Mehr als 5 Millionen Produkte im Vergleich
Wir sind Partner der größten Online Shops in Deutschland
Wie zufrieden bist Du mit diesen Suchergebnissen?
Gute Produktauswahl Umfangreiches Angebot Gute Preise Keine Produkte gefunden Angebot zu klein Zu hohe Preise Feedback absendenDanke! Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht

Woraus bestehen Rankhilfen oder Spaliere?

Rankhilfen oder Spaliere dienen in erster Linie Pflanzen als Kletterhilfe und helfen ihnen dadurch, optimal dem Licht entgegenzuwachsen. Um bestmöglich das Wachstum zu unterstützen, müssen die Rankgitter oder auch die Spaliere genügend große Lücken haben, so dass sich die Wurzeln auf den einzelnen Teilen oder Sprossen festsetzen können. Eine sehr beliebte Form der Rankhilfe ist das Scherengitter. Das sind über Kreuz angeordnete Holzlatten, ähnlich wie bei einem Jägerzaun, die in der Mitte, wo sie sich überkreuzen, so zusammengesetzt werden (Nagel oder Schraube, dass sie beweglich bleiben. Der Vorteil liegt auf der Hand. Das nun entstandene Scherengitter kann je nach benötigter Breite oder Höhe zusammenschoben oder eben auseinandergezogen werden. Als Material dient hier meistens Holz. Holz ist flexibel, nicht teuer und kann selbst bearbeitet werden. Aber auch Kunststoffgitter, Metallkonstruktionen oder sogar Rankhilfen aus Stein können verwendet werden.

  • Holz hat den Vorteil, dass es sowohl überall zu bekommen ist als auch sehr individuell zugeschnitten werden kann. Außerdem ist es als natürlicher Werkstoff ideal für einen naturnahe Ausgestaltung von Gartenmauern oder Hauswand. Nachteilig ist die erhöhte Anfälligkeit für Fäulnis und die damit einhergehende eingeschränkte Haltbarkeit.
  • Metall ist natürlich schick und auch oft sehr pittoresk. Gerne für Hausinnenlösungen verwendet, vereint es die Vorteile sehr dünner Verstrebungen und sehr fester Verbindungen. Nachteilig ist die wenig bis fast unmögliche flexible Anpassung. Einmal eine Größe gekauft, kann man diese nur schwer für andere Anwendungen anpassen.
  • Kunststoff als Rankgitter sind eine kostengünstige und sehr leichte Alternative für Holz. Vorteilig ist hier die eher robuste Widerstandsfähigkeit gegenüber Nässe und Witterung. Kunststoffspaliere können in verschiedenen Größen gekauft werden und sind als Steckverbindungen auch individualisierbar.
  • Natursteine, Ziegel oder Beton sind Rankhilfen aus Stein. Diese können als alternierend vorspringende Ziegel in Hauswände eingearbeitet oder aber bei Natursteinmauern mit geschickter Bepflanzung leicht genutzt werden. Für den Innenbereich eignen sie sich aufgrund der relativen Schwere und Dominanz eher weniger.

Die Frage nach dem richtigen Werkstoff ist neben der Budget- und Platzfrage natürlich in erster Linie eine Frage des Geschmacks. Daher ist es ratsam, verschiedene Möglichkeiten anzugucken. Im Internet oder aber in den Gartenmärkten stehen genügend Beispiele als Ansichtsexemplare zur Verfügung. Sinnvoll ist hier auch, den Kauf von der Pflanzenart und der Rankempfehlung abhängig zu machen.

1 Große Rankgitter aus Holz
Große Rankgitter aus Holz

Spaliere selbstgemacht! Die vielfachen Anwendungsmöglichkeiten für Spaliere lassen sie auch für DIY-Bastler interessant werden. Denn neben der Vielfältigkeit können Rankhilfen durch Selbstbau auch individuell an Mauerlänge, -höhe und -breite angepasst werden. Dafür eignen sich Holzlatten, die überkreuz wie bei einem Jägerzaun zusammengefügt werden und dadurch beliebig in Winkel und Breite angepasst werden können.

Man beachte aber, dass die Verbindungsstellen nur zentral mit einer Schraube oder Nagel befestigt werden. Dadurch kann das entstehende Scherengitter flexibel breiter oder schmaler auf- oder zusammengezogen werden. Weiterhin ist es wichtig, alles fest an der Mauer zu verschrauben, da das Pflanzgewicht noch hinzukommt.

 

Ideen für die Gartengestaltung

2 Niedrige Rankgitter zum Gemüseanbau
Niedrige Rankgitter zum Gemüseanbau

Man sieht also, dass Rankhilfen oder Spaliere durchaus viel mehr Einsatzorte und -Möglichkeiten haben als man zuerst denkt. Allein die Varianten für den Indoor- und den Outdoorbereich sind vielfältig, so dass allein durch die verschiedenen Anordnungen von Pflanzkübeln, Blumenkästen, Pflanzschalen oder Hochbeeten immer ein völlig verändertes Setting geschaffen werden kann.

Aber die größte Unterschiedlichkeit ergeben die Pflanzen, die man je nach Anwendungsart und Geschmack wählen und anpflanzen kann.

Gartenmärkte haben ein reichhaltiges Angebot an geeigneten Pflanzen. An halbschattigen Plätzen ist auch Efeu sehr beliebt, was das ganze Haus von außen begrünen kann.

Dafür werden Rankgitter benötigt!

Die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten ist viel breiter als man zuerst denkt. In erster Linie dienen sie den Pflanzen als Wachstumshilfe. Aber daneben, oder besser gesagt deswegen, gibt es viele weiteren Einsatzmöglichkeiten. So beispielsweise können diese mit Pflanzen bewachsenen Spaliere eine wunderbare Alternative zu Blumenrabatten oder vertikalen Beeten sein. Aber auch als lebendige Wände und Raumteiler haben sie ihren ganz eigenen Reiz. Aber damit nicht genug. Sie können aufgrund des vertikal- und horizontalen Pflanzenbewuchses kahle Wände und Mauern bedecken. Und schlussendlich sind sie im Garten ein sehr nützlicher Hort für Insekten, Vögel und andere Kleintiere, die hier Schutz und Nahrung finden. Neben hübsch anzusehenden Winden oder Malven kann aber auch Obst oder Gemüse angebaut werden.

  1. Blumenkästen, Pflanzkübel sind mit Erde gefüllte Kästen oder Töpfe, die den Wurzelstock der Rankpflanze aufnehmen. Im Prinzip kann ein Spalier in einen Pflanzkasten gesteckt werden und dadurch der Pflanze Halt und Stabilität geben. Aber es ist auch denkbar, Pflanzschalen oder Blumenkästen an Spaliere zu stellen.

  2. Die Rankhilfe für die Wand wird meistens direkt auf die Wand geschraubt und erlaubt Kletterpflanzen die Begrünung der Wand, ohne, dass sie ihre Wurzeln in den Putz graben müssen und somit die Wand nachhaltig beschädigen. Der Vorteil sind gerade bei Südwänden im Sommer die guten klimatischen Verhältnisse und das Aussehen.

  3. Als Spalierobst bezeichnet man nicht besondere Pflanzen, sondern "normale" Obstbäume, die sehr klein gezüchtet wurden und an einem Gerüst wie einem Spalier oder an einer Rankhilfe wachsen. Das Obst ist oft durch die etwas kleiner ausfallenden Früchte süßer und sehr schmackhaft und eignet sich für kleine Gärten mit Mauern und Wänden, die sich als Rankhilfe eignen.

  4. Als Sichtschutz können Rankhilfen oder Spaliere natürlich ebenfalls dienen. Der Vorteil, oder besser gesagt, der charmante Nebeneffekt ist, dass nicht eine kahle und ausgrenzende Wand errichtet wird, sondern der Sichtschutz wie eine kleine Hecke aussieht. Das wirkt lebendig, natürlich und luftiger als geschlossene Wände.

Wo wird ein Pflanzkasten mit Rankgitter platziert?

Pflanzgitter oder Spaliere, auch Rankhilfen genannt, sind Wachstumshilfen für Pflanzen, die in freier Natur Bäume oder Felsen als Rankhilfe benutzen. So nun auch im heimischen Garten, wo mangels Felsen Natursteinmauern oder Hauswände herhalten müssen. Um die menschengemachten Erzeugnisse aber vor den Wurzeln zu schützen und somit Beschädigungen an Haus und Mauer zu verhindern, empfiehlt es sich, vor Wänden und Gartenmauern Spaliere aus Holz oder Metall zu schrauben, die einen kleinen Abstand zur Wand, rsp. Mauer haben. Die Pflanzen winden sich nun um die Sprossen der Rankhilfen und graben sich nicht in Putz und Mörtel. Neben den Spalieren an festen Wänden oder Mauern gibt es auch freistehende Spaliere, beispielsweise als Sichtschutz oder Raumteiler. Hier sind es große Pflanzkübel oder -kästen, die als Erdbehälter für den Boden, also für die Wurzeln der Rankpflanze dienen. Aus ihnen wächst nun die Pflanze, die sich an dem aufgestellten und oft mit dem Pflanzbehälter verbundenen Rankgitter festhalten und zum Licht streben kann.

  • An der Hauswand sind Winden, Efeu und andere Pflanzen, die die Wand begrünen, eine schöne und natürliche Alternative. Beim Kauf der Pflanzen sollte die Himmelsrichtung der Wand beachtet werden. Efeu mag es eher schattig, Winden eher sonnig. Außerdem ist es wichtig, das Spalier mit Abstand an der Wand zu befestigen, so dass die Pflanzen nicht den Putz beschädigen.
  • Freistehende Spaliere eignen sich sehr gut als Raumteiler im Indoorbereich. Dort können sie große Räume strukturieren oder nur eine naturnahe und optisch ansprechende Note in die Zimmergestaltung bringen. Im Outdoorbereich können freistehende Rankhilfen Beete und Gärten pittoresk begrenzen.
  • Oft werden Spaliere auch als Sichtschutz eingesetzt. Neben anderen Alternativen wie Balkonfächer, Markisen oder Paravents können Spaliere eine naturnahe Trennung zwischen Nachbarn und dem eigenen Balkon oder der Terrasse sein. Der Vorteil liegt aber nicht allein in der optischen Aufwertung, sondern durch die grüne Pracht kann es zur kühlenden Sauerstoffanreicherung der direkten Umgebung kommen
  • Auf der Terrasse oder dem Balkon können Spaliere neben Aufgaben der Trennung (s. o.) auch als Minibeete oder gar als Mikroobstanlage dienen. Durch die vertikale Wuchsform der Pflanzen kann auch auf limitierten Platzverhältnissen ein reicher Ertrag an Obst oder Gemüse (bspw. Bohnen) erreicht werden. Pflanzspaliere sind also vertikale Beetalternativen für bestimmte Pflanzen.

Durch die relativ einfache Art der Konstruktion, der leichten Ausfertigung bei Kunststoff oder Holz und dem sehr flexiblen Größen ist es möglich, Rankgitter oder Spaliere eigentlich fast überall aufzustellen, wo man die Vorteile vertikalen Pflanzenwuchses benötigt.

3 Kleine Spaliere aus Holz zur Stützung der Pflanzen
Kleine Spaliere aus Holz zur Stützung der Pflanzen

Welches Obst eignet sich für Spaliere? Spalierobst sind klein gezüchtete Obstbäume, die ein Gerüst zum Wachsen brauchen. Dadurch kann man die Kronenform und -richtung bestimmen. Die Früchte sind meistens sehr gut, da sie alle gleich belichtet werden. Und durch sehr warme mikroklimatische Verhältnisse an windgeschützten Südwänden können auch mediterrane Pflanzen wie Aprikosen oder Pfirsiche hervorragend gedeihen. Auch Bienen mögen Spalierobst, da es süßer ist, wärmer steht, windgeschützt ist und meistens früher blüht. Rankgitter an Hauswänden oder Gartenmauern, die gut geschützt und warm stehen, können also für Obst genauso wirken wie Gewächshäuser.

Als Beetbegrenzung, als Windschutz, als Sichtschutz und als Schattenspender eignen sich Spaliere genauso wie als Mini-Streuobstwiesen. Der Ertrag von Rankhilfen ist enorm, wenn sie gute Bedingungen zum Wachsen vorfinden.

Welche Spaliere eignen sich am besten für den Garten?

Der meist verwendete Baustoff ist Holz. Durch überkreu verschraubt oder vernagelte Lattungen erreicht man sehr schnell, einfache und kostengünstige Spaliergrößen, die durch den Scheregittereffelt auch noch flexibel und individuell angepasst werden können. Der Nachteil ist die begrenzte Lebensdauer durch Wind und Wetter. Metallspiegel sind teurer, halten aber länger.

Welches Rankgitter ist ideal für innen?

Im Innenbereich kommt es nicht so sehr auf Rost- und UV-Schutz an wie draußen. Viel wichtiger ist hier der möglichst minimale Platzbedarf und das Aussehen. Hier eignen sich dünne Stahl- oder Aluminiumkonstruktionen, die entweder wie ein Scherengitter aufgebaut sind oder wie Machen geformt werden. Sie können in die Pflanzschale gesteckt werden und halten ohne extra Stützen.

Woher bekomme ich Rankhilfen und Spaliere?

In jedem Baumarkt, wie OBI oder Hornbach, aber auch in Möbelmärkten wie IKEA oder Rieger, gibt es entsprechende Abteilungen. Aber Gärtnereien oder spezielle Gartenmärkte wie Dehner haben vielfältige Lösungen parat. Neben den vielfältigen Fertiglösungen können Spaliere auch aus Resten von Holzlattungen, Zaunlatten oder Zäunen gefertigt werden. Auch Maschendrahtzäune an Pfosten verschraubt eignen sich als Rankhilfen.

Wie kann ich ein Spalier selber bauen?

Grundsätzlich sollte man immer den Ort beachten, wo die Rankhilfe oder das Spalier stehen soll. Freistehende Varianten müssen in sich gut fest sein, so dass sie das Pflanzengewicht aushalten. Hier empfiehlt es sich, zusätzliche Pfosten zu verwenden. An die Wand oder die Mauer geschraubte Versionen müssen vor allem einen gewissen Abstand haben, um das Mauerwerk oder den Putz nicht zu beschädigen.

Welche Vorteile bietet ein Spalier?

Spaliere dienen dazu, hochwachsenden Pflanzen Halt und Form zu geben. Sie dienen also der Zierde einer kahlen Wand (beispielsweise mit Efeu), können aber auch Zuchtformen für Spalierobst sein. In Kombination mit einer wind- und wettergeschützten Ecke helfen Rankhilfen und Spaliere, wie Gewächshäuser, schon früh im Jahr, Obst und Gemüse anbauen zu können. Daneben können sie auch Sichtschutz sein und das Mikroklima verbessern.

Weiße Rankgitter an den BlumenInspiration: Weiße Rankgitter an den Blumen1/4
Woraus bestehen Rankhilfen oder Spaliere?
Rankhilfen oder Spaliere dienen in erster Linie Pflanzen als Kletterhilfe und helfen ihnen dadurch, optimal dem Licht entgegenzuwachsen. Um bestmöglich das Wachstum zu unterstützen, müssen die Rankgitter oder auch die Spaliere genügend große Lücken haben, so dass sich die Wurzeln auf den einzelnen Teilen oder Sprossen festsetzen können. Eine sehr beliebte Form der Rankhilfe ist das Scherengitter. Das sind über Kreuz angeordnete Holzlatten, ähnlich wie bei einem
Hohes Rankgitter aus Holz oder RosenbogenInspiration: Hohes Rankgitter aus Holz oder Rosenbogen2/4
Dafür werden Rankgitter benötigt!
Die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten ist viel breiter als man zuerst denkt. In erster Linie dienen sie den Pflanzen als Wachstumshilfe. Aber daneben, oder besser gesagt deswegen, gibt es viele weiteren Einsatzmöglichkeiten. So beispielsweise können diese mit Pflanzen bewachsenen Spaliere eine wunderbare Alternative zu Blumenrabatten oder vertikalen Beeten sein. Aber auch als lebendige Wände und Raumteiler haben sie ihren ganz eigenen Reiz. Aber damit nicht genug. Sie können aufgrund des vertikal- und horizontalen Pflanzenbewuchses kahle...
Spalier oder Rankgitter aus HolzInspiration: Spalier oder Rankgitter aus Holz3/4
Wo wird ein Pflanzkasten mit Rankgitter platziert?
Pflanzgitter oder Spaliere, auch Rankhilfen genannt, sind Wachstumshilfen für Pflanzen, die in freier Natur Bäume oder Felsen als Rankhilfe benutzen. So nun auch im heimischen Garten, wo mangels Felsen Natursteinmauern oder Hauswände herhalten müssen. Um die menschengemachten Erzeugnisse aber vor den Wurzeln zu schützen und somit Beschädigungen an Haus und Mauer zu verhindern, empfiehlt es sich, vor Wänden und Gartenmauern Spaliere aus Holz oder Metall zu schrauben, die einen kleinen Abstand zur Wand, rsp. Mauer haben. Die Pflanzen...
Sitzecke im Garten mit RankgitterInspiration: Sitzecke im Garten mit Rankgitter4/4
Wie kann ich ein Spalier selber bauen?
Grundsätzlich sollte man immer den Ort beachten, wo die Rankhilfe oder das Spalier stehen soll. Freistehende Varianten müssen in sich gut fest sein, so dass sie das Pflanzengewicht aushalten. Hier empfiehlt es sich, zusätzliche Pfosten zu verwenden. An die Wand oder die Mauer geschraubte Versionen müssen vor allem einen gewissen Abstand haben, um das Mauerwerk oder den Putz nicht zu beschädigen.

Unsere neuesten Beiträge

Unsere neuesten Gestaltungsideen

Nächstes 
 Zurück zu den Ergebnissen
Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.