X

buchInhaltsverzeichnis

buchInhaltsverzeichnis

150 Kurze Beileidssprüche für Trauerkarten (Freunde, Angehörige & Co.)

Kurz und angemessen die richtigen Worte finden

Ein geliebter Mensch ist gegangen. Doch er geht nicht als solches. Er geht als Mutter, Vater, Kind, Freund, Kollege, Nachbar und vieles mehr. Er geht als eine geliebte Person, als ein geschätzter Mensch. Als all das, was er oder sie im Leben hinterließ. Der Abschied sorgt nicht selten für Sprachlosigkeit in einer Zeit, in der Menschen versuchen sich gegenseitig ihre Kondolenz auszusprechen. Um dem entgegenzutreten haben sich über die Zeit viele Sprüche und Zitate etabliert, um ein herzliches Beileid zu äußern. Einige Beileidssprüche schaffen es dabei sogar dem Lesenden emotionale Bilder zu bereiten. Sie schaffen es zum Nachdenken anzuregen. Und sie schaffen es während der Trauerarbeit Trost zu spenden. Manche Trauersprüche sind sogar humoristisch gehalten. Sie zaubern ein Lächeln in einer Zeit, in der nicht viel zum Lachen scheint. Folgend haben wir deswegen die jeweils besten Beileidssprüche für Sie kostenlos aufgelistet.

 

„Der Tod, das ist die kühle Nacht, das Leben ist der schwüle Tag.

Es dunkelt schon, mich schläfert, der Tag hat mich müd gemacht.“ – Heinrich Heine

 

„Wo man am meisten fühlt, weiß man am wenigsten zu sagen.“ – Annette von Droste-Hülshoff 

 

„Einschlafen dürfen, wenn man das Leben nicht mehr selbst gestalten kann, ist der Weg zur Freiheit und Trost für alle.“

 

„Was einer ist, was einer war, beim Scheiden wird es offenbar / Wir hören‘ s nicht, wenn Gottes Weise summt – wir schaudern erst, wenn sie verstummt.“ – Hans Carossa

 

„Er ist einfach gegangen, ganz still, wie der Tag geht, wenn die Nacht kommt.“

 

„Denn wo ich weile, dort ist Frieden. Dort leuchtet mir ein ewiger Tag!“ – Annette von Droste-Hülshoff

 

„Der Tod bedeutet nichts. Ich bin nur über die Schwelle in den nächsten Raum gegangen. […] Ich warte auf dich – irgendwo in deiner Nähe. Alles ist gut.“ Henry Scott Holland

 

 

 

Trauerbewältigung mit Beileidssprüchen

Warum Trauersprüche Ihnen bei der Bewältigung helfen können

Es ist schrecklich, wenn ein geliebter Mensch, ein guter Freund oder ein enges Familienmitglied stirbt. Der Schmerz der Trauer kann viele Formen annehmen von Zerrissenheit und Leere bis Kummer und Frustration. Auch in dieser Situation spendet ein Trauerspruch Trost, vor allem für den bzw. die Sprechende selbst. So kann das Lesen von ausgewählten Trauersprüchen zur Einsicht verhelfen und bei der Trauerarbeit helfen.

 

 

„Denkt an mich nicht als Tote, sondern als Lebende, so dass ihr den Mut habt, von mir zu erzählen und auch zu lachen. Lasst mir einen Platz zwischen euch, wie ich ihn im Leben hatte.“

 

„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“ – Jean Paul

 

„Ich glaube, daß wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehen, von dem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist.“ – Arthur Schopenhauer

 

„Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben muss man es aber vorwärts.“

 

„Wenn die Kraft zu Ende geht, ist Erlösung eine Gnade.“

 

„Du bist erlöst von deinem Leiden,

lässt und alle in tiefem Schmerz,

ach, wie so schwer ist doch das Scheiden.

Nun ruhe aus, du gutes Herz.“

 

„Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen, wissen, wann es Abschiednehmen heißt. Nicht zulassen, daß unsere Gefühle dem im Weg stehen, was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben.“ – Sergio Bambaren

 

„Der Tod ist nichts. Ich bin nur auf die andere Seite übergegangen […] Siehst du, alles ist gut. Du wirst mein Herz wieder finden. Also, bitte, trockne deine Tränen und weine nicht, wenn du mich liebst.“ – Aurelius Augustinus

 

„Es gibt nichts, was die Abwesenheit eines geliebten Menschen ersetzen kann. […] Je schöner und voller die Erinnerung, desto härter die Trennung. Aber die Dankbarkeit schenkt in der Trauer eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich.“ – Dietrich Bonhoeffer

 

Beileidssprüche für Freunde & Familie

Warum kondolieren wir?

Einen Tod zu verkraften ist nie ganz leicht. Doch in der Familie oder im Freundeskreis fällt es besonders schwer die Fassung zu behalten. Auch zwischen besonders engen Angehörigen und Freunden, schaffen es schöne Beileidssprüche für Mutter, Vater und Freunde eine ehrlich gefühlte Kondolenz auszudrücken. Die Kondolenz als solche drückt immer Anteilnahme und Respekt gegenüber dem oder der Verstorbenen und den Hinterbliebenen aus. Beileidssprüche finden ihren Platz in Trauerkarten, Grabinschriften oder auf den Trauerschleifen an den Grabkränzen. Zudem kommen sie in Reden zum Einsatz und helfen zu gedenken.

 

 

„Der Mensch, den wir lieben, ist nicht mehr da, wo er war, aber [er ist] überall, wo wir sind und seiner gedenken.“ – Aurelius Augustinus

 

„Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht zerrissen.“ – Thomas Mann

 

„Niemals geht man so ganz, irgendwas von mir bleibt hier,

es hat seinen Platz immer bei dir.“ – Trude Herr

 

„Der Kampf des Lebens ist zu Ende,

vorbei ist aller Erdenschmerz,

nun ruhen still die fleiß’gen Hände,

still steht dein treues Mutterherz.“

 

„Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen.“

 

„Die Welt ist fort, ich muss dich tragen.“ – Paul Celan

 

„Mütter sterben nicht, gleichen alten Bäumen.

In uns leben sie und in unseren Träumen.

Wie ein Stein den Wasserspiegel bricht, zieht ihr Leben in unserem Kreise.

Mütter sterben nicht, Mütter leben fort auf ihre Weise.“

 

„Es ist schwer, wenn sich der Mutter Augen schließen,

die Hände ruh’n, die einst so treu geschafft.

Unsere Tränen still und heimlich fließen,

ein treues Mutterherz wird nun zur Ruh gbracht.“

 

„Ich bin müde geworden. Meine Augen haben viel gesehen. Meine Ohren haben viel gehört. Ich gehe dorthin, wo ich alle wiedersehe, die ich gesucht habe.“

 

„In Liebe und Sorge, in Freud‘ und Leid, / stets gütig zu allen, zu helfen bereit, / so war unser Vater, dessen Hände nun ruh’n. / Lasset uns beten, ein Gleiches zu tun.“

 

„Du siehst den Garten nicht mehr grünen,

in dem du einst so froh geschafft.

Du siehst die Blumen nicht mehr blühen,

weil der Tod dir nahm die Kraft.

Was du aus Liebe uns gegeben,

dafür ist jeder Dank zu klein.

Was wir an dir verloren haben,

das wissen wir nur ganz allein.“

 

Beileidssprüche für Kinder

Worte finden in der Zeit des Unsagbaren

Es ist besonders schrecklich. Eines Tages hinterlässt der Tod einen leeren Platz an dessen Stelle gestern noch das eigene Kind gelacht, gespielt, geweint hat. Dieser Schmerz wird wohl für niemanden nachzuempfinden sein. Hoffnungslosigkeit, Frustration und die Frage nach dem Warum bestimmen die Phase der Aufarbeitung für die schrecklichen Ereignisse. Es wird oft als ein Gefühl der Ohnmacht beschrieben. Aus diesem Schmerz heraus sind über die Jahre Trauersprüche entstanden. Sie versuchen ihre Leserinnen und Leser langsam und behutsam wieder einen Schritt aus der Dunkelheit zum Licht heraus zu ziehen. Es ist logisch, dass sie nicht die Trauerarbeit ersetzten. Aber unter anderem kann das Fertigen einer eigenen Trauerkarte mit Beileidsspruch den Anfang darstellen.

 

 

„Wenn ein Gärtner Blumen schneidet, sich die schönste Blüte sucht zum Strauß.

Sucht der Herr, wenn’s uns auch Schmerz bereitet, sich die allerschönste Knospe aus.

Dort nur wird die Knospe sich entfalten, dort wo mehr als eine Sonne scheint.

Dort, wo Englein treulich Wache halten, dort wo Wiedersehen uns vereint.“

 

„Nur einen Tag beglückte dich, Geliebtes Kind, die Sonne,

Und einen Tag nur kannten wir; Durch dich die Eltern Wonne“

 

„Hier liegt, der jungen Rose gleich

ein Kind im Grabe, still und bleich.

Doch steigt, wie Duft aus Rosenflor,

des Kindes Geist zu Gott empor.“

 

„Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solcher ist das Reich Gottes.“ – Matthaeus 19,14

 

„In diesem kleinen Grabe,

schläft mein liebster Knabe.

Holder Engel, schlummre süß,

bis du erwachst im Paradies“

 

„Als der Regenbogen verblasste, da kam der Albatros

und er trug mich mit sanften Schwingen weit über die sieben Weltmeere.

Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichtes.

Ich trat hinein und ich fühlte mich geborgen.

Ich habe euch nicht verlassen, ich bin euch nur ein Stück voraus.“

 

 

Beileidssprüche für die Hinterbliebenen

Finden Sie einen angemessenen Beileidsspruch für Angehörige

„Mein herzliches Beileid“. Wir alle müssen oder mussten diese Worte früher oder später formen. Sie fallen nicht leicht und man würde sie gerne mit etwas höherem verknüpfen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es eine lange Tradition hat, sein aufrichtiges Beileid für die Angehörigen mit Trauersprüchen zum Ausdruck zu bringen. Neben Beileid stehen die Sprüche auch für eine Anteilnahme in der schweren Zeit. So versuchen sie Trost in den dunkelsten Stunden zu spenden und ihren Lesern bei der Trauerarbeit zu helfen. Es folgen für Sie ganz besondere Beileidssprüche für Angehörige.

 

 

„Es hat alles seine Zeit und alles Tun unter dem Himmel hat seine Stunde. Geboren werden hat seine Zeit, Sterben hat seine Zeit.“

 

„Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.“ – Dietrich Bonhoeffer

 

„Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon.“ – Jean de La Fontaine

 

„Und wenn nun keinerlei Empfindung mehr vorhanden ist, sondern eine Art Schlaf, worin der Schlummernde keinerlei Träume hat, dann wäre der Tod ein wunderbarer Gewinn.“ – Sokrates

 

„Menschenleben sind wie Blätter, die lautlos fallen. Man kann sie nicht aufhalten auf ihrem Weg. All unsere Liebe vermag sie nicht zu halten.“

 

„Sterben, das heißt freilich die Zeit verlieren und aus ihr fahren, aber es heißt dafür, Ewigkeit gewinnen und Allgegenwart, also erst recht das Leben.“ Thomas Mann

 

„Mensch, werde wesentlich

denn wann die Welt vergeht, so fällt der Zufall weg

das Wesen das besteht.“ – Angelus Silesius

 

„Über dem Leben steht der Tod, über dem Tod steht wieder das Leben.“ – Gorch Fock

 

„Sterben, was heißt ‚Sterben‘? Ich bin immer noch da. Was ich für Euch gewesen bin, bleibe ich auch. Nennt mich weiterhin so, wie ihr mich genannt habt. Redet mit mir, wie ihr immer mit mir geredet habt. Lachen wir doch weiter gemeinsam über Sachen, die uns Spaß gemacht haben. Warum sollte ich aus Euren Gedanken verschwinden, nur weil ihr mich nicht mehr seht? Ich bin nicht sehr weit weg … bloß auf der anderen Seite des Weges“

 

 

 

 

Beileidssprüche berühmter Dichter & Denker

Lesen was die Klügsten dachten

Der Tod und die Beschäftigung mit ihm, ist seit Beginn essenzieller Bestandteil des Menschen, seiner Gedanken, Kulturen und Religionen. So machten sich auch seit Jahrtausenden die klügsten Dichter und Denker ihre Gedanken zum menschlichen Übergang in die Ewigkeit. Die beeindruckendsten Trauersprüche von Johann Wolfgang von Goethe bis Rainer Maria Rilke warten darauf von Ihnen gelesen zu werden.

 

 

Zitate von Johann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goether zählt zweifelsohne zu einem der bedeutendsten Dichter und Denker, die Deutschland jemals hervorgebracht hat. Der Tod als zentrales Element der menschlichen Existenz, findet bei Goethe an einigen Stellen Einzug in seine berühmten Werke und Dichtungen, sowie in Briefwechseln mit zahlreichen Freunden.

 

 

„Eines Morgens wachst Du nicht mehr auf, die Vögel aber singen, wie sie gestern sangen. Nichts ändert diesen Tagesablauf. Nur Du bist fortgegangen. Du bist nun frei, und unsere Träume wünschen Dir Glück.“

 Johann Wolfgang von Goethe

 

„Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.“

 Johann Wolfgang von Goethe

 

„Es nimmt der Augenblick, was Jahre geben.“

 Johann Wolfgang von Goethe

 

„Mich lässt der Gedanke an den Tod in völliger Ruhe. Ist es doch wie mit der Sonne: Wir sehen sie am Horizont untergehen, aber wir wissen, dass sie ‚drüben‘ weiterscheint.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Denn ich bin ein Mensch gewesen Und das heißt ein Kämpfer sein.“ 

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Ich höre auf zu leben, aber ich habe gelebt.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

Trauersprüche von Rainer Maria Rilke

Auch Rainer Maria Rilke gilt als ein sehr bedeutender Dichter. Er hat die literarische Moderne mitgeprägt und viele seiner Werke und Dichtungen finden bis heute ihre Verwendung als Trauersprüche, Grabinschriften und Co. Lassen Sie die zusammengestellten Sprüche ruhig einen Moment auf sich wirken.

 

 

„Dies sei das höchste Ziel des Erdenlebens. Winkt einst nach Müh‘ und Plag‘ die Ruhe Dir, zu sagen: ‚Ja, ich lebte nicht vergebens – und was ich schuf, das endet nicht mit mir.‘ …“

Rainer Maria Rilke

 

„Leben ist nur der Traum eines Traumes, und das Wachsein ist anderswo.“

Rainer Maria Rilke

 

„Der Tod ist groß. Wir sind die Seinen lachenden Munds. […]“

Rainer Maria Rilke

 

„O Herr, gib jedem seinen eigenen Tod. Das Sterben, das aus jenem Leben geht, darin er Liebe hatte, Sinn und Not.“ Rainer Maria Rilke

 

„Uns kann nur fortgehen, wen wir nie besaßen.“

Rainer Maria Rilke

 

„Wenn ihr an mich denkt, denkt an die Stunde, in der ihr mich am liebsten hattet.“

Rainer Maria Rilke

 

Trauern ist fester Bestandteil unserer Kultur © fewerton – shutterstock.com

 

 

Beileidssprüche von Friedrich von Schiller

Neben Goethe hat natürlich auch Friedrich von Schiller die deutsche Dramatik und Dichtung maßgeblich mitbeeinflusst. Der Tod fand auch bei ihm an einigen Stellen den Zugang zu seinen bis heute berühmten Werke.

 

 

„Wohl dem Mensch, wenn er gelernt hat zu ertragen, was er nicht ändern kann, und preiszugeben mit Würde, was er nicht retten kann.“  – Friedrich von Schiller

 

„Vor dem Tode erschrickst du? Du wünschest, unsterblich zu leben? Lebe im Ganzen! Wenn du lange dahin bist, es bleibt.“ – Friedrich von Schiller

 

„Willst du in meinem Himmel mit mir leben, so oft du kommst, er soll dir offen sein.“

Friedrich von Schiller

 

„Das Leben ist nur ein Moment, der Tod ist auch nur einer.“

Friedrich von Schiller

 

 

Geeignete Trauersprüche von Friedrich Wilhelm Nietsche

Postum als Philosoph weltberühmt geworden, zu Lebzeiten Philologe, werden einige Sätze und Dichtungen von Friedrich Wilhelm Nietzsche gern zur Verdeutlichung von Trauer im Sterbefall genutzt. Die einprägsamsten seiner Trauersprüche finden Sie weiterführend.

 

 

„Die Hoffnung ist der Regenbogen über den herabstürzenden Bach des Lebens“

Friedrich Wilhelm Nietzsche

 

„Hast du eine große Freude an etwas gehabt, so nimm Abschied!

Nie kommt es zum zweiten Male…“

Friedrich Wilhelm Nietzsche

 

„Von dem, was du erkennen und messen willst,

musst du Abschied nehmen, wenigstens auf eine Zeit.

Erst wenn du die Stadt verlassen hast, siehst du,

wie hoch sich die Türme über die Häuser erheben.“

Friedrich Wilhelm Nietzsche

 

 

Weitere berühmte Persönlichkeiten

Es liegt auf der Hand, dass noch viel mehr berühmter und bedeutender Personen kluge Sätze zum Thema Tod und Trauer verfasst haben. Um diesem Umstand nicht schuldig zu bleiben, finden Sie hier einen weiteren Ausschnitt beeindruckender Zitate und Trauersprüche. Lasse Sie die Sprüche ruhig etwas auf sich wirken.

 

 

  • „Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges.“ – Franz von Assisi“
  • „Denn wer gibt, der empfängt, | wer sich selbst vergisst, der findet, | wer verzeiht, dem wird verziehen | und wer stirbt, | der erwacht zum ewigen Leben.“ –  Franz von Assisi
  • „Der Tod ist kein Abschnitt des Daseins, sondern nur ein Zwischenereignis, ein Übergang aus einer Form des endlichen Lebens in eine andere.“ – Wilhelm von Humboldt
  • „Aber nunmehr ist es Zeit, dass wir gehen, ich, um zu sterben, und ihr um zu leben. Wen von uns das bessere Los erwartet, das weiß niemand als Gott allein.“ – Platon
  • „Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel wird/ist.“ – Franz Kafka
  • „Die große Fracht des Sommers ist verladen, das Sonnenschiff im Hafen liegt bereit …“ – Ingeborg Bachmann
  • „Den Tod fürchten die am wenigsten, deren Leben den meisten Wert hat.“ – Immanuel Kant

 

 

Religiöse Beileidssprüche

Göttliche Verbundenheit über den Tod hinaus symbolisieren

Gerade die großen Weltreligionen haben das Sterben, Bestatten und Trauern seit Jahrtausenden kulturell geprägt. Daher gibt es je nach Religion eine Reihe an religiösen Beileidssprüchen. Wir haben Ihnen die eindrucksvollsten Sprüche nach Glaubensrichtung aufbereitet.

 

 

Christliche Trauersprüche und Bibelzitate

Im Zentrum des Christentums und der Bibel stehen die Taten und Leiden des Jesus. Schon durch seine von Leid geprägte Geschichte als Wanderprediger, welche durch die Kreuzigung durch Pontius Pilatus endet, kommt der Trauer und dem Verlust im Christentum ein besonderer Platz zugesprochen. Oft sollen die Worte und Verse Trost spenden und die Gnade Gottes zeigen. Anbei ein paar eindrucksvolle christliche Trauersprüche für Beileidskarten und Co:

 

 

„Die Zeit, Gott zu suchen, ist das Leben. Die Zeit, Gott zu finden, ist der Tod. Die Zeit, Gott zu besitzen, ist die Ewigkeit.“ – Aurelius Augustinus

 

„Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir dem Herrn; ob wir nun leben oder sterben wir sind und bleiben des Herrn Eigentum.“ – Römer 14,8

 

„Als der Herr sah, dass der Weg zu lang, die Berge zu hoch und der Atem zu schwach, legte er seinen Arm um seine Schulter und nahm ihn mit in seine neue Welt.“

 

„Denn der Staub muss wieder zu Erde werden, wie er gewesen ist. Und der Geist wieder zu Gott, der ihn gegeben hat.“ – Prediger 12,7

 

„Ich bin vergnügt, erlöst, befreit. / Gott nahm in seine Hände meine Zeit, / mein Fühlen, Denken, Hören, Sagen, / mein Triumphieren und Verzagen, / das Elend und die Zärtlichkeit.“ Psalm 126

 

„Als ihre Füße versagten, der Atem kürzer wurde und die Kräfte sie verließen, sprach Gott, der Herr: ,Komm heim zu mir.'“

 

„Unsere Toten gehören zu den Unsichtbaren, aber nicht zu den Abwesenden. „– Papst Johannes XXIII

 

„Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht. Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe.“ – Exodus, 23,20

 

Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ – Johannes 14,6

 

„Der Herr ist mein Hirte, mir wird es an nichts mangeln.“ (Psalm, 23)

 

 

Wollen sie noch mehr christliche und andere religiöse Trauersprüche lesen? Dann besuchen Sie doch den Blog von Serafinum.

 

 

Jüdische Trauersprüche

Das Judentum stellt die älteste Weltreligion dar und bietet den Ursprung für das Christentum. Religiös bezieht sich das Judentum vor allem auf die Tora. Diese besteht aus den fünf Büchern Mose, dem sog. Pentateuch, welche auch die ersten fünf Bücher des Alten Testaments bilden. Historisch gesehen haben sich Juden immer wieder Verfolgungen, Vertreibungen und Pogromen ausgesetzt gesehen. Den traurigen Höhepunkt bildete der Holocaust, die sogenannte Shoa, mit der Auslöschung von 6 Millionen Juden zu Zeiten des Nationalsozialismus. Nichtsdestotrotz gibt es eine Reihe an alten Sprüchen, Versen und Weisheiten, die Trauerfall Kraft und Halt geben sollen.

 

 

„Was Seife für den Körper ist, sind Tränen für die Seele.“ – Jüdisches Sprichwort

 

„Beweinet den, der leidet, nicht den, der scheidet.“ – aus dem Talmud

 

„Solange wir leben, werden auch sie leben, denn sie sind nun ein Teil von uns, wenn wir uns an sie erinnern.“ Jüdisches Sprichwort

 

„Denn Erde bist du, und zur Erde kehrst du wieder“ – Genisis 3,19

 

„Größer ist der Tag des Todes, als der Tag der Geburt.“ – Kohelet

 

 

Zitate & Sprüche aus dem Koran (Islam)

Der Islam findet ca. 610 n. Chr. in Mekka seinen Ursprung. Er gilt damit als jüngste der fünf Weltreligionen. Mit 1,2 Milliarden gläubigen Muslimen stellt er nach dem Christentum jedoch die zweitgrößte Religion dar. Der Islam zeichnet sich durch einige strikte Regelungen bezüglich des Sterbens und Trauerns aus. Strikte Vorschriften wie eine rituelle Waschung des bzw. der Verstorbenen oder Justierung des Leichnams gen Mekka sind Pflicht. In Deutschland gibt es auf einigen Friedhöfen speziell angelegte islamische Grabpfelder. Der Islam zeichnet sich durch eine gefasste, nicht überschwängliche Art zu trauern aus.

 

 

Yeryüzünden bir yıldız kaydı… Artık cennette parıldayacak…

(Ein Stern ist von der Erde gefallen… Von nun an wird es im Himmel scheinen..)

 

Ancak unutulanlar hakikaten ölür…. Sen hep kalbimizde ve hatıralarımızda yaşayacaksın

(Nur wer vergessen wird ist wirklich tot. Du wirst immer in unseren Herzen und Erinnerungen weiterleben.)

 

Allah rahmet eylesin

(möge Gottes Gnade mit Dir /Ihm/Ihr / sein)

 

O Seele in Ruhe und Frieden, kehre zurück zu deinem Herrn, wohl zufrieden, weil er mit dir zufrieden ist. So tritt ein unter Meine Gläubigen und tritt ein in Mein Paradies.

Koran 89, 27-30

 

Sevgi cennete bir yol bulabilseydi ve hatıralar basamak olabilseydi, onları tırmanır ve seni geri getirirdik.

(Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen Stufen wären, würden wir hinaufsteigen und Dich zurückholen.)

 

Vierzig Kerzen haben wir in unserem Herzen, für den, den wir lieben. Wenn er geht, erlischt die erste Kerze. Mit jedem Lächeln von uns, die nächsten. Die allerletzte brennt aber, bis wir zu ihm gehen. (Persischer Spruch)

 

İnsan doğar, büyür, ölür, yaptığı iyilikler ölümsüzdür.

(Der Mensch wird geboren, erwachsen und stirbt, seine guten Taten sind unsterblich)

 

 

Religiöse Weisheiten und Zitate aus dem Buddhismus

Der Buddhismus zeichnet sich durch ein anderes Verständnis des Todes aus. Wer im Buddhismus stirbt, wird irgendwo wiedergeboren. Je nach dem Karma des bzw. der verstorbenen, also den Taten, Gedanken und Absichten, wird der neue Körper und das neue Leben besser oder schlechter verlaufen. Der Tod ist somit ein Neubeginn und die Existenz ein ständiger Kreislauf aus Tod und Wiedergeburt. Dieser ewige Kreislauf wird von Buddhisten aber als leidvoll empfunden. Ziel ist es den Geist in den Zustand des Nirwanas, dem höchsten Glück zu überführen und den Kreislauf der Wiedergeburt zu durchbrechen. Während der Körper stirbt, ist der Geist im Buddhismus unsterblich.

 

 

„Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen“

Mahatma Gandhi

 

„Im Meer des Lebens,

Meer des Sterbens,

in beiden müde geworden,

sucht meine Seele den Berg,

an dem alle Flut verebbt.“

 

„Verneige Dich vor deinem Gegenüber, wenn er vor dich tritt,

schicke ihn auf seinen Weg, wenn er Dich verlässt.“

Morihei Ueshiba

 

„Ich kam an deine Küste als ein Fremdling, ich wohnte in deinem Haus als ein Gast, ich verlasse deine Schwelle als ein Freund, meine Erde.“ – Rabindranath Tagore

 

„Der Schatten des Bambus im Mondlicht

wischt den Staub von den Treppenstufen

die ganze Nacht lang.

Nichts ist weggewischt!“

 

„Leuchtende Tage – nicht weinen, dass sie vorüber, sondern lächeln, dass sie gewesen.“ Konfuzius

 

 

Trauergedichte die sich reimen

Die schönsten Trauergedichte zum Abschied

Für einen besonders ästhetischen Beitrag in Trauerkarten, Reden oder auf Grabsteinen eignen sich bewegende, sich reimende Trauergedichte über alle Maße. Sie geben dem Tod und der Trauer eine weitere Tiefe und laden dazu ein, sich mit dem Sterben auseinander zu setzen und zu trauern. Die emotionalsten Trauergedichte können Sie folgend lesen.

 

 

„Dreifach ist der Schritt der Zeit:

Zögernd kommt die Zukunft hergezogen,

Pfeilschnell ist das Jetzt verflogen,

Ewig still ist die Vergangenheit.“

Friedrich von Schiller

 

„Die Blätter fallen, fallen wie von weit,

als welkten in den Himmeln ferne Gärten;

sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde

aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.

Und sieh dir andre an; es ist in allen.

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen

unendlich sanft in seinen Händen hält.“

Rainer Maria Rilke

 

„Und meine Seele spannte

Weit ihre Flügel aus,

Flog durch die stillen Lande,

Als flöge sie nach Haus.“

Joseph von Eichendorff

 

„Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,

von vielen Blättern eines,

dies eine Blatt, man merkt es kaum,

denn eines ist ja keines.

Doch dieses Blatt allein,

war Teil von unserem Leben,

d(a)rum wird dies(es) Blatt allein,

uns immer wieder fehlen.“

 

„Ach schrittest du durch den Garten

noch einmal in raschem Gang,

wie gerne wollt ich warten,

warten stundenlang.“

Theodor Fontane

 

„Und am Ende meiner Reise

hält der Ewige die Hände

und er winkt und lächelt leise

– und die Reise ist zu Ende.“

 

„Die Zeit ist hin, du löst dich unbewußt

Und leise mehr und mehr von meiner Brust;

Ich suche dich mit sanftem Druck zu fassen,

Doch fühl‘ ich wohl, ich muß dich gehen lassen.“

Theodor Storm

 

„Und die Seele unbewacht

will in freien Flügen schweben,

um im Zauberkreis der Nacht,

tief und tausendfach zu leben.“

Hermann Hesse

 

„Du hast gesorgt, Du hast geschafft,

bis Dir die Krankheit nahm die Kraft.

Schmerzlich war’s vor Dir zu stehen,

dem Leiden hilflos zuzusehen.

Dein gutes Herz, es schlägt nicht mehr,

Dein Platz im Haus ist still und leer.

Hab tausend Dank für Deine Müh,

vergessen werden wir dich nie!“

 

„Durch des Lebens Wüste irr ich glühend

Und erstöhne unter meiner Last,

Aber irgendwo, vergessen fast,

Weiß ich schattige Gärten, kühl und blühend.

Aber irgendwo in Traumesferne

Weiß ich warten eine Ruhestatt,

Wo die Seele wieder Heimat hat,

Weiß ich Schlummer warten,

Nacht und Sterne.“

Hermann Hesse

 

 

Kurze Beileidssprüche

Mit kurzen Sprüchen alles sagen

Oft lässt sich der Tod und der Verlust nicht in Worte fassen. Oft reichen auch wenig Worte aus, damit jeder versteht was gemeint ist. Zudem ist der Platz für Grabinschriften, Schleifentexte und Trauerkarten meist begrenzt. In solchen Fällen machen Sie mit einem kurzen Beileidsspruch nichts verkehrt. Um die Orientierung zu behalten, finden Sie folgend einige kurze Sprüche nach Kategorien sortiert. Haben Sie keine Angst, mit diesen Sprüchen bringen Sie ihr Beileid auch kurz zum Ausdruck.

 

 

  • „Der Tod ist gar nichts; nur der Gedanke an ihn ist traurig.“ – Voltaire 
  • „Ein einziger Mensch fehlt, und alle Welt ist leer.“
  • „Vielleicht ruht er sich jetzt irgendwo anders aus, wo, das weiß ich nicht.“ – Astrid Lindgren
  • „Unsterblich duften die Linden – was bangst du nur?“ – Ina Seidel 
  • „Was dem Leben Sinn verleiht, gibt auch dem Sterben Sinn.“ – Antoine de Saint-Exupéry

 

Dank Trauersprüchen angemessen kondolieren © Triff – shutterstock.com

 

 

Kurze Beileidsprüche & Beileidswünsche für Trauerkarten

Eine Trauerkarte ist oftmals das letzte Andenken an den oder die Verstorbene. Viele Menschen wollen aus diesem Grund die Trauerkarte ganz persönlich gestalten. Das beginnt bereits bei Papier- und Schriftart. Es ist zudem Brauch die Karten mit Trauer- und Beileidssprüchen zu versehen. Somit bietet auch die Trauerkarte eine Möglichkeit pietätvoll mit einem Spruch das verspürte Beileid zu bekunden.  Wir haben Ihnen angemessene Beileidssprüche für Trauerkarten bzw. Trauersprüche für Beileidskarten kostenlos zusammengetragen. Sagen sie noch ein letztes Mal „leb wohl“.

 

 

„Niemals verliert man die, die man in Jenem liebt, den man nicht verlieren kann.“

Aurelius Augustinus

 

„Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen, lachenden Mundes sind wir die Seinen.“

Notker I. von Sankt Gallen

 

„Sieh, daß du Mensch bleibst. Mensch sein ist vor allem die Hauptsache. Und das heißt: fest und klar und heiter sein, ja heiter, trotz alledem.“ 

Rosa Luxemburg

 

„Nur durch die Liebe und den Tod berührt der Mensch das Unendliche.“

Alexandre Dumas

 

„Müde bin ich, geh‘ zur Ruh'“

Luise M. Hensel

 

„Nicht die Jahre in unserem Leben zählen, sondern das Leben in unseren Jahren.“

Adlai Ewing Stevenson

 

 

Beileidssprüche für Grabinschriften und Grabsteine

Egal ob Sarg- oder Urnengrab, traditionell werden Grabstätten mit Grabsteinen verssehen. Die Grabsteine werden dabei fast immer mit einer Inschrift versehen. Neben den Namen des bzw. der Verstorbenen, gesellen sich zumeist die Lebensdaten und ein Grabsteinspruch hinzu. Je nach Form und Größe ist der Platz des Grabsteins jedoch begrenzt. Außerdem kostet jeder eingravierte Buchstabe Geld. Daher wird in der Regel zu kürzeren Beileidssprüchen gegriffen. Neben Dank, Verbundenheit und Abschied können eine Reihe von Motiven zum Ausdruck kommen:

 

 

Gegangen bist du aus unserer Mitte, aber nicht aus unseren [unserem] Herzen.“

 

Die Liebe ist stärker als der Tod, nicht verloren, nur vorausgegegangen.“ Dmitri Sergejewitsch Mereschkowski

 

Für die Welt warst du nur ein Mensch, für uns warst du die ganze Welt.“

 

Geht nur hin und grabt mein Grab, denn ich bin des Wanderns müde.“ – Ernst Moritz Arndt

 

„All unsere Wege haben ein Ende.“

 

„Die Sonne sank bevor es Abend wurde.“

 

Ich glaube an nichts, ich hoffe auf nichts, ich bin frei.“ – Nikos Kazantzakis

 

Macht euch gefasst auf ein ungeheures Licht. – Hugo von Hofmannsthal

 

Mit jedem Menschen stirbt eine Welt.“ – Gerhart Hauptmann –

 

Und im Herzen tiefe Müdigkeit, Alles sagt mir: es ist Zeit.“ – Theodor Fontane

 

 

Haben sie weiteres Interesse an Sprüchen für Grabsteine empfehlen wir Ihnen diesen Beitrag von bestattung-information.

 

 

Beileidssprüche für Grab- & Trauerkränze

Die Verwendung von Trauerkränzen hat eine lange Tradition und Geschichte, die bis auf die Kelten zurückgeht. Bis zum 19. Jahrhundert wurden sie vorrangig ledigen Personen mit auf die letzte Reise gegeben. Seit ca. 1870 jedoch werden Trauerkränze auch anderen Personen mitgegeben. Dabei symbolisieren Trauerkränze Ewigkeit und den Gedanken an ein Leben danach. Außerdem können Grab- und Trauerkränze die Verbundenheit zwischen Verstorbenen und Hinterbliebenen zum Ausdruck bringen. Den Blumengestecken liegt in der Regel ein Schleifenband, die sogenannte Trauerschleife bei. Diese besteht oft aus Seide oder Satin und wird mit einem passenden Schleifentext versehen. Für diesen Zweck wollen wir Ihnen einige ausgewählte Sprüche an die Hand geben:

 

 

  • In stiller Trauer
  • In tiefem Schmerz
  • Geliebt und unvergessen
  • In ewiger Liebe
  • Deine Spur wird bleiben
  • An jedem Ende steht ein Anfang
  • Im Tod liegt das Leben

 

 

Beileidssprüche für Whatsapp, SMS & Co.

Für viele Menschen ist es wichtig, dass kondoliert wird und nicht das wie. Für Trauernde ist es mitunter sehr verletzend, wenn enge Freunde sich nicht melden, um in diesen schweren Zeiten Beistand zu leisten und zu trösten. Allerdings tun sich einfach viele Menschen äußerst schwer damit zu kondolieren. Sie wissen oft nicht wie mit der Trauer eines engen Freunds bzw. einer engen Freundin umgegangen werden soll. In einer Zeit der kargen Worte, sollen sie daher ausführlich kondolieren? Damit der Respekt und die Verbundenheit zu Trauernden keinen Schaden nimmt, und die Anteilnahme schlichtweg ausgedrückt wird, finden Sie folgend für Whatsapp-Nachrichten und -Status geeignete Trauersprüche.

 

 

„Auch der Tod kann uns nicht von dem trennen, was tief in unser Herz gemeißelt ist.“

 

„Die Erinnerung kann uns niemand nehmen; auch der Tod nicht.“

 

„Es ist egal, zu welchem Zeitpunkt man einen Menschen verliert. Es ist immer zu früh und es tut immer weh!“

 

„Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung“

 

„Wenn ihr mich vermisst, sucht in Euren Herzen. Denn dort lebe ich weiter. Für immer.“

 

 

Abschiednehmen mit außergewöhnlichen Beileidssprüchen

Besondere Trauersprüche für besondere Menschen entdecken

Bezüglich der Trauer versucht ein Jeder bzw. eine Jede ihr Beileid mit Sprüchen den Angehörigen und Verstorbenen zum Ausdruck zu bringen. Für unsere betrauerten Personen sollen jedoch keine gewöhnlichen Beileidsbekundungen herhalten. So ist es nicht verwunderlich, dass außergewöhnlichen Personen auch mit außergewöhnlichen Beileidssprüchen gedacht werden soll. Diese zeichnen sich durch einen besonderen Scharfsinn und ästhetischen Wert, eventuell auch einer Prise Ironie und Witz aus.

 

 

„Ich bin dann mal weg.“ – Hape Kerkeling

 

„Ich glaube nicht, daß mit dem Tod alles aus ist. Dieser wunderbare menschliche Körper, dieses so unendlich komplizierte System, unserer Seele, unsere Phantasie, unsere Gedanken – alles nur für ein einmaliges kurzes Erdenleben? Nein, das glaube ich nicht. Kein Schöpfer wäre so verschwenderisch. Wir verlassen die Erde. Aber wir kommen wieder.“ – Heinz Rühmann

 

„Dies ist das Ende“, sagte die Raupe. „Dies ist der Anfang“, sagte der Schmetterling

 

„Ich sterbe nicht, ich trete ins Leben ein.“ – Thèrèse de l’Enfant Jésus

 

„Wenn du bei Nacht in den Himmel schaust, wird es dir sein, als leuchten alle Sterne, weil ich auf einem von Ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können. Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein mich gekannt zu haben“ –  Antoine de Saint-Exupéry

 

Grab eines Totengräbers: „Wer kaum hat 90 Jahr gelebt und scharte manchen ein. Wer andern eine Grube gräbt fällt endlich selbst hinein.“

 

„und der Mensch heißt Mensch, weil er erinnert, weil er kämpft […]Und weil er lacht, weil er lebt, du fehlst.“ – Herbert Grönemeyer

 

„Wer weiß ob unsere Leben nicht ein Tod und unser Tod ein Leben sei.“

 

 

Humorvolle Sprüche

Mit einem Lächeln aus dem Leben scheiden

Mit einem Lächeln auf den Lippen den letzten Weg bestreiten. Was bei einigen Menschen Unverständnis und Kopfschütteln auslöst, ist anderen wiederum genau recht. Es gibt eine Reihe an humorvollen Trauersprüchen bzw. Grabinschriften, die ihrem Leser oder Leserin ein kleines Lächeln entzaubern können. Doch Vorsicht: Haben Sie keinen Sinn für schwarzen Humor oder empfinden diesen als pietätlos, sollten Sie dieses Kapitel lieber überspringen.

 

„Du stehst noch hier

Und ich bin hin

Bald bist du dort

Wo ich schon bin“

 

„Hier liegen meine Gebeine, ich wollt‘ es wären Deine“  – Carl Julius Weber

 

„Wanderer, zieh deine Mütze;

Es liegt ein Komiker und Schütze;

In diesem kalten, feuchten Loch.

Die Witze, die er sagte, Die Hasen, die er jagte,

Die leben alle noch.“

 

„Hier ruht die Asche von James Robinson und seiner Frau. Ihr dreißigjähriger Krieg ist beendet.“

 

„Hier ruht ein munteres Knäblein,

es ward zur Freude uns geboren,

selbstgemacht in dunkler Nacht;

ohne Hilfe des Pastoren.“

 

„Hier liegt jemand, dem das Leben beim beschwerdereichen Wandern alles schuldig ist geblieben wie er andern.“

 

„Der Tod hat sie klüglich im Schlafe genommen;

sonst hätte er Prügel von ihr bekommen.“

 

 

 

 

Tipps und Hilfestellung – den richtigen Beileidsspruch finden

Darauf kommt es an

Es wurden nun eine ganze Reihe an Trauer- und Beileidssprüchen präsentiert. Um in der jeweiligen Situation den passenden Spruch zu finden und herzliches Beileid zu wünschen wollen wir Ihnen abschließend ein paar Tipps und Ratschläge zur Seite stellen.

 

Fragen Sie sich zuerst, wo der Trauerspruch stehen soll? Dient er beispielsweise für eine Trauerkarte? Für einen Eintrag im Kondolenzbuch? Oder soll er gar als Grabinschrift dienen?

 

Beantworten Sie zudem für sich die Frage, inwieweit sie den Hinterbliebenen Trost spenden wollen? Alternativ können sie auch dem bzw. der Verstorbenen eine letzte Wertschätzung über den Tod hinaus aussprechen.

 

Falls der Trauerspruch den verstorbenen Menschen thematisieren soll, überlegen Sie sich am besten vorher, wie der bzw. die Verstorbene zu Lebzeiten war. Gehörte er bzw. sie einer Konfession an? Gab es Hobbys und Gewohnheiten? Vielleicht einen besonderen Beruf oder eine Tätigkeit?

 

Zu Guter Letzt: Wie ist ihre Beziehung zu den Hinterbliebenen? Wie war sie zum verstorbenen Menschen? Waren Sie (eng) befreundet, verwandt oder Kollegen?

 

Wollen sie noch weitere Trauersprüche entdecken? Dann können Sie hier weiterlesen.

 

Häufige Fragen (FAQ)

✍🏻 Wie drücke ich am besten mein Beileid aus?zuklappenaufklappen

Am besten versuchen Sie ihre Trauer, Bestürzung oder Anteilnahme in ein bis zwei Sätze auszudrücken. Sprechen Sie dabei von Beileid, Mitgefühl, Trauer oder Anteilnahme. Versuchen Sie gegeben falls den Hinterbliebenen so persönlich wie möglich zu kondolieren. Fällt es Ihnen schwer die richtigen Worte zu finden oder wollen Sie ihrer Kondolenz etwas mehr Auftreten verleihen, schauen Sie ruhig auf unserer Seite nach dem passenden Spruch für Sie.

💡 Was ist ein Kondolenzschreiben?zuklappenaufklappen

Das Kondolenzschreiben ist ein persönlich verfasster Brief, der nach dem Ableben einer Person in der Regel den Hinterbliebenen (z. B. Eltern, Kinder oder Partner bzw. Partnerin) geschickt wird. Er drückt das Mitgefühl und Beileid des Schreibers an die Hinterbliebenen und dem bzw. der Verstorbenen aus. Kondolenzschreiben sind Symbole der Wertschätzung und des Mitgefühls. Sie versuchen den Hinterbliebenen Trost zu geben.

📌 Gibt es auch humorvolle Trauersprüche?zuklappenaufklappen

Ja es gibt auch eine reihe humorvoller Trauer- und Beileidssprüche. Diese sind zumeist sehr ironisch oder zynisch und können generell dem schwarzen Humor zugeordnet werden. Sie sollten nur im richtigen Kontext verwendet werden, beispielsweise wenn die verstorbene Person ein ausgesprochener Freund dieser Humorform war oder sich bereits zu Lebzeiten einen solchen Spruch gewünscht hat.

📱 Kann ich auch per Whatsapp kondolieren?zuklappenaufklappen

Prinzipiell können Sie auch über Whatsapp und anderen Nachrichtendiensten bzw. sozialen Medien kondolieren. Vielen Menschen ist egal wie kondoliert wird, sondern wichtiger, dass kondoliert wird. Wenn Sie sich unsicher sind, ob sie die zu kondolierende Person verärgern, sollten Sie so persönlich wie möglich kondolieren und im Zweifel zumindest anrufen.

📜 Wie beende ich eine Trauerkarte?zuklappenaufklappen

Es sollte auf der Hand liegen, dass sie das Kondolenzschreiben, die Trauerkarte etc. nicht mit einem „lieben Gruß“ oder dergleichen beenden sollten. Wählen Sie stattdessen Formulierungen, die ihre Anteilnahme oder Mitgefühl ausdrücken. verwenden Sie zum Beispiel „Mein tiefstes Mitgefühl“, „Herzliche Anteilnahme“ oder „Mit den aufrichtigsten Wünschen“.

Über den Autor

Dierk
Über den Autor: Dierk

Steinbildhauer mit Leib & Seele! Seit Generationen leben wir diese Tradition zusammen mit unseren Bildhauern und erschaffen einzigartige Grabstätten aus Naturstein. Mit unserem großen europaweiten Steinmetz-Netzwerk können wir unsere Grabdenkmale zum Festpreis in Deutschland, Österreich & der Schweiz anbieten

Bewerten Sie diese Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen

1 Stern: wenig hilfreich, 5 Sterne: sehr hilfreich.

Loading...

Unsere neuesten Inspirationen

Unsere neuesten Inspirationen