend wird die Spitze auf den Baum gesetzt. Achte beim Dekorieren auf eine harmonische Farbgebung und die passenden Materialien.

Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bilder - Hinweis für Websitenbetreiber

Bilder - Hinweis für Websitenbetreiber

Unsere Bilder können frei & kostenlos geteilt werden unter der Bedingung, dass unterhalb des Bildes eine Quellenangabe mit URL Verweis angebracht wird:

Beispiel zum Kopieren: Bildquelle:Purovivo.de

Über den Autor

Über den Autor: Dierk Werner

Dierk ist Gründer, Ideengeber und Inhaber von PuroVio.de. Mit über 3 Millionen Produkten im Bestand kümmert er sich zusammen mit seinem Team, um die Koordination und die Weiterentwicklung des Produktvergleiches.

Bewerten Sie diese Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen

1 Stern: wenig hilfreich, 5 Sterne: sehr hilfreich.

Lade Bewertung der Seite...Loading...

Unsere neuesten Inspirationen

Unsere neuesten Inspirationen