buchInhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Christi Himmelfahrt 2022–2031 – Alle Infos zum Feiertag & Vatertag

Hier finden Sie alle Daten für Christi Himmelfahrt von 2022 bis 2031 sowie Infos zur Bedeutung des Feiertags in der christlichen Kirche & zum Vatertag und Männertag!

Die Bibel erzählt, wie Gott seinen Sohn Jesus am 40. Tag nach seiner Wiederauferstehung zu sich in den Himmel hob. Dies wird in der christlichen Welt seit langem gefeiert und ist in vielen Ländern ein nationaler Feiertag. Gleichzeitig wird an Christi Himmelfahrt vielerorts Vatertag, Männertag oder auch Herrentag gefeiert. Wir haben für Sie alle Informationen über Christi Himmelfahrt zusammengetragen: In welchen Ländern ein Feiertag an diesem christlichen Fest ist, wie dieses christliche Fest in anderen Ländern begangen wird und warum am Himmelfahrtstag auch der Vatertag gefeiert wird, erklärt Ihnen dieser Beitrag.

 

Artikel anhören

Artikel Anhören

-

Lesedauer 38 Minuten

 

Datum von Christi Himmelfahrt 2021 – 2031

Wann ist Christi Himmelfahrt in den Jahren 2022 bis 2031?

Christi Himmelfahrt oder auch Auffahrt wird 40 Tage nach Ostern bzw. eigentlich am 40. Tag nach Ostern begangen. Der Ostersonntag fällt in der katholischen und allen anderen christlichen Kirchen immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond und damit jedes Jahr auf ein anderes Datum. Himmelfahrt wird somit ebenfalls immer an einem anderen Termin gefeiert, aber stets an einem Donnerstag – im April, Mai oder Juni. Der Tag der Auffahrt richtet sich also zwar nach dem Mondkalender, wird aber immer an einem Donnerstag zelebriert. Der frühestmögliche Termin für Ostern ist der 22. März, der spätmöglichste ist der 25. April. Dies bedeutet, dass Christi Himmelfahrt in jedem Jahr zwischen dem 30. April und dem 3. Juni stattfinden muss. Sehr selten passiert es, dass Himmelfahrt auf den 1. Mai fällt, der ebenfalls ein deutschlandweiter Feiertag ist. Die Himmelfahrtstage in den Jahren 2021 bis 2031 fallen in den Zeitraum vom 6. Mai (im Jahr 2027) bis zum 30. Mai (im Jahr 2030). Wir haben für Sie eine praktische Liste mit allen Daten und den Kalenderwochen von Christi Himmelfahrt im aktuellen Jahrzehnt zusammengestellt.

 

Christi Himmelfahrt Daten von 2021 bis 2031

Christi Himmelfahrt Daten von 2021 bis 2031 im Überblick. ©PuroVivo.de

Christi Himmelfahrt als gesetzlicher Feiertag

In der katholischen Kirche wird Christi Himmelfahrt als Hochfest gefeiert und hat somit für viele Katholiken eine große Bedeutung. Auch in der evangelischen Kirche wird die Himmelfahrt von Jesus Christus an diesem Tag begangen und zelebriert. Die Auffahrt ist sowohl in den evangelischen als auch in den katholisch geprägten Bundesländern Deutschlands ein gesetzlicher deutschlandweiter Feiertag. Lassen Sie die Arbeit also an diesem Tag ruhen, verbringen Sie ihn mit Ihrer Familie im Garten oder widmen Sie die gewonnene Zeit Ihren Freunden. In vielen anderen christlich geprägten Ländern wird Christi Himmelfahrt ebenfalls gefeiert: In unseren Nachbarländern Österreich und der Schweiz ist das christliche Fest ebenfalls ein nationaler Feiertag. In Italien, Polen und Ungarn hingegen wurde die Auffahrt als Feiertag abgeschafft. Außerhalb Europas wird Christi Himmelfahrt zum Beispiel in Indonesien, Haiti, Kolumbien oder Namibia als gesetzlicher Feiertag begangen.

 

 

Christi Himmelfahrt als Feiertag nach Bundesländern in Deutschland

Die gesetzlichen Feiertage in Deutschland fallen bis auf den Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober in die Zuständigkeit der einzelnen Bundesländer. Daraus ergibt sich, dass in Deutschland zwar der Himmelfahrtstag selbst ein bundesweiter Feiertag ist; die Verteilung der freien Tage rund um Himmelfahrt jedoch ist unterschiedlich. Meist gibt es Unterschiede zwischen den neuen und den alten Bundesländern oder zwischen eher katholischen oder eher evangelischen Regionen bei der Feiertagsverteilung. Weil Christi Himmelfahrt aber in beiden christlichen Kirchen als ein wichtiges Fest angesehen wird, ist dieser Tag in allen deutschen Bundesländern als gesetzlicher Feiertag verankert. In jedem Bundesland haben Sie somit an diesem Tag garantiert Zeit für Ihre Familie, können es sich in geselliger Runde beim Essen mit Ihren Lieben gemütlich machen oder Gäste empfangen. Müssen Sie trotzdem zur Arbeit gehen, haben Sie in der Regel Anspruch auf einen Feiertagszuschlag. Christi Himmelfahrt ist ein bundesweiter Feiertag in jedem Bundesland.

 

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Baden-Württemberg

Im katholisch geprägten Bundesland Baden-Württemberg, das im Südwesten von Deutschland liegt, ist Christi Himmelfahrt ein offizieller Feiertag. In allen Kirchen gilt dieser Feiertag als einer der höchsten des Kirchenjahrs. Er fällt immer auf den Donnerstag 39 Tage nach dem Ostersonntag – wie in allen anderen Bundesländern und generell allen christlich geprägten Ländern. In Baden-Württemberg ist der Freitag nach dem Himmelfahrts-Donnerstag nicht generell als freier Tag vorgesehen, durch den ein langes Wochenende entstehen würde. Es ist den Schulen aber freigestellt, diesen Tag als variablen Ferientag festzulegen. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können den Tag nach Christi Himmelfahrt als Brückentag nutzen und auf diese Weise mit nur einem Urlaubstag vier freie Tage gewinnen. Mariä Himmelfahrt, das ebenfalls ein katholischer Festtag ist, wird in Baden-Württemberg nicht als gesetzlicher Feiertag begangen.

 

Christi Himmelfahrt Verlesung von Bibelversen

Christi Himmelfahrt gilt in Bayern als einer der höchsten Feiertage im Kirchenjahr.

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Bayern

Der Freistaat Bayern ist das am stärksten katholisch geprägte Bundesland in Deutschland: Mehr als die Hälfte der Bayern gehört der katholischen Religion an. In diesem Bundesland im äußersten Süden von Deutschland ist Christi Himmelfahrt wie überall ein offizieller Feiertag. In den katholischen und evangelischen Kirchen in Bayern ist dieser Feiertag mit der höchste des Kirchenjahrs. Himmelfahrt fällt auch in Bayern immer auf den Donnerstag 39 Tage nach dem Ostersonntag. In Bayern ist der Freitag nach dem Himmelfahrts-Donnerstag nicht generell als freier Tag vorgesehen, durch den ein langes Wochenende entstehen könnte. Die bayrischen Schulen dürfen aber nach Wahl diesen Tag als variablen Ferientag festlegen. Auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können am Tag nach Christi Himmelfahrt einen Tag Urlaub nehmen und gewinnen mit Hilfe dieses Brückentags mit nur einem Urlaubstag vier freie Tage. Achtung: Mariä Himmelfahrt, das ebenfalls ein katholischer Festtag ist, wird nicht in ganze Bayern als gesetzlicher Feiertag begangen. An diesem Tag, dem 15. August, haben nur in denjenigen Gemeinden, die überwiegend katholisch sind, Angestellte frei und die Schulen, Grundschulen und Kindergärten sind geschlossen. Dies trifft aktuell auf 1.704 von insgesamt 2.056 Gemeinden in Bayern zu.

 

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Berlin

Der Stadtstaat Berlin, der gleichzeitig Sitz der Hauptstadt Deutschlands ist, ist wie die meisten anderen neuen Bundesländer ein evangelisch geprägtes Bundesland. Auch wenn die meisten Berlinerinnen und Berliner gar keiner Religion anhängen, ist Christi Himmelfahrt am Donnerstag 40 Tage nach Ostern ein gesetzlich festgelegter bundesweiter Feiertag. Seit Ende des 19. Jahrhunderts hat es sich in Berlin und im benachbarten Brandenburg eingebürgert, Christi Himmelfahrt als Vatertag oder Herrentag zu feiern. Damit das problemlos und ohne Kater nach der „Herrentagspartie“ möglich ist, gilt der Freitag nach Himmelfahrt in Berlin immer als schulfreier Tag bzw. als Ferientag. Die katholischen Festtage Fronleichnam, Allerheiligen oder Mariä Himmelfahrt sind in Berlin keine Feiertage, hier wird ganz normal gearbeitet. Dafür hat Berlin mit dem Frauentag am 8. März einen nicht religiösen Festtag als gesetzlichen Feiertag festgelegt, an dem man alle Frauen ehrt und ihnen mit einem Blumenstrauß eine Freude machen kann.

 

 

Tulpenstrauß zu Himmelfahrt

Der Frauentag ist das Pendant zum Männertag an Christi Himmelfahrt in Berlin.

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Brandenburg

Wie im Stadtstaat Berlin, der vom Bundesland Brandenburg komplett umschlossen wird, ist Christi Himmelfahrt auch in Brandenburg ein gesetzlicher Feiertag, an dem Angestellte nicht zur Arbeit müssen und ohne Urlaub zu nehmen einen freien Tag genießen können. Christi Himmelfahrt wird im überwiegend evangelisch geprägten Brandenburg als kirchlicher Festtag begangen, die Mehrzahl der Einwohnerinnen und Einwohner dürfte diesen freien Tag allerdings eher als Vatertag oder Herrentag begehen – mit einem Ausflug ins Grüne. In Brandenburg bezeichnen sich 80 Prozent der Einwohner als konfessionslos. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können den Tag nach Christi Himmelfahrt frei nehmen und auf diese Weise mit nur einem Brückentag vier zusammenhängende Urlaubstage gewinnen. Besonders in den Jahren, in denen Himmelfahrt in den Juni fällt, kann so ein herrlicher sommerlicher Kurztrip verwirklicht werden. Anders als im nahegelegenen Berlin ist der Freitag nach Himmelfahrt in Brandenburg nicht automatisch schulfrei. Die Schulen können selbst entscheiden, ob dieser Tag als beweglicher Ferientag gelten soll. Ansonsten heißt es für Schulkinder: leider kein langes Wochenende an Himmelfahrt.

 

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Bremen

Bremen ist wie Berlin ein Stadtstaat, der überwiegend evangelisch geprägt ist; mehr als 40 Prozent der Menschen fühlen sich zum evangelischen Glauben gehörig. Wie in allen anderen deutschen Bundesländern auch, gilt Christi Himmelfahrt als gesetzlich festgelegter bundesweiter Feiertag in Bremen. Alle Schulen, die meisten Geschäfte und auch die Kitas haben an diesem christlichen Feiertag geschlossen, viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben frei – oder sie erhalten einen Feiertagszuschlag, wenn sie trotzdem zur Arbeit gehen. Genau wie im Stadtstaat Berlin ist in Bremen der Freitag nach Christi Himmelfahrt grundsätzlich ein Ferientag, an dem die Grundschulen und weiterführenden Schulen geschlossen haben. Einem langen Himmelfahrts-Wochenende für die ganze Familie steht also nichts im Weg, wenn Mama und Papa sich den Brückentag auf der Arbeit frei nehmen. Zusätzlich zum Himmelfahrtstag haben die Einwohner von Bremen auch noch an acht weiteren Feiertagen frei; ein zehnter, evangelischer Feiertag ist der Reformationstag am 31. Oktober, der nur in wenigen Bundesländern ein offizieller Feiertag ist.

 

Reformationstag am 31. Oktober neben Christi Himmelfahrt als Feiertag in Bremen

Neben Christi Himmelfahrt ist auch der Reformationstag am 31. Oktober ein offizieller Feiertag in Bremen.

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Hamburg

Hamburg im äußersten Norden von Deutschland ist neben Bremen und Berlin der dritte Stadtstaat, der als eigenständiges Bundesland gilt. In Hamburg ist Christi Himmelfahrt ebenfalls ein gesetzlich festgelegter Feiertag. Da Himmelfahrt wie überall sonst immer auf einen Donnerstag fällt, müssen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen Tag Urlaub investieren, um auf diese Weise ein langes, vier Tage umfassendes Wochenende mit nur einem Urlaubstag zu bekommen. Die Schulkinder haben rund um den Himmelfahrtstag ebenfalls Glück: Statt wie in anderen Bundesländern Pfingstferien zu feiern, haben die Hamburger Schulen in der gesamten Woche, auf die der Himmelfahrtstag fällt, Ferien und damit schulfrei. Irritierenderweise laufen diese Ferien trotzdem unter dem Begriff Pfingstferien – schauen Sie also genau auf das Datum! Wie dem auch sei: Einem gemeinsamen langen Wochenende im Ferienhaus am Meer, vielleicht sogar einer ganzen Woche Ferien rund um Himmelfahrt steht in Hamburg nichts im Weg.

 

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Hessen

Das mitteldeutsche Bundesland Hessen ist ebenfalls ein vornehmlich protestantisch bzw. evangelisch geprägtes Bundesland; hier ordnen sich 40 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner als protestantisch ein, aber nur ein Viertel als katholisch. In Hessen gibt es nach sehr langen Osterferien rund um die drei Osterfeiertage keine Pfingstferien; auch rund um den Himmelfahrtstag ist nicht automatisch schulfrei, sondern nur, wenn die einzelnen Schulen einen ihrer drei frei beweglichen Ferientage auf den Brückentag nach Himmelfahrt legen. Der Himmelfahrtstag selbst gilt natürlich wie in allen anderen deutschen Bundesländern und den meisten Nachbarländern als offizieller, gesetzlich geschützter bundesweiter Feiertag. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können sich mit einem Urlaubstag ein langes, vier Tage umfassendes Brückentags-Wochenende zusammenbasteln und den Himmelfahrtstag so für einen schönen Kurztrip in den Frühling nutzen.

 

 

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern, das einen großen Teil der deutschen Ostseeküste umfasst, ist Christi Himmelfahrt wie in jedem anderen deutschen Bundesland natürlich auch ein gesetzlicher Feiertag. Allerdings dürfte dieser freie Tag von den Bewohnerinnen und Bewohnern vornehmlich für einen Ausflug an die Ostsee oder an die Mecklenburgische Seenplatte genutzt werden, anstatt zum Gottesdienst in die Kirche zu gehen; nur 3 Prozent der Einwohner von Mecklenburg-Vorpommern bezeichnen sich als Katholiken und 18 Prozent fühlen sich zum evangelischen Glauben gehörig, während 79 Prozent sagen, sie seien konfessionslos oder würden anderen Religionen anhängen. Damit auch Familien mit Schulkindern ein langes Himmelfahrts-Wochenende in der freien Natur genießen können, ist der Freitag, der auf Himmelfahrt folgt, in Mecklenburg-Vorpommern ein festgelegter Ferientag. Eltern müssen an diesem Brückentag also nur einen Tag Urlaub nehmen und können ein langes Wochenende gemeinsam mit ihren Kindern genießen.

 

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Niedersachsen

Niedersachsen ist eines der größten deutschen Bundesländer, umschließt den Stadtstaat Bremen und grenzt an den Stadtstaat Hamburg an. Genau wie diese beiden Bundesländer ist auch Niedersachsen vornehmlich evangelisch geprägt. Die Hälfte der Niedersachsen bezeichnet sich als zum protestantischen Glauben gehörend. Himmelfahrt ist in Niedersachsen wie in allen anderen Bundesländern ein offizieller Feiertag, an dem Geschäfte und Schulen geschlossen haben. Damit Familien mit Schulkindern dieses Wochenende im Frühling aus vollem Herzen für einen längeren Ausflug oder eine Tour mit dem Fahrrad genießen können, ist der Freitag nach Himmelfahrt in Niedersachsen ein festgelegter Ferientag. Wahlweise könnten Familien in Niedersachsen auch noch eine Woche warten, bis das Pfingstwochenende kommt. Die Pfingstferien in Niedersachsen geben Schulkindern und ihren Familien ebenfalls einen zusätzlichen Ferientag nach dem Pfingstmontag, den man für ein verlängertes Wochenende nutzen kann.

 

Fahrradtour zu Himmelfahrt in der Natur

In Niedersachsen ist auch der Freitag nach Himmelfahrt frei. Perfekt für einen Ausflug mit Familie oder Freunden.

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Nordrein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen, kurz auch NRW genannt, ist eines der größten und bevölkerungsreichsten Bundesländer in Deutschland. Es grenzt im Westen an die Niederlande und an Belgien, innerhalb Deutschlands sind seine Nachbarn Niedersachsen, Hessen und Rheinland-Pfalz. Als überwiegend katholisch geprägtes Bundesland begeht NRW den Himmelfahrtstag als offiziellen Feiertag. Mehr als 40 Prozent der Nordrhein-Westfalener bezeichnen sich als Katholiken, während ein knappes Drittel dem evangelischen Glauben angehören. Da beide Religionsgruppen den Himmelfahrtstag als wichtigen kirchlichen Feiertag ansehen, macht dies aber praktisch keinen Unterschied. Schulkinder in NRW haben an Himmelfahrt keine Schulferien. Dafür sind die Osterferien in Nordrhein-Westfalen sehr lang und am Pfingstwochenende hängt ein Ferientag dran, der ein langes Wochenende bis zum Dienstag ermöglicht. Wer aus dem Himmelfahrtstag ein langes Wochenende machen will, der kann nur hoffen, dass die Schule des Kindes einen frei beweglichen Ferientag nutzt, um den Freitag nach Himmelfahrt frei zu halten. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ohne Schulkinder können mit einem einzigen Urlaubstag ohne weiteres ein langes Wochenende von vier Tagen gewinnen.

 

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Rheinland-Pfalz

Auch Rheinland-Pfalz im äußersten Westen Deutschlands ist ein vornehmlich katholisch geprägtes Bundesland; 45 Prozent der Bewohner fühlen sich als Katholiken, ein Drittel ordnet sich als evangelisch ein. Neben Christi Himmelfahrt sind deshalb in diesem Bundesland auch Allerheiligen und Fronleichnam gesetzlich festgelegte Feiertage. Während der Freitag nach Himmelfahrt in Rheinland-Pfalz kein bundesweit gültiger Ferientag ist, dürfen sich Schulkinder und ihre Familien über vergleichsweise lange Pfingstferien freuen: Diese dauern in Rheinland-Pfalz eine ganze Woche, vom Dienstag vor dem Pfingst-Wochenende bis zum Mittwoch nach Pfingsten. Da Christi Himmelfahrt immer eine Woche vor Pfingsten liegt, haben Schulkinder in Rheinland-Pfalz im Mai oder Juni (je nach dem Termin, auf den Himmelfahrt fällt) eine Art Extra-Ferien: Nach Himmelfahrt müssen sie nur noch freitags und am darauffolgenden Montag die Schulbank drücken, danach heißt es: schulfrei!

 

Strandausflug von Vater & Sohn an Himmelfahrt bzw. Vatertag

In Deutschland wird an Christi Himmelfahrt auch Vatertag, Herrentag oder Männertag gefeiert.

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Saarland

Das kleine Saarland am südwestlichen Zipfel Deutschlands ist unser kleinstes Flächenland und bezüglich der Einwohnerzahl der zweitkleinste Bundesstaat nach Bremen. Es grenzt im Norden und Osten an Rheinland-Pfalz und bildet die westliche Landesgrenze Deutschlands zu Frankreich und Luxemburg. Im Saarland bezeichnen sich mit 63 Prozent die meisten Menschen aller Bundesländer als zum katholischen Glauben gehörig; nur 19 Prozent folgen der evangelischen Religion und lediglich 14 Prozent sind konfessionslos – so wenige wie in keinem anderen Bundesland. Christi Himmelfahrt ist im Saarland als gesetzlicher Feiertag grundsätzlich schulfrei und arbeitsfrei. Nach nur einer Woche Winterferien und zwei Wochen Osterferien gibt es an Himmelfahrt keine Schulferien, zu Pfingsten haben die Schulkinder jedoch fast eine ganze Woche frei. Auch Fronleichnam am 11. Juni ist im Saarland ein Feiertag. Maria Himmelfahrt, das ein rein katholischer Festtag ist, ist im Saarland ebenfalls ein offizieller gesetzlicher Feiertag. Jedes Jahr am 15. August haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer frei und die Geschäfte, Schulen und Kindergärten im Saarland sind geschlossen (allerdings sind dann sowieso meistens Sommerferien).

 

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Sachsen

Im südöstlichsten Winkel Deutschlands, südlich von Brandenburg, östlich von Bayern, Sachsen-Anhalt und Thüringen und angrenzend an die Nachbarstaaten Tschechien und Polen, bildet der Freistaat Sachsen als Nachfolger des Königreichs Sachsen eines der wirtschaftsstärksten Bundesländer. Ganz in der Tradition der sächsischen Könige, die sich als eines der ersten Länder des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation zum protestantischen Glauben bekehrten, sind in Sachsen nur vier Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner Katholiken. Auch als evangelisch ordnen sich allerdings heute nur noch 21 Prozent ein; der überwiegende Teil der Sachsen ist heute konfessionslos. Trotzdem gilt Christi Himmelfahrt auch hier als gesetzlicher Feiertag, und damit ihn die Sachsen als langes Wochenende in Familie für einen Kurztrip in ihre schöne Umgebung nutzen können, ist der Freitag nach Himmelfahrt offiziell schulfrei. Er bleibt jedoch ein verkaufsoffener Werktag. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen also nur einen Tag Urlaub nehmen, um ein vier Tage langes freies Wochenende zu genießen. Sachsen ist außerdem das einzige Bundesland, das nicht nur den Reformationstag am 31. Oktober, sondern auch noch den Buß- und Bettag feiert, der immer auf einen Mittwoch im November fällt.

 

Christi Himmelfahrt und der Buß- und Bettag als Feiertage in Sachsen

Christi Himmelfahrt und der Buß- und Bettag sind im protestantisch geprägten Sachsen Feiertage.

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Sachsen-Anhalt

Das Bundesland Sachsen-Anhalt im Herzen von Deutschland, in dem die traditionsreiche Lutherstadt Wittenberg liegt, gilt als Wiege des protestantischen Glaubens, der sich von Europa über die ganze Welt verbreitete und eine gesellschaftliche Revolution in Gang setzte. Trotzdem betrachten sich heute nur 14 Prozent der Sachsen-Anhaltiner als zum evangelischen Glauben gehörig; katholisch sind nur vier Prozent. Über 80 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner und damit mehr als in jedem anderen Bundesland Deutschlands ordnen sich als konfessionslos ein. Unabhängig davon ist Christi Himmelfahrt auch in Sachsen-Anhalt natürlich ein gesetzlicher Feiertag. Nach relativ kurzen Winter- und Osterferien genießen die Schulkinder in Sachsen-Anhalt ganze zwei Wochen Pfingstferien. Außerdem ist der Freitag nach Christi Himmelfahrt in Sachsen-Anhalt immer schulfrei. Da sich die Pfingstferien direkt an dieses Brückentags-Wochenende anschließen, steht in Sachsen-Anhalt einem herrlich langen Frühjahrstrip von Himmelfahrt bis Pfingstmontag nichts im Weg, der sich über fast drei Wochen erstreckt. Zusätzlich kommen die Sachsen-Anhaltiner noch in den Genuss des evangelischen Reformationstags am 31. Oktober. Auch der Dreikönigstag am 6. Januar ist in Sachsen-Anhalt ein Feiertag, der bei passenden Terminen für ein langes Wochenende genutzt werden kann.

 

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Schleswig-Holstein

Das nördlichste und gleichzeitig zweitkleinste Bundesland Deutschlands wird von zwei Seiten von Meeren umspült und grenzt im Norden an unser Nachbarland Dänemark. Wie auch dort, wird in Schleswig-Holstein der Tag von Christi Himmelfahrt, der immer 39 Tage nach Ostern liegt, als gesetzlicher Feiertag begangen; Grenztourismus auf der Suche nach geöffneten Geschäften bringt also nichts. In Schleswig-Holstein zählt sich mit 53 Prozent der überwiegende Anteil der Bevölkerung zu den Protestanten, nur 6 Prozent ordnen sich als Katholiken ein, ein reichliches Drittel der Menschen ist konfessionslos. Der Himmelfahrtstag dürfte für den Großteil von ihnen kein christlicher Gedenktag an eines der wichtigsten Ereignisse dieser Religion sein, sondern eher ein willkommener Anlass, sich mit Hilfe eines Brückentags ein langes Wochenende zu basteln. Die Regierung von Schleswig-Holstein hat diesen Wunsch erkannt und den Freitag nach Christi Himmelfahrt als schulfreien Ferientag festgelegt. Er bleibt dabei jedoch ein normaler, verkaufsoffener Werktag.

 

Christi Himmelfahrt als Feiertag in Thüringen

Der Freistaat Thüringen, ein Bundesland mitten im Herzen von Deutschland und tatsächlich Sitz von mehreren Orten, die beanspruchen, der geografische Mittelpunkt Deutschlands zu sein, blickt auf eine lange Kulturgeschichte zurück; hier übersetzte Martin Luther in der Wartburg die Bibel aus dem Lateinischen ins Deutsche und begründete damit den Protestantismus. Entsprechend ist in Thüringen auch der Reformationstag am 31. Oktober ein Feiertag. Der evangelischen Religion fühlen sich heute allerdings nur noch 24 Prozent der Thüringer zugehörig, und nur 8 Prozent sehen sich als Katholiken. Mehr als zwei Drittel ordnen sich als konfessionslos ein. Zwar ist Christi Himmelfahrt auch in Thüringen ein gesetzlicher Feiertag, auf einen schulfreien anschließenden Freitag wird allerdings verzichtet. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen einen Tag Urlaub investieren, wollen sie ein langes Wochenende vor Pfingsten genießen. Thüringen ist außerdem das erste und einzige deutsche Bundesland, das den Weltkindertag am 20. September als gesetzlichen Feiertag festgelegt hat.

 

Christi Himmelfahrt ist in Thüringen ein Feiertag

Auch im durch die Reformation Martin Luthers geprägten Thüringen ist Christi Himmelfahrt ein offizieller Feiertag.

Christi Himmelfahrt in Österreich & der Schweiz

Auch in unseren südlichen Nachbarländern, in Österreich und in der Schweiz, die ja besonders stark christlich-katholisch geprägt sind, wird Himmelfahrt gefeiert. In Österreich ist dieser Tag ein gesetzlicher Feiertag, an dem nicht zur Arbeit gegangen wird und die meisten Geschäfte geschlossen bleiben. Christi Himmelfahrt in Österreich wird je nach Region sehr unterschiedlich gefeiert. Einheitlich sind aber die traditionellen Bitttage in den drei Tagen vor Christi Himmelfahrt, an denen mit großen Prozessionen um eine gute Ernte gebeten wird. Der Vatertag wiederum ist in Österreich der erste Sonntag im Juni. Dieser Tag zeichnet sich nicht durch gemeinsame Wanderungen und den Genuss von allerlei alkoholischen Getränken, Fahrradtouren oder andere Ausflüge aus, sondern wird dort ähnlich wie der Muttertag in Deutschland gefeiert, an dem man den Müttern Blumen und kleine Geschenke überreicht. In der Schweiz ist Christi Himmelfahrt ebenfalls ein Feiertag. Läden, Märkte, Behörden und Schulen bleiben in der Schweiz an diesem Datum geschlossen. Ebenso wie in Österreich wird in der Schweiz an diesem Tag kein Vatertag mit Wanderungen und Umtrunk zelebriert, sondern der freie Tag kann als stiller Tag im Kreis von Familie und Kindern genutzt werden.

 

  • Himmelfahrt als gesetzlicher Feiertag in Österreich und der Schweiz
  • Feierlichkeiten je nach Region sehr unterschiedlich
  • in beiden Ländern nicht als Vatertag zelebriert

 

 

Christi Himmelfahrt in Italien

Italien ist ein besonders katholisch geprägtes Land. Die Italiener haben somit einen starken Bezug zu Christi Himmelfahrt. Auf Italienisch heißt das christliche Fest „Ascensione del Signore“ oder auch einfach nur „L’Ascensione“. 1977 wurde der gesetzliche Feiertag in Italien jedoch abgeschafft, um in Zeiten einer Wirtschaftskrise die Produktivität zu erhöhen. Die italienischen Christen holen seitdem Christi Himmelfahrt am darauffolgenden Sonntag nach und begehen dann ihre Bittprozessionen oder verschiedene andere regionale Bräuche. Genauso ist es übrigens in Polen und Ungarn, zwei ebenfalls sehr katholischen Ländern. In Italien bleiben also am 40. Tag nach der Osterzeit alle Geschäfte und Behörden geöffnet, die italienischen Kinder gehen an diesem Datum ganz normal zur Schule und die Erwachsenen gehen zur Arbeit. In vielen Regionen Italiens wie dem kulturell eher deutsch geprägten Südtirol wird aber gefordert, diesen Vorgang wieder rückgängig zu machen und Christi Himmelfahrt wieder im ganzen Land als gesetzlichen Feiertag einzuführen. So könnten die christlichen Traditionen wieder wie vorgesehen ausgelebt werden oder man hätte einen weiteren Tag, um sich mit Familie und Freunden zu treffen.

 

  • Himmelfahrt in Italien seit 1977 kein gesetzlicher Feiertag
  • wird immer am darauffolgenden Sonntag nachgeholt
  • Bittprozessionen oder verschiedene andere regionale Bräuche am Sonntag

 

Christi Himmelfahrt Deckenmalerei

Malerei der Himmelfahrt Christi an einer Kirchendecke.

Christi Himmelfahrt in Spanien

Auch Spanien ist ein sehr christlich-katholisches Land und hat mit 14 landesweiten Feiertagen im Vergleich zu Deutschland ziemlich viele staatlich angeordnete freie Tage. Christi Himmelfahrt oder auch „Dia de la Ascencion“, wie das christliche Hochfest in Spanien genannt wird, gehört jedoch nicht zu den landesweiten Feiertagen in Spanien. Zu Himmelfahrt können die Spanier vielerorts normal einkaufen gehen und behördliche Termine erledigen. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen an diesem Tag zur Arbeit gehen, die Kinder gehen zur Schule. Die Christen im Land holen auch in Spanien oft am darauffolgenden Sonntag das jeweilige lokale religiöse Brauchtum zu Christi Himmelfahrt nach, begehen Bittprozessionen oder feiern den Tag im Kreis von Familie und Freunden. Auch den Männertag bzw. Vatertag gibt es in Spanien. Er wird aber nicht am 39. Tag nach Ostern, sondern jedes Jahr am 14. März gefeiert, da dies der Josefstag (also der Tag von Jesus‘ Vater) ist.

 

  • Himmelfahrt kein gesetzlicher Feiertag in Spanien
  • Christen holen die Feierlichkeiten am darauffolgenden Sonntag nach
  • kein Vatertag an Himmelfahrt

 

Christi Himmelfahrt in Kroatien

Auch Kroatien hat 14 nationale Feiertage. Trotz der katholischen Prägung des Landes gehört Christi Himmelfahrt aber nicht zu ihnen. Auf Kroatisch wird das christliche Hochfest „Uzašašće Kristovo“ genannt, es ist aber im Gegensatz zur Mariä Himmelfahrt kein gesetzlicher Feiertag in dem kleinen Land auf dem Balkan. Alle Geschäfte, Ämter und Schulen haben an diesem Tag normal geöffnet, Touristen und Einheimische können im ganzen Land einkaufen gehen. Vielerorts holen die kroatischen Christen Himmelfahrt in den Gottesdiensten am darauffolgenden Sonntag nach und feiern dann den Aufstieg Christi in den Himmel zu seinem Vater. Auch der Vatertag wird in Kroatien nicht an Christi Himmelfahrt, sondern am 19. März, dem Josefstag gefeiert. Der Männertag in Kroatien wird nicht mit Männertreffen und alkoholischen Exzessen bei ausgelassenen Wanderungen gefeiert, sondern er gleicht eher dem deutschen Muttertag, mit kleinen Präsenten und Aufmerksamkeiten der kroatischen Kinder an ihre Väter.

 

  • Himmelfahrt kein gesetzlicher Feiertag in Kroatien
  • Himmelfahrtsgottesdienste am darauffolgenden Sonntag
  • kein Vatertag an Himmelfahrt, sondern am 19. März

 

Bedeutung und Erklärung von Christi Himmelfahrt

Was bedeutet Christi Himmelfahrt & was steckt dahinter?

An Christi Himmelfahrt wird in der christlichen Liturgie an den Aufstieg des gekreuzigten und wiederauferstandenen Jesus zu seinem göttlichen Vater in den Himmel gedacht. Der Bibel nach ist Jesus Christus am dritten Tag nach seiner Kreuzigung von den Toten wiederauferstanden. Er weilte anschließend noch 40 Tage auf der Erde und erschien seinen Jüngern in unterschiedlichen Situationen. Am 39. Tag nach seiner Wiederauferstehung soll Jesus in Begleitung einiger seiner Jünger gewesen sein, als ihn eine Wolke ergriff und wortwörtlich in den Himmel hinaufhob und den Blicken seiner Jünger entzog. Christen glauben, dass Jesus seitdem an der Seite Gottes herrscht, und warten auf den Tag seiner Wiederkehr, der gleichzeitig das Ende der Welt sein soll. Die christliche Kirche deutet diese Geschichte heute so, dass Jesus nicht an einen bestimmten anderen Ort, also den sichtbaren Himmel über uns, gehoben wurde. Vielmehr wurde Gottes Sohn, der von diesem für die Menschheit als sterblicher Diener geschaffen wurde, an diesem Tag zum unsterblichen König erhoben. In der Liturgie gibt es diese Deutung der Himmelfahrtsgeschichte seit dem Jahr 383/384. Christi Himmelfahrt wird in den Kirchen seit dem 5. Jahrhundert gefeiert und gilt als Überbrückung zwischen Ostern und Pfingsten. Auch im weltlichen Bereich wird Christi Himmelfahrt in Deutschland seit den 1930er-Jahren gefeiert; dieser Tag heißt seitdem Männertag oder Vatertag. Der internationale Männertag ist allerdings am 19. November. Vor allem in Ostdeutschland spricht man auch vom Herrentag, der aber nichts mit Gott, dem Herrn, zu tun hat, sondern mit den Herren, die auf „Herrentagspartie“ gehen.

 

Am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel. Er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters. Von dort wird er kommen zu richten die Lebenden und die Toten.

 

Christi Himmelfahrt in der evangelischen & katholischen Kirche

Welche Bedeutung hat Christi Himmelfahrt in der Kirche?

In den katholischen, der christlich-orthodoxen und in den anglikanischen Kirchen gilt Christi Himmelfahrt als Hochfest und somit als einer der höchsten christlichen Feiertage. Auch in der protestantisch-evangelischen Kirche wird dieser Tag gefeiert und ist ein wichtiges Ereignis im Kirchenjahr. Christi Himmelfahrt ist also für die gesamte christliche Glaubensgemeinschaft ein wichtiger Feiertag und hat weitreichende Bedeutungen in den unterschiedlichen Kirchen. So werden überall in Deutschland am 39. Tag nach Ostern in den Kirchen Gottesdienste gefeiert oder in den drei Tagen vorher Bittprozessionen abgehalten. Je nach Regionen gibt es auch andere, ziemlich bildliche und verrückte Traditionen zu Christi Himmelfahrt. Beispielsweise ist das Heraufziehen einer Christusfigur durch das sogenannte „Heilige Geist“-Loch in der Kirche eine im Süden verbreitete Tradition. In den folgenden Abschnitten erklären wir, wie Christi Himmelfahrt in den Kirchen gefeiert wird und welche Traditionen es gibt.

 

 

Zusammenhang zwischen Christi Himmelfahrt, Ostern & Pfingsten

Ostern, Christi Himmelfahrt und Pfingsten sind in der christlichen Tradition eng zusammenhängende Feiertage, die immer in einem bestimmten Zyklus stattfinden. Ostern ist das Fest der Wiederauferstehung Jesu und liegt immer auf dem Sonntag nach dem ersten Frühlingsmond. Zwar ist das genaue Datum der Wiederauferstehung nicht mehr bekannt, aber Jesus soll am jüdischen Pessachfest gestorben sein, das ebenso wie Ostern vom Mondzyklus abhängt. Laut der Bibel verbrachte Jesu nach seiner Auferstehung noch 40 Tage auf der Erde und erschien dabei mehrmals seinen Jüngern. Am 40. Tag der Wiederauferstehung von Jesus holte Gott seinen Sohn schließlich zu sich in den Himmel hinauf. Diesen Tag feiern die Christen mit dem Tag der „Auffahrt“. Wichtig ist: Christi Himmelfahrt ist nicht, wie oft angenommen wird, 40 Tage nach Ostern, sondern strenggenommen 39 Tage nach Ostern und damit am 40. Tag der Osterzeit des Kirchenjahrs. Pfingsten hingegen ist der 50. Tag der Osterzeit, also 49 Tage nach Ostern. An diesem Tag wurde laut der Bibel der Heilige Geist unter die Jünger Jesu ausgesendet, sodass diese nicht mehr um ihn trauerten, sondern seine Botschaft verbreiten konnten. Pfingstsonntag ist gleichzeitig der letzte Tag der Osterzeit. Somit stehen Ostern, Christi Himmelfahrt und Pfingsten in einem engen Zusammenhang und bilden einen Zyklus aus christlichen Feiertagen im Juni.

 

Himmelfahrt im christlichen Osterfestkreis

Himmelfahrt im christlichen Osterfestkreis. ©PuroVivo.de

Bibelstellen zu Christi Himmelfahrt

Religiöse Bilder und Reliefs zeigen Jesus mitunter, wie er auf einer Wolke stehend in den Himmel gehoben wird. Von einer tatsächlichen „Himmelfahrt“ mittels einer Wolke als Gefährt ist allerdings nur im Lukasevangelium Kapitel 24,Vers 50-53 und in der Apostelgeschichte des Lukas Kapitel 1, Vers 1-11 die Rede. Hier wird beschrieben, dass Jesus nach einer Ansprache in den Himmel gehoben und von einer Wolke aufgenommen wurde und danach aus dem Sichtfeld der Jünger entschwand. Die Apostelgeschichte des Lukas ist auch die einzige Stelle in der Bibel, aus der herauszulesen ist, dass die Himmelfahrt am 40. Tag der Wiederauferstehung stattfand. In den anderen drei Evangelien findet sich nur in Markus Kapitel 16, Vers 19 eine kurze Andeutung von Jesu Aufstieg in den Himmel. In anderen Teilen der Bibel findet man allenfalls kurze Erwähnungen der Himmelfahrt von Jesus Christus, etwa im 1. Petrusbrief 3,Vers 22, sowie in Hebräer 4, Vers 14 und Hebräer 9, Vers 24 sowie in den Psalmen 47 und 68, Vers 19. Die Psalmgebete existierten bereits vor dem Leben und Wirken des historischen Jesus und werden nur von Christen in Zusammenhang mit der Auffahrt gebracht.

 

Und es geschah, als er sie segnete, schied er von ihnen und fuhr auf gen Himmel. Sie aber beteten ihn an und kehrten zurück nach Jerusalem mit großer Freude. (Lukas Kapitel 24, Vers 51–52)

 

Gottesdienste und Andachten zu Christi Himmelfahrt

Traditionell finden in Deutschland die Gottesdienste und Andacht zu Christi Himmelfahrt im Freien statt. Auf diese Weise soll der „Ausflug“ des wiederauferstandenen Jesu mit seinen Jüngern nachempfunden werden, außerdem ist man so dem realen Himmel und Gottes Schöpfung näher. Wanderungen auf hohe Berge oder Hügel sind ebenfalls oft Teil der Himmelfahrtsgottesdienste und stellen eine Abwechslung zur gewöhnlichen Gottesdienst-Prozedur dar, die den Vorteil bieten, dass sie auch für Kinder nicht langweilig werden. In vielen Kirchen werden am Himmelfahrtstag spezielle Kindergottesdienste abgehalten, in denen Christi Himmelfahrt verständlich für Kinder erklärt wird. Die normale Andacht kann dann in Ruhe stattfinden und niemand muss sich durch Kinder gestört fühlen, für die dieser Teil des Gottesdienstes meist recht langatmig ist. Die Himmelfahrts-Andachten und Gottesdienste vieler Gemeinden werden in der Regel in Aushängen und auf den Websites der Gemeinden im Voraus angekündigt und es steht jedem frei, sie zu besuchen.

 

Himmelfahrts-Gottesdienst in einer katholischen Kirche

In vielen Kirchen werden Kindergottesdienste abgehalten, in denen Himmelfahrt verständlich für Kinder erklärt wird.

Bittprozessionen zu Christi Himmelfahrt

Die Flurprozessionen oder Bittprozessionen finden in der katholischen Kirche generell an vielen kirchlichen Feiertagen statt. Vor allem um Christi Himmelfahrt herum, also 40 Tage nach Ostern (bzw. eigentlich 39 Tage nach Ostern), haben sie jedoch eine besondere Tradition. Die gesamte Woche um diesen Feiertag herum wird deshalb je nach Region als Gangwoche, Betwoche, Bittwoche oder Kreuzwoche bezeichnet. Vor allem im katholisch geprägten Süden Deutschlands und in unseren Nachbarländern Österreich und Schweiz erfreuen sich diese Prozessionen großer Beliebtheit. In Schwaben heißen sie Öschprozessionen. Der Montag, Dienstag und Mittwoch vor Christi Himmelfahrt, die man auch als Bitttage bezeichnet, werden vielerorts für diese großen Prozessionen genutzt. Meist führen diese Aufzüge über die Felder in der jeweiligen Region. Das Kreuz, an dem Jesus starb, wird dabei vorangetragen und die Christen der Gemeinde folgen ihm, singen Lieder aus dem Gotteslob-Gesangbuch und bitten um eine erfolgreiche Ernte. Das Abhalten von Bittprozessionen zu Christi Himmelfahrt geht angeblich auf den Heiligen Mamertus (bekannt als einer der Eisheiligen) zurück, der diese im 5. Jahrhundert gemeinsam mit seiner Gemeinde immer 40 Tage nach Ostern beging. Schon im Mittelalter wurden bei diesen Aufzügen alkoholische Getränke konsumiert, worauf auch der heutige weltliche Brauch in Deutschland zurückzuführen ist, dass Männer an Christi Himmelfahrt mit Freunden und allerlei Kaltgetränken eine Wanderung machen.

 

 

Prozession zu Christi Himmelfahrt in Süddeutschland

Im Süden Deutschlands werden an Christi Himmelfahrt Bittprozessionen abgehalten.

Weiteres Brauchtum zu Christi Himmelfahrt

Neben den Bittprozessionen mit Liedern und dem alljährlichen Männertags-Umtrunk gibt es je nach Region auch die verschiedensten und verrücktesten Bräuche und Traditionen zu Himmelfahrt. So wurden bereits im Mittelalter Gottesdienste abgehalten, bei denen eine Christusstatue in das Kirchgewölbe hinaufgezogen wurde und es anschließend aus dem sogenannten „Heilig-Geist-Loch“ Floristik, Heiligenbildchen oder sogar brennende Holzstücke regnete. Dies sollte Christi Himmelfahrt und die Ankunft des Heiligen Geistes auf besonders bildliche Weise darstellen. Solches Brauchtum wird auch heute noch in verschiedenen Regionen praktiziert. Im Mittelalter gab es den Brauch, dass nach dem Gebet eine Puppe in Gestalt des Teufels in die Kirche gelassen wurde, die dann von der Kirchgemeinde geschlagen werden sollte. Ob es dieses Brauchtum noch irgendwo gibt, ist fraglich. Mancherorts ist es aber weiterhin üblich, an diesem Feiertag nur Geflügel zu essen, da dies sozusagen „fliegendes Fleisch“ ist und somit zu einer Auffahrt in den Himmel passt. Dies sind nur ein paar wenige Beispiele der vielfältigen Traditionen, die man an diesem Tag in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands erleben kann.

 

 

Unterschied zwischen Christi Himmelfahrt und Mariä Himmelfahrt

Christi Himmelfahrt wird als bundesweiter Feiertag immer 40 Tage nach Ostern begangen. An diesem Festtag denken evangelische und katholische Christen sowie andere Freikirchen an die Auffahrt des am Karfreitag gekreuzigten und am Ostersonntag wiederauferstandenen Jesus Christus in den Himmel, wo er zur rechten Seite Gottes sitzt. Ein weiterer kirchlicher Festtag gedenkt der Mutter von Jesus, die als Heilige Jungfrau Maria vor allem in der römisch-katholischen Kirche verehrt und als göttliche Madonna angesehen wird. Mariä Himmelfahrt, regional auch bekannt als Großer Frauentag, Maria Würzweih oder Büschelfrauentag, wird schon seit dem 5. Jahrhundert am 15. August gefeiert, der gleichzeitig als einer der wärmsten Tage des Jahres für die auf dem Feld arbeitenden Bauern eine willkommene Erholungspause bot. Mariä Himmelfahrt ist in den katholisch geprägten Bundesländern Bayern und Saarland teilweise als gesetzlicher Feiertag anerkannt; in Bayern gilt er aber nur in den Gemeinden als offizieller Feiertag, in denen tatsächlich der überwiegende Teil der Einwohner als Katholiken registriert sind. Anders als für die Auffahrt Christi finden sich für eine leibliche Erhebung seiner Mutter in den Himmel keine Belege im Neuen Testament. Ausführlich beschrieben wird Marias Himmelfahrt nur in den Apokryphen, die nicht in den biblischen Kanon aufgenommen wurden. An Mariä Himmelfahrt lassen die Gläubigen zu Sträußen gebundene Kräuterbüschel segnen, da Maria mit der heilenden Kraft von Kräutern verbunden wird.

 

  • Christi Himmelfahrt sowohl von Evangelen als auch Katholiken gefeiert
  • Mariä Himmelfahrt nur katholisches Fest
  • Christi Himmelfahrt wird im Neuen Testament beschrieben
  • Mariä Himmelfahrt kommt nur in den Apokryphen vor

 

Schöne Malerei der Mariä Himmelfahrt an der Wand einer katholischen Kirche

Schöne Malerei der Mariä Himmelfahrt an der Wand einer katholischen Kirche.

Vatertag, Herrentag bzw. Männertag an Christi Himmelfahrt

Wieso feiern wir an Christi Himmelfahrt Vatertag, Herrentag bzw. Männertag?

In ganz Deutschland hat es sich mittlerweile eingebürgert, dass an Christi Himmelfahrt im weltlichen Bereich der Vatertag, Herrentag oder auch Männertag begangen wird. An diesem freien Tag treffen sich häufig Gruppen befreundeter Männer, um ihren „Ehrentag“ mit einem ganztägigen Ausflug in die Natur und allerhand alkoholischen Getränken zu feiern. Bereits im Mittelalter wurden Bittprozessionen mit einem Umtrunk begangen. Spätestens gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Vatertagsfeiern, so wie man es heute kennt, in Berlin und Umgebung von verschiedenen Brauereiunternehmen eingeführt und verbreitete sich dann schnell über das ganze Land. Diese Tradition ist interessanterweise nur in Deutschland verbreitet, im Ausland finden solche Ausflüge kaum bis gar nicht statt. In vielen Nachbarländern Deutschlands wird der Vatertag an einem Sonntag im Juni oder am Josefstag, dem 19. März, begangen. Dort wird er aber, ähnlich wie der deutsche Muttertag, mit kleinen Geschenken, Sträußen und Aufmerksamkeiten für die Väter gefeiert.

 

 

Zusammenfassung

Was sollte man über Christi Himmelfahrt wissen?

Für die gesamte christliche Gemeinschaft ist Christi Himmelfahrt das Fest des Aufstiegs von Jesus in den Himmel zu seinem Vater und damit ein wichtiges Datum im Kirchenjahr. Christi Himmelfahrt findet jedes Jahr am 40. Tag nach Ostern statt und verschiebt sich somit zusammen mit diesem Festtag. Der Himmelfahrtstag fällt in einen Zeitraum zwischen dem 30. April und dem 3. Juni. In ganz Deutschland und vielen anderen christlich geprägten Staaten ist dieses kirchliche Fest ein gesetzlicher Feiertag, an dem Läden, Behörden und Schulen geschlossen bleiben. Im weltlichen Bereich feiern Männer in Deutschland diesen Tag als Vatertag, Männertag oder Herrentag. Sie treffen sich dann mit Freunden zu Wanderungen in der Natur und trinken dabei alkoholische Getränke. Christi Himmelfahrt ist ein weithin bekannter Feiertag, der viele verschiedene Bräuche und Feierlichkeiten zu bieten hat. Alternativ kann er als ruhiger Tag im Kreis der Familie begangen werden und bietet die Gelegenheit, zusammen mit dem darauffolgenden Freitag als Brückentag ein langes Urlaubs-Wochenende zu nehmen.

 

Häufige Fragen (FAQ)

⛅ Was ist Christi Himmelfahrt?zuklappenaufklappen

Christi Himmelfahrt ist ein christliches Fest, das in ganz Deutschland ein gesetzlicher Feiertag ist. An diesem Tag feiern Christen in aller Welt die Auffahrt Jesu zu seinem Vater in den Himmel und begehen dieses Fest mit Prozessionen und Gottesdiensten. Im weltlichen Bereich wird der Tag in Deutschland als Vatertag, Männertag oder Herrentag mit Wanderungen in die Natur und dem Genuss von alkoholischen Getränken begangen.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

👨‍👧 Warum ist Vatertag an Christi Himmelfahrt?zuklappenaufklappen

Der Vatertag wird spätestens seit Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland an Christi Himmelfahrt gefeiert. Die Tradition, dies mit Wanderungen und Alkoholkonsum zu verbinden, wurde von Berliner Brauereien ins Leben gerufen, die ihren Absatz erhöhen wollten.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

🐇 Wie viele Tage nach Ostern ist Christi Himmelfahrt?zuklappenaufklappen

Christi Himmelfahrt wird 40 Tage nach Ostern bzw. genau gerechnet 39 Tage nach Ostern gefeiert. Da sich das Osterdatum nach dem Mondkalender richtet, fällt auch Christi Himmelfahrt jedes Jahr auf ein anderes Datum, aber stets auf einen Donnerstag zwischen dem 30. April und dem 3. Juni.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

🌍 Wo in Deutschland ist Christi Himmelfahrt ein Feiertag?zuklappenaufklappen

Christi Himmelfahrt ist sowohl in der evangelischen als auch in der katholischen Kirche ein Feiertag. Der 40. Tag nach Ostern ist in allen Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag, an dem Geschäfte, Behörden und Schulen geschlossen bleiben. Dies gilt auch in der Schweiz und in Österreich sowie in vielen anderen europäischen und einigen nicht-europäischen Staaten. Wichtige Ausnahmen sind Italien, Polen und Ungarn.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Bilder - Hinweis für Websitenbetreiber

Bilder - Hinweis für Websitenbetreiber

Unsere Bilder können frei & kostenlos geteilt werden unter der Bedingung, dass unterhalb des Bildes eine Quellenangabe mit URL Verweis angebracht wird:

Beispiel zum Kopieren: Bildquelle:Purovivo.de

Über den Autor

Über den Autor: Dierk

Steinbildhauer mit Leib & Seele! Seit Generationen leben wir diese Tradition zusammen mit unseren Bildhauern und erschaffen einzigartige Grabstätten aus Naturstein. Mit unserem großen europaweiten Steinmetz-Netzwerk können wir unsere Grabdenkmale zum Festpreis in Deutschland, Österreich & der Schweiz anbieten

Bewerten Sie diese Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen

1 Stern: wenig hilfreich, 5 Sterne: sehr hilfreich.

Lade Bewertung der Seite...Loading...

Unsere neuesten Inspirationen

Unsere neuesten Inspirationen