Mehr als 5 Millionen Produkte im Vergleich
Wir sind Partner der größten Online Shops in Deutschland
  • 0 – 1 € günstig 0
bis Euro
mehr anzeigen ▾weniger anzeigen ▴
Wie zufrieden bist Du mit diesen Suchergebnissen?
Gute Produktauswahl Umfangreiches Angebot Gute Preise Keine Produkte gefunden Angebot zu klein Zu hohe Preise Feedback absendenDanke! Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht

Was ist der perfekte Standort für eine Fette Henne?

Die Fetten Henne ist eine äußerst anpassungsfähige Pflanze, die jedoch bei der Wahl des Standortes einige Anforderungen hat, um optimal zu gedeihen. Ein perfekter Standort unterstützt das Wachstum und die Gesundheit dieser pflegeleichten Pflanze und trägt zu ihrem ästhetischen Reiz bei.

  1. Sonnenverwöhnter Platz mit mindestens 6 Stunden Licht
  2. Gut durchlässiger, sandig-lehmiger Boden
  3. Leicht erhöhtes Beet oder Hanglage bevorzugt
  4. Ausreichend Platz für Wachstum und Ausbreitung
  5. Schutz vor kalten Winden und Frost
  6. Gute Drainage, um Staunässe zu vermeiden

Ein passender Standort ermöglicht der Fetten Henne ein kräftiges Wachstum, eine üppige Blüte und eine lange Lebensdauer. So wird sie zu einem echten Hingucker in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon.

1 Die Prächtige Fetthenne ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die sukkulent ist
winterharte mehrjährige Staude Fette Henne im Wachstumsstadium Frühjahr

Wichtig:  Achten Sie darauf, dass der Standort der Fetten Henne vor Staunässe geschützt ist, da dies zu Wurzelfäule und anderen Problemen führen kann.

2 Herbstdeko-Idee mit Fette Henne und Hortensien aus dem Garten
Landhausdeko Fette Henne als Schnittblume in einer Gießkanne

Bitte beachten Sie: Ein wichtiger Hinweis zum Thema Überwinterung und Frostschutz ist, dass die Bedürfnisse jeder Pflanzenart variieren können. Daher ist es entscheidend, sich über die individuellen Anforderungen der jeweiligen Pflanzen zu informieren. Die Fette Henne gilt zwar als winterhart, doch einige ihrer Sorten, wie beispielsweise Sedum rubrotinctum, sind frostempfindlicher und benötigen besondere Schutzmaßnahmen. Im Zweifelsfall ist es ratsam, sich an einen Experten zu wenden oder in Fachliteratur nachzuschlagen, um sicherzustellen, dass Sie Ihrer Pflanze die bestmögliche Pflege zukommen lassen.

berwinterung und Frostschutz: So schützen Sie Ihre Fette Henne in der kalten Jahreszeit

Die Überwinterung und der Frostschutz von Pflanzen sind entscheidend, um deren Gesundheit und Wachstum sicherzustellen. Die Fette Henne, auch bekannt als Sedum, ist zwar winterhart, dennoch können strenge Winter und extreme Wetterbedingungen der Pflanze schaden. In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Fette Henne effektiv vor Frost und Kälte schützen.

  • Zurückschneiden

Ein wichtiger Aspekt ist das rechtzeitige Zurückschneiden der Pflanze. Durch das Entfernen abgestorbener Pflanzenteile beugen Sie Schäden durch Fäulnis oder Krankheiten vor. Achten Sie darauf, die Triebe erst im Frühjahr zurückzuschneiden, um die Pflanze in der kalten Jahreszeit zu schützen.

  • Mulchen

Ein weiterer wichtiger Schritt ist das Mulchen des Bodens rund um die Fette Henne. Eine Schicht aus organischem Material wie Rindenmulch, Laub oder Stroh hilft dabei, die Wurzeln vor starkem Frost zu schützen und den Boden isoliert zu halten.

  • Winterschutz

Zusätzlich kann das Anbringen eines Winterschutzes aus Vlies oder Jute hilfreich sein. Umwickeln Sie die Pflanze locker mit dem Material, um sie vor Kälte, Wind und Schnee zu schützen, ohne das natürliche Wachstum einzuschränken.

 

Zum Abschluss möchten wir betonen, wie wichtig es ist, die Bedürfnisse der Fetten Henne während der Wintermonate zu berücksichtigen. Indem Sie die Pflanze zurückschneiden, den Boden mulchen und einen Winterschutz anbringen, tragen Sie dazu bei, dass Ihre Fette Henne gesund und kräftig durch den Winter kommt und im Frühjahr erneut erblüht.

Wie sollten die Pflege und Bewässerung einer Fetten Henne erfolgen?

Die Pflege und Bewässerung der Fetten Henne ist für die Gesundheit und das Wachstum dieser attraktiven Sukkulente entscheidend. Eine gute Pflege und ein angemessenes Bewässerungsregime helfen dabei, eine prächtige, widerstandsfähige Pflanze zu kultivieren. 

  1. Standortwahl: Die Fette Henne benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Ein guter Lichteinfall fördert das Wachstum und die Blütenbildung.
  2. Bodenbeschaffenheit: Achten Sie auf eine gut durchlässige Bodenbeschaffenheit. Lehmige, sandige oder steinige Böden sind ideal, da sie eine schnelle Entwässerung ermöglichen und Staunässe vermeiden.
  3. Bewässerung: Das Sedum ist eine Sukkulente und speichert Wasser in ihren Blättern. Gießen Sie die Pflanze nur, wenn der Boden vollständig ausgetrocknet ist, um Wurzelfäule zu verhindern.
  4. Düngung: Die Pflanze benötigt nur wenig Dünger. Eine einmalige Düngung im Frühjahr mit einem langsam freisetzenden Dünger oder Kompost reicht in der Regel aus.
  5. Schädlingsbekämpfung: Überprüfen Sie die Pflanze regelmäßig auf Schädlinge wie Blattläuse oder Schnecken und ergreifen Sie bei Bedarf geeignete Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung.
3 Besonders gut lässt sich die Hohe Fetthenne mit Ziergräsern sowie Stauden & Bodendeckern kombinieren
Fette Henne als Farbakzent in einem immergrünen Blumenbeet mit wildem Wein Lebensbaum und Thuja

Gut zu wissen: Übergießen Sie die Fette Henne nicht, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Achten Sie darauf, den Boden zwischen den Wassergaben vollständig austrocknen zu lassen.

4 Die volle Blütenpracht in Rot, Rosa, Gelb und Weiß zeigen Fetthennen erst im Spätsommer und Herbst
Fette Henne als genügsame trockenheitsverträgliche Pflanze neben Ziergräsern

Achtung: Die Bedürfnisse der Pflanze können je nach Sorte und Wachstumsbedingungen variieren. Es ist daher ratsam, sich über die spezifischen Anforderungen Ihrer Pflanze zu informieren und ggf. Anpassungen bei der Erdzusammensetzung oder Düngung vorzunehmen. Achten Sie darauf, keine übermäßige Düngung vorzunehmen, da dies das Risiko von Schädlingsbefall und Krankheiten erhöhen kann. Im Zweifelsfall ist es immer besser, vorsichtig zu düngen und bei Bedarf nachzubessern, anstatt die Pflanze mit Nährstoffen zu überlasten.

Die richtige Erde und Düngung: So versorgen Sie Ihre Fette Henne mit Nährstoffen

Eine ausgewogene Nährstoffversorgung ist für das optimale Wachstum und die Gesundheit der Fetten Henne von entscheidender Bedeutung. Die richtige Erde und Düngung sind grundlegende Faktoren, um die Pflanze mit den benötigten Nährstoffen zu versorgen. In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie die ideale Umgebung schaffen, indem Sie auf die richtige Erde und Düngung achten.

  • Erde: Die Fette Henne bevorzugt gut durchlässige, leichte Böden. Eine Mischung aus herkömmlicher Blumenerde, Sand und Perlite im Verhältnis 2:1:1 eignet sich hervorragend. Diese Zusammensetzung stellt sicher, dass das Wasser gut abfließen kann und keine Staunässe entsteht, welche die Wurzeln der Pflanze schädigen könnte. Sie können auch spezielle Kakteenerde verwenden, die bereits eine passende Zusammensetzung für sukkulente Pflanzen aufweist.
  • Düngung: Die Pflanze benötigt keine übermäßige Düngung, da sie von Natur aus genügsam ist. Eine einmalige Düngung zu Beginn der Vegetationsperiode im Frühjahr mit einem langsam freisetzenden Dünger oder gut abgelagertem Kompost reicht in der Regel aus. Vermeiden Sie stickstoffreiche Dünger, da sie das Wachstum von weichem, anfälligem Gewebe fördern können, das für Schädlinge attraktiv ist.

Zusammenfassend ist es wichtig, auf die richtige Erde und Düngung zu achten, um eine gesunde und kräftige Pflanze zu züchten. Indem Sie die Pflanze in einer gut durchlässigen Erdmischung pflanzen und sie einmal jährlich mit einem geeigneten Dünger versorgen, fördern Sie ein gesundes Wachstum und eine üppige Blütenbildung.

Wann und wie sollte man eine Fette Henne schneiden und stutzen?

Das Schneiden und Stutzen der Fetten Henne ist ein wichtiger Aspekt der Pflege, um das Wachstum und die Blütenbildung zu fördern. Durch das richtige Zurückschneiden können Sie die Pflanze gesund und kräftig erhalten und eine üppige Blütenpracht genießen. In diesem Abschnitt erfahren Sie, wann und wie Sie Ihre Fette Henne am besten schneiden und stutzen sollten.

  1. Im Frühjahr altes Laub entfernen
  2. Verblühtes zurückschneiden
  3. Längere Triebe einkürzen
  4. Verholzte Stängel abschneiden
  5. Auslichten bei dichtem Wuchs
  6. Vermehrung durch Stecklinge

Durch das richtige Schneiden und Stutzen des Sedums fördern Sie ein gesundes Wachstum und eine reiche Blütenbildung. Achten Sie darauf, die Pflanze regelmäßig zu kontrollieren und bei Bedarf zurückzuschneiden, um sie in einer attraktiven Form zu halten und ihre Lebensdauer zu verlängern.

5 Bei der Purpurnen Fetthenne ist es vor allem die intensive Farbe, die ins Auge fällt
kleine sternförmige Blüten einer Purpur-Fetthenne

Hinweis: Verwenden Sie beim Schneiden stets sauberes und scharfes Werkzeug, um Infektionen und Schäden an der Pflanze zu vermeiden

6 Wenn andere Stauden verblüht sind, laufen Fette Hennen zur Höchstform auf
Gute Pflanzenbegleiter Fette Henne und Bergenie

Gut zu wissen: Die verschiedenen Sorten können unterschiedliche Wachstums- und Blühzeiten aufweisen. Es ist daher ratsam, sich über die individuellen Eigenschaften Ihrer Pflanze zu informieren, um ihre Entwicklung besser zu verstehen und ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Achten Sie darauf, Ihre Fette Henne während der Wachstums- und Blütezeit ausreichend zu pflegen, um eine gesunde Pflanze und eine üppige Blütenpracht zu gewährleisten.

Blüte, Blätter und Früchte: Entdecken Sie die faszinierenden Wachstumsphasen einer Fetten Henne

Die Fette Henne, eine Sukkulente aus der Familie der Dickblattgewächse, beeindruckt durch ihre faszinierenden Wachstumsphasen, die Blüte, Blätter und Früchte umfassen. In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit diesen einzigartigen Merkmalen und zeigen Ihnen, was diese Pflanze so besonders macht und wie Sie ihre verschiedenen Wachstumsphasen erkennen und bewundern können.

  • Blüte

Die Fette Henne ist bekannt für ihre auffälligen, flachen Blütendolden, die oft in leuchtenden Farben wie Gelb, Rosa, Rot oder Weiß erscheinen. Die Blütezeit erstreckt sich meist von Juli bis September und zieht Bienen, Schmetterlinge und andere nützliche Insekten an.

  • Blätter

Die charakteristischen, fleischigen Blätter der Fetten Henne sind ihr auffälligstes Merkmal. Sie speichern Wasser und ermöglichen der Pflanze so, auch in trockenen, kargen Böden zu gedeihen. Die Blattfarben variieren je nach Sorte und reichen von Grün über Grau bis hin zu Rot- und Blautönen.

  • Früchte

Nach der Blüte bildet das Sedum kleine, trockene Früchte, die sogenannten Balgfrüchte. Diese enthalten zahlreiche kleine Samen, die zur Vermehrung der Pflanze dienen. Bei einigen Sorten öffnen sich die Früchte und setzen die Samen mit Hilfe des Windes frei.

 

Zum Abschluss lässt sich sagen, dass die Fette Henne durch ihre faszinierenden Wachstumsphasen und ihre vielfältigen Farben und Formen besticht. Die Blüte, Blätter und Früchte dieser Sukkulente bieten nicht nur ein beeindruckendes Schauspiel für Gartenliebhaber, sondern tragen auch zur Artenvielfalt bei und sind ein wichtiger Bestandteil vieler Ökosysteme.

Wie kann man Krankheiten, Schädlinge und Parasiten bei einer Fetten Henne erkennen und effektiv bekämpfen?

Auch die Fette Henne kann von Krankheiten, Schädlingen und Parasiten befallen werden. Um einen gesunden Pflanzenbestand zu erhalten, ist es wichtig, solche Probleme frühzeitig zu erkennen und effektiv zu bekämpfen. Nun gehen wir auf die häufigsten Krankheiten, Schädlinge und Parasiten ein, die bei Fetten Hennen auftreten können, und geben Ihnen Tipps zur Bekämpfung und Vorbeugung.

  1. Wurzelfäule: Durch Überwässerung und Staunässe kann es zu Wurzelfäule kommen. Achten Sie auf gelbe oder welke Blätter und reduzieren Sie die Wassergaben. Gegebenenfalls sollte die Pflanze umgetopft werden.
  2. Mehltau: Weiße, pulverartige Flecken auf Blättern und Stängeln weisen auf Mehltau hin. Entfernen Sie befallene Pflanzenteile und verwenden Sie Fungizide oder Hausmittel wie Milch- oder Backpulverlösungen.
  3. Blattläuse: Bei einem Befall von Blattläusen können Blätter verformt oder verfärbt sein. Bekämpfen Sie Blattläuse mit Insektiziden, Nützlingen wie Marienkäfern oder natürlichen Hausmitteln wie Seifenlösungen.
  4. Schnecken: Schnecken können an den Fetten Hennen fressen und Schäden verursachen. Setzen Sie Schneckenzäune oder andere Barrieren ein, um die Schnecken abzuhalten, oder sammeln Sie sie manuell ab.
7 Bei den Fetten Hennen gibt es auch eine größere Anzahl, die als Bodendecker verwendet werden.
Teppich-Fetthenne in voller Blüte im Steingarten

Hinweis: Eine gute Pflanzenpflege und -hygiene, wie das Entfernen abgestorbener Pflanzenteile und das Vermeiden von Staunässe, sind entscheidend, um Krankheiten und Schädlinge vorzubeugen.

8 Der beste Zeitpunkt, um die Fette Henne zu pflanzen, ist ab dem Frühjahr oder im Herbst.
Pflege im Steingarten und umsetzen einer robusten Staude Fette Henne

Wichtig: Ein wichtiger Hinweis zum Pflanzen und Umtopfen ist, dass Sie auf das richtige Gießverhalten achten sollten. Übermäßiges Gießen kann zu Wurzelfäule und anderen Problemen führen. Lassen Sie die Erde zwischen den Wassergaben leicht antrocknen und vermeiden Sie Staunässe. Achten Sie auch darauf, den Topf an einem sonnigen Standort zu platzieren, damit Ihre Fette Henne genügend Licht erhält, um kräftig zu wachsen und zu blühen.

Fette Henne im Topf: So pflanzen und umtopfen Sie Ihren Baum für ein gesundes Wachstum

Die Fette Henne ist eine vielseitige und anpassungsfähige Sukkulente, die sich hervorragend für die Kultivierung im Topf eignet. Wenn Sie planen, eine Pflanze in einem Topf zu pflanzen oder umzutopfen, ist es wichtig, die richtigen Techniken anzuwenden, um ein gesundes Wachstum und eine üppige Blüte zu gewährleisten. 

  • Pflanzen: Wählen Sie einen Topf mit ausreichendem Platz für das Wurzelsystem und guter Drainage, um Staunässe zu vermeiden. Verwenden Sie eine gut durchlässige, leichte Erde, wie eine Mischung aus Blumenerde, Sand und Perlite im Verhältnis 2:1:1 oder spezielle Kakteenerde. Setzen Sie die Pflanze in das Pflanzloch und füllen Sie die Erde vorsichtig auf, ohne die Wurzeln zu beschädigen.
  • Umtopfen: Wenn die Fette Henne aus ihrem Topf herauswächst, ist es Zeit, sie in einen größeren Topf umzusetzen. Entfernen Sie die Pflanze vorsichtig aus dem alten Topf, indem Sie den Wurzelballen lockern und die Pflanze herausheben. Schütteln Sie überschüssige Erde ab und setzen Sie die Pflanze in einen größeren Topf mit frischer Erde. Gießen Sie die Pflanze nach dem Umtopfen leicht an, um den Wurzelkontakt mit der neuen Erde zu fördern.

Abschließend ist das richtige Pflanzen und Umtopfen entscheidend für ein gesundes Wachstum und eine lange Lebensdauer. Achten Sie darauf, den Bedürfnissen Ihrer Pflanze gerecht zu werden und ihren Wurzeln genügend Raum und Drainage zu bieten, damit sie gedeiht.

Welche Sorten und Arten von Fetten Hennen gibt es?

Die Fette Henne, auch bekannt als Sedum oder Steinbrech, gehört zur Familie der Dickblattgewächse und umfasst eine Vielzahl von Sorten und Arten. Sie sind für ihre fleischigen Blätter und auffälligen Blüten bekannt und eignen sich hervorragend als Zierpflanzen für den Garten oder den Topf. Hier stellen wir Ihnen einige der interessantesten und beliebtesten Sorten vor.

  1. Sedum spurium 'Schorbuser Blut': rote Blätter, rosafarbene Blüten
  2. Sedum telephium 'Herbstfreude': graugrüne Blätter, rosa Blüten
  3. Sedum reflexum 'Angelina': gelbgrüne Blätter, gelbe Blüten
  4. Sedum album 'Coral Carpet': grüne Blätter, weißrosa Blüten
  5. Sedum dasyphyllum 'Major': blaugrüne Blätter, weiße Blüten
  6. Sedum sieboldii: runde, blaugrüne Blätter, rosafarbene Blüten

Abschließend gibt es eine beeindruckende Vielfalt an Sorten und Arten von Fetten Hennen, die sich in Blatt- und Blütenfarbe, Größe und Wuchsform unterscheiden. Diese Vielfalt ermöglicht es Ihnen, den idealen Vertreter für Ihren Garten oder Ihr Zuhause auszuwählen und damit einen ansprechenden Akzent in der Landschaft zu setzen.

9 Sie liebt vollsonnige Standorte und kommt sogar mit Hitze und Trockenheit zurecht.
erblühte Blütendolden im Hausgarten einer Hohen Fetten Henne

Beachten Sie bitte: Beim Kauf sollten Sie sich über die spezifischen Pflegebedürfnisse der jeweiligen Art oder Sorte informieren, da diese variieren können. Dies stellt sicher, dass Ihre Pflanze gedeiht und ihre Schönheit voll entfalten kann.

10 Geschickt kombiniert lassen sich so wunderbare spätsommerliche und herbstliche Staudenbilder „malen“
Dickblatt Purpur-Fetthenne als Farbakzent mit dunklen Blättern im Staudenbeet

Bitte beachten: Achten Sie bei der Vermehrung darauf, dass Sie gesunde Mutterpflanzen und Stecklinge verwenden, um das Risiko von Krankheiten und Schädlingen zu minimieren. Stellen Sie sicher, dass die Umgebung sauber ist und die jungen Pflanzen die richtige Pflege erhalten, einschließlich ausreichender Beleuchtung und Belüftung.

Vermehrung der Fetten Henne

Die Vermehrung der Fette Henne ist ein interessanter und lohnender Aspekt der Pflanzenpflege. Diese vielseitigen Sukkulenten lassen sich auf verschiedene Weise vermehren, sodass Sie Ihre Sammlung erweitern oder neue Pflanzen mit Freunden und Familie teilen können. In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen drei gängige Methoden zur Vermehrung und geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre jungen Pflanzen erfolgreich aufziehen können.

  • Stecklinge

Schneiden Sie einen gesunden Trieb der Pflanze ab und entfernen Sie die unteren Blätter. Lassen Sie den Steckling einige Tage antrocknen, bevor Sie ihn in eine durchlässige Erde stecken. Gießen Sie sparsam, bis sich Wurzeln entwickeln.

  • Blattstecklinge

Entfernen Sie ein gesundes Blatt von der Pflanze und lassen Sie es ebenfalls einige Tage antrocknen. Legen Sie das Blatt flach auf eine feuchte Erde und halten Sie es gleichmäßig feucht, bis sich Wurzeln und neue Pflänzchen bilden.

  • Teilung

Im Frühjahr können größere Pflanzen vorsichtig geteilt werden. Heben Sie die Pflanze aus dem Boden oder Topf und teilen Sie den Wurzelballen in mehrere Stücke. Pflanzen Sie die Teilstücke in frische Erde und gießen Sie sie gut an.

 

Die erfolgreiche Vermehrung von Fetten Hennen erfordert Geduld und Sorgfalt, aber das Ergebnis sind kräftige, gesunde Jungpflanzen, die bereit sind, in Ihrem Garten oder Zuhause zu gedeihen. Experimentieren Sie mit verschiedenen Vermehrungsmethoden und finden Sie heraus, welche Methode für Sie und Ihre Pflanzen am besten funktioniert.

Kann ich die Fette Henne im Kübel oder Topf halten?

Ja, Sie können die Fette Henne problemlos im Kübel oder Topf halten. Achten Sie darauf, einen Topf mit guter Drainage zu wählen und eine gut durchlässige, leichte Erde zu verwenden. Stellen Sie den Topf an einen sonnigen Standort und gießen Sie in Maßen, um Staunässe zu vermeiden. Pflanzen Sie die Fette Henne gegebenenfalls in größere Töpfe um, wenn sie aus ihrem aktuellen Topf herauswächst.

Wie fördert die Fette Henne die Artenvielfalt in meinem Garten?

Die Fette Henne fördert die Artenvielfalt in Ihrem Garten, indem sie Bestäubern, wie Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten, Nektar und Pollen als Nahrungsquelle bietet. Ihre auffälligen, nektarreichen Blüten ziehen diese Nützlinge an und tragen so zur Erhaltung und Vermehrung dieser wichtigen Arten bei. Zudem bieten die robusten Blätter und Stängel Unterschlupf und Lebensraum für kleinere Insekten und Mikroorganismen.

Wie lange dauert es, bis die Fette Henne blüht?

Die Blütezeit der Fette Henne variiert je nach Art und Sorte. In der Regel beginnen die meisten Arten jedoch zwischen dem späten Frühjahr und dem frühen Herbst zu blühen. Einige Arten blühen bereits im ersten Jahr, während andere möglicherweise mehrere Jahre benötigen, um zu blühen. Die Blütezeit kann durch optimale Standortbedingungen, ausreichendes Licht und geeignete Pflege gefördert werden.

Was passt zur Fetten Henne?

Zur Fette Henne passen andere Sukkulenten und trockenheitstolerante Pflanzen, die ähnliche Standort- und Pflegebedingungen bevorzugen. Dazu gehören zum Beispiel Hauswurz, Mauerpfeffer, Echeverien, Grasnelken und Lavendel. Diese Pflanzen harmonieren optisch und bilden zusammen ansprechende, pflegeleichte Gruppen oder Beete in Steingärten, Trockenmauern oder Kübeln. Sie fördern die Biodiversität und sind ideal für wassersparende Gärten.

Blumenrabatte mit Fetter Henne als Randstreifen am Rasen gepflanztInspiration: Blumenrabatte mit Fetter Henne als Randstreifen am Rasen gepflanzt1/4
Was ist der perfekte Standort für eine Fette Henne?
Die Fetten Henne ist eine äußerst anpassungsfähige Pflanze, die jedoch bei der Wahl des Standortes einige Anforderungen hat, um optimal zu gedeihen. Ein perfekter Standort unterstützt das Wachstum und die Gesundheit dieser pflegeleichten Pflanze und trägt zu ihrem ästhetischen Reiz bei. Sonnenverwöhnter Platz mit mindestens 6 Stunden Licht Gut durchlässiger, sandig-lehmiger Boden Leicht erhöhtes Beet oder Hanglage bevorzugt Ausreichend...
Uferzone Bepflanzung am Gartenteich mit FetthenneInspiration: Uferzone Bepflanzung am Gartenteich mit Fetthenne2/4
berwinterung und Frostschutz: So schützen Sie Ihre Fette Henne in der kalten Jahreszeit
Die Überwinterung und der Frostschutz von Pflanzen sind entscheidend, um deren Gesundheit und Wachstum sicherzustellen. Die Fette Henne, auch bekannt als Sedum, ist zwar winterhart, dennoch können strenge Winter und extreme Wetterbedingungen der Pflanze schaden. In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Fette Henne effektiv vor Frost und Kälte schützen. Zurückschneiden Ein wichtiger Aspekt ist das rechtzeitige Zurückschneiden der Pflanze. Durch das Entfernen abgestorbener...
Detailaufnahme der Blüten einer Fetten HenneInspiration: Detailaufnahme der Blüten einer Fetten Henne3/4
Wie sollten die Pflege und Bewässerung einer Fetten Henne erfolgen?
Die Pflege und Bewässerung der Fetten Henne ist für die Gesundheit und das Wachstum dieser attraktiven Sukkulente entscheidend. Eine gute Pflege und ein angemessenes Bewässerungsregime helfen dabei, eine prächtige, widerstandsfähige Pflanze zu kultivieren.  Standortwahl: Die Fette Henne benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Ein guter Lichteinfall fördert das Wachstum und die Blütenbildung. Bodenbeschaffenheit: Achten Sie auf eine gut durchlässige...
Blütendolden in rosa einer Fetten HenneInspiration: Blütendolden in rosa einer Fetten Henne4/4
Die richtige Erde und Düngung: So versorgen Sie Ihre Fette Henne mit Nährstoffen
Eine ausgewogene Nährstoffversorgung ist für das optimale Wachstum und die Gesundheit der Fetten Henne von entscheidender Bedeutung. Die richtige Erde und Düngung sind grundlegende Faktoren, um die Pflanze mit den benötigten Nährstoffen zu versorgen. In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie die ideale Umgebung schaffen, indem Sie auf die richtige Erde und Düngung achten. Erde: Die Fette Henne bevorzugt gut durchlässige, leichte Böden. Eine Mischung aus herkömmlicher Blumenerde, Sand...

TOP Shops & Marken

Logo Baumschule Horstmann Baumschule Horstmann 51
Logo Garten Schlüter Garten Schlüter 20
Logo ManoMano ManoMano 14
Logo Baldur-Garten Baldur-Garten 9

Weitere Kategorien

Weiße Fetthenne Weiße Fetthenne 21
Hohe Fetthenne Hohe Fetthenne 51
Felsen-Fetthenne Felsen-Fetthenne 8

Unsere neuesten Beiträge

Unsere neuesten Gestaltungsideen

Nächstes 
 Zurück zu den Ergebnissen
Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.