X

buchInhaltsverzeichnis

buchInhaltsverzeichnis

Badplaner - Top25 Online-Planer, Software-Programme & Apps

Hier findest Du die bekanntesten und beliebtesten Online-Badplaner, Software-Programme und Apps. Entdecke in unserer großen Auswahl das perfekte Programm, um Dein Bad neu zu gestalten und nach Deinen Wünschen zu designen. Viele Programme sind zudem kostenlos und bieten eine 2D- bzw. 3D-Ansichten sowie einen Grundriss!

Das Badezimmer zählt zu den intimsten Privaträumen innerhalb Deines Zuhauses. Damit Du Dich in Deinen eigenen vier Wänden wohl fühlst und Du unbesorgt ausspannen kannst, ist eine angenehme und harmonische Raumatmosphäre notwendig. Wenn Du Dich nun dazu entschließt, Dein Badezimmer umzugestalten oder komplett neu zu sanieren, um Dir den Wunsch von einer persönlichen Wohlfühloase zu erfüllen, ist natürlich eine sorgfältige Planung erforderlich. Badplaner können hier durchaus eine große Hilfe sein. Mithilfe dieser Tools, die es sowohl in Form von Onlineprogrammen, als Software und sogar als Apps gibt, kannst Du dir schon vor der Renovierung den Plan von Deinem Traumbadezimmer digital zurechtlegen. In diesem Beitrag möchten wir Dir vorstellen, welche Planungsmöglichkeiten Dir offen stehen. In einer Übersicht zu den Top25 Badplanern klären wir Dich über die Funktionen und Eigenschaften der beliebtesten Planungs-Tools auf, damit Du am Ende nur noch entscheiden musst, welcher Badplaner zu Dir und Deinen Bedürfnissen passt.

 

BADEZIMMER-ART & ELEMENTE DES BADEZIMMERS FESTLEGEN

Für wen & zu welchem Zweck soll das Badezimmer dienen?

Das Bad ist einer der wichtigsten Räume innerhalb der Wohnung oder des Hauses. Mit dem Gang in das Badezimmer beginnt und startet für viele der Tage. Es ist ein Ort der täglichen Hygiene und Körperpflege, ein Raum, um sich frisch und präsentabel zu machen. Damit dies, wenn nötig, auch schnell und unter Zeitdruck geschehen kann, muss alles griffbereit stehen, damit sich der Badbenutzer effektiv zurechtfindet. Doch die Einrichtung des Badezimmers soll nicht nur nutzbringenden Zwecken dienen, sondern heimelig und komfortabel sein. Das Badezimmer soll einen privaten und sicheren Rückzugsort kreieren, ein Wohlfühlzimmer, indem ausgespannt und relaxt werden kann. Der Sinn und Zweck des Badezimmers wird an die individuellen Bedürfnisse der unterschiedlichen Bewohner und Badbenutzer angepasst und spiegelt sich in der Organisation, Ausstattung und Gestaltung des Bades wieder.

Badezimmer mit Badewanne

Eine prominent platzierte Badewanne eignet sich für das Hauptbadezimmer.

Badezimmer-Arten im Überblick

Das Badezimmer als Privatraum ist eine Invention, die schon 2000 v. Chr. etabliert wurde. Ursprünglich eine Luxusräumlichkeit, die bloß für Herrscher und Herrscherinnen zugänglich war, gehört das Badezimmer mittlerweile zur Grundausstattung von Wohnungen und Häusern. Im Zuge der Weiterentwicklung und Verbesserung der sanitären Anlagen und Badelemente, haben sich verschiedene Arten von Badezimmern herausgebildet, die bestimmte Zielgruppen anvisieren und sich auf deren spezielle Bedürfnisse und Badbenutzung spezialisiert haben. Einzelpersonen können ihr Bad natürlich ganz individuell einrichten. Doch wie verhält es sich, wenn die Hausgemeinschaft sich aus mehreren Bewohnern zusammensetzt, wenn eine Familie gegründet wurde? Auch für ältere Bewohner und Gäste muss ein Badezimmer den angemessenen Komfort bieten. Im Anschluss möchten wir Dir die verschiedenen Badezimmerarten vorstellen und Dir einen Überblick über die unterschiedlichen Zwecknutzungen verschaffen.

 

Hauptbadezimmer & Gästebadezimmer

Viele Behausungen haben nur Platz für ein Badezimmer. Dies wird dann von allen Bewohnern genutzt und sollte in der Gestaltung, Einrichtung und Wahl der Badutensilien die Wünsche und Bedürfnisse aller Wohnmitglieder gleichwertig berücksichtigen. Besonders bei einem gemeinschaftlich genutzten Bad ist es wichtig, dass die Handtücher, Zahnbürsten, Rasierer und andere Pflegeprodukte getrennt aufbewahrt werden, sodass es zu keiner Verwechslung oder Durchmischung der Badartikel kommt. Häuser und große Wohnungen sind oftmals mit zwei Bädern ausgestattet, mit dem Hauptbadezimmer für die Bewohner und mit einem Gästebadezimmer für Besucher. Das Hauptbadezimmer steht nur der privaten Nutzung der Haushaltsmitglieder zu und ist deshalb streng vom Gästebad getrennt. In Häusern befindet sich das Hauptbadezimmer nicht selten auf einer anderen Etage, in direkter Anbindung an die Schlafzimmer der Bewohner. Das Gästebadezimmer fällt in der Regel viel kleiner aus und hat meistens nur eine Toilette, ein Waschbecken und eine Handtuchhalterung. Wenn das Gästebadezimmer jedoch direkt an ein Gästezimmer angebunden ist, sollte es natürlich auch mit einer Wanne oder Dusche ausgestattet sein, damit sich die Übernachtungsgäste frisch machen können.

Elternbad & Kinderbad

Sobald Kinder schulfähig sind, kann sich der morgendliche Gang ins Badezimmer als wahre Herausforderung erweisen. Wenn sich alle Haus- oder Wohnungsbewohner zur gleichen Zeit am Morgen frisch machen wollen, um rechtzeitig für Arbeit oder Schule fertig zu sein, kann sich dies durchaus kompliziert gestalten. Wenn Du keinen strengen Zeitplan erstellen möchtest, dann ist die Aufteilung in Eltern- und Kinderbad die optimale Lösung, um allen Haushaltsmitgliedern die nötige Zeit und den nötigen Freiraum für die Morgenroutine zu überlassen. So kommen sich Eltern und Kinder nicht ins Gehege und der Tag kann entspannt gestartet werden. Bei kleineren Kindern ist es wichtig, dass das Badezimmer sicher und altersgerecht ausgestattet ist. So brauchen sich die Eltern keine Sorgen machen und können ihren Kindern ein selbstständiges Handeln gewähren. Bei Kindern im Teenager-Alter ist dann sehr wichtig, dass ihnen die nötige Privatsphäre überlassen wird und sie ihre Badartikel und Handtücher auch nach eigenem Ermessen und Belieben auswählen dürfen.

 

Bad für Senioren & Barrierefreies Bad

Badezimmer für Senioren, körperlich eingeschränkten oder behinderten Menschen, müssen über eine besondere Ausstattung verfügen, die die physischen Schwächen berücksichtigt. Im Alter und bei einer körperlichen Behinderung ist die Beweglichkeit nun mal sehr stark eingeschränkt oder lässt zunehmend nach. Die Badnutzung sollte dann nicht zur Strapaze, sondern für die Betroffenen erleichtert werden. Denn auch Senioren und körperlich beeinträchtigten Menschen muss die Möglichkeit offen gehalten werden, die Privatsphäre und selbstständige Nutzung des Badezimmers so lange wie möglich in Anspruch zu nehmen. Die Chance, das Badezimmer alleine und eigenständig nutzen zu können, gibt älteren und körperlich behinderten Menschen das wertvolle Gefühl der Freiheit, welches jedem bis zuletzt zugestanden werden sollte. Aus diesem Grund muss ein senioren- und behindertengerechtes Badezimmer unbedingt barrierefrei sein und sich an dem Motto Sicherheit und Bewegungsfreiheit orientieren.

Elemente für ein seniorengerechtes und barrierefreies Badezimmer. ©PuroVivo.de

Ausstattung des Badezimmers

Die Badezimmer-Ausstattung wird zumeist so ausgewählt, dass sie dem eigenen Stilempfinden und den eigenen Ansprüchen entspricht. Die Badelemente sollen alle schön zusammenpassen und ein harmonisches Gesamtbild in einem einheitlichen Design ergeben. Doch damit eine solche ideale Vision Realität werden kann, ist eine gute Vorausplanung nötig, die die individuelle Badbenutzung des oder der Bewohner sowie die räumlichen Kapazitäten berücksichtigt. Damit ein Badezimmer sich überhaupt so nennen darf, muss die Grundausstattung Dusche/ Badewanne, Waschbecken und Warmwasser auf jeden Fall abgedeckt sein. Die Toilette kann sich durchaus in einem separaten Raum befinden, aber dennoch strahl solch ein mehr als dürftig ausgestattetes Badezimmer nicht unbedingt eine Wohlfühlatmosphäre aus. Da gehört schon etwas mehr dazu. Welche Ausstattungselemente jedes Badezimmer enthalten sollte, damit es komfortabel und einladend wirkt, möchten wir Dir nun vorstellen.

Kleines Badezimmer mit dem Badplaner planen

Auch in einem kleinen Badezimmer finden wichtige Elemente, wie eine Dusche, eine Toilette und ein Waschbecken, Platz.

Waschbecken & Waschtisch

Das Waschbecken wird klassischer Weise direkt an der Wand befestigt. Es hat eine rundliche Form und ist nicht breiter als 55 cm. Aber natürlich hat es sich damit nicht getan. Auch der Stil, das Design und die Form von Waschbecken haben sich mit der Zeit verändert, sodass sich für jedes noch so kleine und noch so große Bad jeder Machart ein passendes Waschbecken finden lässt. Der Waschtisch ist eine solche Neuentwicklung, die mit ausladendem Volumen, viel Platz und Komfort punktet.  Die Stellfläche ist viel breiter als bei einem Waschbecken und bietet oftmals den Vorzug eingearbeiteter Seifenmulden. Anstatt eine platznehmende Ablage für Seifenstücke am Rand des Waschtisches zu platzieren oder sogar in die Wand zu bohren, kannst Du deine Seife einfach in die Waschtischmulde legen. Den Waschtisch gibt es auch in der Ausführung als Möbelwaschtisch. Hier ist das Becken gleich in einen Badschrank eingebettet, sodass Du Dich nicht mühevoll nach einem passenden Unterschrank für das Waschbecken bzw. für den Waschtisch umsehen musst.

 

 

Toilette & Bidet

Toiletten gibt es in verschiedenen Modellen und Ausführungen. Die Unterscheidungskriterien richten sich nach den Spülmechanismen, der Abführung des Wassers, der Ausladung und der Bauart der Toilette. Bei der Wahl der richtigen Toilette sollte unbedingt das Alter sowie das Körpergewicht des Badbenutzers berücksichtigt werden, um den Komfort einer sicheren und stabilen Sitzfläche zu gewährleisten. Für ältere Menschen bietet sich ein erhöhter Toilettensitz an, um ihnen das Hinsetzen und Aufstehen zu erleichtern. Das Bidet erinnert von der Form er an eine Toilette, ist jedoch für einen anderen Verwendungszweck vorgesehen. Nach dem Toilettengang  wird dieses Sitzbecken für die Intimreinigung genutzt. Wenn das Badezimmer nicht genug Platz bietet, um diese beiden Badkeramiken anzubringen, gibt es eine passende Alternative: das Dusch-WC. Dieses vereint die Funktionen der Toilette und des Bidets. Mit diesem 2-in1-Badelement wird nicht nur Platz, sondern auch der Aufwand des Umsetzens erspart. Besonders für ältere Menschen ist dies natürlich eine erheblich Erleichterung. Zudem können Senioren ihre unteren Körperregionen einfach mit dem Hygienestrahl reinigen, ganz einfach und ohne Verrenkungen oder Körperumdrehungen.

Verschiedene Ausführungen und Merkmale von Toiletten. ©PuroVivo.de

Badewanne, Dusche & Duschabtrennung

„Badewanne oder Dusche?“ lautet die am häufigsten gestellte Frage bei der Badeausstattung und teilt die Menschen geradezu in Badewannen- und Duschtypen. Jede Vorrichtung hat eigene Vorzüge. Eine Badewanne bietet natürlich Liegekomfort. Ein schönes langes Schaumbad, um den Tag ausklingen zu lassen oder einfach mal auszuspannen, klingt schon verlockend. Beinfreiheit ist dann natürlich sehr wichtig. Das Wannenvolumen sollte immer an die Körpergröße des Badbenutzers angepasst sein, sodass die Beine bequem ausgestreckt werden können und das Bad zu einem wahren Wellnesserlebnis wird. Auch das Duschen kann durch das sanfte Wasserprasseln sehr entspannend wirken. Das Erlebnismoment wird hier unter anderem durch den Duschkopf ausgelöst. Regenduschen sind sehr beliebt. Der Duschgänger muss nicht erst die richtige Höhe und den Neigungswinkel einer Handbrause justieren, sondern kann sich ganz bequem unter den großen Duschkopf stellen und von oben berieseln lassen. Zu wahren Trendsettern sind LED-Duschköpfe geworden. Durch die verschiedenen Beleuchtungseinstellungen kann die Badeatmosphäre beliebig von farbenfroh bis hin zu gedämmt und romantisch beeinflusst werden. Passende Duschmatten und Duschvorhänge findest Du in unserem Shop.

Badezimmermöbel

Badezimmermöbel sind unverzichtbar. Sie richten das Badezimmer nicht nur wohnlich ein, sondern bieten genügend Stauraum und Ablagemöglichkeiten für Handtücher, Kosmetik, Körperpflegeprodukte und diverse andere Badartikel, die für den täglichen Bedarf benötigt werden. Geschlossene Möbel sind hier von Vorteil, da sie Besuchern den Blick auf Deine privaten Hygiene- und Pflegeprodukte verweigern. Vor der Wahl der Badezimmermöbel, sollte Du das Badezimmer bzw. die Stellfläche unbedingt richtig ausmessen. Berechne genügend Abstand zwischen den Möbeln und sanitären Anlagen ein, um die Bewegungsfreiheit im Raum zu sichern. Nach diesem Schritt kann es nun an das Auswählen und Einrichten gehen. Hier sind Deiner Auswahl keine Grenzen gesetzt. Badezimmermöbel gibt es in verschiedenen Stilrichtungen. Egal ob modern, rustikal, puristisch oder detailreich, jeder Geschmack ist abgedeckt. Natürlich sollten die Badzimmermöbel zusammenpassen, um ein stimmiges Raumbild zu kreieren. Da die Möbel jedoch normalerweise in Sets mit verschiedenen Variationsmöglichkeiten angeboten werden, stellt eine passende Zusammenstellung kein Problem dar.

 

 

Wandgestaltung im Badezimmer

Das Badezimmer ist ein Nassraum. Aus diesem Grund sollte die Wandgestaltung gut und passend gewählt sein, sodass Wasserschäden schon im Voraus abgewendet werden können. Fliesen sind natürlich der Klassiker, wenn es um die Boden- und Wandgestaltung im Badezimmer geht. Allerdings wirkt ein rundum gefliestes Zimmer eintönig und bietet wenig gestalterischen Spielraum. Mittlerweile ist es üblich, die Badezimmerwände nur noch zu zwei Dritteln zu fließen – ausgenommen im Dusch- und Wannenbereich, da hier erhöhte Spritzgefahr besteht. Anthrazitfarbene Fließen sind der Trend für die Wandgestaltung moderne Badezimmer. Damit der Raum jedoch nicht zu dunkel wirkt, ist es wichtig, Highlights zu setzen und das Badezimmer richtig auszuleuchten. Es gibt auch Badezimmer, in denen bloß der Badewannen- und Duschbereich gefliest sind. Die nicht-gefliesten Wandbereiche werden dann entweder verputzt, gestrichen oder mit Feuchtraumtapete verkleidet. Verputzte Wände erzielen durch ihre raue und dynamische Oberflächenstruktur einen schönen Effekt. Für eine dezente Wandgestaltung ist diese Variante nur zu empfehlen. Die klassische Wandfarbe für Badezimmer ist Weiß. Doch wer es etwas bunter mag, kann auch andere Farbtöne wählen. Helle Farben sind sehr empfehlenswert, da sie den Raum freundlich und einladend gestalten. Pastell- und  Cremetöne sind hier eine beliebte Wahl.

Badezimmer mit Badewanne und Natursteinwand

Eine moderne Natursteinwand eignet sich als Wandgestaltung im Badezimmer.

Heizung im Badezimmer

Mit einer guten Heizung wird das Baden und Duschen  auch während der kalten Monate zu einem entspannenden und wohligen Erlebnis. Bei der Wahl der richtigen Heizung gibt es jedoch einiges zu beachten. Der Heizkörper zählt zu den konventionellen Wärmespendern. Gegen dieses Heizmodell gibt es nichts einzuwenden, jedoch gibt es eine Reihe von Alternativen, die platzsparender, praktischer und komfortabler sind. Die Handtuchheizung ist sehr beliebt, da sie flach an der Wand liegt und somit wenig Platz beansprucht. Außerdem trocknet und wärmt  sie die Handtücher für die nächste Benutzung. Der Weg in die Duschkabine oder in die Badewanne muss nicht über kalte fließen führen, sondern kann durch eine Fußbodenheizung warm und angenehm gestaltet werden. Zudem wird durch eine Fußbodenheizung die Wärme ebenmäßig im ganzen Raum verteilt. Wenn nur ein bestimmter Raumabschnitt beheizt werden soll oder ein kleines Badezimmer den Aufwand einer Fußbodenheizung unsinnig macht, dann sind Heizplatten eine innovative Alternative. Kombiniert mit einem Heizkörper verteilt sich auch mit dieser Variante die Wärme im ganzen Raum. Neben der Beheizung durch den Boden gibt es auch andere flächendeckende Heizmöglichkeiten: die Wand- und Deckenheizung. Wandheizungen bieten sich allerdings nur an, wenn die Wände nicht durch Möbel verstellt sind und die Wärme ungehindert verströmen kann. Falls die Wände jedoch nicht als Heizfläche in Frage kommen, ist die Deckenheizung eine sehr gute und noch dazu gesunde Alternative. Hier wird durch die Luft- und Wärmezirkulation wenig Staub aufgewirbelt.

 

Vertraue bei der Planung und Installation deiner Badezimmer-Heizungssysteme auf den Rat und die Erfahrung von Profis, um keine teuren Fehler zu riskieren.

 

Licht im Badezimmer

Dunkle Ecken und Schatten machen in einem Badezimmer nicht gerade einen sicheren und einladenden Eindruck. Damit Du Dich in Deinem Badezimmer wohl fühlen und sorglos  bewegen und pflegen kannst, ist eine ausreichende Beleuchtung wichtig. Ein Badezimmer mit Fenster ist natürlich ideal. Mit dem Tageslicht wird das Bad nicht nur auf natürliche Weise erleuchtet, Du sparst auch noch Strom. Ergänzend dazu und dringend notwendig, wenn es kein Badfenster gibt, sind neben einer Deckenlampe verstellbare Wandleuchten in Ecken und am Spiegel sehr empfehlenswert. Optimaler Weise beachtest Du bei der Wahl der Beleuchtung, wie die Lichtverhältnisse Dein Empfinden beeinflussen. Weißes, kaltes Licht ist am Morgen besonders wirksam und weckt die müden Geister auf. Abends ist jedoch ein warmes Licht angenehmer. Der Dusch- und Badewannenbereich sollte gut ausgeleuchtet sein. Beachte jedoch, dass nicht jede Leuchte und Lampe für jeden Badezimmerbereich geeignet ist. Damit Du Dein Badezimmer sicher nutzen kannst, ist es wichtig, dass Du die richtigen Schutzklassen für Lampen im Badezimmer verwendest. Gerade in der Nähe von Dusche und Badewanne muss darauf geachtet werden, muss eine hohe Wasserdichte garantiert sein. Außerdem dürfen in diesem Bereich nur fest installierte Leuchten mit einer Spannung von unter 12 Volt oder Batteriebetriebene Lampen unter 12 Volt angebracht werden.

 

  • Im Bereich der Badewanne und Dusche: IP67 (wasserdicht auch bei zeitweiligem Untertauchen)
  • Flächen bis zu einer Höhe von 2,25m rund um Badewanne oder Dusche: IP65 (Strahlwasserschutz)
  • Flächen in einem 60cm-Abstand um Badewanne und Dusche: IP44 (Spritzwasserschutz, auch 230Volt-Leuchten erlaubt)

 

Belüftung im Badezimmer

Eine gute Belüftung ist im Badezimmer zwingend notwendig, um unangenehme Gerüche zu vertreiben und Schäden durch angestaute feuchte Luft zu verhindern. Durch heiße Duschen und lange Bäder entsteht Wasserdampf, der bei unzureichender Luftzirkulation schwere Materialschäden verursachen kann. Dazu zählen verformte Badezimmermöbel und Schimmelbildung an Wänden und in Fugen. Schimmel stellt zudem ein gesundheitliches Risiko dar, welches nicht unterschätzt werden sollte. Doch durch eine regelmäßige und ausreichende Belüftung mit Frischluft kannst Du Dich und Deine Räumlichkeiten vorsorglich schützen. Die Fensterlüftung ist die einfachste und günstigste Methode, um Deinem Badezimmer frische Luft zuzuführen. Fenster bieten Dir die Möglichkeiten auf drei verschiedene Arten zu lüften: durch Querlüften, Stoßlüften oder Kipplüften. Beachte jedoch, dass jede Lüftungsart eine unterschiedliche Belüftungsdauer benötigt und dass die Lüftzeit generell an die Außentemperaturen angepasst werden muss. Für eine zuverlässige Belüftung in fensterlosen Badezimmern sorgen technische Vorrichtungen wie Abluftventilatoren. Um Energie und Heizkosten zu sparen, kann auf Abluftventilatoren mit Wärmerückgewinnung zurückgegriffen werden.

Pompöses Badezimmer mit dem Badplaner designt

Ein Fenster sorgt für eine ausreichende Belüftung, wie in diesem pompösen Badezimmer deutlich wird.

BADACCESSOIRES & BADDEKORATION

Wie kann ein Badezimmer dekoriert werden?

Das Badezimmer muss keineswegs ein leerer, funktionaler Raum bleiben, sondern kann auf vielerlei Arten verschönert werden. Eine stilvolle Beleuchtung ist hier nur der Anfang. Durch gezielt platzierten Badaccessoires und Dekorationselementen verwandelst Du Dein Badzimmer in einen gemütlichen und einladenden Wohlfühlraum. Bei einem kleinen Badezimmer, welches nur wenig Gestaltungsmöglichkeiten bietet, kann allein der Einsatz von Farben wahre Wunder tun und dem Raum eine freundliche Aura verleihen. Farbige Handtücher und Badteppiche setzen nicht nur schöne weiche Kontraste zu den harten Fließen und metallic-Armaturen, sondern können wegen ihrer Farb- und Mustervielfalt als eigenständige Dekoelemente eingesetzt werden. Du findest Deine Badezimmerwände zu eintönig und möchtest sie mit etwas Farbe aufpeppen? Dann kannst Du mithilfe von Fliesenaufklebern deine schlichten und schmucklosen Badezimmerfliesen verschönern und mit ausgefallenen farbigen Mustern versehen.

 

 

Auch aufeinander abgestimmte Seifenspender, Seifenhaltet, Zahnbürstenbecher, Toilettenbürstenhalter und Kosmetikeimer tragen zu einem harmonischen und stilvollen Wirkungsbild bei. Accessoires und Einrichtungselemente mit natürlicher Holz- oder Steinoptik setzen hübsche Akzente und gestalten den Raum wohnlicher. Neben diesen praktischen Elementen kannst Du Dein Badezimmer natürlich auch anderweitig dekorieren. Fensterbänke, Doppelwaschtische und Badschränke und Regale bieten Dir die Möglichkeit, Deine dekorativen Elemente und Badaccessoires zu platzieren. Pflanzen sind eine beliebte Wahl, da sie mit ihrem frischen Grün den Raum effektvoll aufwerten. Kerzen, Duftkerzen und bunten, in hübschen Gläsern aufbewahrte Badesalze werden besonders gerne entlang der Badewanne aufgereiht, um den Badegenuss durch stimmungsvolles Kerzenlicht und angenehme Gerüche zu vervollkommnen. Generell kannst Du die Badezimmergestaltung Deinem persönlichen Geschmack anpassen. Wähle Farbeffekte und Dekoelemente, die Deinen Vorlieben entsprechen und den Einrichtungsstil Deines Badezimmers perfekt abrunden.

 

 

BAD DESIGNEN & GESTALTEN - BADEZIMMER-STILE IM ÜBERBLICK

In welchen Stilen kann ein Bad designt und gestaltet werden?

Das Badezimmer ist ein Teil Deines Zuhauses und sollte deshalb all Deinen Ansprüchen und persönlichen Präferenzen entsprechen. Dies beinhaltet auch die Raumgestaltung gemäß Deinen Wünschen und Stilvorstellungen. Halte Dich nicht zurück, sondern lass den Traum von Deinem perfekten Badezimmer wahr werden! Der Lauf der Zeit hat die verschiedensten Stilrichtungen hervorgebracht und die Design- und Gestaltungsmöglichkeiten damit um ein Vielfaches erweitert. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, sodass Du Deinen persönlichen Rückzugsort ganz nach Deinem Belieben designen und gestalten kannst. Egal, welchen Stil oder Du bevorzugst, jedes Badezimmer kann mithilfe einer vorausschauenden und genauen Planung an Deinen Geschmack angepasst und zu Deinem individuellen Rückzugsort verwandelt werden. Im Folgenden findest Du eine Übersicht der verschiedenen Badezimmertypen und Einrichtungsstile, aus der Du Dir gerne Anregungen für Deine Badgestaltung ziehen kannst.

 

Modernes Badezimmer gestalten

Die Badgestaltung im modernen Stil orientiert sich an einem klaren, eleganten Design. Das Badezimmer wirkt aus sich selbst heraus, in einer faszinierenden Mischung aus einfachen, geometrischen Formen und modernster Technik. Geschlossene Badezimmermöbel verleihen dem Raum Ruhe und Ordnung. Diese wird auch durch keine zusätzlichen Dekorationen gebrochen, da der moderne Stil auf extravagante Ausschmückungen verzichtet. Stattdessen werden durch aufeinander abgestimmte Handtücher und Badaccessoires sowie Materialkombinationen aus Holz, Glas und Stahl Interessante Akzente gesetzt.  Alle Einrichtungselemente sind klar definiert und besitzen scharfe Konturen. Das klar strukturierte Design unterstreicht die einfache Handhabung und den Komfort der modernen Sanitäranlagen. Durch das wechselhafte Spiel von runden und eckigen Formen kann ein schöner Effekt erzielt werden, der die strenge geometrische Ordnung etwas auflockert. Runde Spiegel, Waschbecken und Badewannen heben sich gekonnt gegenüber den großflächigen, quadratischen oder rechteckigen Fließen ab. Freistehende Badewannen sind in modernen Badezimmern ein beliebtes Gestaltungelement, da sie durch ihre isolierte Position zu einem echten Hingucker werden.

Modernes Badezimmer mit schwarzem Marmor planen

Mit schwarzem Marmor kann ein modernes Badezimmer gestaltet werden.

Für glanzvolle Effekte sorgen aufpolierte Metallic-Armaturen sowie modernes Mobiliar und Fliesen in Hochglanzoptik. Die Farbgestaltung fällt im modernen Badezimmer generell dezent aus. Weiß gestrichene Wände und Fliesen in Creme-, Beige-, Braun- oder hellen Grautönen verleihen dem Raum eine lichtdurchflutete, freundliche Atmosphäre. Besonders beliebt sind Fliesen, in denen sich die Farbnuancen zu einem dynamischen Muster vermischen und so die Farbgestaltung von Naturstein nachahmen. Zu diesen hellen Grundtönen werden gerne dunklere Akzente in Schwarz oder Anthrazit gesetzt. Aber auch eine entgegengesetzte Farbgestaltung findet sich im modernen Bad nicht selten. Hier werden dunkelgraue oder anthrazitfarbene Boden- und Wandfließen sowie dunkle Badezimmermöbel durch helle Badezimmerelemente aufgehellt. Zudem ist hier eine ausgefallene Beleuchtung sehr wichtig, um die dringende benötigte Helligkeit in das Badezimmer zu holen. Mehrere einzelne Lampen, Wandleuchten entlang der Wände, beleuchtete Spiegel und Spiegelregale sowie ein ausgeleuchteter Badewannen- und Duschbereich bieten dann eine schöne Möglichkeit, um wortwörtliche Highlights zu setzen.

 

Ein modernes Badezimmer steht für Qualität und Funktionalität, verpackt in einem hochwertigen und eleganten Design.

 

Bad im Landhausstil

Der Landhausstil verzaubert durch sein rustikales und gemütliches Raumambiente. Das besondere Wohlfühlmoment wird hier durch Möbel, Fußböden und Badaccessoires aus Holz geschaffen. Dieses Grundgestaltungselement wird auf ganz unterschiedliche Weise in Szene gesetzt, sodass der Landhausstil vielfältig ausgestaltet werden kann. Du möchtest Dein Badezimmer im rustikalen Schick gestalten? Dann greife zu weißem Holz! Mobiliare aus weißem Holz, gekrönt mit gusseisernen Handgriffen und Handknäufen haben einen reizvollen und behaglichen Effekt. Die Gestalt dieser Einrichtungsgegenstände wird oftmals durch Holzschnitzereien, Ornamente und geschwungene Standfüße ausgeschmückt. Da die Möbel an sich schon extravagant sind, wird ihre Wirkung nur noch durch gezielte Akzente und ein sonst eher ruhige gestaltetes Umfeld betont. So wirkt es sehr harmonisch, wenn das gusseiserne Moment der Handgriffe sich in anderen Badelementen widerfindet – so zum Beispiel bei der Halterung von Spiegeln sowie von Decken- und Wandleuchten. Besonders hübsch heben sich diese weißen Möbel gegen Holzfußböden sowie dunkle Wand- und Bodenfließen ab. Eine weitere beliebte Fußboden- und Wandgestaltung sind weiße Holzpaneelen. Diese sollten sich in ihrem Weißton jedoch etwas von dem weißen Mobiliar abheben.

Badezimmer aus Holz planen

Für ein rustikales Bad oder ein Bad im Landhausstil eignet sich das natürliche Element Holz hervorragend.

Der Landhausstil kann sich jedoch auch in warmen, braun-rötlichen Naturfarbtöne präsentieren. Diese verleihen dem Badezimmer einen heimeligen und behaglichen Charakter. Das Naturholz kann wiederum als Decken- oder Wandverkleidung verwendet werden. Wer will, kann das ganze Badezimmer in Holzoptik designen und gestalten. Allerdings sollte in diesem Fall unbedingt darauf geachtet werden, dass das Holz gegenüber hoher Luftfeuchtigkeit geschützt ist. Wenn Du Dich für diese extreme Variante des Landhausstils entscheidest, solltest Du unbedingt darauf achten, dass eine ausreichende Beleuchtung genügend Licht in den Raum bringt. Wandleuchten, Laternen und Kerzenleuchter lassen sich wunderbar zu diesem rustikalen Einrichtungsstil kombinieren. Alternativ zu einer kompletten Holzgestaltung können die Holzelemente auch nur akzentuiert eingesetzt werden. Fenster- und Türrahmen in dunklem Holz oder massive Badezimmermöbel kombiniert mit rauverputzten weißen Wänden setzen wunderschöne und ausdrucksstarke Kontraste. Auch Steinwände oder Terrakottafliesen bilden eine harmonische Ergänzung zu den derben Möbeln.

 

Klassisch elegantes Bad planen

Der klassische Badezimmerstil steht für ein zeitlos schönes Design. Elemente traditioneller Badgestaltung aus vergangenen Epochen werden mit dem Komfort der Moderne in Einklang gebracht. Die Raumgestaltung setzt sich aus einer harmonischen Verbindung von ruhigen hellen Farben, klaren und verspielten Formen sowie auffälligen Accessoires zusammen. Das Badezimmer soll wortwörtlich erstrahlen. Großflächige Fenster und ausgefallene Leuchten lassen den Raum mit Licht durchfluten. Hellen Raumfarben greifen den Schein der Lichtquellen auf und unterstützen deren Strahlkraft. Fliesen in Marmoroptik, in Creme, Beige oder hellem Grau sowie weiß gestrichene Wände schmücken das Badezimmer erweitern den Raum optisch und eignen sich ideal dafür, um den Reiz der einzelnen Badaccessoires und Dekorationselemente gekonnt hervorzuheben. Vergoldete Spiegel, Lampen, Fliesen, Türgriffe, Armaturen und Duschbrausen werden gerne direkt in die Badgestaltung einbezogen und als Blickfänger aufgewertet. Ihre glänzenden Oberflächen versprühen den Zauber und die Pracht barocker Badkultur. Kombiniert mit anderen goldenen Dekorationselemente, wie zum Beispiel Badteppichen, Blumenvasen, Bilderrahmen und Kerzenleuchtern wird der klassische Stil komplett und elegant veredelt.

Vintage Badezimmer mit dem Badplaner erstellen

Ein klassisch elegantes Bad im Vintage-Stil ist zeitlos und schick.

Wer eine schlichtere Variante des klassischen Stils bevorzugt, kann natürlich auf den Goldglanz verzichten. Ganz ohne Prunk werfen auch die glänzenden metallic-Effekte von Armaturen, Lampen, Türgriffe und den anderen Badaccessoires einen eleganten Schimmer. Der helle Schein des klassischen Badezimmers wird dann besonders durch die Hochglanzflächen der Badfliesen hervorgerufen. Besonders schön wirkt es, wenn zu den hellen Grundtönen des Badezimmers warme Farbtöne ergänzt werden. Organische Naturmaterialien, wie Holz, und Natursteine heben sich wunderschön gegenüber den glänzen Boden- und Wandoberflächen ab. Pflanzen bilden eine schöne dekorative Ergänzung, die die Raumatmosphäre belebt. Durch die Wahl passender Blumentöpfe aus Flechtmaterial, in Hochglanz- oder Steinoptik kann außerdem das Gestaltungskonzept des Badezimmers aufgegriffen und vollendet werden. Innovative Sanitäranalagen, klare und geradlinige Formen sowie eine gezielte Beleuchtung heben dann den modernen Aspekt des Badezimmers hervor und runden das klassisch-elegante Baddesign gekonnt ab.

 

Bad für Kinder & Jugendliche gestalten

Damit sich der Aufenthalt im Badezimmer auch für die kleinen Badbenutzer als angenehm gestaltet, sollte das Raumdesign den Bedürfnissen der Kinder angepasst werden. Für kleinere Kinder sollten die sanitären Anlagen leicht zugänglich sein, damit sie sich selbstständig im Badezimmer zurecht finden können. Die Ausstattung und die Raumgestaltung darf gerne etwas verspielter ausfallen. Immerhin soll das tägliche Zähneputzen und Frischmachen für die Kinder nicht zu einem unwilligen und langweiligen Akt werden. Farben wirken sehr belebend. Durch das Verwenden von bunten Fliesen oder Fliesenaufklebern, sowie bunten Schrankoberflächen und Badteppichen kann die  Raumatmosphäre freundlich aufgewertet werden. Damit die Kinder das Badezimmer auch als ihren Raum anerkennen, sollten die Badaccessoires unbedingt an die persönlichen kindlichen Interessen knüpfen. Mit Zahnputzbechern, Seifenspendern und Handtüchern, die mit den Lieblingshelden der  Kinder bedruckt sind, machst Du den kleinen Badbenutzern eine Freude und zeigst ihnen, dass dieses Badezimmer ihr Reich ist.

Farbenfrohes Badezimmer

Farbenfrohe Designs eignen sich für ein Badezimmer für Kinder oder Jugendliche.

Jugendliche sollten bei der Gestaltung ihres Badezimmers idealer Weise die eigene Meinung mit einfließen lassen dürfen. Damit sie sich heimlich einrichten können, sollten sie ihre Baddekoration und Badaccessoires selbst auswählen dürfen. Kinder- und Jugendbadezimmer fallen in der Regel etwas kleiner aus. Damit die begrenzte Fläche optimal genutzt werden kann, ist ein platzsparendes Raumdesign gefragt. Die begrenzte Fläche kann mit diesem Designkonzept optimal genutzt werden. Eine funktionale Ausstattung spart nicht nur Platz, sondern streckt den Raum optisch. Obwohl das jugendliche Badezimmer auf Funktionalität ausgerichtet ist, sollte der wohnliche Charakter einer komfortablen Einrichtung nicht vernachlässigt werden. Für Wohlfühlmomente und Frische sorgen vor allem bunte Farben. Das Zimmer sollte jedoch nicht kunterbunt gestaltet werden. Stattdessen wird eine Farbe dominant in den Mittelpunkt gestellt oder durch Accessoires und Dekorationen gekonnt in Szene gesetzt.

 

Die wichtigsten Elemente für ein kindersicheres Badezimmer. ©PuroVivo.de

 

Retro-Badezimmer designen

Der Retro-Stil ist längst nicht überholt, er ist zu einem echten Trend avanciert! Retro wird als Vintage-Look, Mid-Century-Stil und Shabby-Chic wiederbelebt und findet viele begeisterte Anhänger. Wenn Du Dich auch nach stilvoller Gemütlichkeit und nostalgischem Schick sehnst, dann ist ein Retro-Badezimmer die richtige Wahl. Scharfe Konturen, Dunkel-Hell-Kontraste, knallige Farben und ausgefallene Muster sind die charakteristischen Gestaltungselemente dieses Stils. Als beliebte Wand- und Bodengestaltung halten bunte Mosaik-Fliesen oder das klassische schwarz-weiße Karomuster her. Damit sich die Optik jedoch nicht in  einem wilden Durcheinander aus Farben und Mustern verliert, sollte die Ausstattung sowie Wand-, Boden- und Deckengestaltung genau aufeinander abgestimmt werden. Retro muss nicht unbedingt bunt sein. Auch Weiß kann im Retro-Schick erstrahlen. Das farblich zurückhaltende Badezimmer wird dann durch extravagante Armaturen und Accessoires aus Messing, Gold, Gusseisen, Kupfer oder Bronze dekoriert. Diese Materialien setzen dem hellen Raum wunderschöne Kontraste entgegen und machen den Stil erst authentisch. Mit verspielt verschnörkelten Lampen– und Spiegelhalterungen sowie Türgriffen und Armaturen werden effektive Retro-Akzente gesetzt. Und einen echten Wow-Effekt erhalten Sie mit einer freistehenden Badewanne auf kunstvoll geschnörkelten Klauenfüßen.

Vintage-Badezimmer in Shabby Chic

Der Vintage-Look und das Shabby-Chic-Design ist moderner denn je.

Bad im asiatischen oder Feng Shui-Stil planen

Feng Shui ist eine chinesische Harmonie-Lehre, die den Menschen mit seiner unmittelbaren Umgebung in Einklang bringen möchte. Obwohl bei jedem Raumdesign ein ausgewogenes ästhetisches Wirkungsbild angestrebt wird, soll durch den Feng Shui-Stil der Energiehaushalt der Räumlichkeiten gezielt beeinflusst und verbessert werden. Da im Badezimmer das Element Wasser dominiert, sollte dieses durch ausgewählte Formen, Farben und Materialien optimiert und ausgeglichen werden. Geschwungene Formen erinnern an die fließende Bewegung von Wasser und Lebensenergie und sollten unbedingt in der Badgestaltung Einfluss finden. Runde Badewannen, Lampen, Badteppiche und Waschbecken bieten sich hier optimal an. Helle Farben in Creme- und Beigetönen werden für die Wand- und Deckengestaltung bevorzugt. Diese können durch dunklere Holzmöbel und hölzerne Accessoires aufgelockert werden. Abgesehen von Pflanzen werden im Feng Shui-Badezimmer kaum Dekorationselemente verwendet. Da das Design großen Wert auf Ordnung setzt, werden alle Badartikel in geschlossenen Schränken verstaut.

 

 

Badezimmer im asiatischen Stil planen

Typische Elemente im Bad des asiatischen Stils sind Holz, Pflanzen und Naturstein.

Bad im Industrial-Stil

Ein Badezimmer im Industrie-Stil wird definitiv einen starken Eindruck hinterlassen. Diese Stilrichtung fasziniert nicht durch verchromte Armaturen, glänzende Fliesen oder Hochglanz-Möbel. Stattdessen präsentiert sich der Industrie-Look in einem gemütlich-rustikalen,  unperfekten Erscheinungsbild. Das Raumkonzept ist eben nicht darauf ausgerichtet, das Badezimmer in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Es soll sich ungeschönt in all seiner unvollendeten Pracht präsentieren. Das Design des Industrial-Stils setzt sich aus rauen Steinoberflächen, derbem und dunklem Massivholz sowie Elementen aus unlackiertem Metall, aus Stahl und Gusseisen zusammen. Unverputzte Wände oder weiße Wände mit Backstein-Optik verleihen dem Badezimmer den optimalen rauen Schliff. Zudem heben sich die robusten Holzmöbel ideal gegen diesen hellen Hintergrund ab. Um das derbe Wirkungsbild des Industrial-Badezimmers zu betonen, sollte die Oberfläche der hölzernen Badezimmermöbel eine abgenutzt und gebraucht wirken. Idealerweise ist die Holzoberfläche mit Holzlöchern versehen und die Möbel werden durch sichtbare Nägel und Türangeln zusammengehalten. Alternativ zum natürlichen Farbton von Massivholz, kann das Industrial-Badezimmer auch in den kalten Farbtönen Grau-Blau und Schwarz gestaltet werden. Wichtig ist, dass Farbe bei diesem Stil nur vereinzelt und dezent eingesetzt wird. Es sollen keine Highlights gesetzt werden, da sonst der Second-Hand-Charme des Industrial-Looks verloren geht.

Badezimmer im Industrial-Stil

Das Industrial-Badezimmer zeichnet sich durch klare Linien und minimalistische Einrichtung aus

Romantisches Bad gestalten

Bei einem romantischen Badezimmer wird die Funktionalität bewusst zurückgestellt und stattdessen der Erholungsaspekt des Raumes betont. Wellness und Entspannung stehen hier im Vordergrund.  Alle Gestaltungselemente und Badaccessoires sind darauf ausgerichtet, das Gefühl von Wohlbefinden und Ruhe zu befördern. Die Badgestaltung folgt dabei keinen strickten Stilvorgaben, sondern kann ganz unterschiedlich ausfallen. Egal ob modern, rustikal, barock oder im Kolonialstil – ein romantischer Touch kann jedem Badezimmer verliehen werden. Ein romantisches Badezimmer wird in neutralen Farben gestaltet. Creme- und Beigetöne, aber auch Pastellfarben sind ideal, da sie friedlich wirken und die Sinne beruhigen. Rosa, als Farbe der Liebe, ist sehr beliebt und wird auch gerne als Wandfarbe verwendet. Auch Rot ist eine charakteristische Farbe, wird allerdings nicht für die Wandgestaltung verwendet, da die Farbe sehr dominant wirkt. Stattdessen werden romantische rote Akzente gesetzt. Zum Beispiel durch getrocknete Rosenblüten auf dem Badewannenrand oder durch rote Kerzen. Sichtbare Badesalze, Cremes und Parfums, flauschige Badteppiche und Handtücher, Blumenarrangements sowie dimmbare Beleuchtungen sorgen für die optimale Raumatmosphäre. Denn erst mit einer reichhaltigen und prächtigen Ausschmückung, kann ein romantisches Badezimmer seine volle Wirkung entfalten.

Romantisches und naturnahes Bad

Ein romantisches und verspieltes Badezimmer ist gemütlich und einladend.

ABMESSUNG DES BADEZIMMERS & PLANUNG NACH GRÖßE DES BADES

Worauf sollte man bei der Badplanung von kleinen, mittleren & großen Bädern achten?

Der Weg zum eigenen Wunschbad führt nur über eine gute und vorausschauende Badplanung. Und jede Raumplanung beginnt mit einer genauen und ausführlichen Abmessung der räumlichen Kapazitäten. Verlasse Dich bei der Einrichtung und Gestaltung Deines Bades nicht auf Dein Bauchgefühl oder Deinen optischen Blick. Exaktheit ist besonders wichtig, da manchmal schon bei eine Abweichung von wenigen Millimetern die ganze Raumplanung zusammenbrechen kann. Nur durch eine genaue Maßarbeit kann eine optimale Badgestaltung geplant und umgesetzt werden. So verschaffst Du Dir mithilfe einer korrekten Vermessung einen Überblick über die räumlichen Ausmaße und kannst die Gestaltungs- und Einrichtungsmöglichkeiten Deines Badezimmers abwägen und vorausplanen. Sobald Du all nötigen Maße und Angaben dokumentiert hast, kannst Du Deine Badausstattung an die Größenverhältnisse Deines Bades anpassen.

 

Bad richtig ausmessen

Um Dich bei der Vermessung deines Badezimmers zu unterstützen, haben wir hier einige Tipps und Hinweise für Dich zusammengetragen:

  • Skizziere die Grundform deines Badezimmers.
  • Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte jeder Raumseite einzeln ausgemessen werden.
  • Gib die Maße der Bodenlänge, Wandlänge und Deckenlänge in Millimetern an.
  • Miss die Länge vom Boden bis zur Decke und den Abstand von Wand zu Wand. Überprüfe die Angaben, bevor Du sie endgültig in die Grundrissskizze einträgst.
  • Durch die Angabe der Boden-, Wand- und Deckenmaße kannst du schiefe Böden und Wände sowie den Neigungswinkel von Dachschrägen ermitteln. Markiere, welche Wände Dachschrägen und welche Ecken keinen 90°-Winkel haben.
  • Falls Du den Einbau eines Fensters planst, markiere die Position und die Fensterhöhe in der Skizze und gib die Abstände zu den Wänden an.
  • Miss die Ausmaße von Türen und schon existierende Fenstern. Markiere ihre Lage in der Skizze und trage die Abstände zum Boden, zur Decke und zu den Decken ein. Markiere ebenfalls, wie viel Platz notwendig ist, um die Türen und Fenster zu öffnen.
  • Markiere alle hervorstehenden Elemente, wie Steckdosen, Lichtschalter, Heizungen, Rohre und Wasseranschlüsse.
  • Markiere den Standort und die (ungefähren) Ausmaße der zukünftigen sanitären Anlagen (Toilette, Bidet, Badewanne, Dusche und Waschbecken) und gib den Abstand zu den Ecken und zwischen nebeneinanderliegenden sanitären Anlagen an.

 

Planung eines kleinen Bades

Auch ein Minibad von maximal sechs Quadratmetern kann mithilfe einer cleveren Planung schön designt und gemütlich ausgestattet werden. Hier ist effiziente Raumnutzung gefragt. Damit Du Dich platzsparend und komfortabel einrichten kannst, ist es wichtig, dass Du Deine Prioritäten festsetzt. Denn ein kleines Badezimmer kann leider nicht alle Badträume wahr werden lassen. Es ist zum Beispiel nicht vorteilhaft sowohl Badewanne als auch Dusche zu integrieren. Wenn Du erfahrungsgemäß nur selten ein Bad nimmst, dann verzichte lieber auf eine Wanne und nutzte den Platz für andere Zwecke und Einrichtungsgegenstände. Wenn Du allerdings nicht auf eine Badewanne verzichten möchtest, dann greife auf  eine Raumsparwanne, Eckbadewanne oder Duschbadewanne zurück. Diese innovativen Wannenmodelle sind platzsparend und lassen sich auch in kleinen Badezimmern einsetzen. Der Einbau einer Dusche stellt im Minibad kein Problem dar. Prinzipiell kann jede Duschform in ein kleines Badezimmer integriert werden, aber natürlich muss die Größe der Dusche an den Schnitt Deines Minibades angepasst sein. Die Duschtrennwände sollten aus durchsichtigem Glas bestehen, um das Zimmer nicht noch weiter einzugrenzen und zu verkleinern.

Badplaner mit Ansicht von oben

Für die Planung eines kleinen Badezimmers eignet sich im Badplaner die Ansicht von oben.

Generell verfolgt die Planung eines kleinen Badezimmers den Grundsatz, den Raum optisch zu vergrößern. Dies gelingt schon durch die Anbringung eines großen Spiegels. Großflächige Wandfliesen in Weiß, Creme, zarten Blau-, Grau oder Grüntönen verleihen dem Raum ebenfalls Weite und gestalten den Raum hell und freundlich. Der Boden darf gerne auch in einem dunkleren Farbton gestaltet werden, um etwas Abwechslung in die Raumgestaltung zu bringen. Wähle Deine Sanitäranlagen und Badezimmermöbel so, dass sie nicht zu weit in die Raummitte ragen und die Bewegungsfreiheit behindern. Kleine Möbelwaschtische sind sehr zu empfehlen, da sie nicht nur schmal sind, sondern auch Stauraum für Deine Badartikel schaffen. Durch Regale, ausziehbare Badmöbel und  Spiegelschränke schaffst Du Dir den nötigen Platz für Deine Utensilien und Kosmetika. Spare wertvollen Raum und setze auch platzsparende Heizmöglichkeiten. Die Installation einer Fußboden-, Wand- oder Deckenheizung ist für ein kleines Badezimmer jedoch sehr aufwendig. Da sich der kleine Raum schnell aufheizt, sind Handtuchtrockner und Fußbodenmatten durchaus ausreichend. Und obwohl ein kleines Badezimmer in der Regel wenig Platz für Dekoration bietet, kann dennoch mithilfe verspielter Lichtelemente, Fliesenaufkleber und farblich abgestimmt Badaccessoires eine gemütliche Atmosphäre geschaffen werden.

 

Mittelgroßes Bad planen

Ein mittelgroßes Bad umfasst ungefähr die Ausmaße von sechs bis zehn Quadratmetern. Diese Fläche bietet natürlich mehr gestalterische Spielräume. Hier finden dann sogar Dusche und Badewanne zusammen Platz, ohne dass der Raum eng oder einzwängend wirkt. Es ist nur wichtig, dass zwischen den sanitären Anlagen und Badezimmermöbel ein ausreichender Abstand von ungefähr 50 bis 70 Zentimetern besteht. Die Einrichtung sollte nicht zusammengedrängt werden, sondern Freiräume lassen. Diese lassen den Raum großzügig und freier wirken. Zur optischen Vergrößerung und um mehr Stellfläche zu schaffen, empfehlen wir auch hier statt großer Heizkörper, die Montage von Handtuchheizungen, Fußboden-, Wand- oder Deckenheizungen. In einem mittelgroßen Bad würde sich die Installation von eingebauten Heizungen im Gegensatz zu kleinen Badezimmern auch wirklich lohnen. Mehr Fläche bedeutet auch mehr Einrichtungs- und Gestaltungsmöglichkeiten. So finden hier sogar eine Waschmaschine oder ein Trockner Platz. Auch können mehr Badmöbel aufgestellt werden, sodass Handtücher und andere Badartikel direkt vor Ort gelagert werden können. In der Farb- und Fliesenwahl hast Du freie Hand, sodass Du Dein Badezimmer auch nach einem bestimmten Stil designen kannst.

 

Großes Bad planen

Ab einer Fläche von über zehn Quadratmetern kann von einem großen Badezimmer gesprochen werden. Hier müssen nun wirklich keine Kompromisse mehr eingegangen werden. Die großzügigen Raummaße erlauben es Dir, Dein perfektes Badezimmer zu designen und all Deine Wünsche und Vorstellungen wahr werden zu lassen. Das klingt zwar einfach, kann jedoch eine verzwickte Angelegenheit werden. Damit Dein großes Badezimmer auch gemütlich wirkt und nicht nach verschwendetem Platz aussieht, ist eine geschickte Raumaufteilung nötig. Mithilfe von blickdichten Trennwänden, dekorativen Raumteilern oder zusätzlich eingezogene Wände kannst Du Dein großes Badezimmer strukturieren und in verschiedene Bereiche gliedern. Auch durch freistehende Badmöbel kann ein großes Badezimmer ideal untergliedert werden. Üblicherweise wird der Toiletten- und Waschbeckenbereich vom Rest des Badezimmers abgetrennt. Kreiere Dir das Luxusbad Deiner Träume und statte es mit hochwertigen Materialien und Badmöbeln aus. Für einen echten Wow-Effekt sorgen freistehende Badewannen oder ein weitläufiger, bodenebener Duschbereich. Oder Du erschaffst Dir Deine individuelle Wellnessoase mit Whirlpool, Liegestühlen oder sogar mit einer Saunaecke.

 

BASIS DER BADPLANUNG: GRUNDRISSE FÜR VERSCHIEDENE BÄDER

Welche Grundrisse für Badezimmer gibt es?

Das Ausmessen allein genügt nicht, um die Konzeption Deines Badezimmers zu beginnen. Denn erst mithilfe eines Grundrisses verschaffst Du Dir einen visuellen Überblick über die räumlichen Ausmaße und über Deine Gestaltungsmöglichkeiten. Du kannst Dich an den von Dir vorgenommenen Maßangaben orientieren und kalkulieren, wie viel Platz Dir für die Installation der sanitären Anlagen und für das Aufstellen von Badmöbeln bleiben. Außerdem kannst Du auf diese Weise kontrollieren, dass der komplette Raum optimal genutzt wird und das Risiko einer Platzverschwendung umgehen. Den Grundriss musst Du auch nicht mühsam mit Lineal und Bleistift selbst aufzeichnen. Mithilfe von Online-Badplanern und Apps funktioniert das Anlegen eines Grundrisses bequem und übersichtlich. Generell lassen sich sechs verschiedene Grundrissarten unterscheiden.

  • Quadratischer Grundriss
  • Rechteckiger Grundriss
  • Fünfeckiger Grundriss
  • Trapezförmiger Grundriss
  • L-förmiger Grundriss
  • T-förmiger Grundriss

Jedes Bad hat natürlich andere Ausmaße und eine andere Position der Fenster, Türen Steckdosen, Lichtschaltern und Wasseranschlüsse. Doch indem Du Dir den Grundriss vor Augen führst, kannst Du abwägen und planen, wie Du Dein Badezimmer designen und gestalten möchtest.

Die verschiedenen Grundrissformen bei der Badplanung

Die verschiedenen Grundrissformen bei der Badplanung. ©PuroVivo.de

SONDERFALL: BAD MIT DACHSCHRÄGE PLANEN & GESTALTEN

Wie kann ein Bad mit Dachschräge geplant & gestaltet werden bzw. worauf sollte man achten?

Ein Bad im Dachgeschoss hat durchaus seine Vorzüge, da der Raum direkt von oben über die Dachfenster mit natürlichem Tageslicht durchflutete werden kann. Bei der Planung eines Badezimmers mit Dachschrägen ist es sehr wichtig, dass die Wände mit den Dachschrägen exakt erfasst werden. Ab welcher Wandhöhe setzt die Dachschräge an? In welchem Neigungswinkel verläuft die Dachschräge? Auf welcher Fläche ist die Stehhöhe von 1,90 Metern gewährleistet? Gibt es tragende Säulen, Kaminschächte oder Dachbalken? Auf welcher Höhe und in welchen Abständen befinden sich die Fenster? Dachschrägen bedeuten keinesfalls, dass Platz verloren geht. Denn auch die Fläche unterhalb der Schrägen kann effektiv genutzt werden. Normalerweise werden hier die Heizkörper montieren. Aber auch Badewannen werden gerne unterhalb der Dachfenster aufgestellt. So kannst Du beispielsweise ein entspannendes abendliches Bad direkt unterm Sternenhimmel genießen.

Badezimmer mit Dachschräge

Ein Badezimmer mit einer Dachschräge zu planen ist auch mit einem Badplaner eine besondere Herausforderung.

BUDGET FÜR DIE BADGESTALTUNG FESTLEGEN

Welches Budget sollte für eine Badneugestaltung geplant werden?

Eine Kompletterneuerung eines Badezimmers ist natürlich etwas kostenaufwendig. Es handelt sich hierbei allerdings auch um eine Investition, die für das eigne Wohlbefinden erbracht wird. Damit Du Dich lange Zeit an Deiner neuerschaffenen und individuell designten Wohlfühloase erfreuen kannst, ist eine gute Planung und hochwertige Einrichtung notwendig und sinnvoll. Gib Dich nicht mit dem Nächstbesten zufrieden, sondern gestatte Dir den Luxus Deines Wunschbadezimmers. Da sich jede Baderneuerung an den persönlichen Vorstellungen und Bedürfnissen orientiert, ist es uns nicht möglich, fixe Preise anzugeben. Wenn Du eine Fußboden-, Wand- oder Deckenheizung in Deinem Badezimmer integrieren möchtest, kostet dies natürlich mehr, als wenn Du Dich nur für einen Handtuchtrockner oder einen Heizkörper entscheidest. Außerdem fallen und steigen die Kosten je nachdem, wie groß die zu sanierende und renovierende Fläche ist. Ein großes Badezimmer benötigt natürlich mehr Materialien und kann großzügiger eingerichtet werden als ein kleines Badezimmer. Bei der Budgetplanung Deiner Badsanierung oder Badrenovierung gilt es im Grunde drei wesentliche Faktoren zu beachten:

  • Die Kosten für den Abbau und die Entsorgung alter Badmaterialien und Apparaturen.
  • Die Kosten für den Kauf neuer Badausstattung, Badmöbel und Renovierungsmaterialien.
  • Die Kosten für die Handwerkerleistungen.

 

BADPLANER IN 2D & 3D - VOR-& NACHTEILE IM ÜBERBLICK

Wie unterscheiden sich Badplaner in 2D & 3D voneinander?

Bei der Planung eines Badezimmers geht es um Details. Diese werden nach und nach in das Badkonzept eingebracht. Den Startpunkt bildet der Grundrisse, der den Raum in all seinen Ausmaßen angibt. Basierend auf diesen Angaben kann dann ein 2D-Modell erstellt werden. Dieses blickt, wie der Grundriss von oben herab in den Raum. In einem 2D-Badplan werden maßgetreu die Raumaufteilung sowie die Position der sanitären Anlagen angegeben. Auch die Farbwahl der Fliesen kann schon festgelegt werden. So verschaffst Du Dir mithilfe eines 2D-Modells einen ersten Eindruck von der neuen Gestalt Deines Badezimmers. Allerdings ist diese  Darstellung noch sehr theoretisch und abstrakt. Erst durch ein 3D-Modell erfährt der Betrachter die Tiefe und die Details des Raumes. Das 3D-Modell schaut direkt in das Badezimmer hinein und ist, je nachdem, welchen 3D-Badplaner Du verwendest, auch von mehreren Seiten einsehbar. Durch die Betrachtung aus

 

BAD VOM EXPERTEN PLANEN LASSEN

Welche Vorteile bieten Experten bei der Badezimmerplanung?

Eine Badplanung direkt vom Experten bietet viele Vorteile. Die online-Badplaner sind kundenfreundlich aufgebaut und leicht zu bedienen. Zudem sind die Software-Programme oftmals kostenlos. Die für die Planung verwendeten Produkte sind auch bei dem Händler Deiner Wahl erhältlich. Du kannst Deine Badgestaltung also anhand realer Möbel und Einrichtungsgegenstände festmachen. Dies erspart Dir nach der Modellplanung das mühevolle Suchen passender Möbel, da Du Dich direkt an den Hersteller wenden kannst. Allerdings bist Du so auch an das Sortiment des jeweiligen Anbieters gebunden. Bei der Zusammenstellung Deiner Badezimmermöbel kannst Du auf fertig designte Komplettangebote zurückgreifen. Diese sind farblich aufeinander abgestimmt und in verschiedenen Set-Variationen erhältlich, sodass Du Dir nur eine passende Zusammenstellung aussuchen brauchst. Auch wenn Dir die angebotenen Sets nicht zusagen, so kannst Du Dir zumindest Ideen und Inspirationen für die Möbelanordnung holen. Falls es dann noch Fragen zur Bedienung der Software oder zum Produktangebot gibt, kannst Du Dich direkt online, telefonisch oder vor Ort im Laden an den Experten wenden.

 

Badplanung von OBI

Die Experten von OBI betreuen Dein Badprojekt von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Während  eines kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermins, bei dem Du gerne deinen ersten Grundriss mitbringen kannst, legst Du dem Badplaner Deine Wünsche und Vorstellungen von Deinem zukünftigen Wunschbadezimmer dar. Materialien, Farben und Marken werden mit Dir zusammen ausgesucht. Der Badumbau muss auch nicht von Dir selbst übernommen werden, sondern wird von den Badplanern organisiert. Du musst Dich dann auch nicht um die Entsorgung des Umbauschmutzes kümmern. Auch dies wird vom OBI Team übernommen. Während Du Dich also auf die Planung und Produktauswahl konzentrierst, organisieren und koordinieren die Profis alle anderen Projektschritte. Damit Du Dir vor der realen Umsetzung ein Bild von Deinem Badezimmer machen kannst, ermöglichen Dir 3D-Visualisierungen und eine VR-Brille einen virtuellen Rundgang durch Dein neues Badezimmer. Die Brille kannst Du auch kostenlos mit nach Hause nehmen, um Deiner Familie und Freunden Dein neues Bad vorzuführen.

 

Badplanung bei IKEA

Die Badplanung bei IKEA erfolgt virtuell. Der Aufbau des Badplaners mag zunächst etwas verwirrend wirken, deshalb möchten wir Dir hier kurz erklären, wie der Planer zu handhaben ist. Nachdem Du auf der IKEA-Website unter „Services“ die Kategorie „Planer & Raumplaner“ ausgesucht hast und anschließend den Filter auf „Bad“ gesetzt hast, kommst Du über einen weiteren Klick zum Badezimmerplaner. Dieser präsentiert sich jedoch vorerst nicht in Form einer Modellansicht, sondern als Produktseite. Auf dieser Produktseite werden Dir alle vorrätigen Badmöbel, aber auch Möbelsets vorgestellt. Sobald Du ein Möbelstück oder Set gefunden hast, welches Dir gefällt, klicke das entsprechende Bild an. Das Produktbild wird Dir nun in Großansicht angezeigt. Auf der rechten Seite wird Dir nun ein blaues Kästchen mit der Aufschrift „Plane dein Badezimmer à“ angezeigt. Wenn du dieses Feld anklickst, wirst du nun zum eigentlichen Badplaner weitergeleitet. In einer 2D-Ansicht kannst Du den Grundriss Deines Badezimmers modellieren und mithilfe der 3D-Ansicht den virtuellen Raum gestalten. In der Rechten Leiste werden Dir dann alle Einrichtungsmöglichkeiten, Fliesen und Dekoartikel aufgelistete, die zu dem von Dir zuerst ausgewählten Möbelstück passen. Klicke Dich einfach durch die verschiedenen Produktangebote und erstelle Dir so Schritt für Schritt Dein neues Badezimmer. Nachdem der Aufbau des Badplaners verstanden wurde, ist die Anwendung ganz einfach. Vorteilhaft ist, dass Du Dich in aller Ruhe mit der individuellen Gestaltung Deines Badezimmers befassen kannst. Durch die Speicherfunktion kannst Du zudem mehrere verschiedene Pläne erstellen, miteinander vergleichen und am Ende Deinen Favoriten auswählen. Mit einem Klick auf „Zusammenfassung ansehen“ gerätst Du dann zu Deiner Preisliste und kannst auch direkt zum Warenkorb übergehen.

Badplanung mit IKEA, OBI & Co.

Bei der Planung des Badezimmers mit einem großen Möbelhaus oder Baumarkt, können die in die Planung integrierten Möbel direkt auf die Einkaufsliste gesetzt werden.

Bad planen mit Hagebaumarkt

Der Hagebaumarkt bietet im Gegensatz zu OBI, IKEA und Bauhaus keinen Service zur Badplanung an. Du kannst Dich aber natürlich online und vor Ort in Deinem Hagebaumarkt über die verschiedenen Produkte informieren und Dir so Schritt für Schritt eine komplette Ausstattung für Dein individuell konzipiertes Bad zusammenstellen. Direkt im Markt werden Dir die Mitarbeiter natürlich fachmännisch zu Rate stehen, wenn Du Fragen zu den Produkten oder zur Produktzusammenstellung hast. Falls Du beispielsweise unsicher bist, welche Farbe zu Deinem Badezimmer passt oder welche Farben optimal miteinander harmonieren, wird Dir der Farbservice aushelfen können. Lass Dir Deine Bestellung im Baumarkt für die Abholung bereitstellen oder nimm den Lieferservice in Anspruch. Zudem stehen Dir für den Aufbau von Duschkabinen die fachkundigen Installateure des Aufmaß- und Einbauservices zur Verfügung.

 

Badplanung mit Bauhaus

Die Badplanung im Bauhaus erfolgt persönlich und im direkten Kontakt zum Fachberater. Die Badplanung Bäderwelt unterstützt Dich vom ersten Raumentwurf bis hin zu Umsetzung. Du musst aber nicht vollkommen unvorbereitet in das Beratungsgespräch gehen. Auf der Info-Website vom Bauhaus findest Du den Badplaner Bäderwelt, der Dir als Download oder auf Bestellung auch als Printversion zur Verfügung steht. Über diesen Badplaner kannst Du Dich vorab über den Renovierungsablauf informieren und Dir Inspirationen für Deine Badgestaltung einholen. Das Informationshelft leitet Dich auch dazu an, Deine eigene Grundrissskizze zu erstellen. Im Badplaner findest Du Millimeterpapier als Zeichengrundlage sowie alle Maße und Formen der im Bauhaus verfügbaren Sanitäranlagen. Diese Informationen ermöglichen Dir die Erstellung eines Erstentwurfs, den Du dann gerne während des persönlichen Beratungsgesprächs Deinem Fachberater vorlegen kannst. Nachdem das Budget, das Design und die Einrichtungsdetails besprochen wurden, erstellt der Fachberater ein 3D-Modell von Deinem neuen Badezimmer. Das Raumkonzept kann dank dieses anschaulichen Modells auch noch nachträglich verändert werden, bis Du mit der Raumgestaltung vollkommen zufrieden bist. Mittels einer 3D-Brille kannst Du auch schon vor der Umsetzung das Raumgefühl von Deinem Wunschbadezimmer erleben.

 

Innenarchitekt als Badplaner

Ein Innenarchitekt hat sich darauf spezialisiert, aus jedem Raum und mag er noch so eigentümlich geschnitten sein, das Beste herauszuholen. Je nachdem, welchen Innenarchitekt Du engagierst wird der Kostenaufwand natürlich etwas variieren. Dennoch empfehlen wir Dir, hier nicht den Erstbesten zu wählen, sondern einen seriösen Anbieter zu, der einen gewissen Qualitätsstandard vertritt. Die meisten Innenarchitekten geben einen ausführlichen Planungsverlauf sowie Planungskosten gemäß der Quadratmetergröße des Badezimmers an. So kannst Du Dich schon vorab darüber informieren, was Dich erwarten und was es alles zu bedenken gibt. Die Festpreise sind hilfreiche Orientierungspunkte für die eigene Budgetplanung, können allerdings aufgrund individueller Zusatzwünsche und exklusiver Anforderungen variieren. Während eines Vor-Ort-Termins macht sich der Innenarchitekt selbst ein Bild von den räumlichen Gegebenheiten und klärt über eine Bedarfsanalyse, was getan werden muss, wie das Badezimmer Deinen Wünschen und Deinem Budget entsprechend designt werden kann.

Minimalistisches Badezimmer mit dem Badplaner gebaut

Ein Innenarchitekt hat viel Erfahrung und dadurch besondere Ideen bei der Badplanung.

Badezimmerplanung vom Sanitärhandwerksbetrieb

Die Badezimmerplanung vom Sanitärhandwerkbetrieb konzentriert sich hauptsächlich auf die Sanitärkonzeption und Sanitärinstallation. Die Wahl passender Badmöbel und Badaccessoires wird ganz Dir überlassen. Ähnlich wie beim Innenarchitekten erfolgt die Badplanung hier ganz individuell und auf Deine Wünsche und Ansprüche angepasst. Die Experten beschauen sich zunächst die räumliche Situation vor Ort und werden Dich dann über die fachmännischen Details zu Deinen Sanitäranlagen und Deiner Wasserversorgung sowie über alternative Heizsysteme und die Möglichkeiten der Raumgestaltung aufklären. Von der ersten Kalkulation und groben Badkonzeption über die Feinmontage bis hin zur Umsetzung des Komplettbades stehen Dir die Fachkräfte des Sanitätsbetriebes mit Rat und Tat zur Seite. Du kannst Dich darauf verlassen, dass die Installation deiner Heizungen und Sanitäranlagen sowie das Verlegen der Fliesen in den Händen professioneller Handwerker liegt. Sollte es doch zu Schwierigkeiten oder offenen Fragen kommen, kümmert sich ein direkter Ansprechpartner um Deine Belange. Zudem erfolgt die Badplanung sauber, fristgerecht und anhand festgelegter Preise. Natürlich kann es auch hier bei den Festpreisen zu Schwankungen und Abweichungen kommen, je nachdem, wie Deine Wünsche ausfallen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die meisten Sanitärhandwerkbetriebe Reparatur- und Instandhaltungsservices anbieten. Somit kannst Du Dich bei Schäden und Problemen auch zukünftig an die Sanitärhandwerker wenden.

 

TOP10 ONLINE-BADPLANER

Welche sind die beliebtesten Online-Badplaner?

Die Planung Deines Badezimmers Du nicht nur über Baumärkte, Möbelhäuser, Sanitärfachkräfte und Innenarchitekten in Angriff nehmen, sondern auch über einen Online-Badplaner. Mithilfe dieser Konfiguratoren kannst Du Dich zunächst einmal ganz persönlich und vollkommen unverbindlich mit der Gestaltung Deines neuen Badezimmers auseinandersetzen. Die Online-Programme bieten Dir die Möglichkeit, bequem von Zuhause aus verschiedene Badkonzepte zusammenzustellen und unterschiedliche Ideen zu visualisieren. Das Durchspielen verschiedener Designs und Einrichtungsmöglichkeiten hilft Dir dabei, Dir über Deine eigenen Wünsche bewusst zu werden. So kannst Du Deine Prioritäten festsetzen und überlegen, welche Ansprüche ein Badezimmer erfüllen muss, um zu Deinem Traumbadezimmer zu werden. Nun gibt es jedoch eine ganze Reihe von Online-Anbietern. Für eine bessere Übersicht haben wir hier die Top 10 der beliebtesten Online-Badplaner für Dich herausgesucht.

 

Online-Badplaner von Palette Home

Der Online-Badplaner von Palette Home ist ein von der Palette CAD entwickeltes Tool zur Raumplanung. Der Badplaner ist logisch aufgebaut und leicht anzuwenden. Zuerst entwirfst Du über die Kategorie „Raum“ die Form Deines Badgrundrisses. Wähle aus den Vorlagen quadratisch, rechtwinklig, T-förmig oder Grundriss mit schräger Wand. Sobald Du Dich entschieden hast, kannst Du die Vorlage dann an die tatsächliche Form und die realen Ausmaße Deines Badezimmers anpassen. Vermerke die exakten Wandlängen, die Winkel der Ecken und die Wände mit den Dachschrägen. In der Mitte des Grundrisses wird Dir dann die genaue Quadratmetergröße berechnet. Diese Information ist sehr nützlich, da Du sie für die Berechnung der Materialkosten gebrauchen wirst. Über die Navigationsleiste klickst Du Dich dann Schritt für Schritt bist zur Erstellung Deines Traumbades voran. Über die Kategorie „Ausbau“ fügst Du dann Türen, Fenster, Innenwände, Installationen und alle anderen Ausbauelemente ein, über die Dein Badezimmer verfügt oder verfügen soll. Nachdem die Besonderheiten des Raumes festgelegt und im Grundriss vermerkt sind, kannst Du Dich über die Kategorie „Einrichten“ endlich an die Raumgestaltung machen. Über den Badkatalog hast Du Zugriff auf mannigfaltige Produkte, die in den verschiedensten Modellen und Ausführungen aufgelistet werden. Wähle Deine Favoriten aus und designe das Badezimmer ganz nach Deinem Geschmack. Die Anmerkungsfunktion, die Dich bei jedem Planungsschritt begleitet, ist sehr vorteilhaft. So kannst Du explizite Notizen in den Grundriss einfügen, die wichtig für die Badgestaltung sind und auf Besonderheiten oder Schwierigkeiten hinweisen. Die Boden-, Wand- und Deckengestaltung nimmst Du abschließend über die Kategorie „3D“ vor. Zudem ermöglicht dir die 3D-Ansicht eine Besichtigung Deines virtuellen Badezimmers. So kannst Du entscheiden, ob noch Änderungen nötig sind oder ob das Konzept abgespeichert werden kann.

Hinweis: Bedenke, dass die Produkte nicht real, das heißt nicht bei Palette Home zu erwerben sind. Palette Home ist eine Plattform, die für Unternehmen, Innenausstatter, Fachhändler und Planer entwickelt wurde, um die Gestaltungsmöglichkeiten von Badinnenräumen zu visualisieren und potentiellen Kunden vorzustellen.

 

Elements 3D Badplaner

Der 3D Badplaner von Elements basiert ebenfalls auf der Badplanungs-Software von Palette CAD. Die Navigationsleiste ist nutzerfreundlich und leicht verständlich aufgebaut und verläuft wie bei Palette Home ausgehend vom „Raum“ und der Grundrisserstellung über den „Ausbau“ und das „Einrichten“ bis zur „3D“-Ansicht. Auch beim 3D Badplaner von elements-show.de wird Dir die exakte Quadratmeterzahl des Raumes angezeigt und über die Anmerkungsfunktion kannst ebenso alle Zusatzinformationen zu den räumlichen Gegebenheiten und möglichen Gestaltungsschwierigkeiten vermerken. Im Gegensatz zum vorher beschriebenen Online-Badplaner bestehen nur einige Abweichungen bei der Anzeige der Einrichtungskategorien. Das Produktangebot ist jedoch genauso reichhaltig und deckt alle möglichen Modelle und Ausstattungen ab. Wenn Du mit dem erstellten Badkonzept zufrieden bist, kannst Du es abspeichern und im Anschluss gleich an den Elements-Kundenservice schicken. Dieser unterstützt Dich dann dabei, die Badplanung real umzusetzen. Der 3D Badplaner von Elements ist mittlerweile auch als App erhältlich.

 

Online-Badplaner von Villeroy & Boch

Der Online-Badplaner von Villeroy & Boch unterstützt Dich durch eine nutzerfreundliche und übersichtliche Navigation bei der individuellen Planung und Gestaltung Deines Wunschbadezimmers. Über das Navigationsfeld „Start“ und die Auswahl „Leere Räume“ suchst Du Dir die passende Form und Ausrichtung für deinen Grundriss aus. Danach wirst Du automatisch zum Navigationsfeld „Raum“ weitergeleitet. Hier kannst Du Die Maße, Ausstattung und Farben Deines Badezimmers festlegen. Die Raumgröße, Wandhöhe und Wandstärke kann bequem per Eingabe oder direkt in der Zeichnung durch Drag-and-Drop angepasst werden. Anschließend fügst Du alle Raumobjekte, wie Türen, Fenster und Heizungen, in den Grundriss ein. Auch hier können die Maßangaben bearbeitet werden. Für die farbliche Raumgestaltung die 2D-Ansicht praktischer Weise automatisch in die 3D-Ansicht. So gestaltet sich die Boden- und Wandgestaltung natürlich viel einfacher. Du kannst hierbei auf eine Vielzahl von Villeroy & Boch-Fliesen zurückgreifen. Auch die Fenster- und Türgestaltung kannst Du farblich abstimmen. Für ein besseres Raumgefühl kannst Du von der 2D-Ansicht auch in die 3D-Perspektive wechseln und einen Blick in den Raum hineinwerfen. Die Einrichtung Deines virtuellen Badezimmers gelingt Dir dank der beweglichen 3D-Ansicht problemlos. Durchstöbere einfach die vielseitigen vorrätigen Kollektionen nach den Einrichtungsgegenständen Deiner Wahl oder suche gezielt nach Deinem Wunschprodukt. Mit der farblichen Abstimmung der Einrichtung verleihst Du Deiner Badgestaltung dann den letzten Schliff. Anschließend kannst Du Dir den fertigen Badezimmerplan via E-Mail als PDF-Datei zusenden lassen. Der Villeroy & Boch Badplaner ist auch als kostenlose App erhältlich.

 

Geberit Badplaner

Da der Geberit Badplaner ist prinzipiell genauso aufgebaut wie der Online-Badplaner von Villeroy & Boch. Die Planungsnavigation gliedert sich hier ebenfalls in vier Bereiche. Die einzelnen Navigationselemente mögen zwar in Ihrer Bezeichnung variieren, folgen jedoch der gleichen Logik wie bei Villeroy & Boch. Über den „Start“ kannst Du die Grundform Deines Grundrisses wählen, den Du dann unter „Planen“ an die realen Maße Deines Badezimmers anpassen kannst. Anschließend fügst Du die verschiedenen Raumobjekte in den Grundriss ein. Für die  Boden- und Wandgestaltung steht Dir dann ein breites Angebot an Geberit-Fliesen zur Verfügung. Füge Die Fliesen Deiner Wahl einfach in das 3D-Modell Deines Grundrisses ein und entscheide, welche Fliesenkombination Dir am besten gefällt. Bei Der Einrichtungswahl kannst Du dann aus vielen verschiedenen Geberit-Badmöbeln in unterschiedlichen Designs wählen. Erkunde die verschiedenen Kollektionen oder suche gezielt nach einem Artikel. Nachdem Du die Einrichtungsgegenstände im Grundriss platziert hast, kannst Du die einzelnen Produkte farblich an die Raumgestaltung anpassen. Über die „Ansicht“ kannst Du die Planungsdetails und die Artikelliste abrufen. Wenn Du mit dem Design zufrieden bist erhältst Du dieses nach abgeschlossener Planung als PDF per E-Mail.

 

Duravit Online-Badplaner

Der Duravit Online-Badplaner präsentiert sich sehr nutzerfreundlich und vom Aufbau her ähnlich wie der Badplaner von Villeroy & Boch und Geberit. Erfreulich ist, dass die Website Dich nicht ohne weiteres zu dem Online-Badplaner weiterleitet, sondern Informationen und Anwendungshinweise zum Konfigurator gibt. Kurz und verständlich werden Dir hier die vier Schritte zur Badplanung vorgestellt. Dies erleichtert den Einstieg und das Verständnis dieses Online-Tools. Anfangsschwierigkeiten können also leicht überwunden werden. Im Anschluss an die Erklärungen findest Du auch gleich eine umfangreiche Liste von Planungsvorlagen für Grundrisse in den Größen S, M und L. Diese vom Profi entworfenen Vorlagen kannst Du als Anfangspunkt für Deine individuelle Planung verwenden. Oder aber Du gehst direkt zum Konfigurator über und nimmst Badplanung von Anfang an in die eigene Hand. Nachdem der erste Schritt der Grundrissauswahl beendet wurde, kann es nun zu Schritt zwei und drei, dem „Bauen“ und „Einrichten“, gehen. Hier wählst passt Du die Raumgröße an und positionierst die verschiedenen Raumobjekte (Fenster, Türen, Heizungen, Anschlüsse etc.) im Grundriss. Nach der Wahl der Boden- und Wandfliesen kannst Du Dein virtuelles Badezimmer über die 3D-Ansicht mit Duravit-Produkten einrichten. Nach einer letzten farblichen Angleichung der Badezimmermöbel an die Raumfarben, kannst Du das Resultat in der Ansicht bewundern und nach beendeter Planung via E-Mail als PDF zuschicken lassen.

 

Online-Badplaner, die auf der gleichen Software basieren, ähneln sich sehr stark im Aufbau und der Bedienung. Der wesentliche Unterschied zeigt sich dann erst im Produkt- und Einrichtungsangebot.

 

Vigour 3D Online-Badplaner

Der Vigour 3D Online-Badplaner wurde genau wie der Badplaner von Palette Home und Elements von der Palette CAD GmbH kreiert. Der Aufbau dieses Badplaners ist ebenfalls sehr leicht nachvollziehbar und die Anwendung gelingt problemlos. Auch hier erfolgt die Badplanung nach vier Schritten: Raum, Ausbau, Einrichten und 3D. Wähle eine passende Grundrissvorlage aus und die Form und Größe, bis die Gestalt und die Ausmaße mit Deinem Badzimmer übereinstimmen. In der Mitte des Grundrisses findest Du dann die Angabe zur Quadratmetergröße. Diese Angabe hilft Dir später, bei der Umsetzung Deines Traumbadezimmers dabei, die benötigten Materialien zu ermitteln. Nachdem der Grundriss festgelegt wurde, fügst Du alle Ausbau- und Raumobjekte ein, bevor Du Dich an die Einrichtung Deines Online-Badezimmers machst. Wähle aus den zahlreichen Vigour-Produkten Deine Favoriten aus und gestalte den 3D-Raum im Design Deiner Wahl. Den fertigen Badezimmerplan kannst Du abspeichern und direkt an den Vigour-Kundenservice übermitteln. Im Anschluss wird sich ein Planungs-Experte bei Dir melden, Dich zur optimierten Badplanung beraten und die fachliche Umsetzung Deines Traumbadezimmers terminlich mit Dir planen.

 

Onlinebadplaner.at von Palme & Polypex

Mit dem Onlinebadplaner.at von Palme & Polypex gelangst Du in vier Schritten zu Deinem gewünschten Badezimmerkonzept. Zu Beginn wird der Grundriss erstellt. Hier kannst du aus drei vorgegebenen Grundformen, dem Quadrat, der L-Form und dem Fünfeck wählen. Anschließend kannst Du die exakten Wandlängen manuell eingeben oder den Grundriss durch Drop-and-Drag anpassen. Die Quadratmetergröße Deines Badezimmers wird Dir oben links angezeigt. Im zweiten Schritt fügst Du all vorhandenen oder geplanten Raumobjekte (Türen, Fenster, Mauern, Säulen etc.) ein. Auch hier lässt sich die Größe und Ausrichtung der einzelnen Raumobjekte anpassen. In einem dritten Schritt kannst Du Dein digitales Badezimmer nun mit Badewannen von Polypex, Duschabtrennungen von Palme und zahlreichen anderen Produkten ausstatten und einrichten. Über die Informationsschaltflächen kannst Du Die Produktdetails von jedem einzelnen Artikel abrufen. Für eine effizientere Suche, gibst Du über das Bedienfeld die nötigen Produktmaße ein und filterst so die passenden Artikel aus der langen Auflistung heraus. Die gewünschten Artikel kannst Du anschließend einfach in den Grundriss einfügen. Leider verfügt dieser Online-Badplaner weder über Optionen zur Wand- und Bodengestaltung noch eine 3D-Ansicht.  Nachdem alle Einrichtungsgegenstände zur Deiner Zufriedenheit ausgewählt und positioniert wurden, kannst Du im vierten und letzten Schritt ein unverbindliches Angebot anfordern oder das Badkonzept für die weitere Planung abspeichern und ausdrucken.

 

3D-Duschenkonfigurator von Sprinz

Mit dem 3D-Duschkonfiguratur von Sprinz kannst Du Dir zwar nicht Dein Wunschbadezimmer digital erstellen, aber die Dusche Deiner Träume designen. Hier wird nicht auf vorgefertigte Duschkabinen zurückgegriffen, sondern Du kannst selbst kreativ werden. Mithilfe dieses Tools kannst Du die verschiedenen Gestaltungsideen für Glasduschen austesten. Du kannst zwischen einem viereckigen Modell oder einer Nischendusche wählen und auch die Details kannst Du ganz nach Deinem eigenen Geschmack festlegen. Wie soll der Boden aufgebaut sein? Lieber ebenerdig oder doch eine Wanne? Bevorzugst Du eine rahmenlose oder eher eine teilgerahmte Wandbefestigung? Und wie sieht es mit der Türenart, den Griffen und der Wahl des Glases aus? All dies kannst Du mit dem 3D-Duschenkonfigurator bestimmen. Durch die 3D-Ansicht kannst Du die virtuelle Dusche aus allen Perspektiven bewundern und entsprechend anpassen. Links unten hast Du einen guten Blick auf den Preis und wenn Du mit dem Aussehen der Dusche zufrieden bist, kannst Du mit einem Klick ein Angebot anfordern.

 

WC-Terminal, Betätigungsplatten-Konfigurator & Duschrinnen-Konfigurator von TECE

Die verschiedenen Konfiguratoren von TECE konzentrieren sich auf die Gestaltung der unmittelbaren Umgebung der Sanitäranlagen Dusche und Toilette.

Über den Konfigurator für die WC-Terminals, kannst Du auswählen,

  • aus welchem Glas das WC-Terminal gefertigt werden soll,
  • wie die Betätigungstaste gestaltete sein soll,
  • über welche Zusatzfunktionen das WC-Terminal verfügen soll,
  • aus welcher Keramik das WC gefertigt werden soll und
  • wie die Boden- und Wandgestaltung ausfallen soll.

Mit dem Konfigurator für die Betätigungsplatten kannst Du aus fünf verschiedenen Modell wählen. Diese variieren in Größe, Form, Farbe und Oberflächengestalt. Zudem kannst Du festlegen, ob das Material glänzend oder matt sein soll, wie der Rahmen gestaltet werden soll und welches Wanddesign zu den Betätigungsplatten passt.

Mittels dem Konfigurator für die Duschrinnen bestimmst Du,

  • wie die Duschrinnen innerhalb der Dusche platziert werden,
  • wie das Design der Duschrinnen ausfällt,
  • welches Zubehör nötig ist und
  • wie die Boden- und Wandfliesen gestaltet werden sollen.

 

3D Badplanung von Fliesen Fieber

Das Onlineprogramm zur 3D Badplanung von Fliesen Fieber (title: ) basiert auf der gleichen Software wie die Online-Badplaner von Villeroy & Boch, Geberit und Duravit. Über die Planungsnavigation „Start“, „Bauen“, „Einrichten“ und „Ansicht“ kommst Du Schritt für Schritt dem digitalen Plan Deines Wunschbadezimmers näher. Du kannst Dich entweder an von Profis optimierten Grundrissvorlagen orientieren oder Deine individuelle Planung beginnen, indem Du eine passende Grundrissform wählst.. Nachdem die Raumgröße angepasst und der exakte Grundriss inklusive aller Raumobjekte erstellt wurde, geht es nun zum gestalterischen Aspekt der Badplanung über. Wähle Die Boden- und Wandgestaltung für Dein digitales Badezimmer aus. Hier steht Dir das vielfältige Fliesenangebot von Fliesen Fieber zur Verfügung. Aber natürlich kannst Du auch zwischen Putz und anderen Farbgestaltungen wählen. Über eine Anzeige auf der rechten Bildschirmseite wird Dir angezeigt, wie viel Prozent Deiner virtuellen Badplanung Du schon umgesetzt hast. So hast Du Deinen Planungsfortschritt stets im Blick. Bei der Einrichtung deines virtuellen Bades kannst Du zwar auf unterschiedliche Modelle von Heizungen und Sanitäranlagen zurückgreifen, allerdings ist das Möbelangebot sehr übersichtlich. Außerdem sind die im Online-Badplaner gelisteten Einrichtungsgegenstände keine realen Produkte, da Innenraumeinrichtung nicht zum Metier des Anbieters zählt.

 

TOP5 BADPLANER SOFTWARES IM ÜBERBLICK

Welche Badplaner Softwares gibt es & wodurch unterscheiden sie sich?

Für eine bequeme Badplanung von Zuhause aus, gibt es verschiedenste Möglichkeiten. Neben den verschiedenen Online-Badplanern und Konfiguratoren gibt es auch eine Vielzahl an Badplanungs-Softwares. Diese Computerprogramme ermöglichen es Dir, auch ohne Internetverbindung einen Badezimmerplan anzulegen und Dein Badezimmer in Form eines digitalen Entwurfs zu gestalten. Die Softwares sind allerdings nicht allein auf die Badplanung spezialisiert, sondern umfassen generell die Funktionen für die Grundrissplanung eines Hauses und die Einrichtungsplanung einzelner Räume. Anders als die Online-Planer, sind Haus- und Raumplanungs-Softwares jedoch nicht kostenlos. Die unterschiedlichen Anbieter verkaufen Ihre Software-Downloads in aufeinander aufbauenden Paketen. Die Basic- Angebote sind die günstigsten Versionen und eigenen sich, ausgestattet mit den Grundfunktionen der Software, optimal für Anfänger und Hobby-Planer. Die komplexeren Versionen der Softwares steigern sich bis zum Profi-Niveau und liegen dementsprechend auch höher im Preis. Diese fortgeschrittenen Software-Angebote richten sich vornehmlich an Architekten, Baumeister und Co. Auf den Software-Websites finden sich oftmals Vergleichstabellen, die Dich bei der Wahl der passenden Version unterstützen sollen. Du bist auf der Suche nach einer geeigneten Planungs-Software? Hier haben wir die 5 beliebtesten Anbieter für Dich zusammengestellt.

 

Badplaner von Palette CAD

Palette CAD ist eine professionelle 3D-Planungsoftware, die von der Palette CAD GmbH für den digitalen Innenausbau entwickelt wurde. Resultierend aus dem Wissen von Branchenexperten orientiert sich das Programm an professionellem Handwerk und bleibt durch fortlaufende Optimierung auf dem neusten Stand. Die CAD-Software erzielt eine möglichst große Reichweite, da sie sich nicht auf einen bestimmten Bereich spezialisiert, sondern verschiedene Branchen bedient: Schreiner und Tischler, Sanitär und Fliesen, Ofen und Kamin, Interior und Innenarchitektur sowie Objekteinrichtung und Ladenbau. So ist der Bereich Interior und Innenarchitektur speziell auf die Raumplanung ausgerichtet und spricht gezielt die Interessen von Innenarchitekten, Raumausstattern, Interior-Designern und Home-Stagern an. Effizienz, Präzision und Nutzerfreundlichkeit erzielt Palette CAD durch die flexible Softwarezusammenstellung. So kannst Du die CAD-Software als Basisprogramm oder als individuell zusammengestelltes Paket erwerben. Wähle zwischen der Start-Version mit nur einem Branchenkatalog, der Small Business-Version mit drei Branchenkatalogen oder der All-inclusive Enterprise-Version. Die Vollversion umfasst alle Features: Palette Cam, Palette Work, Palette Cloud, Palette Showroom, Palette Move und Palette Home. Mit Palette Home hast Du beispielsweise Zugriff auf einen Online-Badplaner, der nutzerspezifisch angepasst werden kann. Wähle aus einem umfangreichen Marken-Herstellerkatalog die Anbieter heraus, die Deinem Geschmack oder Deinen Bedürfnissen entsprechen und spezialisiere das Produktangebot Deines Online-Badplaners auf ausgewählte Hersteller. Die einzelnen Features können auch kostenlos online oder als App getestet werden.

Anfrage & Beratung für Palette CAD: hier.

 

M3B.Badplaner

Der M3B.Badplaner ist eine Badplanungs-Software, die speziell für Installateure, Badplaner und Fliesenleger entwickelt wurde. Die Software ist übersichtlich und anwenderfreundlich aufgebaut, sodass Du als Nutzer auch ohne IT-Vorwissen effizient und ohne langes Suchen arbeiten kannst. Mit dem M3B.Badplaner hast Du Zugriff auf die Planungsdaten von über 230 verschiedenen Herstellern. Dazu zählen neben Direktlieferanten auch Hausmarken für Großhändler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hier wird Dir schon vorab ein breites Angebot an realen Produkten geboten, welches Du an Deine Bedürfnisse anpassen und auf bestimmte Hersteller reduzieren kannst.  Das Planungsprogramm ist individuell anpassbar. So kann durch die Software-Erweiterung durch die Module Virtual Reality, Foto, Fliese und Aufmaß die betriebliche Badplanung effizienter, anschaulicher und kundenfreundlicher gestaltet werden. Und durch den M3B.Badplaner kompakt kommen auch Gelegenheitsplaner und erstmalige Badplaner in den Vorzug einer 3D-Planung. Die Anwendung der Software wird hier monatlich gemietet und begrenzt sich nur auf den nötigen Nutzungszeitraum. In beiden Versionen kannst Du Dein digitales Badezimmer nicht nur in 3D, sondern auch als Film erleben. Durch diese Ansicht erlebst Du das virtuelle Badezimmer nochmal ganz anders. Sowohl die Vollversion als auch die Kompaktversion kann von Dir kostenfrei getestet werden, um Dich mit dem Softwaresystem bekannt zu machen und die Anwendungsgrundlagen auszuprobieren.

Anforderung der M3B.Badplaner-Testversion: hier.

 

Badplanung mit der Cadvilla Software

Cadvilla ist eine auf CAD basierende professionelle Architektursoftware, die jedoch neben dem Grundriss-, Haus- und Wohnungsplaner auch über eine Einrichtungssoftware mit 3D-Raumplaner verfügt. So kann mithilfe von cadvilla die vollständige Hausplanung, inklusive Raumausstattung und Raumgestaltung, in 2D und 3D konzipiert werden. Optional kann auch mit beiden Ansichten gleichzeitig gearbeitet werden. So hast Du den Grundriss immer im Blick und siehst gleichzeitig, wie die eingefügten 3D Objekte im 3D Raum wirken. Die Planungssoftware präsentiert sich in vier aufeinander aufbauenden Versionen. Je nachdem, wie groß und umfangreich Dein Projekt ist, kannst Du Deine passende Software-Version auswählen. Die cadvilla-Website hat praktischerweise einen Versionsvergleich aufgestellt, der Dich bei deiner Entscheidung unterstützen kann. Generell lassen sich die Angebote in Basic-Versionen für Anfänger und einfache Projekte und Professional-Versionen für Fachleute und anspruchsvollerer Projekte unterteilen. So findet sich für jeden Anspruch, egal ob für Neueinsteiger, private Hausplaner, Immobilienmakler, Handwerker, Architekt oder Innenarchitekt ein passendes Programm. Die Software ist schon in den Grundfunktionen mit einem umfangreichen Katalog für 2D Symbole, 3D Objekte, Texturen und Materialien ausgestattet. So kann Die Planung und Gestaltung auch schon in den Basic-Versionen ganz individuell ausfallen und ist nicht auf Standardstile beschränkt. Die Planung mit realen Produkten ist allerdings erst ab der Version cadville professional möglich. Hier hast Du dann Zugriff auf unzählige 3D Objekte von verschiedenste Herstellern. Zudem kann cadvilla nur auf Microsoft Windows Systemen ab Windows 7 eingesetzt werden. Andere Systeme unterstützen diese Software leider nicht.

Download cadvilla basic: hier.

Download cadvilla basic plus: hier.

Download cadvilla professional: hier.

Download cadvilla professional plus: hier.

 

Immocado 3D Badplaner Software

Die Immocado 3D Badplaner-Software wurde speziell für die Zusammenarbeit von Privatpersonen mit Architekten, Bauträgern, Handwerkern und Co. entwickelt. Die Software ist eine professionelle CAD-Technologie und mit beinahe allen europäischen CAD-Architekturprogrammen kompatibel. Der Import und Export von Projekten erfolgt auf dieser Basis problemlos und die Planungsbetreuung durch fachkundige Dritte kann so auch ganz bequem und digital erfolgen. Doch für die Anwendung dieser Software benötigst Du keine fachspezifischen Vorkenntnisse.  Die Bedienung erfolgt intuitiv und wird durch zahlreiche Hilfsfunktionen und Planungsassistenten unterstützt. So kann Schritt für Schritt der 2D-Grundriss und das begehbare 3D Modell Deines Badezimmers erstellt und gestaltet werden. Auch hier kannst Du parallel im 2D-Grundriss und in der 3D-Visualisierung arbeiten. Über die Vollansicht kannst Du Dich jedoch auch eingehend mit einem Modus beschäftigen. Das Produktangebot der Planungssoftware umfasst über 500.000 3D Objekte von bekannten Herstellern, kann jedoch über Objekt- und Elementeditoren durch individuelle Bauelemente und Objekte ergänzt werden. Die Immocado Software ist in drei Versionen erhältlich:

Download Immocado 3D Architekt Basic: hier.

Download Immocado 3D Architekt Advance: hier.

Download Immocado 3DA Architekt Professional: hier.

 

Plan7Architekt Badplaner Software

Auch Plan7Architekt ist eine auf CAD-Technologien basierende 3D Architektur-Software, die zur professionellen Planung und Gestaltung entwickelt wurde. Dies umfasst die Sanierung und Einrichtungsplanung von Häusern und Wohnungen, die Dachkonstruktion sowie die Gelände- und Gartenplanung. Ausgehend vom blanken Grundriss entwickelt sich die Planung Schritt um Schritt bis hin zur detaillierten Raumgestaltung. Schöpfe aus dem reichhaltigen Produktangebot, welches sich aus Millionen von Originalmöbeln zusammensetzt oder designe mithilfe des Objekt-Editors Deine eigenen einzigartigen Möbel und Einrichtungsgegenstände. Du kannst während Deiner Bearbeitung den 2D-Grundriss und die 3D-Raumperspektive parallel aufrufen. So behältst Du die Raumstruktur Deines Badezimmers stets im Blick und kannst gleichzeitig beurteilen, wie die eingefügten Objekte und Möbel im Raum wirken. Gemeinsam mit Deinem (Innen-)Architekten kannst Du Dein virtuelles Planungsprojekt dann verfeinern und bis zur Perfektion verbessern, bevor es an die Umsetzung geht. Die Plan7Architekt Software ist nämlich mit den gängigen Profi-Programmen kompatibel, sodass ein problemloser und anregender Austausch zwischen Dir und dem Experten ermöglicht wird. Die Kombination aus großem Funktionsumfang und einfacher Bedienung gewährleistet auch Anfängern eine leichte und individuelle Projektgestaltung ganz nach ihren Wunschvorstellungen. Angeboten in drei Versionen wird die Planungssoftware jeden Ansprüchen gerecht und ist somit auch auf umfangreichere Projekte anwendbar. Das einzige Manko ist, dass diese Software nur für Windows-Systeme geeignet und somit nicht für alle zugänglich ist.

Download Plan7Architekt Basic: hier.

Download Plan7Architekt Expert: hier.

Download Plan7Architekt Pro: hier.

 

TOP10 APPS FÜR DIE BADPLANUNG

Welche Apps für die Badplanung sind die beliebtesten?

Das Leben ist mobil und für jede Lebenslage gibt es mittlerweile auch eine passende App – mittlerweile auch für die Badplanung! Die kostenlosen Apps zur Badplanung für iPhone, iPad, Android oder Android Tablet werden von den verschiedenen Herstellern ergänzend zu den Online-Badplanern oder zur Badplanungssoftware angeboten werden. Im Grunde kann zwischen zwei Arten von Apps zur Badplanung unterschieden werden: Zum einen gibt es den mobilen Badplaner und zum anderen den Showroom. Die mobilen Badplaner ähneln in ihrem Aufbau und der Anwendung den Onlinebadplanern, während die Showroom-Apps eher für anschaulichere Zwecke gedacht sind. Hier wird nämlich nicht mit 2D-Grundrissen oder 3D-Modellen gearbeitet und geplant, sondern mit Aufnahmen von Deinem realen Badezimmer. So kannst Du mit dem Bild Deines Badezimmers direkt vor Augen beurteilen, welche Gestaltungsmöglichkeiten und Produkte am besten zum Raum passen. Jede Planungs-App hat natürlich andere Features und Funktionen. Im Folgenden haben wir einen kurzen und erklärenden Überblick von den zehn beleibtesten Badplanungs-Apps für Dich zusammengestellt.

 

Elements 3D Badplaner-App

Die kostenfreie 3D Badplaner-App von elementsshow.de ist die mobile Variante des 3D Online-Badplaners. Auch hier gelangst Du über die Navigation „Raum“ – „ Ausbau“ – „Einrichten“ – „3D“ zu Deinem Traumbadezimmer. Wenn Du Dich dazu entschließt, Dein neues Badezimmer umzusetzen, dann sende den fertigen Plan für Deine Badezimmergestaltung mit einem Klick an das Elements-Team. Ein Mitarbeiter wird sich dann telefonisch oder per E-Mail bei Dir melden und mit Dir und einem fachkundigen Handwerker Deiner Wahl einen passenden Termin zur realen Badplanung vereinbaren. Obwohl die Badplanung via App auf einem kleineren Gerät erfolgt, ist die Bedienung und Anwendung einfach und unkompliziert. Vorteilhaft ist auch die neue Funktion der Offline-Bearbeitung. Du kannst Cloud Planungen heruntergeladen und nach der automatischen Synchronisation mit der Elements A Cloud offline anpassen und nach deinen Wünschen bearbeiten.

 

Google Play-Download Elements 3D Badplaner: hier.

App Store-Download Elements 3D Badplaner: hier.

 

Badplaner-App von Palette Home

Die App von Palette Home ist  für die 3D Planung und Gestaltung von jeglichen Räumen und Wohnsituationen entwickelt worden. Die App wurde ergänzend zum Online-Raumplaner von Palette Home entwickelt und soll nicht nur selbstständige Raumplaner ansprechen, sondern potenziellen Kunden von Palette CAD GmbH veranschaulichen, welche Vorteile ein Planungstool mit sich bringt. Auf der Website wird die Planungs-App eindeutig als Proberversion beschrieben, die zum Austesten des Palette Home-Features kostenlos genutzt werden kann. Die App ist in ihren Möglichkeiten dennoch sehr detailreich und optimal für Planungsanfänger und selbstständige Badplaner. Innerhalb von wenigen Klicks und anhand einer intuitiven Schritt-für-Schritt Navigation kannst Du die Sanierung und Umgestaltung Deines Badezimmers digital und mobil konzipieren. Ähnlich wie beim Online-Badplaner hast Du hier Zugriff auf einen umfangreichen Katalog von Raumobjekten in unterschiedlichen Macharten, Formen, Größen und Modellen. Die gelisteten Artikel sind zwar keine realen Produkte, aber dank ihnen wird Dir veranschaulicht, welche Gestaltungsvarianten Dir offen liegen und mit welchen Artikeln Dein Badezimmer am besten ausgestattet werden sollte.

 

Google Play-Download Palette Home: hier.

App Store-Download Palette Home: hier.

 

Villeroy & Boch Badplaner-App

Die Badplaner-App von Villeroy & Boch ist eine Showroom-App, die Dir eine mobile und realitätsnahe Badgestaltung in Echtzeit ermöglicht. Zunächst öffnet sich die App im Katalogmodus. Hier kannst Du die verschiedenen Produktgruppen und Kollektionen durchstöbern und Dich zu einzelnen Villeroy & Boch-Produkten informieren. Sobald Du Dein Lieblingsprodukt gewählt hast, kannst Du es mithilfe des AR-Modus in die virtuelle 3D-Ansicht Deines Badezimmers projizieren. Lade Dir dafür den kostenlosen Augmented Reality-Marker in Originalgröße herunter und bringe ihn dort an, wo das gewünscht Produkt platziert werden soll. Der Marker wird durch die Kamera Deines Smartphones oder Tablets eingescannt. Anschließend bildet sich das ausgewählte Produkt virtuelle auf Deinem Bildschirm ab. Indem Du den intuitiven Bildschirmanweisungen folgst, kannst Du die verschiedenen Material- und Farbvarianten des Produkts durchspielen und Deine favorisierte Gestaltung auswählen. Dank der flexiblen 3D-Ansicht wird Dir ein realitätsnaher Live-Eindruck Deiner neuen virtuellen Raumausstattung aus allen Perspektiven ermöglicht.

 

Google Play-Download V&B Augmented Reality App: hier.

App Store-Download V&B Augmented Reality App: hier.

Microsoft-Download V&B AR Catalog: hier.

Download AR-Marker: hier.

 

Hansgrohe@home App

Mit der Hansgrohe@home App wird die Planung von Duschen und Badarmaturen auch mobil möglich. Du kannst in der für IOS und Android verfügbaren App auf die verschiedenen Produkte des Herstellers zugreifen und mit Ihnen die Gestaltung Deines Badezimmers mit stilvollen Armaturen und Duschinstallationen planen. Anders als beim Online-Badplaner von Hansgrohe erfolgt die Planung und Gestaltung nicht anhand eines virtuellen Badezimmers, sondern mit der realen Vorlage Deines Badezimmers. Ein in der App integriertes virtuelles Planungstool ermöglicht es Dir, Fotos von Deinem Bad aufzunehmen und die von Dir ausgewählten Sanitäranlagen und Armaturen direkt in das Foto einzufügen. So kannst Du schon vorab beurteilen, wie die einzelnen Duschinstallationen und Armaturen in Deinem Badezimmer wirken würden. Vorhandene Armaturen werden einfach mit einem Fingerwisch ausradiert und können durch Deine Auswahl ersetzt werden. Die bearbeiteten Fotos gehen auch nicht verloren. Mit der Speicherfunktion kannst Du Deine Favoriten abspeichern und im Nachhinein miteinander vergleichen. Wenn Du Dich für einen Kauf entscheiden solltest, kannst Du das Foto auch per E-Mail an den nächsten Fachhändler schicken.

 

Google Plax-Download hansgrohe home: hier.

App Store-Download hansgrohe home: hier.

 

Roomle 3D & AR Raumplaner

Roomle ist eine Plattform für intuitive Raumplanung und visuelle Produkt-Konfiguration. Die kostenlose Raumplaner-App von Roomle verfügt über verschiedene Online-Funktionen, die Dich bei der digitalen Raumgestaltung unterstützen sollen. So wird die Grundriss- und Einrichtungsplanung auch ohne technisches Vorwissen ermöglicht. Der umfangreiche Möbelkatalog bietet Dir eine große Auswahl an echten Produkten, die Du direkt in Deine Raumplanung einbeziehen kannst. Du erfährst zudem, wo Du das ausgewählte Produkt oder ähnliche Artikel kaufen kannst. Die lange Suche nach einem passenden Hersteller bleibt Dir also erspart. Hier werden vielfältige Einrichtungswünsche abgedeckt. Egal, ob Du Dein Wohnzimmer, Deine Küche oder Dein Badezimmer umgestalten möchtest, das Möbel- und Dekorationssortiment von Roomle ist breit gefächert und kann durch den 3D-Möbelkonfigurator an den persönlichen Stil angepasst werden. Deine Lieblingsobjekte kannst Du unter Favoriten speichern, um sie später weiter zu bearbeiten oder durch Augmented Reality zu betrachten. Die in der Planungs-App integrierte AR-Funktion macht es möglich, die Wunschprodukte direkt in eine 3D-Ansicht des gefilmten Raumes zu beamen. Zudem ist ein nahtloses Arbeiten auf allen Plattformen möglich. So kannst Du die Möbel bequem online auf der Roomle-Website konfigurieren und anschließend das fertige Produkt mit Deinem Smartphone oder Tablet live in AR betrachten.

 

Google Play-Download Roomle 3D & AR Raumplaner: hier.

Apple Store-Download Roomöe 3D & AR Raumplaner: hier.

 

3D Grundriss | smart3Dplanner

Mit der App smart3Dplanner kannst Du den Grundriss deines Badezimmers ganz einfach nachbauen und so die Neugestaltungs deines Bades unkompliziert planen. Mit der App, die im App-Store von Apple und im Google Play Store verfügbar ist, kannst Du außerdem hochauflösende Bilder deiner Projekte machen. Damit eignet sich die App nicht nur zur Planung, sondern bietet Dir auch die Möglichkeit, Deine Planung als Bild anzuschauen und Dir so darüber im Klaren zu werden, welcher Badezimmer-Stil und welches Design in dein Zuhause am besten passt. Die Einrichtung dafür findest Du in einer großen Bibliothek, die die App Dir zur Verfügung stellt. Daraus kannst Du die Einrichtung, die dir am besten gefällt, aussuchen und in Deinem virtuellen Badezimmer platzieren. Die App wird in beiden App-Stores kostenlos angeboten, In-App-Käufe sind aber möglich.

 

Google Play-Dowload 3D Grundriss | smart3Dplanner: hier.

 

3D-Meisterbad Planer

Mit der App 3D-Meisterbad Planer wird Badplanung leicht gemacht. Durch die übersichtliche Anzeige und den logische Aufbau der App ist es auch Anfängern möglich, ohne technisches Vorwissen, digitale Räume intuitiv zu planen und zu gestalten.  Wie bei allen Raumplanern, legst Du zuerst einen Grundriss Deines Badezimmers an oder eines anderen Raumes, den Du umgestalten möchtest. Ist dies geschafft, kannst Du das virtuelle Zimmer bequem und veranschaulicht durch die 3D-Perspektive einrichten. Die stehen hier verschiedene Einrichtungsmodelle und Möbelvarianten zur Auswahl. Die App-Entwickler sind auch darum bemüht, das Produktangebot stetig zu auszubauen und Deine Gestaltungsmöglichkeiten zu erweitern. Leider werden keine Angaben zu echten Produktlisten und Kaufmöglichkeiten angezeigt. Allerdings besteht die Möglichkeit, deinen digitalen Badezimmerplan abzuspeichern und bei einem regionalen Meisterbad-Installateur vorzulegen. Nach einem persönlichen Analysegespräch erstellt Dir der Fachberater ein individuelles Angebot mit passenden Produkten. Der 3D-Meisterbad Planer ist vorrangig für die mobile Badplanung via Tablet entwickelt worden. Allerdings ist die App sowohl mit Android-Geräten als auch für iPads, mit Ausnahme des iPads der ersten Generation, kompatibel.

 

Google Play-Download 3D-Meisterbad Planer: hier.

App Store-Download 3D-Meisterbad Planer: hier.

 

Vigour Badplaner-App

Der 3D Online-Badplaner von Vigour ist auch als Planungs-App für iPhone, iPad und Android-Geräte kostenlos verfügbar. Die App ist mit den gleichen Funktionen ausgestatten wie der Online-Badplaner und verfügt über den gleichen Produktkatalog. Auch die Bedienung ist auf den tragbaren Geräten, trotz des kleineren Bildschirms, genauso einfach zu handhaben wie bei der computergestützten Version des Badplaners. In der bekannten Reihenfolge „Raum“ – „Ausbau“ – „Einrichten“ – „3D“ gelangst Du Schritt für Schritt von der schmucklosen Grundrisszeichnung bis zu einem detailliert eingerichteten 3D-Modell Deines digitalen Badezimmers. Der Vorteil des mobilen Badplaners liegt darin, dass Du Deine Badplanung immer und überall, fortführen kannst. So gestaltet sich die Badplanung bequem und handlich. Wenn Du mit der Badplanung zufrieden bist, kannst Du das Ergebnis abspeichern oder direkt an den Vigour-Kundenservice schicken. Dieser wird sich dann bei Dir rückmelden, um mit Dir einen Termin für die ausführliche Besprechung der realen Badplanung zu vereinbaren.

 

Google Play-Download Vigour Badplaner: hier.

Apple Store-Download Vigour Badplaner: hier.

 

Raumplaner von iCanDesign

Mit der Raumplaner-App von iCanDesign kannst Du sowohl Dein Zuhause digital planen, umbauen und neu einrichten oder auch nur ein einzelnes Zimmer umgestalten. Lass Dich von Millionen vorbereiteten Projekten inspirieren. Fertige Raumentwürfe und Einrichtungsideen können hochgeladen und von allen App-Nutzern abgerufen und direkt bearbeitet werden. Der Katalog von Raumvorlagen erweitert sich stetig und bietet Dir die Möglichkeit, die Mannigfaltigkeit der Raumgestaltung kennenzulernen. Du kannst Deine digitalen Zimmer mit realen Produkten planen. Der umfangreiche Möbelkatalog von über 5.000 Produkten listet hauptsächlich beliebte Möbel und Dekorationsartikel von IKEA. Zudem kannst Du die gewählten Produkte über die AR-Funktion der App realitätsnah in Deinem digitalen Raum bestaunen. Der mobile Raumplaner ist sowohl online als auch offline bedienbar. Du kannst Deine virtuelle Raumgestaltung also immer und überall fortführen. Die App ist sowohl für iPhone, iPad und für Android-Geräte verfügbar, allerdings ist das Planungs-Tool nicht kostenlos. Designkonzepte, der komplette Produktkatalog sowie unbegrenzte Räume und HD-Renderings sind Zusatzfunktionen, die nur über ein verlängerbares Abonnement von der Mindestlaufzeit von einer Woche zugänglich sind.

 

Google Play-Download Raumplaner von iCanDesign: hier.

App Store-Download Raumplaner von iCandDesign: hier.

 

3D Grundriss | smart3Dplanner von Sebastian Kemper

Die smart3Dplanner- App ermöglicht in nur drei Schritten eine exakte und qualitative Grundrisserstellung. Lege vor dem Start einen Projektordner an. In diesem findest Du dann Deine erstellten Grundrisse und Raumpläne wieder. Und nun zur Grundriss- und Raumplanung: In einem ersten Schritt kannst Du ein Bild aus den vielfältigen Vorlagen hochladen und basierend auf diesem Raumkonzept deinen Grundriss erstellen. Dieser Schritt ist zwar nur optional, ist jedoch eine praktische Hilfestellung und Orientierung – besonders bei der erstmaligen Planung. In einem zweiten Schritt werden alle Räume in den Grundriss eingetragen, die Du digital umgestalten möchtest. Du kannst natürlich auch nur einen bestimmten Raum, beispielsweise Dein Badezimmer, auswählen. Im Raumkatalog des smart3Dplanners findest Du eine große Auswahl an Raumvorlagen und Ausrichtungen, die Du jedoch noch beliebig durch Drag-and-Drop anpassen kannst. In der Mitte des Raumes wird Dir dann die Quadratmetergröße berechnet. Wenn Du das Material und die Farbe des Bodens ändern möchtest, dann ist dies über die Schaltfläche, die dir rechts unten am Bildschirm angezeigt wird, möglich. Nachdem die Raumgröße angepasst wurde, fügst Du in einem dritten Schritt alle Raumobjekte, wie Türen und Fenster, in den Grundriss ein. Anschließend kannst Du Deinen Haus-, Wohnungs- oder Zimmergrundriss mit ausgewählten Produkten ausstatten. Über die 3D- Ansicht kannst Du Dir deinen eingerichteten Grundriss aus allen Perspektiven beschauen. Bist Du mit dem Ergebnis zufrieden, dann kannst Du ein Foto des fertigen Projektes erstellen und im Projektordner abspeichern. Die Planungs-App kann sowohl aus dem Google Playstore als auch aus dem App-Store heruntergeladen werden. Für die Nutzung aller Funktionen ist jedoch die einmalige Zahlung von aktuell 3,99€ (Stand: 29.07.2020) notwendig.

 

Google Play-Download smart3Dplanner: hier.

App Store-Download smart3Dplanner: hier.

 

UMSETZEN DER BADEZIMMERPLANUNG

Wie wird der Badezimmerplan in die Tat umgesetzt?

Die verschiedenen Online-Tools für die Badplanung geben dir ausreichend Möglichkeiten, Deine digitale Badplanung kostenlos und in aller Ruhe vorauszuplanen. So steht es Dir frei, verschiedene Designs und Gestaltungspläne auszuprobieren, bis Du perfekten Stil für Dein neues Badezimmer gefunden hast. Wenn der digitale Plan einmal feststeht und Du Dein Badezimmer nicht mehr länger virtuell bewundern möchtest, dann wird es Zeit, den Traum von Deinem neuen Badezimmer wahr werden zu lassen. Doch wie wird der bislang digitale Badezimmerplan real umgesetzt? Hier ist Eile mit Weile angesagt. Nachdem Du Dir die Zeit genommen hast, Deine Badezimmerwünsche zu ergründen und digital zu visualisieren, solltest Du auch jetzt nichts überstürzen. Bei der Umsetzung Deines neuen Badezimmers ist Sorgfalt gefragt, damit Du nicht mehr bezahlst, als nötig ist und dennoch Dein persönlicher Stil in hoher Qualität realisiert wird.

 

Einholen verschiedener Angebote

Die meisten Planungs-Tools leiten Dich dazu an, nach beendeter Projektplanung, Kontakt zum Kundenservice aufzunehmen und die Umsetzung Deines Badezimmerplans abzusprechen. Dies ist zwar sehr praktisch, weil Dir sofort ein persönlicher Berater vermittelt wird, an den Du eventuelle Nachfragen richten kannst, allerdings solltest Du Dich nicht dazu verpflichtet fühlen, diesen Anbieter für die Badplanung zu engagieren. Das gleiche gilt für die Badplanung über Möbelhäuser, Baumärkte, Innenarchitekten oder Sanitärhandwerker. Bitte das Servicepersonal um ein Beratungsgespräch und lass Dir im Anschluss einen Kostenvoranschlag aushändigen. Hole Dir unbedingt mehrere Angebote von verschiedenen Anbietern und Planern ein und vergleiche sie. Welches Produktangebot sagt Dir am meisten zu? Welcher Service deckt Deine Wünsche am besten ab ohne Dein Budget auszureizen? Nimm Dir genügend Bedenkzeit bevor Du eine Entscheidung triffst. Die Badplanung ist immerhin eine größere Investition und sollte gut und solide angelegt sein.

 

Vergabe des Auftrags

Nachdem Du mehrere Angebote für Deine Badplanung eingeholt, verglichen und letztendlich die optimale Wahl getroffen hast, kannst Du nun die Umsetzung der Badplanung in Auftrag setzen. Du musst Dich dafür auch kaum selbst engagieren. Die Anbieter berufen sich für die Umsetzung auf ein ausgewähltes Personal von Sanitär- und Heizungsinstallateuren, Handwerkern, Elektrikern und anderen Fachleuten. Das Servicepersonal der Online-Badplaner, der ansässigen Baumärkte, Möbelhäuser und der von Dir beauftragte Innenarchitekt bringt Dich direkt mit den Spezialisten in Kontakt. So behältst das zuständige Personal im Überblick und bleibst stets über das Planungsgeschehen informiert. Wenn Du Deine Badplanung alleine vornimmst und Dich nicht an den Service von Badplanern wendest, dann solltest Du dennoch die Umsetzung in die fähigen Hände eines Meisterbetriebes übergeben. Nur durch die Beauftragung von Fachkräften kann der Traum von Deinem neuen Bad sorgfältig und wunschgerecht durchgeführt werden.

 

ZUSAMMENFASSUNG

Worauf sollte man bei der Badplanung achten?

Das Badezimmer ist keineswegs nur ein Nassraum für die tägliche Hygiene, sondern ein Raum der Intimsphäre. Deshalb sollte dieser Raum auch Deine persönliche Note tragen und an Deine individuellen Bedürfnisse angepasst sein. Dies umfasst sowohl eine angepasste Badezimmerausstattung, als auch eine Badezimmergestaltung gemäß der eigenen Stilvorstellungen. Wenn Du Deine Badezimmersituation optimieren oder Du endlich Dein Wunschbadezimmer realisieren möchtest, ist eine sorgfältige Badplanung nötig. Was es hier zu beachten gilt, haben wir abschließend noch einmal für Dich zusammengefasst:

  • Die exakte Ausmessung des Badezimmers und die maßstabsgetreue Grundrisserstellung sind entscheidend
  • Die Raumgröße bei der Badezimmergestaltung beachten.
  • Prioritäten festlegen und den Badezimmerplan nicht mit unnötigen Einrichtungsobjekten überladen.
  • Badplanung an den eigenen Budgetplan anpassen.
  • Fachleute konsultieren und für die Umsetzung engagieren

Deine Badplanung kannst Du unmittelbar über das Serviceangebot von Möbelhäusern und Baumärkten in Angriff nehmen oder Du wirst selbst kreativ. Badplaner sind hilfreiche Tools, welche auch Planungsanfängern eine exakte Grundrisserstellung ermöglichen, mannigfaltige Inspirationen für die Badezimmergestaltung bieten und den direkten Kontakt zu Fachberatern herstellen.

 

Titelbild: ©4th Life Photography – Stock.adobe.com

Häufige Fragen (FAQ)

Welche Badplaner-Apps gibt es?zuklappenaufklappen

Es gibt viele verschiedene Anbieter von Badplaner-Apps. Manche davon sind seriös und professionell, andere eigenen sich perfekt dazu, um als Anfänger in die digitale Badplanung einzusteigen und die unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten zu erproben. Generell kann bei den Planungs-Apps zwischen zwei verschiedenen Kategorien unterschieden werden: einem mobilen Badplaner und einem Showroom. Während bei ersterem eine komplette Planung, ausgehend vom Grundriss vorgenommen wird, dient die zweite Variante eher der Veranschaulichung von Möbel und Dekorationsartikeln innerhalb einer virtuellen Version Deines Badezimmers.

Weitere Informationen findest Du hier.

Worauf sollte man bei der Planung des Badezimmers achten?zuklappenaufklappen

Die Sanierung und Renovierung Deines Badezimmers ist ein umfassendes Projekt, bei dem es einiges zu beachten gibt. Hier haben wir die wichtigsten Faktoren für eine gelungene Badplanung für Dich zusammengefasst:

 

  • Badezimmer exakt ausmessen und einen ausführlichen Grundriss erstellen.
  • Die persönlichen Prioritäten festsetzen.
  • Die Badgestaltung an die Raumgröße des Badezimmers anpassen.
  • Einen Budgetplan erstellen.
  • Die Umsetzung des Badezimmerplans von Profis durchführen lassen.

Hier findest Du weitere Informationen.

Ist Software für die Badezimmerplanung kostenlos?zuklappenaufklappen

Software für Badezimmerplanung ist nicht kostenlos. Es gibt jedoch verschiedene Anbieter, die jeweils verschiedene Pakete verkaufen. Diese umfassen sowohl kostengünstige Basic-Software als auch professionelle Profi-Software. Von den Herstellern zusammengestellte Vergleichstabellen helfen Dir dabei, ein passendes Angebot für Dich auszuwählen.

 

Mehr Informationen findest Du hier.

Wen sollte man mit der Badgestaltung beauftragen?zuklappenaufklappen

Die Badgestaltung sollte unbedingt mit Fachleuten angesprochen und von diesen ausgeführt werden. Vertraue auf den Rat und die Expertise von Profis. Die kompetenten Installateure, Handwerker Architekten und Innenarchitekten stehen Dir mit ihrem Erfahrungsschatz zur Verfügung und planen mit Dir zusammen, wie Dein Wunschbadezimmer optimal umgesetzt werden kann.

 

Mehr Informationen findest Du hier.

Über den Autor

Dierk Werner
Über den Autor: Dierk Werner

Dierk ist Gründer, Ideengeber und Inhaber von PuroVio.de. Mit über 3 Millionen Produkten im Bestand kümmert er sich zusammen mit seinem Team, um die Koordination und die Weiterentwicklung des Produktvergleiches.

Bewerten Sie diese Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
0,00 von 5 Sternen

1 Stern: wenig hilfreich, 5 Sterne: sehr hilfreich.

Bewertung wird geladenLoading...

Unsere neuesten Inspirationen

Unsere neuesten Inspirationen