Illustration was Tun bei Verstopfungen
Ergebnisse sortieren nach Produkttypen:

was Tun bei Verstopfungen | Bestes Angebot >> alle Kategorien

Zur Anwendung bei Verstopfung
Dulcolax Zäpfchen
was Tun bei Verstopfungen
begrenztes Angebot
14.95 EUR

 
Anbieter für dieses Produkt: (1)
Lieferkosten: ab 3.95 EUR
Anbieter: ShopApotheke

was Tun bei Verstopfungen: 117 Produkte gefunden

Abtei Abführ-Kapseln
Anbieter: ShopApotheke
ab 2.54 EUR

Versand: ab 3.95 EUR
RAMEND Abführtabletten
Anbieter: Vitalsana Versandapotheke
ab 4.19 EUR

Versand: frei
DOPPELHERZ Abführ-Kapseln Rizinol 1000 mg
Anbieter: Vitalsana Versandapotheke
ab 2.59 EUR

Versand: frei
Lactulose AbZ 66,7 g/100 ml Sirup
ab 7.58 EUR

Versand: ab 3.95 EUR
Dulcolax Dragees
Anbieter: ShopApotheke
ab 9.95 EUR

Versand: ab 3.95 EUR
LAXOBERAL Abführ Perlen
Anbieter: Vitalsana Versandapotheke
ab 11.99 EUR

Versand: frei
LAXOBERAL Abführ Tropfen
Anbieter: Vitalsana Versandapotheke
ab 13.99 EUR

Versand: frei
Dulcolax 5 mg 30 Tabl.
Anbieter: Dokteronline.de
ab 3.50 EUR

Versand: frei
Dulcolax 10 mg 6 Suppositorien
Anbieter: Dokteronline.de
ab 3.75 EUR

Versand: frei
Lactulose Heumann Sirup
Anbieter: ShopApotheke
ab 3.39 EUR

Versand: ab 3.95 EUR
Regulax Abführwürfel Picosulfat
ab 2.99 EUR

Versand: ab 3.95 EUR
LAXAGETTEN-CT 5mg Abführtabletten
Anbieter: Vitalsana Versandapotheke
ab 9.69 EUR

Versand: frei
Bekunis Abführmittel Dragees
ab 6.95 EUR

Versand: ab 3.95 EUR
RAMEND Abführtee Sennesblätter
Anbieter: Vitalsana Versandapotheke
ab 3.79 EUR

Versand: frei
Dulcolax Dragees Dose
Anbieter: ShopApotheke
ab 9.89 EUR

Versand: ab 3.95 EUR
AGIOLAX Pico Abführ Pastillen
Anbieter: Vitalsana Versandapotheke
ab 7.09 EUR

Versand: frei

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt!

Über die Kategorie was Tun bei Verstopfungen

Nach diesen Begriffen wird besonders häufig gesucht: Verstopfung, Laktoseintoleranz Verstopfung, Kümmelzäpfchen Verstopfung, Feigensirup Verstopfung, Tropfen Gegen Verstopfung

google Anzeigen

Weitere Produktempfehlungen und günstige Angebote zum Thema Gesundheit

was Tun bei Verstopfungen

was Tun bei Verstopfungen(Darmverstopfung): Für Menschen, die unter Darmverstopfung leiden, wird der Toilettengang zur Qual. Beim Thema was Tun bei Verstopfungen - Eine leichte Verstopfung kann mit einem abführend wirkenden Mittel auf Ballaststoffbasis beseitigt werden. Manchmal verursachen wiederum auch Medikamente selbst die Beschwerden.

was Tun bei Verstopfungen
Anzeichen und Mögliche Ursachen von hartem Stuhl
Tritt bei einem Patienten eine Darmstörung auf mit hartem, nur mühsam ausscheidbarem Stuhl, so sprechen Ärzte von einer Verstopfung (Obstipation). was Tun bei Verstopfungen: Oftmals geht die gestörte Darmtätigkeit mit einem Blähbauch, leichten Blutungen und heftigem Pressen einher. Aber nicht jeder, der nicht jeden Tag auf die Toilette gehen kann, leidet bereits unter einer Darmverstopfung. Es ist durchaus normal, lediglich zwei bis drei mal wöchentlich Stuhlgang zu haben. Doch ist zu beachten, dass eine chronische Darmverstopfung beispielsweise zu Krampfadern im Analbereich (was Tun bei Verstopfungen) und möglicherweise schwerwiegenden Darmerkrankungen führen kann. Deswegen sollte man die Beschwerden bei länger andauerndem und wiederholtem Auftreten nicht auf die leichte Schulter nehmen.

was Tun bei Verstopfungen - Nicht selten ist eine falsche Ernährung eine wesentliche Ursache für Obstipation. Eine unzureichende Flüssigkeits- und Ballaststoffaufnahme stört die Aktivitäten des Darmes empfindlich. Aber auch ein Mangel an Bewegung, Depressionen, Stress oder ganz einfach der Prozess der Alterung können Auslöser von Obstipation sein. Manchmal gehen die Beschwerden bei der Darmentleerung zusätzlich mit Blähungen einher. Allgemein können Babys, Kinder und erwachsene Menschen unter Verstopfung und Darmträgheit leiden. Es ist immer ratsam, einen Arzt bei Fragen in puncto was Tun bei Verstopfungen hinzuzuziehen, denn unter Umständen ist die Beschwerde nur ein Symptom für eine schwere Störung, wie beispielsweise Darmpolypen oder Krebs.

Verstopfung - Ab wann zum Arzt?

Auch wenn harter Stuhl meist ungefährlich ist und nach einigen Tagen wieder verschwunden ist, kann es passieren, dass Darmstörung über eine Woche anhält. Wenn dies geschieht sollte man besser zum Arzt gehen. Um den Grund der Beschwerden festzustellen, stellt der Mediziner Fragen zur Ernährung, zur verschriebenen Medikamenten und zu weiteren Lebensumständen des Betroffenen. In puncto was Tun bei Verstopfungen - U.U. wird der Arzt auch eine Urin- und Stuhlprobe analysieren. Nur wenn diese Analyse bestimmte Anhaltspunkte für eine ernstere Erkrankung liefert, kann eine zusätzliche Darmspiegelung notwendig sein.

Was kann man selbst gegen Verstopfung und Darmträgheit tun?

Körperliche Betätigung und eine ausgewogene Ernährung sind die mit Abstand bedeutendsten Faktoren, um einer Verstopfung zu vermeiden. Wer ausreichend Ballaststoffe isst, ausreichend trinkt und Sport macht, ist also gut gewappnet. Es kann helfen,nach dem Aufstehen eine Tasse warmes Wasser mit einem etwas Zitronensaft oder eiskalten Fruchtsaft zu trinken. So wird die Tätigkeit des Darms angeregt. was Tun bei Verstopfungen - Keinesfalls sollten Patienten über lange Zeit Abführmittel einnehmen, denn so wird die Genesung mehr verzögert als gefördert. Wer reichlich Früchte und Gemüse zu den großen Mahlzeiten und nur kleine Mengen Weißbrot und Schokolade isst, bekämpft die Störung wirksam.