X

Wandgestaltung für Ihre Küche - stilvolle Ideen im Überblick

Sie suchen Ideen für die Wandgestaltung Ihrer Küche? Dann finden Sie hier viele stilvolle Ideen für Tapeten, Wandfarben, Dekoration & mehr. Außerdem erklären wir Ihnen, wie Sie Wände am besten streichen und was Sie bei der Wandgestaltung in der Küche beachten sollten.

Sie brauchen mal wieder frischen Wind in Ihrer Küche und wollen diese umgestalten? Hier erfahren Sie, wie Sie bereits mit der Wahl einer neuen Farbe und Wandgestaltung große Veränderungen erreichen können. Diese können Sie passend nach Ihren Wünschen und Ihren Stilvorstellungen gestalten. Doch welche Wandgestaltung sollte entsprechend der Größe Ihrer Küche gewählt werden und welche Wandfarbe eignet sich am besten? Hier finden Sie 22 stilvolle Ideen für Tapeten, Wände streichen und mehr.

 

 

WANDGESTALTUNG PASSEND ZUR GRÖßE DER KÜCHE

Welche Wandgestaltung eignet sich für die jeweilige Größe Ihrer Küche?

Die Wandgestaltung sollte auf die Größe und den Schnitt Ihrer Küche individuell abgestimmt werden. Achten Sie stets darauf, dass kleine und schmale Küchen optisch größer wirken und große Küchen optimal in Szene gesetzt werden sollten. Wie Sie das erreichen können? Die nachfolgenden Tipps geben Ihnen Hinweise, die Sie für die Wandgestaltung verschiedener Küchengrößen brauchen und was Sie noch beachten sollten, wenn es um die Wandgestaltung geht.

 

Wände einer kleinen Küche gestalten

Wenn Sie eine kleine Küche haben, sollten Sie bei der Wahl der Farbigkeit der Wandgestaltung ein paar Tipps beachten. Bedenken Sie bei der Farb- und Materialwahl, dass dunkle Farben Ihre neue Küche schnell optisch kleiner machen – helle Farben hingegen und leichte Textilien wirken schwerelos und frei und lassen Ihre Küche größer erscheinen. Töne, wie Weiß, aber auch Pastellfarben und helle Muster sind elegant und zeitlos. Versuchen Sie auch in Hinblick auf die Möblierung eher zierliche und vor allem wenig Möbel in Ihrer Küche aufzustellen. Lieber Stellfläche sparen, damit Ihre Küche nicht zu vollgestopft wirkt. Küchenhängeschränke sind hier optimal, da sie an der Wand angebracht werden und Sie den daraus resultierenden Platz am Boden für schöne und zierliche Grünpflanzen verwenden können.

 

 

Wandgestaltung in einer großen Küche

In einem großen Küchenraum sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sowohl helle als auch dunkle Farben und Gestaltungselemente kommen hier bestens zur Geltung. So sind Sie auch in der Wahl des Stils der umliegenden Küchenmöbel flexibel. Auch ausgefallene Tapeten, Wandteppiche und Co. finden in einer großen Küche die Wirkung, die sie brauchen. Versuchen Sie dennoch nicht, alle Wände auszugestalten. Belassen Sie eine Wand dezent, sodass Sie an dieser beispielsweise schöne Bilder oder andere Dekorationen anbringen können. Mit einer umfassenden Wandgestaltung kann Ihre Küche schnell überladen wirken. Setzen Sie den Platz Ihrer großen Küche lieber für funktionale Küchenblöcke ein und schaffen Sie sich ausreichend Arbeitsfläche zum Bekochen Ihrer Liebsten.

 

Wände einer schmalen Küche gestalten

Eine schmale und lange Küche kann in Hinblick auf die Wandgestaltung, ähnlich wie eine kleine Küche, ein paar gestalterische Herausforderungen mit sich bringen. Leichte und helle Farben verhindern, dass die schmale Küche optisch verengt wird. Lassen Sie beim Bemalen oder Tapezieren einen weißen Rand, sodass die Wandfläche größer erscheint. Ein weiterer Trick ist, dass Sie den Raum mit Lichtelementen ausstatten. Schmale und lange Lichtleisten ersetzen große Lampenschirme und setzen Ihre schmale Küche gut in Szene. Auch hängende Pflanzen, die von den Wänden herunterhängen, sparen nicht nur Stellfläche für große Pflanzentöpfe, sondern geben Ihrer schmalen Küche Persönlichkeit und Charakter.

 

Hängende Pflanzen sparen Stellfläche für große Pflanzentöpfe und somit Platz in einer kleinen Küche.

 

WANDFARBE IN DER KÜCHE

Welche Wandfarbe eignet sich für die Küche?

Welche Wandfarbe zur Neugestaltung Ihrer Küche am besten geeignet ist, hängt vom individuellen Geschmack, Stil, Schnitt und der Größe Ihrer Küche ab. Sollten Sie sich lieber für helle oder dunkle Farben entscheiden? Welche Wirkungen haben die einzelnen Farben wie Blau, Grün, Violett, Rosa und Grau? Welche Tipps gibt es, um eine Küche spielerisch leicht zu streichen? Hier haben wir einige Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt.

 

Dunkle Wandfarben in der Küche

Dunkle Farben als Wandgestaltung in Ihrer Küche können schnell drückend und schwer wirken. Gleichzeitig erscheinen diese aber auch elegant und zeitlos. Dunklere Töne sind vor allem für große Küchen gut geeignet. Töne, wie Anthrazit, Braun oder Schwarz setzen starke Kontraste und sollten daher auch mit einem hellen Interieur kombiniert werden. Weiße Küchenschränke geben Ihrer Küche die nötige Leichtigkeit in der Gegenüberstellung mit einer dunklen Wandfarbe.

 

Dunkle Wandfarben in der Küche fordern Mut, wirken aber modern und elegant.

 

Helle Wandfarben in der Küche

Helle Wandfarben in der Küche, wie Pastelltöne oder Weiß, sind perfekt für kleine und schmale Küchen. Sie versprühen Leichtigkeit und geben Ihrem Küchenraum das Gefühl von Offenheit. Helle Farben lassen diesen Raum optisch größer erscheinen. Im Vergleich zu dunklen Wandfarben können Sie hier ruhig vereinzelt Kontraste mit dunklen Küchenmöbeln, wie schwarzen stilvollen Küchenstühlen setzen.

 

 

Die Wirkung der verschiedenen Wandfarben

Die Auswahl und auch die Wirkung der einzelnen Farben können ganz unterschiedlich ausfallen. Ob Rottöne, Blau, Grün, erdige Töne oder Pastelltöne – jede Farbe hat seine eigene Stimmung und kann auf den persönlichen Stil abgestimmt werden. Dabei sind auch verschiedene Farben miteinander kombinierbar. Welche Farben zusammen gut harmonieren und was Sie noch bei der Wahl der Farbe beachten sollten, erfahren Sie in den nachfolgenden Abschnitten.

 

Die Wirkung von Rottönen

Rote Farben wirken kraftvoll und sind voller Energie. Sie eignen sich in verschiedenen Farbabstufungen für alle Küchengrößen und -stile. Die Interieur-Gestaltung sollte sich in Hinblick auf die Wandgestaltung bei Rottönen jedoch immer ein wenig zurücknehmen: Da Rot eine einnehmende Farbe ist, sollten die Möbel in Weiß oder Beige gewählt werden oder aus leichten Materialien wie Rattan bestehen.

 

Blau und Grün in der Küche

Blau und Grün als die Farben des Meeres lassen sich in der Küche gut kombinieren. Sie verstrahlen Frische, Lebendigkeit und eine maritime Stimmung. Weiße Küchenzeilen stehlen der blaugrünen Wandgestaltung nicht die Show. Maritime Deko-Elemente wie Schiffe und Muschel-Mobiles passen gut zur Gestaltung dieser Küchenwand.

 

Erdige & warme Töne in der Küche

Braun, Orange und Gelb als erdige und warme Farben sorgen für ein mediterranes Flair in Ihrer Küche und machen den Raum warm und gemütlich. Pflanzentöpfe aus Ton mit frischen Kräutern aus südlichen Ländern holen Ihnen den Urlaub in der Mittelmeerregion ganz einfach nach Hause. Auf Küchenbänken aus Holz können Sie in Ihrer neuen Küche wunderbar entspannen.

 

Die Wirkung einer kühlen Farbstimmung

Eine kühle Farbwirkung in Ihrer Küche kann schnell steril und unpersönlich wirken. Für eine gemütliche Küche sind kühle Farben daher eher nicht zu empfehlen. Wenn Sie jedoch einen gewissen cleanen Chic für Ihre Küche haben möchten, dann können Sie diesen mit metallischen Elementen, wie Metallregale zum Verstauen von Vorräten, wunderbar ergänzen.

 

Violett, Rosa & Co. in der Küche

Violett und Rosa wirken romantisch und mädchenhaft. Sie passen gut zu einer femininen Küche, die voller Harmonie ist. Setzen Sie ruhig die gewählte Farbe in Textilien, wie Vorhängen, Küchentüchern und Tischdecken fort, sodass ein einheitliches Farbthema entsteht.

 

 

Küche in Schwarz & Weiß

„Nicht-Farben“ wie Schwarz und Weiß setzen starke Kontraste und ein bedingungsloses Statement in Ihrer neuen Küche. Mit dieser Wandgestaltung können Sie mutig farbige Akzente in Hinblick auf die Einrichtung setzen: Rote oder gelbe Küchen passen gut zu dieser minimalistischen Wandgestaltung.

 

Graue Wände

Eine graue Wandgestaltung nimmt sich gegenüber jeder weiteren Farbe, die Sie in die Gestaltung einfließen lassen möchten, dezent zurück. Hier können Sie wunderbar mit Signalfarben spielen: Setzen Sie doch zum Beispiel eine graue und eine orangene Wand gegenüber oder platzieren Sie orangene frische Blumen in einer großen Vase auf dem Küchentisch.

 

Küche streichen – das sollten Sie beachten

Beim Streichen Ihrer neuen Küche sollten Sie auf ein paar Dinge Acht geben. So sollte nicht nur die geeignete Farbe, sondern auch die richtigen Vorbereitungen getroffen werden, bevor es losgeht. Lesen Sie hier auch weitere Tipps und Tricks rund um das Thema „Küche streichen“.

 

Farben verändern die gestamte Stimmung eines Raumes.

Farben verändern die gestamte Stimmung eines Raumes. © photographee.eu – Depositphotos.com

Geeignete Farben für die Küche

In einer Küche kann es heiß hergehen. Dampfende Kochtöpfe und spritzende Nudelsaucen können eine gestrichene Wand schnell beschädigen. Damit Sie nicht immer wieder neu streichen müssen, empfehlen sich feuchtigkeitsbeständige und wasserabweisende Wandfarben. Diese können Sie sogar – wenn Sie richtig durchgetrocknet sind – mühelos abwischen und von ungewollten Flecken mit einem feuchten Lappen befreien. Diese Farben sind zwar etwas teurer, ersparen Ihnen aber dauerhaft Stress und Nerven.

 

Vorbereitungen

Bevor Sie loslegen, sollten Sie vorerst – falls vorhanden – die alte Wandfarbe abtragen. Sollten Sie vorher eine Tapete in Ihrer Küche gehabt haben, können Sie diese wiederum meist mühelos überstreichen. Vor dem Malern sind alle Steckdosen, Ränder und Türrahmen abzukleben. Auf dem Boden empfiehlt es sich, eine Plane auslegen.

 

Küche richtig streichen

An sich streichen Sie Ihre Küche wie jeden anderen Raum auch mit Pinsel, Farbrolle und genügend Kraft in den Armen. Achten Sie auf eine gute Qualität der Farben; diese sind meist ergiebiger und decken gleich beim ersten Streichen gut. Beginnen Sie am besten mit den Ecken und Nischen und arbeiten Sie sich zur Mitte der Wand vor.

 

Tipps & Tricks rund um das Streichen

Falls Sie Ihre Decke in der Küche streichen möchten, sollten Sie mit der Bemalung der Decke anfangen. Das erleichtert Ihnen später die Arbeit, wenn doch ein paar Farbnasen von der Decke heruntertropfen.

 

Gerade bei dunklen Farben sollten Sie beim Streichen sorgfältig sein.

 

KÜCHE TAPEZIEREN

Welche Tapeten passen zu Ihrer Küche?

Welche Tapeten passen am besten zu Ihrer Küche? Hier haben Sie die Qual der Wahl und können aus einer opulenten Vielfalt von Farben, Formen und Mustern wählen. Ob klassische, florale oder exzentrische Tapetenmuster – der Gestaltungsvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Welche Tapetenarten gibt es eigentlich? Wir stellen hier ein paar für Sie vor.

 

Ob klassische, florale oder exzentrische Tapetenmuster – der Gestaltungsvielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

 

Klassische Tapeten

Klassische Tapeten sind elegant und zeitlos. Sie wirken in Ihrer Küche sehr geschmackvoll. Dezente und traditionelle Muster sind verschnörkelt oder geradlinig geometrisch. Sie passen gut zu einem klassischen Einrichtungsstil oder zu einer modernen Küche.

 

Motivtapeten

Motivtapeten können ausgefallen, modern, klassisch oder floral daherkommen und sind ein echter Eyecatcher in jeder Küche. Nachfolgend stellen wir Ihnen die beliebtesten Tapetenmotive vor. Moderne Tapetenmotive glänzen durch geometrische oder abstrakte Motive und sehen künstlerisch und modern aus. Diese passen besonders gut in Designerküchen und unterstreichen Ihren ganz persönlichen Stil. Klassische Tapetenmotive sind zeitlos und elegant. Sie sind in einer Landhausküche oder zu einem Interieur aus Holz bestens geeignet. Florale Motive aus Blumen wirken romantisch und verspielt. Sie strahlen Gemütlichkeit und mädchenhafte Eleganz aus und geben Ihrer Küche einen außergewöhnlichen Charakter. Ausgefallene Tapeten in knalligen Farben und Mustern sind gewagt und mutig. Achten Sie bei der Wahl der Einrichtungsgegenstände darauf, dass sich diese dezent zurücknehmen, damit Ihre ausgefallene Tapete richtig in Szene gesetzt wird.

 

Fototapeten – Kunst im XXL-Format

Fototapeten sind wie Kunst im XXL-Format – diese sind besonders auffällig und können die Wirkung Ihrer Küche komplett verändern. Bei solch einer eindringlichen Wandgestaltung sollten Sie darauf achten, dass die Gestaltung des restlichen Raumes unauffällig gegenüber der Fototapete erscheint.

 

3D-Tapete in der Küche

Mit einer 3D-Tapete können Sie viele möglichen Motive, Farben, Formen oder auch Länder in die eigenen vier Wände holen. Sie lieben Holzverkleidungen, haben aber nicht die Zeit und Muße, dies umzusetzen? Kein Problem: Eine 3D-Tapete zaubert Ihnen problemlos diesen Effekt in Ihre neu gestaltete Küche.

WEITERE WANDVERKLEIDUNGEN

Wie kann eine Küchenwand außerdem gestaltet werden?

Farbe oder Tapeten sagen Ihnen nicht zu und Sie wünschen sich eine alternative Wandgestaltung? Andere Varianten bei der Gestaltung bieten Wandverkleidungen aus Holz, Naturstein oder freigelegten Wänden. Auch Tafelfarbe oder Tafelfolie kann wunderschön aussehen und auch noch praktikabel sein, wenn es um das Notieren der Einkaufsliste geht. Welche Möglichkeiten es gibt und auf was Sie achten müssen, lesen Sie hier.

 

Holzverkleidung in der Küche

Wenn Sie sich für eine Holzverkleidung in Ihrer Küche entscheiden, sind ein paar Punkte zu beachten: Die Farbe und die Art des Holzes sollte zum Rest des Interieurs passen. Holzmöbel ergänzen Ihre Holzverkleidung und erschaffen ein harmonisches Gesamtbild. Wählen Sie zum Beispiel Korpusse aus Holz für Ihren Kühlschrank. Neben einer fachgerechten Anbringung und der Qualität des Holzes sollten Sie auf die richtige Pflege achten: Behandeln Sie die Verkleidung stets mit Holzöl oder wischen Sie diese feucht ab.

 

Küchenwände mit Naturstein

Natürliche Wände aus Stein in Ihrer neuen Küche wirken stilvoll und besonders. Natursteinwände gibt es in verschiedenen Varianten und können Sie problemlos auf Ihren persönlichen Einrichtungsstil abstimmen. Natursteine sind pflegeleicht und wärmedämmend, was diese perfekt für die Wandgestaltung in der Küche prädestinieren.

 

Freigelegte Küchenwände

Freigelegte Wände versprühen einen industriellen Charme und sind voller Charakter. Sichtbare Backsteine oder Beton sind cool und lässig. Hier passen Metallregale und andere Einrichtungsgegenstände im Industrial-Stil gut dazu.

 

 

Tafelfarbe oder Tafelfolie

Tafelfarbe oder Tafelfolie macht sich wunderbar in der Küche. Sie ist leicht abwaschbar und hat noch einen weiteren Zweck: Hier können Sie spielend leicht mit Kreide notieren, was Sie beim nächsten Einkauf im Supermarkt nicht vergessen sollten.

 

 

FLIESEN IN DER KÜCHE

Welche Fliesen passen in welche Küche und wie lassen sie sich anbringen?

Fliesen sind der Klassiker in fast jeder Küche. Sie können klassisch, aber auch ausgefallen sein. Was ist beim Anbringen von Fiesen zu beachten und welche Alternativen gibt es zu den klassischen Fliesen in der Küche?

 

Fliesen in der Küche sind pflegeleicht und dekorativ.

Fliesen in der Küche sind pflegeleicht und dekorativ. © archikatia – stock.adobe.com

 

Klassische Fliesen

Klassische weiße Fliesen haben den Vorteil, dass sie sich jedem Design und Geschmack anpassen. Sie sind daher zeitlos und elegant.

 

Ausgefallene Fliesen

Ausgefallene Fliesen mit knalligen Farben oder Mustern mit Kontrasten machen Ihre Küche zu einem echten Hingucker. Passen Sie Farb- und Musterwahl auf Ihren individuellen Stil an, damit ein rundes Gesamtbild entsteht.

 

Fliesen richtig anbringen

Um Fliesen selbst anzubringen, brauchen Sie lediglich Geduld, das richtige Equipment und ein wenig Geschick. Halten Sie zunächst benötigte Materialien, wie Akkuschrauber, Fliesenschneider, Bleistift und Schwamm bereit. Alte Fliesen sollten zunächst von der Wand abgelöst werden, bevor Sie beginnen, den Haftgrund aufzutragen. Bevor Sie die Fliese auftragen, werden die Kanten mit Dichtecken abgeklebt. Der Dichtanstrich muss trocknen, bevor Sie die Fliese anbringen können. Nun wird die Mörtelmasse auf die gewünschte Stelle mit einem Spachtel aufgetragen und die Fliese fest angedrückt.

 

Benötigte Materialien um Fliesen richtig anzubringen.

Benötigte Materialien um Fliesen richtig anzubringen. © PuroVivo.de

 

Alternativen zu Fliesen in der Küche

Wenn Fliesen nicht das Richtige für Sie sind, können Sie auch eine alternative Wandgestaltung wählen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem orientalischen Wandteppich oder einer Regalwand, in welche Sie verschiedene grüne Pflanzen platzieren? Anbauregale schaffen hier Platz für jede Art von Inspiration.

 

 

KÜCHENSPIEGEL

Welche Küchenspiegel passen in die Küche?

Es gibt viele verschiedene Arten von Küchenspiegeln. Diese können Sie passgenau und ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack auswählen. Ob mit Fliesen, aus Edelstahl oder Glas, Schiefer, Keramik, Holz oder Tapete – der Inspiration sind keine Grenzen gesetzt. Hier lesen Sie auch nach, mit welchen einfachen Tricks Sie Küchenspiegel anbringen können.

 

Küchenspiegel mit Fliesen

Sie können Ihre alten Fliesen für Ihren neuen Küchenspiegel schnell verschönern. Sollten Sie keine neuen Fliesen anbringen wollen, können Sie auch mit einfachen Mitteln schnell und unkompliziert frischen Wind in Ihre Küche zaubern. Die alten Fliesen können Sie beispielsweise mit handelsüblichen Fliesenlack-Farben aufpeppen. Diesen tragen Sie einfach auf die alten Fliesen auf und integrieren anschließend Ihren Küchenspiegel. Somit wird ein ganz neuer Eindruck von Ihrer Küche erweckt.

 

Küchenspiegel aus Edelstahl

Küchenspiegel aus Edelstahl sehen elegant und zeitlos aus. Außerdem sind diese abwaschbar und zaubern in Ihre Küche ohne viel Aufwand Hochwertigkeit. Sie passen perfekt zu Küchen im Industrial-Stil.

 

Glas-Küchenspiegel

Wenn Sie sich für einen Glas-Küchenspiegel entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass sich das Material auch an anderen Stellen in Ihrer Küche wiederholt. Zum Beispiel mit schönen und eleganten Glastischen als Esstisch oder praktischen Glasvitrinen für Ihr Geschirr.

Spritzschutz aus Schiefer

Schiefer ist ein sehr hochwertiges und vor allem nachhaltiges Material. Der dunkelgraue Farbton wirkt edel in Ihrer Küche und verleiht Ihr einen hochwertigen Charakter. Außerdem dient er als perfekter Spritzschutz und ist leicht und einfach abwaschbar.

 

Keramikverkleidung

Eine Keramikverkleidung ist, ähnlich wie Schiefer, ein nachhaltiges Naturmaterial und passt vor allem in mediterran angehauchte Küchen. Auch dieses ist pflegeleicht und einfach abwaschbar.

 

Holzverkleidung, Tapete & Co. widerstandsfähig machen

Sollten Sie sich für eine Holz- oder Tapetenverkleidung Ihrer Küche entscheiden, ist darauf zu achten, dass diese durch spezielle Versiegelungen länger haltbar und einfach abwischbar sind. Die Lacke gibt es im Baumarkt zu kaufen. Lassen Sie sich beim Kauf der Wandverkleidung von einem Profi beraten.

 

Anbringen des Küchenspiegels

Das Anbringen eines Küchenspiegels erfordert ausschließlich Geduld, Geschick und gute Recherche. Wie Sie Ihren neuen Küchenspiegel verschrauben, ankleben und aufhängen können, lesen Sie hier in unseren Tipps nach.

 

Stets beliebt ist ein Küchenspiegel aus Fliesen.

Küchenspiegel verschrauben

Um einen Küchenspiegel zu montieren, sollten Sie zunächst die Trägerleisten der Küchenzeile abschrauben. Falls sich an dieser Stelle Steckdosen befinden, sollte der Strom zunächst abgestellt werden. Anschließend Trägerleisten wieder montieren.

 

Küchenspiegel ankleben

Seien Sie beim Kleber auftragen vorsichtig und achten Sie zudem auf die Trocknungszeiten. Geduld zahlt sich hier aus, um ein langanhaltendes Ergebnis zu bekommen.

 

Küchenspiegel aufhängen

Sollten Sie einen Küchenspiegel über die alten Fliesen hängen wollen, empfiehlt sich darauf zu achten, dass Sie die Schrauben nicht in die Fliesen hineinbohren, sondern stets in die Fugen, um die darunterliegenden Fliesen nicht zu beschädigen. Das ist vor allem in Mietwohnungen obligatorisch.

 

 

DEKORATIVER STAURAUM AN DER WAND

Wie lässt sich Stauraum in der Wandgestaltung der Küche integrieren?

Genügend Stauraum in der Küche ist besonders wichtig: Vorräte, Gewürze, Kochbücher und mehr müssen hier untergebracht werden. Dabei kann Ihr Stauraum auch noch sehr dekorativ aussehen. Hängeregale für die Küche bieten genügend Platz für Stauraum und sehen auch noch wunderschön aus. Wenn Sie sich für eine geschlossene Variante entscheiden, können Sie die nicht so schönen Küchenutensilien unsichtbar verstauen. Offene Hängeregale aus Holz oder Metall machen etwas her und Ihre Küchenwand wird zu einem Hingucker. Platzieren Sie hier schöne Kochbücher, dekorative Grünpflanzen und Ihr schönstes Geschirr. Hakenleisten machen sich wunderbar zum Aufhängen von Kochschürzen, Küchenhandtüchern usw. und sorgen schnell für Ordnung.

 

 

DEKORATIONSELEMENTE AN DER KÜCHENWAND

Wie können die Wände in der Küche dekoriert werden?

Ob Wandteller, Uhren, Bilder oder andere Deko-Elemente – diese machen Ihre Küchenwand individuell und geben diesem Raum Persönlichkeit.

 

Bilder in der Küche

Bilder an der Küchenwand ergänzen den Stil Ihres Kücheninterieurs perfekt. Ob abstrakte Kunstwerke für die moderne und minimalistische Küche, Bilder von Kräutern und Südfrüchten für die mediterrane Küche oder romantische Motive und Fotos mit den Liebsten – hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Achten Sie darauf, dass die verschiedenen Bilderrahmen in ihrer Farbigkeit zueinander passen, sodass ein einheitliches Bild entsteht. Mit dem Einsatz einer Wasserwaage hängen Ihre neuen Bilder gerade und sehen toll aus.

 

Wandteller – der Klassiker kehrt zurück

Der Wandteller ist ein Klassiker aus Omas Zeiten. Porzellan war lange Zeit reinster Luxus und so teuer, dass man ganz besonders schön verzierte Teller lieber als Schmuck an die Wand, als zum Essen auf dem Tisch verwendete. Lange wurden die Wandteller als altbackenen abgestempelt, erfreut sich nun als Schmuckobjekt und Deko wieder großer Beliebtheit. Auf Flohmärkten finden sich noch oft solche besonderen Fundstücke.

 

Passende Uhr für die Küche

Um die Zeit beim Frühstücken nicht zu vergessen, sind Küchenuhren ein sehr praktisches Dekor. Große Bahnhofsuhren oder Funkwanduhren sind stylisch und elegant.

 

Die beliebtesten Dekoelemente für die Küchenwand im Überblick.

Die beliebtesten Dekoelemente für die Küchenwand im Überblick. © PuroVivo.de

 

WANDGESTALTUNG MIT INDIREKTEM LICHT IN DER KÜCHE

Wie kann indirektes Licht die Küche in Szene setzen?

Bewusste Lichtpunkte als indirektes Licht geben jedem Raum Wärme und Gemütlichkeit. Sie sorgen zudem für den nötigen Durchblick beim abendlichen Kochen. Schöne Stimmung erzeugen beispielsweise Lichterketten , die Sie auf Küchenregale anbringen können. Lichtleisten können Ihre Küchenzeile toll in Szene setzen und wirken modern und erfrischend. An den Wänden angebracht, sorgen sie zudem dafür, dass der Raum größer wirkt. Wenn Sie auf einen gewissen Industriecharme stehen, können Sie auch einzelne Glühbirnen ohne Lampenschirme von der Decke hängen lassen. Auch Hängelampen mit außergewöhnlichen Lampenschirmen können je nach individuellem Stil ausgewählt werden.

 

 

WANDGESTALTUNG FÜR DEN ESSBEREICH IN DER KÜCHE

Wie kann die Wand im Essbereich der Küche gestaltet werden?

Der Essbereich in der Küche kann in geschmackvollem Ambiente gestaltet werden. Wohlfühlcharakter ist wichtig, wenn Sie das Essen mit Ihren Liebsten so richtig genießen möchten. Einladend und behaglich wirken minimalistische und sich zurücknehmende Wandgestaltungen, die nicht vom hübsch angerichteten Esstisch ablenken. Wählen Sie hier am besten dezente Tapetenmuster oder pastellfarbene Wandfarben. Auch Lichtleisten oder Lichterketten sorgen für einen Genuss-fördernden Charakter.

 

Die Wandgestaltung der Küche kann in die Wandgestaltung des Essbereichs über gehen, um ein homogenes Bild zu erzeugen.

 

BUDGET FÜR DIE WANDGESTALTUNG IN DER KÜCHE

Wie viel Budget sollte man für die Wandgestaltung der Küche einsetzen?

Wie viel Budget Sie für die Wandgestaltung Ihrer neuen Küche einplanen sollten, hängt von verschiedenen Punkten ab. So sind Größe und Stil Ihrer Küche sowie der Schnitt entscheidend. Kostengünstiger sind Wandgestaltungen mit Farbe – diese können Sie problemlos selbst in die Hand nehmen. Etwas mehr Budget sollten Sie bei der Gestaltung Ihrer Küchenwand mit Glas, Keramik, Holz oder Steinverkleidung einkalkulieren. Zudem empfehlen wir, diese aufwändigeren Gestaltungsarten von einem Experten durchführen zu lassen, was zusätzliches Budget bedeutet. Wandteppiche und Co. bieten eine schnelle, kostengünstige und vor allem flexible Variante, um Ihre Küchenwand umzugestalten.

 

ZUSAMMENFASSUNG

Welche Punkte sollten beim Gestalten der Küchenwände beachtet werden?

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um die Umgestaltung Ihrer Küchenwände zu planen. Hier sollte auf Größe, Stil, Budget und Zeit der Umgestaltung geschaut werden, bevor es losgeht. Sollten Sie zur Miete wohnen, ist es wichtig, dass Sie Umbaumaßnahmen und Veränderungen mit Ihrem Vermieter absprechen. Holen Sie sich zudem stets eine fachliche Meinung in Hinblick auf Wandbeschaffenheit, Möglichkeiten und Materialwahlen vom Experten ein.

Über den Autor

Jenny Röck
Über den Autor: Jenny Röck

Jenny Röck ist mit Leidenschaft Redakteurin für PuroVivo, weil sie sich gerne mit den neuesten Einrichtungsideen für das ganze Haus auseinandersetzt und ihre Tipps zum Gestalten der eigenen vier Wände teilt. Sie interessiert sich für alles rund um das Thema Interior und ist immer auf der Suche nach kreativen Ideen für ein gemütliches Zuhause.

Bewerten Sie diese Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen

1 Stern: wenig hilfreich, 5 Sterne: sehr hilfreich.

Loading...

Exklusive Möbel entdecken

Unsere neuesten Inspirationen

Unsere neuesten Inspirationen
vorherige Inspiration
nächste Inspiration
×

Und hier finden Sie all diese schönen Produkte: