X

Dachgeschoss & Dachzimmer einrichten & gestalten – die schönsten Wohnideen

Schöne Ideen & Inspirationen zum Wohnen mit Dachschrägen zum Nachmachen!

Suche
Dachzimmer
Dachzimmer
Dachzimmer

Gemütliches Wohnen mit Dachschrägen

Das Wohnen unter Dachschrägen ist gemütlich und gleichzeitig aber mit eingeschränkter Staufläche verbunden. Architektonisch ist die Planung aufgrund der komplexen Dachgeometrie eine echte Herausforderung. Trotzdem sind die Gestaltungsmöglichkeiten für Wände, Fender und Möbel nahezu unbegrenzt. Mit ein bisschen Phantasie und Vorstellungskraft lassen sich komplexe und einzigartige Raumsituationen herstellen. Hier möchten wir Euch schöne Ideen und Beispiele für Möbel, Wandfarben, Kamine und Dachfenster aufzeigen. Lasst Euch mit unseren Bildern beim Gestalten der Dachwohnung inspirieren.

mehr erfahren

Filtern

Sie haben X von XX Inspirationen gesehen

Dachgeschosszimmer richtig einrichten

Wohnen im Dachgeschoss – des einen Freud, des anderen Leid. Auf der einen Seite ist man oben im Dach vor all dem Alltagstrubel im restlichen Haus bewahrt und ist dem Himmel ein Stück näher, allerdings nimmt eine Dachschräge auch so einiges an Wohnraum ein. Dachzimmer-Bewohner kennen außerdem das Leid mit den Möbeln, die nirgends so richtig hinpassen wollen. Und auch sonst bietet die Einrichtung von einem Dachgeschosszimmer so einiges an Herausforderungen. Wie Du das Dachgeschoss trotz dieser kleinen Schwierigkeiten in einzigartige und unglaublich gemütliche Zimmer verwandeln kannst, zeigen wir Dir hier in diesem Beitrag. Außerdem liefern wir Dir jede Menge Tipps und Tricks sowie Ideen und Inspiration zur Einrichtung von Schlafzimmer, Jugendzimmer, Gästezimmer und Co. in einem Dachgeschoss.

 

Herausforderungen beim Einrichten

Das Einrichten eines Dachgeschosszimmer bringt so einige Schwierigkeiten und Herausforderungen mit sich, auf die Du Dich allerdings einstellen und mit ein paar Tricks überwinden kannst.

 

Fehlende Höhe

Selbst wenn der Dachraum mittlerweile zu einem richtigen Dachgeschoss umgebaut wurde, war er vermutlich in vergangenen Zeiten nur ein spärlich eingerichteter Raum, der nicht bewohnt wurde. Durch die Dachschrägen und das Fehlen von geraden Wänden mangelt es in einem Dachgeschosszimmer nicht selten an Höhe.

 

Enge und schmale Treppen/Aufstiege

Häufig führt kein normaler, breiter Treppenaufgang zu dem obersten Stockwerk im Dachgeschoss, sondern lediglich eine enge und schmale Treppe. Solche Aufstiege können besonders im Dunkeln und für ältere Menschen lästig und sehr anstrengend sein. Doch auch schmale Stiegen und Wendeltreppen lassen sich ansehnlich gestalten – beispielsweise mit einer dekorativen Lichterkette um dem Geländer, das Dir abends im Dunkeln den Weg weist.

 

Mangelndes Licht

Dachschrägen schlucken grundsätzlich viel Licht und lassen den Raum dadurch kleiner und beengter wirken. Da Licht jedoch ein primäres Grundbedürfnis von uns Menschen ist, wirkt sich mangelndes Licht sehr schnell auf unser Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit aus. Deshalb ist es eine echte Herausforderung, ein Dachgeschosszimmer mit raffinierten Fenstern, Farben und Einrichtungen geschickt in einen hellen Raum zu verwandeln, in dem man sich gerne aufhält.

 

Schlechte Isolierung

Häufig sind die Dachgeschoss-Etagen in einem Altbau schlecht oder überhaupt nicht gedämmt, sodass die Wärme bzw. Kälte ungehindert hindurchgehen kann und der Raum nur begrenzt vor Erwärmung oder Abkühlung geschützt wird. Dies hat zur Folge, dass es im Winter oft bitterkalt in einem Dachgeschoss wird und die Heizkosten dementsprechend rasant in die Höhe klettern. Gleichzeitig mutiert allerdings auch die sommerliche Wärme schnell zur unerträglichen Hitze unter einer Dachschräge. Mit einer dämmenden Schicht in den Außenwänden lässt sich dieser Wärmeaustausch jedoch enorm verringern, sodass auch in der obersten Etage unter dem Dach ganzjährig angenehme Temperaturen herrschen können.

 

Das Dachgeschoss einzurichten braucht Geschick und Planung, zahlt sich am Ende aber aus.

Das Dachgeschoss einzurichten braucht Geschick und Planung, zahlt sich am Ende aber aus.

 

Einrichten des Dachgeschosses mit Raumplanern

Grundsätzlich kann ein Raumplaner eine echte Hilfe sein, um sich seine Ideen und Vorstellungen hinsichtlich der Raumgestaltung einmal bildlich vor Augen zu führen. Denn die Umgestaltung und Einrichtung eines Zimmers kann – gerade im Dachgeschoss – manchmal eine echte Herausforderung werden. Wenn Du einen Raumplaner verwendest, um einen Raum mit Dachschräge zu entwerfen, solltest Du unbedingt darauf achten, ein Programm auszuwählen, das das Einstellen unterschiedlicher Deckenhöhen zulässt. Mit einem Programm, in dem Du die genauen Maße der einzelnen Wände eingeben kannst, kannst Du die Wandhöhe ganz individuell bestimmen und verändern. Fest steht, dass Du Dir die Raumplanung definitiv ein ganzes Stück leichter machst, wenn Du in einem virtuellen Raumplaner immer vor Augen hast, wie viel Spielraum Dir aktuell noch zur Verfügung steht. Achte bei der Auswahl der Programme am besten auch darauf, dass eine 3D-Ansicht in Deinem Planer integriert ist. So kannst Du nicht immer nur von vorne oder aus der Vogelperspektive überprüfen, ob alle Möbelstücke an den dafür vorgesehenen Platz passen, sondern kannst auch viel besser nachvollziehen, wie viel Platz Dir noch zur Verfügung steht.

 

 

Räume im Dachgeschoss einrichten

Das Dachgeschoss ist zwar prädestiniert für einige bestimmte Räume mit Gemütlichkeitsfaktor, lässt aber mit ein paar Tricks die Gestaltung der unterschiedlichsten Räume zu.

 

Das Schlafzimmer ist ein Raum, der sich besonders gut für die Einrichtung unter dem Dach eignet.

 

Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist ein Raum, der sich besonders gut für die Einrichtung unter dem Dach eignet, da die schrägen Decken und Wände sehr viel Gemütlichkeit erzeugen, die in einem Schlafzimmer natürlich über allen Dingen erwünscht ist. Eine Möglichkeit der praktischen Raumaufteilung ist zum Beispiel, das Bett eindrucksvoll unter dem Giebel in Szene zu setzen. Dieses Arrangement wirkt außergewöhnlich, unglaublich friedlich und verhilft garantiert zu süßen Träumen. Dafür eignen sich am besten Betten ohne Kopfteil, da diese sich perfekt mit der Längs- oder auch der Rückseite an den Kniestock stellen lassen. Besonders praktisch sind außerdem extra Füße für das Bett, damit dieses nicht direkt auf dem Boden aufliegt, sodass beides in Kombination für ein luftiges und weniger beengendes Ambiente sorgt. Ein absolutes Muss für ein kuscheliges Schlafzimmer unter dem Dach sind Textilien: Jede Menge Kissen, flauschige Teppiche und Decken erzeugen ein angenehm wohliges Raumgefühl und laden zu einem entspannten Leseabend ein.

 

 

Kinderzimmer/Jugendzimmer

Ein weiteres Zimmer, was sehr häufig Einzug unter dem Dach findet, ist das Kinderzimmer bzw. das Jugendzimmer. Die Kleineren lieben das Dachgeschoss mit all seinen Ecken und Winkeln und sehen in ihm ein Paradies zum Spielen und Entdecken. Das Zimmer lässt sich hier ausgezeichnet in verschiedene Bereiche aufteilen, was die perfekten Bedingungen für Abenteuerspiele und weitläufige Spiel- und Kuschelhöhlen bietet. Doch nicht nur die kleinen Kinder, sondern auch die etwas Älteren lieben den Dachboden und den kleinen Abstand von den Eltern. Hier unterm Dach haben sie die Möglichkeit, sich ihr eigenes Reich aufzubauen, sich gelegentlich zurückzuziehen und mal für sich zu sein. In manchen Zimmern muss ein sehr niedriges Bett ausgewählt werden, damit es unter die Dachschräge passt, in anderen Wohnungen sind die Wände so hoch, dass eine zweite Ebene für das Bett eingezogen werden kann. Ob Hochbett oder nicht – gerade im Dachgeschoss passt ein schöner Baldachin oder andere Textilien als Betthimmel hervorragend an die Decke über dem Bett.

 

 

Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist der Ort im Haus, an dem sich die Bewohner in erster Linie entspannen und wohlfühlen möchten. Ob Spieleabend mit Freunden, Filmeabend mit der Familie oder ein bisschen Zeit ganz für sich alleine – im Wohnzimmer möchte man vor allem eines: Wohnen! Möchtest Du das Wohnzimmer im Dachgeschoss einrichten, kannst Du es im Handumdrehen in einen zauberhaften Ort mit einer sehr gemütlichen Ausstrahlung verwandeln. Ist in dem Dachzimmer ein schräges Dachfenster vorhanden, bietet sich der Platz darunter zum Beispiel hervorragend für eine gemütliche Leseecke an. Hier kannst Du Dich unter dem prasselnden Regen in einen bequemen Sessel kuscheln und Dich ganz in Dein Lieblingsbuch vertiefen. Auch sehr gemütlich ist ein Sofa direkt unter der Dachschräge, auf dem man angeregte Gespräche führen oder einen unterhaltsamen Film schauen kann. Achte bei der Auswahl des Sofas jedoch darauf, dass das Sofa nicht allzu hoch ist, damit beim Sitzen immer noch genügend Platz zwischen dem Kopf und der Wand bleibt. Ist die schräge Wand selbst nicht mit einem Fenster ausgestattet, kann unter ihr auch sehr gut der Fernseher platziert werden, den Du zum Beispiel auf einem niedrigen Sideboard aufstellst.

 

 

Arbeitszimmer

Das Dachgeschoss ist ebenfalls für das Arbeitszimmer ein geeigneter Ort – nicht nur aufgrund der Ruhe, sondern auch, da Schreibtisch und dazugehöriger Stuhl nur eine geringe Höhe haben und der Raum dadurch sehr flexibel gestaltet werden kann. Es ist empfehlenswert, sich seinen Arbeitsplatz in der Nähe des Fensters einzurichten, damit Du bei natürlichem Licht arbeiten kannst. Wenn Du den Schreibtisch mit der Längsseite am Kniestock platzieren möchtest, dann sollte er eine möglichst große Tiefe aufweisen, damit mehr Abstand vom Kopf zur Dachschräge entsteht. Solltest Du den Tisch andersherum stellen, also mit der Längsseite an die Giebelwand, dann sollte er ein relativ langes Exemplar sein, um trotz der schrägen Wand ausreichend Platz zum Arbeiten zu gewährleisten. Doch auch Eckschreibtische eignen sich für kleinere Räume direkt unterm Dach, da sie den Platz unter der Schräge optimal ausfüllen.

Das Dachgeschoss wird gerne als Arbeitszimmer genutzt und sollte deshalb ordentlich & harmonisch eingerichtet werden

Das Dachgeschoss wird gerne als Arbeitszimmer genutzt und sollte deshalb ordentlich & harmonisch eingerichtet werden.

 

Gästezimmer

Neben den Zimmern für die Bewohner selbst gibt es häufig auch noch ein Gästezimmer gemütlich einzurichten im Haus. Schließlich möchte man auch für Eltern, Schwiegereltern und Freunde immer einen komfortablen Schlafplatz bereit haben. Fehlen dürfen in einem komplett eingerichteten Gästezimmer auf keinen Fall ein Bett bzw. eine Schlafcouch, Nachttische, Sitzmöglichkeiten sowie ein Schrank, in dem Kleidung verstaut werden kann. Liegen die Dachschrägen in dem für Gäste vorgesehenen Zimmer ungünstig, eignet sich auch eine etwas flachere Kommode hervorragend für diese Zwecke. Nachdem Du Dich bereits liebevoll um die Einrichtung und Dekoration Deines restlichen Zuhauses gekümmert hast, solltest Du auch Deinem Gästezimmer ein wenig Zeit widmen. Schließlich wird dieser Raum von Deinen Gästen mehr als nur oberflächlich gesehen. Außerdem wünscht sich doch jeder Hausherr, dass sich seine Gäste bei ihm wohlfühlen. Du hast in Deiner Wohnung nicht ausreichend Platz zur Verfügung und weißt nicht, wo Du Deine Gäste unterbringen sollst? Keine Sorge! Mit praktischen Auszieh-Couches kannst Du das Sofa in Deinem Wohn- oder Arbeitszimmer ohne Probleme zum Schlafplatz für Deine Gäste umfunktionieren.

 

 

Küche

Das A und O einer Küche im Dachgeschoss ist, dass trotz der Dachschrägen ausreichend Platz zum Stehen an der Koch- und Arbeitsfläche ist. Praktisch sind gerade Küchen in L- oder U-Form, bei denen der Bereich am Kniestock als Stauraum für Küchengeräte etc. genutzt und die Giebelwand als Arbeitsfläche verwendet werden kann. Doch auch der Platz unter einem schrägen Dachfenster bietet sich bestens als Arbeitsfläche oder die Spüle an, da dort genügend Bewegungs- und Kopffreiheit gegeben ist. Sollte das Dachzimmer überdurchschnittlich geräumig sein, ist auch eine offene Küche mit Kücheninsel möglich. Häufig werden Möbel für Dachgeschosszimmer extra nach Maß gefertigt. Dies ist in einigen Fällen zwar sehr praktisch, manchmal auch unumgänglich. Du kannst jedoch auch erst einmal versuchen, den gegebenen Raum bestmöglich auszunutzen. Oberschränke für die Küche solltest Du beispielsweise unbedingt an den geraden Wänden anbringen – und zwar so nah wie möglich an die Dachschräge heran. Die verbleibende Lücke lässt sich ganz einfach mit einem zurechtgeschnittenen Regalboden füllen, sodass kein Fleck im Raum ungenutzt bleibt. Solch ein kleines Regal bietet sich beispielsweise ausgezeichnet für Kochbücher oder Deko an.

 

Offenes Dachgeschoss gestalten

Neben der üblichen Aufteilung voneinander getrennten Räumen kann ein Dachgeschoss auch offen geschnitten sein. Die Fläche lässt sich auch ohne durchgezogene Wände gut in verschiedene Bereiche einteilen. Es empfiehlt sich, die einzelnen Wohnbereiche mit Farben oder Materialien voneinander abzutrennen und in Zonen zu unterteilen, um dennoch Struktur zu geben. Konkret würde das heißen, dass Du Deine Arbeitsfläche mit dem dazugehörigen Schreibtischstuhl in Cremetönen hältst und der Sessel und ein kleiner Beistelltisch daneben sich in einem kräftigen Grün abheben und damit den Wohnbereich markieren. Grundsätzlich ist es ratsam, ein offenes Dachgeschoss eher mit blickdurchlässigen Vitrinen und vor allem Regalen  einzurichten, die sich individuell zusammenstellen lassen. Durch die Gestaltung ohne schwere Türen wirkt der Raum gleich noch viel offener sowie großzügiger und hat ausreichend Platz zum „atmen“. Eine weitere Möglichkeit ist die Strukturierung des Dachgeschosses mit freigelegten Deckenbalken. Diese teilen den Grundriss in unterschiedliche Funktions- und Wohnbereiche ein und besitzen noch dazu einen unvergleichlich rustikalen Charme, der hervorragend zu verschiedenen Einrichtungsstilen passt. Eine ausgefallenere Variante, ein Dachgeschoss offen zu gestalten, ist ein Ausbau mit einer Galerie. Zwar ist dies mit Sicherheit nicht für jeden etwas und auch keinesfalls überall umsetzbar, jedoch trotzdem eine tolle Idee für hohe Räume, den Raum aktiv zu nutzen und mehr Offenheit zu suggerieren. So eine Galerie verströmt ein einzigartiges Flair, lässt Dich dem Alltag entfliehen und kann beispielsweise als Arbeitsbereich oder auch als Bibliothek genutzt werden.

 

 

WANDGESTALTUNG IM DACHGESCHOSS

Wie können die Wände in Dachzimmern gestaltet werden?

 

Wände gestalten im Dachgeschoss

Die Wände im Dachgeschoss können unterschiedlich gestaltet werden. © PuroVivo.de

 

Die Wände spielen bei der Raumgestaltung im Haus ohnehin schon eine wichtige Rolle. Diese wird in einem Dachzimmer zusätzlich verstärkt, da die Wände im Dachgeschoss eine vergleichsweise hohe Präsenz besitzen.

Farbwirkungen

Die Auswahl der Wandfarbe hat in der Raumgestaltung schon ganz allgemein eine große Bedeutung und sollte nicht unterschätzt werden. Schließlich hat jede Farbe eine andere Wirkung, wodurch man einem Raum mit einer neuen Wandfarbe im Handumdrehen eine ganz neue Persönlichkeit verleihen kann. So lassen sich mit der richtigen Farbwahl sehr schnell und einfach verblüffende Effekte erzielen – gerade in einem Dachzimmer, in dem optische Tricks gerne willkommen sind.

 

Farben, um Dachschrägen optisch zu vergrößern

Im Dachgeschoss sorgen die Dachschrägen meist dafür, dass der Raum insgesamt etwas enger und dunkler wahrgenommen wird. Doch mit ein paar Tricks und den richtigen Farben lassen sich dunklere Dachgeschossräume optisch vergrößern. Gerade bei dunklen Dachgeschossräumen solltest Du auf strahlendes Weiß oder andere sehr helle Töne setzen, um den Raum optisch zu erweitern. Wenn Du allerdings doch nicht so ganz auf Farbe verzichten kannst, solltest Du Dich dabei auf die geraden Wände beschränken, damit der Raum nicht so „beengend“ wirkt. Auf Farben an der Dachschräge solltest Du jedoch lieber verzichten, da sie dadurch sehr betont werden und den Raum damit schnell „erdrücken“ könnten.

 

Farben, um das kuschelige Ambiente hervorzuheben

Auf der anderen Seite mögen viele Leute auch das heimelige Gefühl in einem gemütlichen und etwas weniger hellen Giebel. Besonders gut lassen sich Giebelwand und Kniestock mit starken und warmen Farben betonen und damit in Szene setzen. Verwende kräftige, aber dennoch nicht zu aufdringliche Farbtöne, um das behagliche Ambiente im Dach noch mehr zu verstärken.

 

Kräftige und warme Farben verstärken das behagliche Ambiente im Dach.

 

Dachschrägen tapezieren – das solltest Du beachten

Neben einem neuen Farbanstrich kann auch eine Tapete den Charakter eines Raumes im Nu verändern. Ein Raum mit Dachschräge lässt sich beispielsweise optisch völlig neu strukturieren, indem man die Tapete einfach an der Decke weiterlaufen lässt. Durch die Fortführung an der Wand wird zusätzliche Bewegung und Weite in den Raum gebracht. Neben ganz schlichten Varianten gibt es auch Tapeten mit aufwendigen Mustern und Motiven, die in ein Dachzimmer passen und es zum absoluten Blickfang verwandeln. Wenn Du Dich für eine eher dunkle und kräftige Tapete an der Dachschräge entscheidest, solltest Du unbedingt darauf achten, dass Du die übrigen Wände in helleren Tönen hältst, um eine bedrückende Wirkung zu vermeiden. Und auch große, breite und waagerecht ausgerichtete Muster-Tapeten verkürzen die Dachschräge optisch, reduzieren die Raumhöhe und lassen den Raum dadurch insgesamt kleiner erscheinen. Kleine, schmale und senkrecht ausgerichtete Muster hingegen weiten den Raum optisch, wodurch er höher und größer wirkt. Darüber hinaus solltest Du Dir bewusst sein, dass die optischen Effekte, die durch Muster, Farben und Strukturen entstehen, an einer schrägen Wand mitunter anders wirken als an einer geraden: Durch den unterschiedlichen Lichteinfall kann es zum Beispiel zu Blendungen kommen, weshalb Du die Tapete am besten im Vorfeld anhand von Musterproben testen solltest. Auch unabhängig von der Wahrnehmung und Wirkung ist das Tapezieren von Dachschrägen durchaus etwas anspruchsvoller als an geraden Wänden, weshalb Du einige Punkte im Hinterkopf behalten solltest.

 

Regeln zum Tapezieren eines Dachgeschosszimmers

Regeln zum Tapezieren eines Dachgeschosszimmers. © PuroVivo.de

Wände im Dachgeschoss dekorieren – Bilder & Co.

Bilder, Fotos und Plakate verschönern nicht nur kahle Wände und dienen als Blickfang, sondern holen auch Persönlichkeit in das Zimmer und erhöhen den Gemütlichkeitsfaktor um einiges. Egal, ob Kunstobjekte in schicken Rahmen oder Schnappschüsse aus dem Urlaub – Bilder strahlen eine einladende Wirkung aus und laden zum Verweilen ein. Jetzt denken einige vielleicht, zusätzliche Wanddeko und ein Dachzimmer – das passt nicht zusammen? Stimmt nicht! Denn auch die Wände eines Dachzimmers lassen sich mit Bildern, Postern & Co. an den Wänden verzieren – sogar an der schrägen Wand selbst. In Baumärkten und Einrichtungshäusern findest Du spezielle Aufhängungen, Leisten oder auch Magnete, die extra für die Befestigung an einer Schräge geeignet sind.

 

Wände einer Dachschräge lassen sich hervorragend dekorieren.

Wände einer Dachschräge lassen sich hervorragend dekorieren.

 

BELEUCHTUNG IM DACHGESCHOSS - PASSENDE LAMPEN, LEUCHTEN & CO.

Wie kann ein Dachgeschosszimmer passend beleuchtet werden?

Gerade in einem Dachgeschoss ist eine abgestimmte Beleuchtung besonders wichtig. Denn die Zimmer unter dem Dach schlucken viel Licht und lassen den Raum schnell kleiner wirken. Bei der Beleuchtung des Dachgeschosses gilt es jedoch, teilweise andere Aspekte zu beachten als in Räumen mit ausschließlich geraden Wänden. Neben einer Lichtquelle zur Beleuchtung des gesamten Zimmers solltest Du in einem Dachzimmer auf jeden Fall eine zweite anbringen, die Du etwas niedriger unter der Dachschräge platzierst. Dafür kannst Du zum Beispiel unter anderem Tischleuchten, Stehlampen oder auch Wandleuchten mit einem verstellbaren Kopf verwenden. Einzelne Bereiche, wie zum Beispiel ein Arbeitsplatz oder eine Leseecke können so besonders gut betont werden. Die höher hängende Lampe hingegen hebt mit seinem Licht den höchsten Punkt des Raumes hervor, wodurch der Raum eine optische Tiefe erlangt und größer erscheint.

 

 

Die Dachschrägen selbst lassen sich außerdem sehr praktisch mit Lichtschienen bestücken, die Du anschließend mit beliebig vielen Strahlern und Spots ausstatten kannst. So ist es möglich, die Lampen jederzeit zu variieren und individuelle Lichtakzente zu setzen. Eine weitere ausgefallene und stylische Variante für die (leichte) Dachschräge ist eine Pendelleuchte, die Du in Reihung aufhängst. Für den besten Effekt musst Du die Kabellängen der einzelnen Lampen so anpassen, dass diese am Ende auf einer Höhe hängen. Eine nicht zu unterschätzende Wirkung haben daneben auch Lichtquellen von unten: Stehleuchten, Tischlampen oder auch Laternen und Kerzen hüllen das Dachzimmer in ein sanftes Licht.

Dachgeschoss & Dachzimmer dekorieren

Möbel sind das Herzstück eines Zimmers und verleihen ihm eine ganz bestimmte Ausstrahlung. Doch zu einem richtigen Wohlfühlort wird ein Zimmer am Ende erst durch liebevolle Details und Dekorationen, die ihren eigenen Charme mitbringen. Daher haben Deko-Artikel und Wohnaccessoires auch einen ganz besonderen Platz in der Gestaltung und Einrichtung eines Raumes. Dazu gehören – vor allem in einem Dachgeschoss – Textilien, wie zum Beispiel flauschige Kissen, Decken und Teppiche. Solche Materialien setzen mit ihren extravaganten Farben, Formen und Mustern nicht nur ansprechende Akzente, sondern fördern darüber hinaus auch eine gemütliche Atmosphäre im Raum. Gerade an Textilien wie opulenten Sofa-Kissen und weichen Decken solltest Du im Dachgeschoss nicht sparen – hier passen sie perfekt in die Leseecke oder auf ein einladendes Sofa unter dem Giebel. Persönliche Gegenstände, Vasen und andere Deko runden die Einrichtung ab und machen den Raum zu einem einzigartigen und ganz individuellen Ort mit persönlicher Ausstrahlung.

 

ZUSAMMENFASSUNG

Worauf sollte man beim Einrichten eines Dachgeschosszimmers achten?

Das Wohnen unterm Dach ist üblicherweise mit eingeschränkter Staufläche verbunden, weshalb das Einrichten eines Dachzimmers nicht immer ganz leicht ist. Gleichzeitig sorgen die schrägen Wände aber auch für ein heimeliges Gefühl und schaffen Geborgenheit, sodass man sich immer wieder gerne in die Räume unterm Dach zurückzieht. Damit die schützenden Wände jedoch nicht zu sehr einengen und ein freundliches Gefühl vermitteln, gilt es, einige Punkte bezüglich Einrichtung, Farbwahl und Lichtgestaltung zu beachten. Beispielsweise solltest Du Dich bei der Farbgestaltung auf Weiß und andere helle Töne konzentrieren, um den Raum optisch zu vergrößern und offen wirken zu lassen. Viele Leute lieben jedoch die wohlige Wärme und die Abgeschiedenheit unterm Dach, die Du am besten mit warmen und kräftigen Farbtönen verstärkst. In Kombination mit einer stimmungsvollen Beleuchtung, bequemen Möbeln sowie individuellen Accessoires wird das Dachgeschoss zu einem unglaublich gemütlichen Ort und Deinem ganz persönlichen Refugium!

Über den Autor

Dierk Werner
Über den Autor: Dierk Werner

Dierk ist Gründer, Ideengeber und Inhaber von PuroVio.de. Mit über 3 Millionen Produkten im Bestand kümmert er sich zusammen mit seinem Team, um die Koordination und die Weiterentwicklung des Produktvergleiches.

Bewerten Sie diese Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen

1 Stern: wenig hilfreich, 5 Sterne: sehr hilfreich.

Loading...

Häufige Fragen (FAQ)

Gibt es passende Möbel fürs Dachzimmer?zuklappenaufklappen
Passende Möbel gibt es in der Regel für Dachzimmer nicht als Standartprodukte. Aufgrund der unterschiedlichen nicht standarisierten Dachneigungen der Wohnhäuser ist die Einrichtung und das Möblieren eines Dachzimmers sind nicht ganz unkompliziert. Dachschrägen haben immer unterschiedliche Neigungen und aufgrund dessen lassen sich insbesondere Schränke und Regale nicht beliebig platzieren. Richtigen Platz zum Stellen von Möbeln hat man immer nur an den Stirnseiten der Räume. Wer sichergehen will, ob sein neues Möbelstück an der vorgesehenen Stelle passt, sollte ein 3D Programm zum Einrichten verwenden. Am sinnvollsten ist die Verwendung von passgenauen Möbelstücken die von einem Schreiner- oder Tischlermeister nach einem Aufmaß gefertigt werden.
Wie plane ich die Einrichtung des Dachzimmers?zuklappenaufklappen
Der optimale Weg die Einrichtung und das Möblieren eines Dachzimmers zu planen, ist die Verwendung eines 3D oder 2D Raumplaners für Zimmer mit Dachschrägen. Unter Angabe der Dachneigung ist es möglich das genaue Platzieren des neuen Möbelstückes im Vorfeld zu simulieren.
Wie berechne ich die Wohnfläche bei Zimmern mit Dachschrägen?zuklappenaufklappen
Die anrechenbare Wohnfläche eines Dachzimmers gilt laut Mietgesetz nicht für die gesamte Grundfläche des Zimmers. Die Fläche unter Dachschrägen mit weniger als 100cm darf nicht als Wohnfläche angerechnet werden. Von 100 – 200cm wird die Fläche nur mit 50% angerechnet. Neueste Untersuchungen haben ergeben, dass bei ca. 70% aller Mietverträgen die Flächenberechnung für Dachzimmer zu Ungunsten der Mieter fehlerhaft ist.
Wie kann ich ein Dachzimmer optisch vergrößern?zuklappenaufklappen
Der einfachste Weg zum optischen Vergrößern eines Dachzimmers ist die Verwendung einer passenden Wandfarbe. Am besten eignen sich für optische Vergrößerungen helle Farben wie Weiß, Beige oder gelle Gelbtöne. Insbesondere Decken und Dachschrägen sollten in helleren Farben als die vertikalen Wände wie Kniestock und Giebelwand gehalten werden und sich von diesem Kontrastieren. Umgekehrt wirken dunkle Deckenanstriche verkleinernd und einengend. Hohe Räume können mit diesem Mittel wiederum optisch verkürzt werden.
Wie kann ich ein Zimmer mit Dachschräge farblich gestalten?zuklappenaufklappen
Genau wie bei Räumen ohne Dachschräge ist das passende Farbkonzept das A & O für die optimale farbliche Gestaltung. Helle Farbtöne für Wände und Möbel bringen Luft und Licht in die kleinen Räume und sorgen für eine bessere Reflektion des Lichtes. Kniestock und Dachschrägen können farblich grundsätzlich anders behandelt werden als vertikale Giebelwände. Farbtöne wie Grün, Flieder und Blau bringen Frische und Offenheit während Rot, Braun und Grautöne Gemütlichkeit erzeugen. Bei Räumen mit kleinen Fenstern und wenig Lichteinfall sollte auf dunkle Farbtöne verzichtet werden.
vorherige Inspiration
nächste Inspiration
×

Und hier finden Sie all diese schönen Produkte: