Unsere Partner:
  • Partner: Amazon
  • Partner: Douglas
  • Partner: DocMorris
  • Partner: Rossmann
Illustration Nächtliche beinkrämpfe Ursachen

Nächtliche beinkrämpfe Ursachen | Bestes Angebot >> alle Kategorien

Zur Anwendung bei nachgewiesenem Magnesiummangel
Magnesium-Diasporal 300 mg
Nächtliche beinkrämpfe Ursachen
begrenztes Angebot
52.85 EUR

 
Anbieter für dieses Produkt: (1)
Lieferkosten: ab 3.95 Euro
Anbieter: ShopApotheke

Nächtliche beinkrämpfe Ursachen: 182 Produkte gefunden

Biolectra Magnesium 365mg fortissimum Zitrone Brausegranulat
ab 10.43 EUR

Versand: ab 3.95 Euro
Anbieter: ShopApotheke
Abtei Magnesium Stark für die Nacht Depot
ab 4.39 EUR

Versand: ab 3.95 Euro
Anbieter: ShopApotheke
Abtei Magnesium 400 + Vitamin B Komplex 7.25 EUR/100 g
ab 3.19 EUR

Versand: ab 4.95 Euro
Anbieter: Rossmann
Abtei Magnesium Tabletten 400 8.08 EUR/100 g
ab 3.19 EUR

Versand: ab 4.95 Euro
Anbieter: Rossmann
Abtei Magnesium Kapseln 7.96 EUR/100 g
ab 2.23 EUR

Versand: ab 4.95 Euro
Anbieter: Rossmann
Ähnliche Artikel:
Biolectra MAGNESIUM 365mg fortissimum Brausetabletten Zitrone
ab 8.39 EUR

Versand: ab 3.95 Euro
Anbieter: ShopApotheke
BIOLECTRA Magnesium Brausetabletten
ab 13.99 EUR

Versand: frei
Anbieter: Vitalsana Versandapotheke
ADDITIVA Magnesium 300 mg Sticks Orange
ab 4.99 EUR

Versand: ab 3.95 Euro
Anbieter: ShopApotheke
Pressotherm Kalt-Warm-Kompresse 12 x 29 cm
ab 4.65 EUR

Versand: ab 3.95 Euro
Anbieter: ShopApotheke
Magnesium Verla plus
ab 9.80 EUR

Versand: ab 3.95 Euro
Anbieter: ShopApotheke
Additiva Magnesium 300 mg N Pulver
ab 15.20 EUR

Versand: ab 2.95 Euro
Anbieter: DocMorris

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen oder Arzt!

Über die Kategorie Nächtliche beinkrämpfe Ursachen

Nach diesen Begriffen wird besonders häufig gesucht: beinkrämpfe Nachts, Nächtliche beinkrämpfe Ursachen, beinkrämpfe Ursachen, beinkrämpfe Ursache, beinkrämpfe was Tun

google Anzeigen

Weitere Produktempfehlungen und günstige Angebote zum Thema Gesundheit

Nächtliche beinkrämpfe Ursachen

Mehr als 650 verschiedene Muskeln halten eine Person aufrecht und ermöglichen ihm komplexe Bewegungsabläufe. Von Muskelverkrampfungen sind jedoch meistens bloß einige wenige Muskelpartien betroffen. Nächtliche beinkrämpfe Ursachen - Extrem schmerzhaft und unerfreulich sind die Krämpfe jedoch immer. Dieser Artikel liefert grundlegende Informationen über mögliche Ursachen, unterschiedliche Arten und Therapiemöglichkeiten von Muskelkrämpfen.

Nächtliche beinkrämpfe Ursachen
Nicht nur Sportler können von Muskelverkrampfungen betroffen sein
Nächtliche beinkrämpfe Ursachen - Bei einer Verkrampfung der Muskeln (medizinisch Spasmus genannt) ziehen sich die Muskelfasern unbewusst und heftig zusammen, ohne dass gleich darauf eine Entspannung eintritt. Dieser Vorgang kann große Schmerzen beim Betroffenen verursachen. Obschon dieser Krampf an beinah jeder Körperstelle auftreten kann, sind meist nur die Muskelstränge der Oberschenkel, Waden oder Zehen davon betroffen. (Nächtliche beinkrämpfe Ursachen) - Eine häufig auftretende Ursache für deinen Krampf ist eine Überlastung der Muskeln, wodurch der überbeanspruchte Muskel sich unkontrollierbar und stark zusammenzieht und so vor weiteren Belastungen schützt. Dies führt für gewöhnlich zu einem Abbruch der Betätigung.

Aber nicht nur bei sportlich aktiven Personen können die Muskeln verkrampfen. (Nächtliche beinkrämpfe Ursachen): Wohl jeder kennt die Schmerzen der nächtlichen Wadenkrämpfe, von denen weniger sportlich aktive Menschen heimgesucht werden können. Allgemein lassen sich mehrere Arten von Krämpfen in der Muskulatur unterscheiden. Bei einem sog. "klonischen Krampf" kommt es zu Muskelzuckungen, wobei antagonistische Muskeln sehr oft zusammengezogen werden. Als einen "tonischen Krampf" bezeichnen Ärzte das lang anhaltende Zusammenziehen eines einzelnen Muskels. Muskelkrämpfe (Nächtliche beinkrämpfe Ursachen) können jedoch auch hinsichtlich ihrer Ursachen oder nach den jeweils betroffenen Stellen des Körpers unterschiedenen werden. Von "paraphysiologische Krämpfen", der geläufigsten Form von Muskelkrämpfen, sind i.d.R. eigentlich fitte Menschen betroffen, da diese unter bestimmten Bedingungen auftreten, z. B. im Verlauf einer Schwangerschaft oder bei großer körperlicher Anstrengung. Krämpfe können allerdings auch Anzeichen einer neurologischen oder internistischen Grunderkrankung sein (symptomatische Krämpfe) respektive ohne erkennbare Ursache auftreten (idiopathische Krämpfe).